ende
ende
menu
ende

You wouldn't be here if you weren't curious.*

Hallo! Ich bin Elena! Willkommen auf meinem Reiseblog Creativelena.com.
Ich bin die Kreativreisende, und Du offensichtlich neugierig.

*Was ist "Kreativ Reisen"? Antworten auf diese und viele weitere Fragen liefert Dir mein Reisehandbuch "The Creative Traveler's Handbook". Am liebsten reise ich im Rhythmus der Einheimischen und bin dazu bereits ein paar Mal um die Welt. Sechssprachig. Mit viel Charme, Herz und Hirn. Dies hat mich sowohl ruhig als auch rastlos gestimmt: In der Fähigkeit, inspirierende Geschichten über außergewöhnliche Menschen und Regionen zu erzählen, liegt mein größtes Lebensglück. Viel Vergnügen & Inspiration beim Stöbern durch meine Reisegeschichten!

Warum Porto zu den führenden Genusshauptstädten Europas zählt

“Das Team rund um ‘A Loja dos Pastéis de Chaves‘ haben es tatsächlich geschafft, eine alte Bäckereitradition aus dem Norden Portugals wieder zu beleben … Hugo & Patrícia vom ‘Bolhão Wine House‘ hier haben es sich einfach selbst zur Aufgabe gemacht, ihren alten Marktstand zu renovieren und ihn in diesem neuen Glanz erstrahlen zu lassen … Joana & Sofia waren ein ganzes Jahr lang unterwegs in Portugal und haben nur die feinsten Zutaten & Händler für ihren neu eröffneten Delikatessenladen ‘Taberna do Largo‘ auserwählt, ein Laden, der mittlerweile zu einer der beliebtesten Bars in der Altstadt von Porto zählt …”

Ich erinnere mich daran, einfach nur fasziniert gewesen zu sein. Verzaubert. Durchdrungen vom Geruch, vom Geschmack & Gelächter dieser Stadt, bevor ich noch so recht wusste, wie mir geschah. Jedes Mal, wenn ich meine Augen schließe und an meine allererste Begegnung mit Porto denke, dann muss ich unweigerlich an unsere Taste Porto Food Tour und all den Einsatz & Enthusiasmus von André Apolinário denken. Tatsächlich ist es so, dass ich Porto erst aß, bevor ich es überhaupt entdeckte. So richtig nämlich. Wir kamen spät nachts, erst am Vorabend zu unserer Taste Porto Food Tour in Porto an, auf der Reise von Ericeira & unserem Surf Camp am ‘Praia Azul’ von Portugal. Wir nahmen uns kaum Zeit für ein richtiges Frühstück zum Ankommen: Immerhin, so dachten wir, seien wir eh gleich auf einer Food Tour in der Stadt unterwegs. Wir wussten rein, dass Porto bekannt sei für seine Portweinkellereien, das bestimmt hübsche, nahe gelegene Douro-Tal – und uns als Location für das in Kürze stattfindende Optimus Primavera Sound Musik-Festival dienen sollte. Kurz: Wir hatten keine Ahnung davon, dass Porto unsere Herzen im Sturm erobern sollte, geschweige denn mit einer solch fulminanten kulinarischen Liebeserklärung.

 

“Warum also muss Porto mit auf die Liste der führenden Genusshauptstädte? Weil Portugal richtungsweisend für die Entwicklung europäischer Genussdestinationen ist – und dabei von Porto angeführt wird.”

Worte des renommierten Reise- & Foodbloggers Nelson Carvalheiro, der mit seinem mehrfach ausgezeichneten Blog “Nelson Carvalheiro Travel & Food” zu den vielleicht größten Botschaftern der portugiesischen Gastronomieszene zählt – zusammen mit André, natürlich. Ich habe beide auf dem diesjährigen World Food Tourism Summit in Portugal wiedergetroffen (es gibt keine Zufälle im Leben, sagt man ja bekanntlich!) und freue mich zu hören, dass es André & seinem Team von Taste Porto Food Tours mehr und mehr gelingt, ihre Unternehmensvision umzusetzen: “An erster Stelle zu sein, wenn es um die Erfahrung & das Erlebnis von Porto als kulinarischer Reisedestination geht. Ich kann Dir versichern”, zwinkert mir André voller Zuversicht zu, “dass Du hier niemanden finden wirst, der sich mehr für Porto und das Thema Genuss & Kulinarik einsetzt als mich. Jemanden mit einer ähnlichen Leidenschaft, vielleicht – mehr als ich jedoch? Keine Chance!”, lacht er jetzt. Und ich muss ihm recht geben, wenn ich mir die zahlreichen Meinungen über “Taste Porto” im Internet so ansehe. Oder hier …

Woher aber nun all der Stolz, diese Leidenschaft, Energie & Zuversicht, mit der sich Porto als eine der führenden Destinationen für kulinarische Reisen brüstet?

 

Eine Antwort mag im “demokratischen Aufschwung der ‘kleinen Restaurants’ liegen, den echten Lokal-Helden die wieder und wieder, mit ein und derselben Qualität, alte Familienrezepte kochen & servieren – in einer geschmacklichen Perfektion, die sagenhaft ist.”

Und wieder muss ich an die Worte des lieben Nelson Carvalheiro aus einer seiner Vortragsreihen denken, welcher mir im Grunde ob meines Eindrucks von Porto aus der Seele spricht: Hier regiert eine Perfektion in Sachen Qualität & Präsentation regionaler Speisen, die verbunden ist mit einer unsäglichen Herzlichkeit & Authentizität im Umgang ALLER Menschen hier. Nämlich nicht nur der Top-Gastronomen, sondern (vor allem), der “Kleinen”, der Barbesitzer & Familienrestaurants von O Golfinho, Taberna Santo António oder Taberna do Avô im Herzen der Altstadt von Porto. Und das, liebe Leser, das macht Porto einfach aus und ist gleichzeitig so bedeutsam. Denn es kann nicht einfach so “verschrieben” oder angeordnet werden. Man fühlt es, oder eben nicht. Und Porto, das kann ich Euch versichern, lebt, atmet und feiert Genusskultur pur. Seht Euch das mal an.

Starting off the food love from Porto, is my very first taste of the city thanks to this visit of "A Loja dos Pastéis de Chaves", whose inspirational success story has since won the heart of many more travellers and locals alike ...

Ganz am Beginn meiner kulinarischen Leidenschaft in Porto steht der Besuch von “A Loja dos Pastéis de Chaves”, deren inspirierende Erfolgsgeschichte schon viele Reisende & Einheimische beeindruckt & begeistert hat …

 

… and continuing with the spirit of Bolhão market, where the food pulse beats to the rhythm of local vendors, food stalls & restaurants serving simple, yet delightful, fresh food.

… und weiter geht es mit dem Herzstück der regionalen Kulinarik, dem Bolhão-Markt mitten in Porto’s Altstadt, welcher zum Geruch & Genuss lokaler Händler, frischer Zutaten und traditioneller Speisen einlädt.

 

Porto also means being welcomed to the comfort of a real "casa de familia bem portista", as well as their beautiful codfish (bacalhão) signature dish.

Porto bedeutet auch, immer wieder Platz zu nehmen am Mittagstisch der Einheimischen, welche dabei am liebsten ihren “berühmt-berüchtigten” Kabeljau (“Bacalhão”) auftischen. Obrigada, Rita Branco & Rui Bonito queridos !!!

 

Local Tabernas, such as Taberna do Largo, succeed in making you feel home, too - and again, the simple, yet high-quality, tasty local food plays a big part in it.

Moderne & Tradition vereinen Bars wie die Taberna do Largo in stimmiger Einheit, wo man sich dank der einfachen, jedoch köstlichen Leckerbissen immer wieder angekommen und ein Stück weit “zu Hause” fühlt.

 

Even the local shop windows are infused with the spirit (and creativity!) of the local wine & food scene here in Porto!

Sogar die lokalen Auslageflächen sind über und über von der Kreativität Porto’s in Bezug auf Wein & Kulinarik bedeckt!

 

And so is the local Street Art Graffiti: Can you spot the panda drinking wine plus the giraffe wearing sardinha earrings?!

Sowie gar die hiesige Straßenmalerei Street Art Graffiti: Seht Ihr, wie sich der Pandabär genüsslich einen Portwein zuführt und die Giraffe stolz Ohrringen .. aus Sardinen trägt?!

 

Must love Porto ...

Porto, die schöne Stadt am Douro-Fluss, muss man einfach lieben …

 

Einfach. Besonders. Meinen 31. Geburtstag in Porto mit diesen lieben Menschen verbringen zu dürfen ...

sowie dazu seine Menschen, denen es immer um die Geselligkeit rund um Essen & Trinken geht …

 

... we love our Francesinha typical Porto sandwich, filled with all things calories you can only imagine. Once (or twice) in a lifetime, I guess it is OK for me though ...!

… und wenn Ihr mal verkatert seid, dann lasst Euch gesagt sein: “Francesinha” lautet Porto’s Antwort auf jegliches Ende einer versuchten Diät.

 

My all-time favourite though, if really prompted for having to make a choice, is the Alheira sausage. I JUST LOVE IT !!!

Mein allerliebstes, neu entdecktes Lieblingsessen aus Porto lautet übrigens ALHEIRA Würste: Diese würzigen und einfach einzigartigen Würste bestehen nämlich aus Geflügelfleisch und haben eine sagenhafte Entstehungsgeschichte hinter sich .. unbedingt ausprobieren & anhören !!

 

CreativElena ist jedoch nicht alleine in ihrem Bestreben, Euch von “Porto als kulinarischer Hochburg” zu erzählen: Wir lassen weitere führende Food- & Reise-Blogger zu Wort kommen!

Zunächst einmal ist da natürlich Rita Branco selbst, die auf ihrem einzigartigen Blog über die Stadt Porto, ‘O Porto Encanta‘, dem guten Essen & Trinken in Porto gar eine eigene Kategorie widmet. Sie war es auch, die in Verbindung mit weiteren Autoren an dem Versuch einer Erklärung teilgenommen hat, warum Porto zu einer der führenden Genusshauptstädte Europas zählt – und zwar sehr erfolgreich, denn beim Anblick dieser Fotos werdet Ihr sofort nach Porto reisen wollen!

Vor dem Büro von "3 Mais Arte", einem bunt gestalteten Wohnmobil, lohnt eine kurze Portweinverkostung im angeschlossenen Café der Kooperative. "A Nossa!" - mit Rita Branco vom Blog "O Porto Encanta".!

Prost auf unsere Freundschaft unter Gleichgesinnten: Mit Rita Branco in Porto lautet es da stets “A Nossa!”

 

Auch Nelson Carvalheiro sowie Vera Dantas haben ihren Senf dazu gegeben: “Why Porto is Europe’s next Food Mecca” und “Portugal as the next Food Capital City of Europe – and why“. Beide Artikel versprechen Euch Kraft ihrer Fotos & charmant erzählter Geschichten Reiselust auf Porto zu machen: Seht sie Euch an, aber bitte nicht hungrig! 😉

 

Darüber hinaus möchte ich Euch die liebenswerten Reiseblogger Tom Fakler & Anita Breland von “Anita’s Feast” vorstellen, die wie Yishyene C gar gewillt sind, vor lauter Begeisterung (und gutem Essen!) nach Porto zu ziehen! Und Julie Dawn Fox? Sie lebt bereits dort.! Hier sind ihre appetitanregenden Geschichten …

“Porto hat einen wahrlich spannenden Einfluss auf die gesamte Genussregion des nördlichen Portugals genommen. Die sogenannten “Tripeiros” (so werden die Einwohner Porto’s gerne genannt) lieben ihre Tripas à moda do Porto (Innereien mit Bohnengemüse), Bacalhau à Gomes de Sá (Pfannengericht bestehend aus Kabeljau, Kartoffel, Eiern, Oliven, Olivenöl & Zwiebeln) und das wirkliche deftige Francesinha (ein Käse- und fleischlastiges Sandwich in einer “geheimnisvollen Sauce”). Genussreisende schätzen die Möglichkeit, in Porto einen kulinarischen Einblick in den Norden des Landes, insbesondere der Regionen Minho & Tras-os-Montes, zu gewinnen. Hier wird Mais angebaut, Meeresfrüchte aus dem kalten, nährstoffreichen Atlantik gefischt, Süßwasserfische und regionale Fleischprodukte aus den nördlichen Bergregionen gewonnen. Porto am Zusammenfluss dreier großer Weinregionen bietet frischen Vinho Verde der Minho-Weinregion, unvergleichlich gute Portweine und Bairrada Sekt. Die Stadt steht für innovative Menüfolgen und kreative Köche, die das Beste aus den regionalen Zutaten zu zaubern suchen. Als Reisetipp lege ich Euch das Genusserlebnis der Taste Porto Food Tour ans Herz.”

Anita Breland veröffentlicht regelmäßig spannende Genussreisetipps & faszinierende Reisegeschichten auf ihrem Blog, AnitasFeast.com. Vielen Dank für diesen Beitrag, liebe Anita!

The Lima River meanders from the mountains of Peneda-Gerês to the sea at Viana do Castelo on Portugal’s Atlantic coast.

Der Lima-Fluss bahnt sich seinen Weg aus den Bergen von Peneda-Gerês bis ans Meer in Viana do Castelo an der portugiesischen Atlantikküste. (c) Anita Breland

 

Als Nächstes möchte ich Euch Julie Dawn Fox vorstellen, deren sich rein auf Portugal bezogener Reiseblog ganz dem Motto verschrieben hat, “dank ausgesuchter Reisetipps tiefer in die Kultur Portugals einzutauchen” – insbesondere Portugal’s regionale Kulinarik. Sie erklärt ihre Leidenschaft für die gute Küche Portugals sowie der Stadt Porto mit den folgenden Worten:

“Einer der Gründe, warum ich so gerne nach Porto reise, lautet, hier einfach ‘anders’ essen zu können. Ich lebe im Hinterland Portugals, wo sich die Menüfolgen der Restaurants schnell mal abgleichen. Insofern erachte ich es als spannend, dass Porto als Stadt eine solche Vielfalt genießt und bietet. Von traditionellen Gerichten wie Innereien & Meeresfrüchte wird sich hier ein jeder satt essen können, ganz zu schweigen von Porto als Heimatstadt des berühmt-berüchtigten “Francesinha”-Sandwiches, welches in einer Art Biersauce und mit reichlich Käse & Kalorien überhäuft serviert wird.

Auch auf der zeitgenössischen, internationalen Ebene hat Porto Kraft seiner frischen, regionalen Zutaten einiges zu bieten. Hier ist für jedes Portemonnaie etwas dabei. Zu den traditionellen Restaurants gesellen sich moderne Cafés, Bars & schicke Läden oder Weinbars, die von der Kreativität & dem Erfindungsreichtum der hiesigen Visionäre und Restaurateure sprechen. Das Porto Cruz Restaurant hat mich sogar gelehrt, “Alheira”-Würste zu probieren – und wie Elena lieben zu lernen! Mein ganz persönlicher Genuss lautet jedoch auf den guten Port Tonic des Mercado Ferreira Borges.”

Alheira on a bed of spinach, Porto Cruz restaurant

Alheira auf Blattspinat: Mein ganz persönlicher, kulinarischer Geheimtipp im Restaurant Porto Cruz. (c) Julie Dawn Fox.

 

Auch Yishyene ist ganz dem natürlichen Geschmack Portos verfallen:

“Porto hat mir die Welt des Genuss rund um Fisch & Meeresfrüchte eröffnet! Davor habe ich kaum Fisch und noch weniger Meeresfrüchte probiert, einzig und allein die “üblichen Verdächtigen” rund um Shrimps, Hummer und ein paar Muscheln. Jetzt habe ich Appetit auf nahezu alles aus dem Meer – selbst SARDINEN haben es mir angetan; die ganz kleinen, genannt ‘petingas’, mag ich dabei am liebsten.

Die Bewohner Portos lieben es einfach & unkompliziert. Hier findet Ihr jede Menge natürlicher Gerichte. Und Reis! Als Asiatin fühle ich mich hier gleich wohl. Haha. Die gesamte Genusspalette rund um Essen & Trinken in Porto ist einfach fantastisch und tatsächlich eine Anleitung zum Glücklich-Sein: Einfach, erschwinglich, und noch dazu obendrein die unsägliche Freundlichkeit der Menschen hier. Als unschlagbares Ambiente gesellt sich dazu das berühmte Interieur (alte Gemäuer mit gemütlichen Ecken überall in der Stadt) oder Exterieur (nahe am Meer sowie am Douro-Fluss gelegen, ganz klar). Dazu noch der gute, relativ günstige Wein: Herz, was willst Du mehr?”

One of my favourite things - grilled seabass and sangria on the beach

Gegrillter Fisch & Sangria am Meer – eine meiner liebsten “Aussichten”. © Yishyene C

 

Super extra bonus: the people are so nice that once you are friends - it's almost automatic because they're just that lovely - they'll drive you out to a village so you can taste the most delicious GIANT prawns.. or they'll cook you your favourite thing (octopus in my case).

Wieder einmal zeigt sich die immense Gastfreundschaft der hier lebenden Menschen, welche Dich sogar in ein entlegenes Dörfchen in der Nähe Portos fahren, um Dir dortige RIESEN-SHRIMPS zu servieren … oder Dir Dein Lieblingsmahl zu kochen – Tintenfisch, in meinem Fall. © Yishyene

 

Und Ihr? Inwiefern hat Porto Eure kulinarische Fantasie beflügelt?

Written by Elena

Elena writes about creative destinations, shares her personal travel stories and brings inspiring photography & interesting news updates home to you. Her mission is: "Continue to be amazed at this world, one creative travel experience at a time."

Bereit für den weltweiten Trend zum Kreativ Reisen?

Elena hat das international beachtete Handbuch mit dem Namen "The Creative Traveler's Handbook" in englischer Sprache herausgegeben. Darin enthalten sind unzählige Geschichten, Reisetipps und Ideen für die Planung Eures nächsten Kreativurlaubes. Hier geht's zur eigenen Ausgabe!
#CreativElenaRTW: Darf ich vorstellen … 'The Creative Traveler's Handbook'.
Helden aus Nepal: 10 Fragen an Rakesh Shahi

2 Kommentare

  1. Julia o

    nomnomnom… Da bekommt man gleich wieder Hunger auf den sonnigen Süden! 🙂 ich plane schon meine nächste Reise nach Porto. es ist einfach nur toll!!!

    Reply

Leave a Reply


Folgt mir auf meinen Reisen: