ende
ende
menu
ende

You wouldn't be here if you weren't curious.*

Hallo! Ich bin Elena! Willkommen auf meinem Reiseblog Creativelena.com.
Ich bin die Kreativreisende, und Du offensichtlich neugierig.

*Was ist "Kreativ Reisen"? Antworten auf diese und viele weitere Fragen liefert Dir mein Reisehandbuch "The Creative Traveler's Handbook". Am liebsten reise ich im Rhythmus der Einheimischen und bin dazu bereits ein paar Mal um die Welt. Siebensprachig. Mit viel Charme, Herz und Hirn. Dies hat mich sowohl ruhig als auch rastlos gestimmt: In der Fähigkeit, inspirierende Geschichten über außergewöhnliche Menschen und Regionen zu erzählen, liegt mein größtes Lebensglück. Viel Vergnügen & Inspiration beim Stöbern durch meine Reisegeschichten!

Die Reise unseres Lebens: Schwangerschaft, Mai-Baby & (Familien)Reiseblog!?

#BabyTraveller. Krümelchen. Unfassbare Glückseligkeit boxt sich durch meinen Unterbauch, als ich diese Zeilen tippe … „kein Wunder, bei den aktiven Eltern“, schmunzle ich einmal mehr, stolz eigentlich. „Krümelchen ist der jüngste Taekwondo-Kämpfer“, schreibt meine Patentante Angelika voller Freude, als WIR noch vor wenigen Wochen zur Blaugurt-Prüfung, dem ersten Fortgeschrittenen-Grad in der Kampfkunst des koreanischen Taekwondo antreten. Stolz. Nicht nur eigentlich, sondern wirklich.

Aber erst mal schön der Reihe nach.

Auf diesem Foto seht Ihr erst mal … gar nichts.

Außer fünf lachende Gesichter vielleicht. Meine liebe Mama (die Ähnlichkeit ist nicht abzustreiten, ich weiß- mal sehen, wie das weiter geht 😉 ), Terry & Sarah Lee aus England, liebe und langjährige Freunde der Familie, die anlässlich des 60. Geburtstages meiner Mama zu uns gereist sind, sowie mein Liebster Georg an meiner Seite. Und ich. (Noch) Rank und schlank. Und doch … ist irgendwo, zu diesem Zeitpunkt wohl erst wenige Stunden oder Tage alt, schon ein klitzekleines Krümelchen im Bauch. Was uns selbstverständlich nicht daran hindert, erst mal ordentlich – ahnungslos – Mamas Geburtstag zu feiern …

... die eine oder andere Reise zu unternehmen (hier mit lieben Freunden & Kollegen des #EuropeTour Projektes in Süddeutschland) ...

… die eine oder andere Reise zu unternehmen (hier mit lieben Freunden & Kollegen des #EuropeTour Projektes in Süddeutschland) …

 

... Wandern zu gehen, wie hier am wunderschönen Kärntner Weißensee ...

… Wandern zu gehen, wie hier am wunderschönen Kärntner Weißensee (immer noch schlank) …

 

... sowie das eine oder andere Training zu absolvieren, inklusive Schwiegermutter in spe ("seit wir miteinander kämpfen, verstehen wir uns besser"!) ...

… sowie das eine oder andere Taekwondo-Training mit meinem Liebsten sowie der lieben Schwiegermutter in spe zu absolvieren („seit wir miteinander kämpfen, verstehen wir uns besser“ ..!).

 

Schwangerschaft 1. Monat: Ich habe keine Ahnung. Und mache, was ich immer schon gemacht habe: Eine große Reise planen!

Kanada steht vor der Tür, eine Reise, zu der ich im Rahmen der GoMedia Reisekonferenz in Calgary eingeladen bin und auf der mich auch Georg begleiten wird. Wir sind beide überglücklich, aufgeregt, und irgendwie … ist da im Hinterkopf, dass meine Regel überfällig ist. Zwei Tage. Fünf Tage. 10 Tage. Hm. „Aber ich kann doch nicht einfach so zwischen Tür und Angel einen Schwangerschaftstest machen?!“ Sage ich zu Georg, der selbigen prompt ins Reisegepäck packt. Mein Geburtstag steht vor der Tür, und wenn, dann können wir den Test ja auch gleich zu jenem Zeitpunkt machen. Wenn wir dann schon in Kanada sind. Noch ein bisschen Zeit bis dahin. Und vielleicht kommt ja noch die Regel. Und vielleicht ist ja doch nichts. Nur die Aufregung. Vielleicht, vielleicht …

 

Schwangerschaft 2. Monat: Nun habe ich, haben wir, doch eine Ahnung. Sagen aber vorerst nix.

Fünf Minuten nach dem Schwangerschaftstest (positiv +3, bedeutet eine bereits über fünf Wochen bestehende Schwangerschaft) bekomme ich einen Heiratsantrag. Der war so nicht geplant (der Schwangerschaftstest, nicht der Heiratsantrag). Welchen Georg anlässlich meines 35. Geburtstages schon länger im voraus liebevoll per Brief formuliert hat. In meiner glücklichen Aufregung stammle ich, „Ja .., aber ich möchte schon anstoßen und feiern können!“ Sagt ein getreues Heimatkind der niederösterreichischen Weinregion, welches sich gerade bewusst für ein mindestens Jahr vom guten Wein verabschiedet. Wir beschließen lachend, erst mal bei der Aufregung Schwangerschaft zu bleiben, und setzen unsere Kanada-Reise genüsslich fort …

... beim ersten Taekwondo-Training in Calgary anlässlich meines Geburtstages: Verrückte Gemeinsamkeiten bringen die interessantesten Menschen überall auf der Welt zusammen ...

… beim ersten Taekwondo-Training in Calgary anlässlich meines Geburtstages: Verrückte Gemeinsamkeiten bringen die verrücktesten Menschen überall auf der Welt zusammen …

 

... bei der ersten offiziellen, familiären Ankündigung, wie hier beim Thanksgiving-Dinner im Haus von Linda & Gord Hoy ...

… bei der ersten offiziellen, familiären Ankündigung „Wir werden Eltern – aaaah!“, wie hier beim Thanksgiving-Dinner im Haus von Linda & Gord Hoy in Calgary, die ich seit meiner ersten Kanada-Reise 2016 kenne …

 

... bei der Reise durch eine der schönsten Regionen der Welt, wie hier den Medicine Lake nahe Jasper in den kanadischen Rocky Mountains (mein Lächeln verbirgt, dass ich gerade klassisch mit Müdigkeit, Geruchsempfindlichkeit & Co. kämpfe) ...

… bei der Reise durch eine der schönsten Regionen der Welt, wie hier den Medicine Lake nahe Jasper in den kanadischen Rocky Mountains (mein Lächeln verbirgt, dass ich gerade obendrein klassisch mit Müdigkeit, Geruchsempfindlichkeit & Co. kämpfe) …

 

... beim Besuch von Darlene & Vaughan, unseren "heimlichen kanadischen Großeltern" auf Salt Spring Island bei Vancouver, die diese liebevolle Foto von uns schießen (noch immer schlank) ...

… beim Besuch von Darlene & Vaughan, unseren „heimlichen kanadischen Großeltern“ auf Salt Spring Island bei Vancouver, die dieses liebevolle Foto von uns schießen (noch immer schlank) …

 

... sowie dem letzten Training im North Shore Taekwondo in Vancouver als abschließenden (sportlichen) Höhepunkt unserer persönlichen Reise durch Kanada!

… sowie dem letzten Training im North Shore Taekwondo in Vancouver als abschließenden (sportlichen) Höhepunkt unserer persönlichen Reise durch Kanada!

 

Schwangerschaft 3. Monat: Jetzt geht’s rund.

Im wahrsten Sinne des Wortes. Gegen Ende dieses Monats bemerke ich zum ersten Mal eine minimale Wölbung am Unterbauch. Übelkeit, Müdigkeit und Geruchsempfindlichkeit verschwinden ebenso schnell, wie sie gekommen sind (dem Himmel sei Dank! eine nur knapp drei Wochen von klassischen Symptomen geplagte, werdende Mama …!) und mein pregnancy glow second trimester, wie es die Kanadier liebevoll beschrieben haben, legt einen frühen Start hin. Ein gutes Monat lang genießen Georg und ich die unglaublich liebevolle, berührende, magische und überwältigende Zeit der Ankündigung gegenüber Freunden & Familie: Es gibt nichts Schöneres, als ein Kind anzukündigen, stelle ich fest. Auf nichts, wirklich gar nichts, reagieren alle Menschen auf der Welt, egal wo, egal wie, egal wann, genau gleich: Mit absoluter Freude für die werdenden Eltern. Maximal kann die Ankündigung einer Hochzeit da mithalten. Aber ein Baby … im Rausch der ersten Wochen wieder zu Hause kommt es uns wie das Schönste vor, was wir der Welt je hätten mitteilen können.

Zusammen mit der definitiven Erkenntnis der Schwangerschaft (beim Hören der ersten Herztöne, beim Sehen der ersten Bewegungen via Ultraschall blieb mir schon mal gut und gerne der Mund offen stehen ...!) ...

Zusammen mit der definitiven Erkenntnis der Schwangerschaft (beim Hören der ersten Herztöne, beim Sehen der ersten Bewegungen via Ultraschall blieb mir schon mal gut und gerne der Mund offen stehen …!) …

 

... verschieben wir unsere noch für Ende des Jahres geplante Reise nach Neuseeland auf einen unbestimmten Zeitpunkt in der Zukunft - als Familie ...

… verschieben wir unsere noch für Ende des Jahres geplante Reise nach Neuseeland auf einen unbestimmten Zeitpunkt in der Zukunft – als Familie …

 

... widmen uns, äh, anderer Art von Literatur ...

… widmen uns, nun ja, anderer Art von Literatur …

 

... und sind noch einmal meeega stolz, dass die Fitness so lange vorhä

… und sind noch einmal meeega stolz, dass die Fitness so lange vorhält: 4. Kup (1. Fortgeschrittenen-Grad) mit neuem Blaugurt im traditionellen Taekwondo, zu Beginn der 16. SSW erfolgreich abgelegt! #Kiap

 

 

Schwangerschaft 4. Monat: Mein Bruder macht’s vor – Klein Lea hält Einzug.

Der erste Familienzuwachs trifft uns wohl vorbereitet: Seit geraumer Zeit planen mein Bruder Julian und seine Freundin Christine, sich einen Hund zuzulegen. Endlich ist es soweit, und die kleine flauschige Golden Retriever-Hündin Lea darf von allen liebevoll geherzt und munter zum Spielen animiert werden (wenn sie, wie alle kleinen Kinder, nicht gerade schläft). Herrlich. Wie eine kleine Vorschau auf das, was auch unseren Alltag in Kürze bestimmen wird: Essen. Schlafen. Spielen. Schlafen. Essen. Schlafen. Spielen … Haha. Wir haben ja keine (wirkliche) Ahnung. Und das ist, glaube ich, gut so. Nur die faulen frühen Morgenstunden, die genießen wir gerade noch sehr …

Flausch-Wonneproppen Lea, gerade mal neun Wochen alt ...

Flausch-Wonneproppen Lea, gerade mal neun Wochen alt … Lea! Lea! Und los geht’s …!

 

... die süßeste von allen, findet Ihr nicht auch? Irgendwie wissen Kinder immer instinktiv, wie das Leben am besten zu genießen ist ...!

… die süßeste von allen, findet Ihr nicht auch? Irgendwie wissen kleine Kinder doch immer, wie das Leben am besten zu genießen ist …!

 

Schwangerschaft 5. Monat: Ich erstelle diesen Beitrag und finde keine Kategorie für ihn.

Kreativ Reisen? Städtereisen? Reisen mit Einheimischen? Wohl eher neu: Reisen mit Familie. Auf allen Ebenen.

Das Leben hat sich begonnen, für immer zu verändern. Eine der größten Reisen, vielleicht die größte überhaupt, hat begonnen. Creativelena.com soll kein klassischer „Mama-Blog“ werden, dazu gibt es selbige bereits zu sehr, zu oft, zu viel, oftmals mit too much information (vor allem live), wie ich finde. Da brauche selbst ich in meiner jetzigen Situation, nicht immer alles von allen zu wissen und zu sehen. Und möchte gerne beim Thema Menschen, Geschichten, Destinationen, (kreative) Reiseerlebnisse – eben mit Kind bleiben. Wie auch wir es schaffen, den schmalen Grad zwischen freudigem Bloggen und echter Privatsphäre zu begehen, ist sicher eine interessante Herausforderung. Für mich gehört Mut dazu, sich der neuen Aufgabe zu stellen, Hingabe, Liebe, Freude, Über-Sich-Selbst-Lachen-Können und auch jetzt schon die vielfältige Unterstützung unserer (globalen) Familie zu genießen. Bei erfahrenen, mir auch persönlich bekannten „Mama-Reise-Bloggerinnen“ linse ich schon jetzt über den Tellerrand:

 

Auch Männer schreiben übrigens, und zwar ziemlich unterhaltsam:

 

Bald werden auch liebe KollegInnen wie Christine Neder („Lilies Diary„), Fee-Jasmin Rompza („Fee Ist Mein Name„), Samantha Barbagallo („The Wandering Wanderluster„) Mamas; auch auf ihre Beiträge bin ich jetzt schon gespannt und natürlich darauf, wie und wann sich unsere Kinder eines Tages kennen lernen und verständigen werden …? Aber mit sieben Sprachen im Gepäck ist zumindest die Mama schon mal bestens gerüstet ..! 😀

Noch ist (ein wenig) Zeit:

Noch ist (ein wenig) Zeit: Sich Gedanken über neue Blog-Kategorien (und Kooperationen) machen, neue Formen der Arbeit und des Reisens andenken, sowie erst mal, einfach die Ruhe genießen, den Umzug in unser neues Haus, das Leben und das, was zu dritt kommt …! Wir sind so bereit und gespannt, wie blutige Anfänger es nur sein können !!!

 

... and a Happy New Year !!!

… and a Happy New Year !!!

 

Spread the love

Written by Elena

Elena writes about creative destinations, shares her personal travel stories and brings inspiring photography & interesting news updates home to you. Her mission is: "Continue to be amazed at this world, one creative travel experience at a time."

Bereit für den weltweiten Trend zum Kreativ Reisen?

Elena hat das international beachtete Handbuch mit dem Namen "The Creative Traveler's Handbook" in englischer Sprache herausgegeben. Darin enthalten sind unzählige Geschichten, Reisetipps und Ideen für die Planung Eures nächsten Kreativurlaubes. Hier geht's zur eigenen Ausgabe!
Roadtrip in West Kanada: Jasper Food Tours & Jasper Nationalpark (mit Elch!).
Reisen mit den First Nations in Kanada: Kamloops im Herzen der Rocky Mountains entdecken.

2 Comments

  1. Reisen zu den Ureinwohnern in Kamloops Kanada Rocky Mountains

    […] Handwerk und köstliches hausgemachtes Bier (warum ich nur das alkoholfreie kosten durfte, erfahrt Ihr hier)! Unbedingt probieren: Die typischen, frittierten Gurken. Echt seltsam, aber […]

    Antworten
  2. Neun Monate "auf der Reise": Neun Tipps & Erkenntnisse über eine einzigartige Zeit im Leben.

    […] sportlich“ in der 38. Schwangerschaftswoche. Wie das genau mit dem Heiratsantrag lief, verrate ich Euch übrigens in diesem heiteren Blogbeitrag. Denn ja, Georg und ich haben es getan und uns getraut. Mit dickem Bauch und im Hormonrausch […]

    Antworten

Schreibe einen Kommentar


Folgt mir auf meinen Reisen: