ende
ende
menu
ende

You wouldn't be here if you weren't curious.*

Hallo! Ich bin Elena! Willkommen auf meinem Reiseblog Creativelena.com.
Ich bin die Kreativreisende, und Du offensichtlich neugierig.

*Was ist "Kreativ Reisen"? Antworten auf diese und viele weitere Fragen liefert Dir mein Reisehandbuch "The Creative Traveler's Handbook". Am liebsten reise ich im Rhythmus der Einheimischen und bin dazu bereits ein paar Mal um die Welt. Siebensprachig. Mit viel Charme, Herz und Hirn. Dies hat mich sowohl ruhig als auch rastlos gestimmt: In der Fähigkeit, inspirierende Geschichten über außergewöhnliche Menschen und Regionen zu erzählen, liegt mein größtes Lebensglück. Viel Vergnügen & Inspiration beim Stöbern durch meine Reisegeschichten!

Kräuter, Käse, Schmuck oder Schnitzen: Von der Kunst des Selbermachens in Südtirol

Kreativ Reisen in Südtirol. „Am Oberpalwitterhof? Dort waren wir schon im Sommer. Ist herrlich dort. Toll, was wir mit den Kindern alles machen konnten.“ So schreibt mir beispielsweise eine Leserin bei Facebook. Ich seufze, schwärme und strahle ein bisschen mit der Morgensonne um die Wette. Atme die frische Luft ein, hier auf 1000 Metern Seehöhe. Und lasse mich wieder und wieder vom Blick auf die Dolomiten ablenken, die sich gerade zaghaft aus der Wolkendecke lösen … „Elena! Weißt Du schon, welche Bohnen Du für die Gestaltung Deiner Ohrringe nehmen möchtest?“ Christine’s helles Lachen und ihr freundlicher Blick sind ganz gewiss ebenso eine Antwort auf die entschleunigte, gemütliche Stimmung hier oben am Berg. Ihr Bauernhof, der Oberpalwitterhof, ist eigentlich als Bio-Kräuterhof bekannt, doch im Winter steht neben kreativem Stoffdruck mit getrockneten Kräutern auch Schmuckgestaltung aus seltenen, farbigen Bohnen (!) auf dem Programm. Wie das aussieht und was man sich darunter vorstellen kann?

… ist eigentlich ganz einfach. Zunächst geht es an die Auswahl der "richtigen" Bohnen ...

… ist eigentlich ganz einfach. Zunächst geht es an die Auswahl der „richtigen“ Bohnen …

 

… die für die Gestaltung meiner Ohrringe ...

… welche für die Gestaltung meiner Ohrringe …

 

… schon angebohrt sind und flugs zum kreativen Gestalten verleihen.

… schon angebohrt sind und flugs zum kreativen Gestalten verleihen.

 

Marc macht indes neben mir einen kreativen Schlüsselanhänger aus Bohnen - auch nicht schlecht!

Marc macht indes einen kreativen Schlüsselanhänger aus Bohnen.

 

Auch der kreative Stoffdruck aus Bergkräutern ...

Auch der kreative Stoffdruck aus Bergkräutern …

 

… ist eine fabelhafte Ergänzung zum Biokräuter-Hofladen von Christine!

… ist eine fabelhafte Ergänzung zum Biokräuter-Hofladen hier am Oberpalwitterhof!

 

Liebe Christine, danke Dir für solch einen tollen kreativen Geheimtipp!

Liebe Christine, danke Dir für den schönen Vormittag gemeinsam am Hof!

 

Mehr über Christine und ihren gemütlichen Bergbauernhof erfahrt Ihr zudem hier.

Doch es geht noch weiter. Viel weiter im Programm! Der Rote Hahn nämlich, die Vereinigung aus Bauernhöfen in ganz Südtirol, hat einiges los, was bäuerliches Handwerk und kreatives Mitmachen unter uns Reisenden betrifft. Dass dies hier schon lange Tradition hat, bestätigt mir unter anderem der Kommentar meiner Leserin- sowie die Erzählungen der Bauern und Handwerker selbst. „Ich bin ja schon mehrfach aufgefordert worden, eine eigene Schnitzschule einzurichten“, meint Herbert Kerschbaumer vom Thalerhof jetzt, nur gut eine halbe Stunde Autofahrt von Christine’s Oberpalwitterhof entfernt. „Aber da käm‘ ich zu gar nichts mehr. Meine Zeiteinteilung sehe ich so: Halbe Zeit Bauer, halbe Zeit Schnitzhandwerk. Dafür macht mir alles weiterhin Spaß, und die Zeit beim Schnitzen mit den Gästen genieß‘ ich sehr!“ Als wir auf seinem Hof ankommen, ist Herbert mitten beim Schnitzen begriffen- inklusive eines guten Freundes von ihm, der eine mittelgroße Mutter-Maria-Statue schnitzen möchte und dafür Herbert’s Expertise und Werkstatt nutzt. Wir entscheiden uns dann doch für profanere Motive- einen flatternden Vogel sowie eine Meeresmuschel!

Die Ankunft in Herbert's Schnitzwerkstatt ...

Die Ankunft in Herbert’s Schnitzwerkstatt …

 

… bedeutet "learning by doing" pur: Hier demonstriert der Meister an der Statue seines Bekannten.

… bedeutet „learning by doing“ pur: Hier demonstriert der Meister an der Statue seines Bekannten.

 

Wir beginnen mit einer einfachen Zeichnung auf dem Holz ...

Wir beginnen mit einer einfachen Zeichnung auf dem Holz …

 

… und holen aus dem Holz heraus, was nur geht!

… und holen aus dem Holz heraus, was nur geht!

 

Immer wieder begeistern mich Farbtöne, Geruch und Form des Holzes.

Immer wieder begeistern mich Farbtöne, Geruch und Form des Lindenholz, das wir hier verarbeiten.

 

Und an meine bisherigen Schnitzabenteuer im Grödnertal, ebenfalls in Südtirol, oder in Cerdeira, Portugal ...

An meine bisherigen Schnitzabenteuer im Grödnertal, ebenfalls in Südtirol, oder in Cerdeira, Portugal

 

… erinnere ich mich in dieser fast schon "gewohnten" Umgebung auch immer wieder gerne.

… erinnere ich mich in dieser fast schon „gewohnten“ Umgebung auch immer wieder gerne.

 

Vielen Dank, lieber Herbert, für diesen nachmittäglichen Kreativ-Ausflug !!

Vielen Dank, lieber Herbert, für diesen nachmittäglichen Kreativ-Ausflug beim Schnitzen !!

 

Stolz auf unsere Werke sind wir wohl: Unglaublich, was sich an einem Tag so alles machen lässt! Dass wir diesen Tag bei einem Achterl Wein (oder zwei) ausklingen lassen, ist da sicher nicht verkehrt: Hier lohnt der Einkehrschwung am Gummererhof, der sich unter anderem auf Raritäten wie den seltenen „Blattele“ Sekt spezialisiert hat.

Weingenuss & Plaudern mit dem Wirt am Gummererhof ...

Weingenuss & Plaudern mit dem Wirt am Gummererhof nahe Brixen …

 

… der Juniorchef ist wie wir begeistert davon, den Genuss sofort via Social Media mit der Welt zu teilen!

… der Juniorchef ist wie wir begeistert davon, den Genuss sofort via Social Media mit der Welt zu teilen! 😉

 

Der Überblick über die verschiedenen, exotisch klingenden Rebsorten am Gummererhof verschafft ...

Der Überblick über die verschiedenen, exotisch klingenden Rebsorten am Gummererhof verschafft uns Gewissheit über den Erfolg sowie die langjährige Tradition des Weinbau hier in Südtirol.

 

Mal abgesehen vom Wein: Wisst Ihr eigentlich, was sich alles aus der guten Milch machen lässt?

Nun ja. Butter, Rahm und Käse natürlich. Mozzarella zum Beispiel: Oooh, jetzt so eine frische Scheibe Mozzarella … doch wie war das alles eigentlich früher, Butter machen zum Beispiel?

„Eine Heidenarbeit“, lacht Peter jetzt und fängt wie wild zu drehen an: „Ihr wisst schon, dass das früher Kinder gemacht haben?“ Die italienische Familie, welche mit zwei Kleinkindern am Tiefentalhof im Pustertal zu Gast ist, und wir schauen ihn mit großen Augen an. Was anfangs noch heiter erscheint, wird nach und nach zur Aufgabe, bei der wir an diesem Abend drei starke (!) Männer benötigen: Einen zum „Butter-Schleudern“, die anderen zwei zum Festhalten der Holzwalze. „Kinderarbeit?“ Seht selbst.

Los geht's bei der abendlichen Milch-zu-Butter-Verarbeitung für die Kreativ-Gäste des Tiefentalhof ...

Los geht’s bei der abendlichen Milch-zu-Butter-Verarbeitung für die Kreativ-Gäste des Tiefentalhof: Mehr über diesen entzückenden Hof lest Ihr hier!

 

Ich darf schon mal kosten ...

Ich darf schon mal kosten …

 

… als es noch recht fein-cremig schmeckt: Mahlzeit!

… als es noch recht fein-cremig schmeckt: Mahlzeit!

 

Mit der Zeit wird es immer schwerer, das restliche in der Butter enthaltene Wasser mit diesem traditionellen Walzgerät aufzuschleudern ...

Mit der Zeit wird es immer schwerer, das restliche in der Butter enthaltene Wasser auszuschleudern …

 

… doch mit vereinten Kräften, so lernen wir ...

… doch mit vereinten Kräften, so lernen wir …

 

… kommt die frische Butter schließlich aufs Brot: Mahlzeit, jetzt aber wirklich!

… kommt die frische Butter schließlich aufs Brot: Mahlzeit, jetzt aber wirklich!

 

Unweit des Tiefentalhof der Familie Sapelza findet sich übrigens der Mudlerhof im Südtiroler Gsiesertal. Dort hat es sich Agatha Walder zu ihrer kreativen Aufgabe gemacht, gemeinsam mit den Gästen frischen Mozzarella, genannt „Mudlarella“ herzustellen. „Weil das bei uns so heißt und sich die Kinder das gerne merken. Für einen echten Mozzarella sind nämlich noch weitere Arbeitsschritte vonnöten- wir machen quasi das Familienprogramm“, schmunzelt Agatha jetzt, umringt von mehr als fünf erwartungsvoll dreinblickenden Kindern. Der Familienhof hegt gar eine „Hennenbox“ pro Zimmer, von der sich die Kinder jeweils das frische Frühstücksei holen können! Dass der Bauernhof zudem auf eine viele Jahrhunderte lange Geschichte zurückblicken kann und heute noch dazu völlig energieautark wirtschaftet, macht Agatha Walder und ihre tatkräftige Familie schon ein klein wenig stolz. Zu Recht, wie wir finden.

Vom Stall ...

Vom Stall …

 

… direkt in die Küche zum "Mudlarella"-Schneiden ...

… direkt in die Küche zum „Mudlarella“-Machen …

 

… ist es hier am Mudlerhof nur ein kleiner Schritt.

… ist es hier am Mudlerhof nur ein kleiner Schritt.

 

Die ersten, frischen Batzen Mozzarella schmecken schon mal super!

Die ersten, frischen Batzen Mozzarella schmecken schon mal ganz gut!

 

Doch erst verfeinert wird die Mixtur dank Nüssen, getrockneten Blüten und Kräutersalzen so richtig gut.

Doch erst verfeinert wird die Mixtur dank Nüssen, getrockneten Blüten und Kräutersalzen so richtig gut.

 

Tausend Dank für so viel "Fingerspitzengefühl" und "guten Geschmack", liebe Agatha !!

Tausend Dank für so viel „Fingerspitzengefühl“ und „guten Geschmack“, liebe Agatha !!

 

Bleibt nur, Euch zu guter Letzt noch ein echtes Kleinod zu empfehlen. Die ruhige Maria nämlich und ihre wundersamen Kräuterkurse auf dem Unterstein in Niederdorf– alles in knapp einer halben Stunde Fahrtzeit von unserem Tiefentalhof in Welsberg-Taisten im Pustertal erreichbar. Maria hat sich auf Kneipp-Bäder, duftende Teemischungen und allerlei Kräuterprodukte spezialisiert. Ihr Wissen um ihre Herstellung gibt sie in Kursen gerne weiter, der Kräuterbalsam für die Bronchien beispielsweise hilft uns wunderbar durch den Winter. Aber auch hausgemachter Lippenbalsam bedeutet einmal mehr, von der Paraffin- und was weiß ich was- Industrie Abstand zu nehmen. Seht Euch das mal an.

Maria's Kräuterkunde ...

Maria’s Kräuterkunde …

 

… ist ein Fest für Genießer.

… ist ein Fest für Genießer.

 

In diesem kreativen Umfeld werden kühne Träume vom eigenen Deodorant, Lippenbalsam und natürlichen Hautcremen wahr.

In diesem kreativen Umfeld werden kühne Träume vom eigenen Deodorant, Lippenbalsam und natürlichen Hautcremen wahr: Prompt fühle ich mich an unseren letzten Besuch bei Kräuterhexe Lydia im Kleinwalsertal erinnert!

 

Danke auch Dir für die schönen, kreativen Stunden, liebe Maria!

Danke auch Dir für die schönen, kreativen Stunden, liebe Maria!

 

Noch mehr Tipps und Ideen für Euren Urlaub in Südtirol? Hier sind sie in den lebhaftesten Farben und Sinneseindrücken. Ich sage nur Vorsicht: Nachstehende Bildergalerie nicht hungrig ansehen ..! 🙂

Hinweis: Wir wurden vom „Roten Hahn“ eingeladen, die Südtiroler Bergbauernhöfe und ihre Geschichte(n) kennen zu lernen. Alle Meinungen sind meine eigenen.

Spread the love

Written by Elena

Elena writes about creative destinations, shares her personal travel stories and brings inspiring photography & interesting news updates home to you. Her mission is: "Continue to be amazed at this world, one creative travel experience at a time."

Bereit für den weltweiten Trend zum Kreativ Reisen?

Elena hat das international beachtete Handbuch mit dem Namen "The Creative Traveler's Handbook" in englischer Sprache herausgegeben. Darin enthalten sind unzählige Geschichten, Reisetipps und Ideen für die Planung Eures nächsten Kreativurlaubes. Hier geht's zur eigenen Ausgabe!
Immer der Nase nach: Naturnah Nächtigen beim "Roten Hahn" in Südtirol
Rodeln in Südtirol: Heiße Tipps für kühle Abenteurer!

0 Comments

Schreibe einen Kommentar


Folgt mir auf meinen Reisen: