Das Jahr 2018: Eine ganz besondere Reise.

2017 kam und ging. Ein durch und durch wildes und bewegtes Jahr. Nun, da es hinter mir liegt und ich endlich über die Weihnachtsfeiertage zu einer besonderen Art der Ruhe gelange, kann ich wirklich sagen, wie anstrengend und gleichzeitig lehrreich es war! 18 Länder auf drei Kontinenten habe ich dabei bereist, hier noch nicht mal eingerechnet all die Kurz- & Vortragsreisen in meinem eigenen Heimatland Österreich … Wahnsinn, eigentlich.

Und doch wunderschön.

Den Anblick ...

Mein vielleicht stärkstes Reisefoto. Ever. Der Blick in die Augen eines Leoparden im Krüger Nationalpark, Südafrika. Hier könnt Ihr Euch näher über die Reise sowie sämtliche organisatorische Details informieren.

 

... and Goat's Eye mountain, really, is one of my favourite hills ... Wow. I couldn't take my eyes off the views ... Never seen anything quite like this skiing before

Ebenfalls 2017 … stand Skifahren in den Rocky Mountains im Banff Nationalpark, Kanada auf dem Programm. Ein unvergessliches Erlebnis, der Blick auf diese Berge und die von ihnen ausgehende, gewaltige Landschaftsmagie ..!

 

... vielen Dank, liebe Maria, liebe Dania, liebe Jenny, für diese vielen spannenden Gespräche sowie Eure Freundschaft hier im Herzen Griechenlands! Wer Euch kennt, will Griechenland in schweren Zeiten wie diesen einfach nur unterstützen! Bis bald in Theben!

Und habe ich 2017 nicht auch … zahlreiche Reisen nach Griechenland unternommen, um in Sachen regionaler Wirtschaftsentwicklung tätig zu sein?! Ein Lernkurve, wie sie mir noch kein Lehrbuch je vermitteln konnte, ist der Kontakt zu meinen griechischen Freunden & KollegInnen seit diesem Jahr. Reisetipps zu Kreta, den Peloponnes, Korinth, Meteora, Thessaloniki, Athen & vieles mehr findet Ihr hier.

 

Über all die Reisen hinaus habe auch ich einiges gelernt. Weniger ist manchmal mehr. Ruhe im (Reise)Alltag umso wichtiger. Und: „Die wichtigste Reise ist immer die Reise zu Dir selbst.“

Wohin mich diese führt, fragt Ihr Euch vielleicht? Nun, hier verrate ich Euch schon mal drei große, sehr persönliche Vorhaben für das kommende (Reise)Jahr. Jetzt bin ich gespannt, was Ihr zu diesen Themen sagt!

 

  1. Auf der Reise zu mir selbst, starte ich 2018 mit einem Fasten-Retreat = Digital Detox im niederösterreichischen Waldviertel. 10 Tage lang kein Internet, KEIN SMARTPHONE, kein Computer, keine feste Nahrung. Man könnte sagen, Total-Abstinenz für einen Genussmenschen wie mich ..! In dieser Zeit (12. – 21. Jänner 2018) könnt Ihr mich überhaupt nicht erreichen. Und ich sag‘ Euch was: Ich find’s großartig. Gerade weil ich in meinem privaten und beruflichen Alltag stets mit dem Handy, den Sozialen Medien, meinen Kontakten in aller Welt, sprich den Menschen und ihren Anliegen verbunden bin, möchte ich mich eine Zeit lang komplett davon zurückziehen. In dieser Zeit stehen freiwilliger Nahrungsverzicht, Malen & Spazierengehen, Schreiben und Lesen, sowie einfach nur „Genießen & Sein“ auf dem Programm. Auf diese besondere Art der „Pilgerreise zu mir selbst“ freue ich mich schon sehr – und noch mehr, Euch hinterher in allen Facetten davon berichten zu können!
  2. (Mehr) Reisen zum „Herz-Geist“, der besonderen Art von Achtsamkeit, der ich seit ich Taekwondo praktiziere stets auf der Spur bin. Danke, Adam. Joana, Angelika, Margot, Laura, Hanna, Markus, Georg, Shelley .. und viele mehr. Ihr alle habt mich mit der Aufnahme meiner regelmäßigen Taekwondo-Trainingseinheiten 2017 in vielfacher Hinsicht inspiriert, geerdet, und mir zu einer neuen Art (Körper)Bewusstsein verholfen. Niemals hätte ich gedacht, dass mir das Training mit Euch so viel Spaß machen, so viel bedeuten kann. Ihr seid wie eine neue Familie für mich geworden … Auch dafür möchte ich 2017 Danke sagen, und mich gespannt 2018 zuwenden: Dem Jahr, in dem ich mindestens den grünen bzw. vielleicht sogar den blauen Gürtel in Taekwondo meistern, und mir damit neue Fertigkeiten in Sachen Körper-Geist-Zentrierung zulegen möchte! Wer weiß, vielleicht führt mich 2019 ja tatsächlich auf eine größere Reise hin zur fernöstlichen Kampfkunst in Asien …? 😉
  3. Fix ist: Ich werde mein zweites, großes, schriftstellerisches Lebenswerk vollbringen: Ein neues Buch über „Sprachen Lernen – Sprachen Leben“ schreiben. Meine Lieben, ich kann es kaum erwarten !!! Sieben Sprachen jung, und kein bisschen müde, ist es mir tatsächlich gelungen, für die Organisation dieses Buchprojektes die renommierte Sprachschule EF auf meine Seite zu ziehen, mit der ich bereits als 19-jährige ein sogenanntes „Academic Year Abroad“ in London verbracht habe. Herrlich. Nur so viel sei schon heute verraten: Im Frühjahr 2018 wird es mich erneut nach Bella Italia verschlagen, jenes Land, welches mir zusätzlich zum Sprachkurs auch ein bestimmt wunderschönes „Writer’s Retreat“ für mein neues Buchprojekt schenken wird … Ihr dürft, wie ich, gespannt bleiben !! 😀

 

 

Und Ihr? Worauf freut Ihr Euch schon im Jahr 2018?

Das könnte dir auch gefallen

3 Kommentare

Julie 1. Januar 2018 - 17:13

Das Fasten-Retreat klingt richtig gut und ich bin schon sehr auf deinen Bericht gespannt! Und wow, ein weiteres Buch! Der Titel klingt schon mal vielversprechend, eine erste Abnehmerin hast du dafür also schon. 😉
Alles Liebe und einen guten Start ins neue Jahr,
Julie
http://www.julie-en-voyage.com

Antworte
Lucie 1. Januar 2018 - 17:49

Liebe Elli,

deine Pläne für 2018 hören sich fantastisch an. Ich drücke dir die Daumen und bin ganz bei dir. Die Reise zu sich selbst ist wohl die schönste, aufregendste und stetig andauernde. Wohin uns das wohl noch führt? 
Digital Detox hört sich auf jeden Fall spannend an 😉

Alles Liebe, Lucia

Antworte
Nadja 13. Februar 2018 - 15:24

Liebe Elena,

hört sich nach einem spannenden und aufregendem neuen Jahr an 🙂

Ich wünsch dir alles Liebe und viel Erfolg 🙂

Liebe Grüße
Nadja von http://www.travelprincess.de

Antworte

Diskutiere mit

Meine Webseite verwendet Cookies, um Deinen Besuch effizienter zu machen und Dir mehr Benutzerfreundlichkeit zu bieten. Mit der Nutzung meiner Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Einverstanden Mehr in der Datenschutzerklärung

Cookies