Bloggerkonferenz Traverse in Brünn

Nach nahezu drei Jahren COVID-bedingter Absagen großer, internationaler Bloggertreffen durfte ich vor kurzem endlich wieder an einem solchen teilnehmen. Die zweitgrößte Stadt Tschechiens, Brünn, lud zur internationalen Bloggerkonferenz Traverse und bot parallel dazu ein wahrlich fulminantes Rahmenprogramm.

Ein großes Lob an dieser Stelle an das Team Traverse, das eine überaus professionelle Veranstaltung auf die Beine gestellt hat. Neben interessanten learning sessions gab es wunderbare Gelegenheiten für den dringend benötigten persönlichen Austausch. Es war großartig, einige gute alte Freunde wieder zu sehen und auch Neulinge im Bereich der professionellen „travel content creator“ zu treffen.

I have worked with

Von links nach rechts: Mit Gemma Suñer habe ich 2017 die #CreativeTravel #InCostaBrava Kampagne umgesetzt (mehr dazu hier), mit Kash Bhattacharya aka The Budget Traveller verbindet mich eine langjährige Freundschaft.

 

A similar story with

Ganz ähnlich verhält es sich mit Kirsten Alana (links) und Monica Suma, welche ich nach etlichen Jahren nun endlich wieder getroffen habe. Neu dabei: Mein kleiner Sohn Levin, der bei der Abendveranstaltung auf der Burg Spielberg bereits ganz gezielt nach Monica’s Essen greift!

 

The conference in general brought together about 200 people at the Hotel Passage in downtown Brno.

Insgesamt versammelten sich rund 200 TeilnehmerInnen im Hotel Passage nahe der Altstadt von Brünn.

 

Die Bloggerkonferenz Traverse bot zahlreiche internationale Vorträge und schon im Vorfeld so genannte „Midweek Experiences„, die von der tschechischen Tourismusbehörde und der Stadt Brünn organisiert wurden. Mehr darüber in meinem Blogbeitrag über die Stadt Brünn, einschließlich Tipps für Sehenswürdigkeiten, Restaurants, Stadtspaziergänge, etc.

Hier möchte ich nun ein paar Erkenntnisse aus der Konferenz selbst zusammenfassen.

 

Karen Sargent, von „GlobalHelpSwap“, hält einen Vortrag zum Thema „Das Geheimnis nachhaltiger Produktivität“.

Karen Sargent und Paul Farrugia gehören zu den lustigsten und fröhlichsten Bloggerpaaren, die ich kenne: Ihre gute Laune ist jedes Mal ansteckend, wenn wir uns treffen! Wie sich herausstellt, stammt Karen ursprünglich aus Malta. So konnten wir ein interessantes Gespräch darüber führen, wie wir erst vor kurzem mit unseren beiden kleinen Jungs zu einer Hochzeit nach Malta gereist sind!

Während ihres Vortrages sprach Karen von vier verschiedenen Arten der Energie, die uns in unserem täglichen Leben und bei der Arbeit zur Verfügung stehen. Diese sind spirituelle Energie (Zweck), körperliche Energie (Ausdauer), mentale Energie (Fokus) und emotionale Energie (Positives Denken).

Sie bot uns weiters eine unterhaltsame Übung an, die fünf verschiedene Arbeitsstile veranschaulichte:

  • Eiliger Typ: Mag es, beschäftigt zu sein, wird durch Dringlichkeit angeregt, arbeitet schnell
  • Perfektionist: Mag es genau, will es richtig machen, ist zuverlässig
  • Zufriedenheits-Sucher: Ist glücklich im Team, verständnisvoll, empathisch
  • Anstrengung-Liebender: Mag alles Neue, fängt Dinge an, ist enthusiastisch
  • Starker Typ: Stolz darauf, etwas zu bewältigen, ruhig unter Druck, kann emotional distanziert bleiben

Wie können wir uns in unserer Arbeit gut konzentrieren? Karen rät uns dazu, stets einen Plan vor Augen zu haben: „Bleibt bei dem, worin Ihr gut seid„, sagt sie. „Ablenkung ist eine Handlungsillusion – stay focused!“ Um uns also auf das zu konzentrieren, was wir beispielsweise in den nächsten zwölf Monaten erreichen wollen, sollten wir uns erst mal auf die nächsten drei Monaten konzentrieren und darauf, was wir weiter tun, aufhören oder anfangen wollen.

Sie spricht auch davon, in unserer Arbeit in die Tiefe zu gehen: „Die Tiefe unseres Denkens hebt uns von Mitbewerbern ab„, so Karen. Jeder sollte sich fragen: Wann ist meine „Power-Stunde“ am Tag? Wo meine kreativste Zeit? Dafür gilt es, sich ein Ziel zu setzen, alle Ablenkungen auszuschalten und vor allem – das Handy wegzulegen!

Thank you Karen, for an interesting session at Traverse - an ideal warm-up to some of the more intense working sessions that followed!

Vielen Dank, liebe Karen, für diesen schönen und oftmals humorvollen Einstieg in die Bloggerkonferenz Traverse in Brünn!

 

Kate McCulley, von @AdventurousKate, spricht darüber, warum Blogs auch im Zeitalter von TikTok & Co. ihre Berechtigung haben.

Kate ist schon sehr lange in der internationalen Content-Creator- und Blogging-Szene unterwegs. Wenn ich mich recht erinnere, war sie schon „ganz vorne mit dabei“, als ich 2012 mit www.CreativElena.com begann. Natürlich musste ich die Gelegenheit nutzen, um sie auf der Traverse Conference erneut sprechen zu hören!

The room - main stage - fell pretty silent as Kate spoke about her most recent learnings from her work.

Im Saal der Hauptbühne wurde es ziemlich still, als wir alle Kate’s Ausführungen lauschten.

 

Agreed. Providing "quality video content is more challenging" than ever!

Stimmt: Qualitativ hochwertige (Reise)Videos zu produzieren ist eine größere Herausforderung als je zuvor! Aber auch notwendig … oder was meint Ihr?

 

Wie (und warum) also noch bloggen im Zeitalter von TikTok & Co.?

Kate meint, dass „Menschen aus der Boomer-Generation TikTok nicht nutzen. Sie mögen Google und Facebook, im Gegensatz sogar zu bekannten Plattformen wie Instagram und Pinterest“. Außerdem sagt sie, dass „Bloggen wie ein großes Zelt ist: Es passen alle Formate, wie Text, Video, Social Media, E-Mail-Listen usw. hinein. Meiner Meinung nach ist die E-Mail-Liste sogar das Wichtigste, was wir im Blog-Bereich haben!“

Nachfolgend drei Themenblöcke, denen Kate auch über 2022 hinaus Wachstum zuspricht:

  • „Uncoole“ Reiseziele, d. h. (vorerst) kleine und vor allem bei Einheimischen beliebte Reiseziele.
  • Weniger bekannte Reiseziele in beliebten Ländern.
  • Profile bestimmter Attraktionen, Restaurants oder Hotels.

Die Blogging-Tools, die sie uns aus ihrer persönlichen Erfahrung heraus empfiehlt, sind „RankIQ“ für die Keyword-Recherche und „Flocksy“ für das Ghostwriting. Ich muss zugeben, dass ich von beiden noch nichts gehört habe – vielleicht sind beide in der deutschsprachigen Blogosphäre noch nicht so bekannt.

Spannend auch, was sie uns über ihr jüngstes BlogprojektNewHampshireWay.com erzählte. Ihr Tip für jedes neue Projekt ist, „es online zu bringen, mit der Planung der Inhalte zu beginnen und eine große Recherchereise zu unternehmen, die genügend Inhalte für die darauffolgenden Monate generiert. Sobald die neue Website online ist, rate ich dazu, Autoren einzustellen, weiter zu schreiben und mit dem Linkaufbau zu beginnen. Ich habe die New Hampshire Website so aufgebaut, dass sie jetzt 40.000 Sitzungen pro Monat hat, seit ich im September 2021 damit angefangen habe. Es ist harte Arbeit, ein solches Wachstum zu erreichen, aber es lohnt sich, wenn man die Webseite später vielleicht mal verkaufen möchte.“

Wow. Way to go for new projects here!! Well done, Kate :) 

Sehr spannende Insights, Kate!

 

Another session that locked everyone's attention was

Auch beim nachfolgenden Vortrag von Emiliano Bechi Gabrielli lauschen wir alle gebannt …

 

... he had us spellbound by using captivating imagery and sharing tips on how to achieve cinematic travel videos!

… es ging darum, möglichst eindrucksvolle (Reise)Videos mit den verschiedensten technischen Möglichkeiten zu erstellen.

 

Was meint Ihr zu diesem Video? Bravo, lieber Emiliano – ich bin ein Fan Deines Stiles!

 

Zu guter Letzt gibt Eulanda Shead Osagiede Einblicke in die Kunst, mit knackigen Pitches Kunden an Land zu ziehen.

Während der gesamten Konferenz in Brünn war ich von Eulanda und ihrer Energie begeistert. Ihre Persönlichkeit und ihr Stil sind bemerkenswert! Kein Wunder, dass ihre beiden Vorträge bis auf den letzten Platz gefüllt waren (und darüber hinaus sogar ein paar Leute standen, um ihr nur ja zuzuhören). Tolle Leistung, liebe Eulanda!

Work references that we can still dream of ..!

Eulanda aka @DipYourToesIn erzählt aus ihrer Zusammenarbeit mit diesen internationalen Kunden.

 

In her talk, she

In ihrem Vortrag erläutert sie obenstehende Phasen („Meeting Stages“) für die Erstellung guter Pitches.

 

Ich habe sie hier auch nochmals aufgeschrieben:

  • Beginnt mit einer Begrüßung und Smalltalk.
  • Geht dann zur Diskussion über die eigentliche Markenkampagne über.
  • Fragt die Geschäftspartner nach den Inhalten, die sie geplant haben, um zu erfahren, wo die eigene Idee am besten passt.
  • Wenn Interesse besteht, gleich ein top gestaltetes Angebot hinterher schicken (mit Details wie produzierte Inhalte? Lizenzierung? Klauseln? etc.)
  • Bedankt Euch für die Zeit, geht zum Smalltalk über und beendet das Gespräch.

 

Hier noch ein bisschen „home work“:

More details: Things to do before creating a proposal: gather good imagery, show off past short form video content, demonstrate your strengths,  take screenshots of features and published work, gather analytic data/insights, source testimonials.

Gutes Bildmaterial sammeln, frühere Kurzvideos zeigen, Stärken demonstrieren, Screenshots von Features und veröffentlichten Arbeiten machen, Analytics bereitstellen, Erfahrungsberichte teilen. Alles klar!?

 

Eine Erkenntnis, die ich auf jeden Fall aus ihrem Vortrag mitnehme, ist die zum Thema Canva. Die Plattform kann nämlich viel mehr als nur bunte Designs erstellen: Ich wusste gar nicht, dass man damit Live-Präsentationen für Pitches erstellen kann, anstatt jedes Mal statische PDFs als Angebote zu verschicken. Canva-Offerte, so argumentiert sie, „lassen sich auf jedem Gerätetyp wunderbar präsentieren“.

Folgende Elemente sollte jedes mit Canva erstellte Offert beinhalten:

  • Deckblatt
  • Vorwort
  • (Nicht mehr als) Drei Inhaltspakete, wobei das teuerste und umfangreichste ganz oben stehen sollte. Alle KPIs, sagt sie, sollten in einem gemeinsamen Gespräch mit dem Kunden festgelegt werden.
  • Zeitplan für die Bereitstellung der Inhalte (z. B. zuerst Video, dann Live-Gespräche usw.)
  • Beispiele für frühere Arbeiten
  • Details zur Arbeitsweise (dabei nicht verhandelbare Punkte auf freundliche Art und Weise kommunizieren)
  • Testimonials darstellen, und
  • Kontaktinformationen bereithalten.

 

Hier noch weitere Slides zum Nachlesen im Überblick:

Ihr Lieben, was für eine interessante Konferenz! Ich hoffe, Ihr seid alle gesund und munter nach Hause zurückgekehrt und könnt nun einige meiner Zusammenfassungen und Erkenntnisse auch für Eure Arbeit nutzen.

Sehen wir uns bei der nächsten Ausgabe der Bloggerkonferenz Traverse?

 

Das könnte dir auch gefallen

Diskutiere mit

Meine Webseite verwendet Cookies, um Deinen Besuch effizienter zu machen und Dir mehr Benutzerfreundlichkeit zu bieten. Mit der Nutzung meiner Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Einverstanden Mehr in der Datenschutzerklärung

Cookies