ende
ende
menu
ende

You wouldn't be here if you weren't curious.*

Hallo! Ich bin Elena! Willkommen auf meinem Reiseblog Creativelena.com.
Ich bin die Kreativreisende, und Du offensichtlich neugierig.

*Was ist "Kreativ Reisen"? Antworten auf diese und viele weitere Fragen liefert Dir mein Reisehandbuch "The Creative Traveler's Handbook". Am liebsten reise ich im Rhythmus der Einheimischen und bin dazu bereits ein paar Mal um die Welt. Siebensprachig. Mit viel Charme, Herz und Hirn. Dies hat mich sowohl ruhig als auch rastlos gestimmt: In der Fähigkeit, inspirierende Geschichten über außergewöhnliche Menschen und Regionen zu erzählen, liegt mein größtes Lebensglück. Viel Vergnügen & Inspiration beim Stöbern durch meine Reisegeschichten!

„Katalonien ist nicht Spanien!“ – Reisetipps zum Kultururlaub #InCostaBrava

„Utilitza la llengua“ – „Verwende die Zunge“, steht auf einem Sticker am Eingang der Jugendherberge l’Alberg Costa Brava, im schönen Llançà im nördlichen Katalonien, geschrieben. Das amüsante Bild eines sich küssenden Paares, welches alle Besucher dieser entzückenden, familiär geführten Unterkunft am Fuße der Pyrenäen begrüßt, könnte man einfach nur mit einem Lächeln quittieren. Nicht so hier in Katalonien, wo vieles – und gerade die „Verwendung der Zunge“ – politisch sein kann. Zum Küssen oder zum Sprechen. Auf Katalanisch natürlich.

Gehen wir zurück zu meiner allerersten Begegnung mit einem waschechten Katalanen. Während meiner Teilnahme an der TBEX Travel Bloggers Exchange Konferenz in Lloret de Mar, an der Costa Brava, habe ich sicher noch nicht daran gedacht, gar „nicht mehr in Spanien“ zu sein. Und so auch meine ersten Worte an den lieben Marc Vayreda, der in Vertretung seines Teams der l’Alberg Costa Brava gekommen war, in Spanisch gerichtet: „Lo siento mucho, pero .. en estos momentos ..“, erklärte ich ihm worteringend, dass eben jenes Spanisch unter dem Einfluss meiner jüngsten Portugiesisch-Kenntnisse etwas gelitten hatte. Seine Reaktion darauf, ehrlich verblüfft und gleichzeitig amüsiert, werde ich nie vergessen: „Aber … Ich spreche ja gar nicht wirklich Spanisch. Wir reden alle Katalanisch hier!“

 

„Ach. Ja. Richtig! Katalanisch …“ – „Ja. Katalonien ist nicht Spanien. Natürlich können wir Spanisch. Aber mit meiner Mama? Wir würden nie Spanisch reden … immer nur Katalanisch.“

Nun, liebe Leser … Drei Monate später traue ich mich zu sagen, selbst fließend Katalanisch zu sprechen. Unter all den lieben Freunden & Familien, die ich Zug um Zug kennen gelernt habe, habe ich mich sofort ungemein wohlgefühlt. „Ets una crack, Elena!“, würde der liebe Jaume Marin, vom Costa Brava Tourismusamt #InCostaBrava sagen und mir bei unserem Treffen in Girona wohlwollend zulächeln. Wie? Was? Unmöglich, würdet Ihr sagen. Und doch … ist es wahr. Sagen wir mal so: Der Norden des Südens und der Süden des Nordens haben so ihre Wege, einander zu bereichern und zu inspirieren. 😉

Lasst mich Euch daher berichten, was ich aufgrund meiner jüngsten Erfahrungen mit den Einheimischen #InCostaBrava über den Kultururlaub in Katalonien sagen kann.!

Catalonia, and especially northern Costa Brava, is a place for painters & poets alike, finding inspiration almost everywhere you look. Such as here, in the peaceful little garden of l'Alberg Costa Brava.

Katalonien, insbesondere die nördliche Costa Brava, ist einfach ein himmlischer Ort – gerade um sich zurückzuziehen und Landschaft, Inspiration und Stille zu genießen. So wie hier im entzückenden kleinen Garten der l’Alberg Costa Brava. Ich liebe diesen Ort. Hier lohnt es sich wirklich, einmal her zu kommen.

 

It is a place of grandeur and beauty, of awe-inspiring nature and just-as-proud people ...

Costa Brava in Katalonien ist ein Ort gewaltiger Naturschauplätze und ebenso stolzer, nach vorn schauender Menschen …

 

… easily reaching for the stars, nothing less: Marvelling at one of Dalí's famous creations at the Teatre-Museu de Dalí in Figueres.

… die sich dabei gerne nach der Decke strecken, so wie hier im Teatre-Museu de Dalí in Figueres, an der nördlichen Costa Brava in Katalonien.

 

Es ist ein Ort der Festlichkeiten & Lieder, wie sie die allseits beliebte, katalanische Gruppe Manel mit ihrem Lied „Al Mar!“ ausdrückt. Hört Euch diesen Stimmungsmacher mal an, während Ihr den Rest meines Artikels über die katalanische Stammeskultur genießt.

 

Kultururlaub #InCostaBrava: Die Sprache.

Die katalanische Sprache ist der Schlüssel zum Verständnis der gesamten Region. Sobald Euch dies bewusst ist, geht alles andere ganz leicht. Ihr müsst natürlich nicht sofort fließend Katalanisch können, ein paar Brocken reichen zur guten Stimmung schon aus: „Hola, Bon dia, qué tal? Com està?“ – „Bé, i tu?“ – „Molt bé, gràcies.“ Und natürlich: „Visca Catalunya!“, wenn Ihr Euch gleich neue Freunde machen wollt: Balsam für die Seele eines katalanischen Volkes, das seit jeher mit der Unabhängigkeitsbestrebung und der Etablierung eines eigenen Staates kämpft.

Gleichzeitig hilft es für den Spracherwerb natürlich ungemein, schon ein wenig (oder mehr) Spanisch & Französisch zu beherrschen. „Castell, Croquetes, Cerveja“ erinnern in vielerlei Hinsicht an ihre spanischen Verwandten, „Castillo, Croquetas, Cerveza“ – Schloss, Kroketten, Bier. (Also Kulturerbe, Essen & Trinken – stets wichtig hier in Katalonien!). Abgesehen davon, sind Worte wie „llit, sovint, petit“ (Bett, oft, klein) ganz klar mit dem Französischen verwandt, ergo leicht zu identifizieren und zu wiederholen. Überhaupt helft Ihr Euch mit Kenntnissen einer jeden romanischen Sprache, wie Italienisch, Französisch, Portugiesisch oder Spanisch. Falls das alles nichts hilft, lohnt es sich, auf die Heiterkeit verschiedener Sprichwörter zu setzen: Wenn Ihr (zu Deutsch recht romantisch) ein „Herz und eine Seele“ seid, seid Ihr auf Katalanisch wie … „cul i merda“! Doch die Übersetzung dieses Spruches überlasse ich Euch jetzt zur eigenen Recherche für Euren nächsten Trip in das schöne Katalonien!

Thank you so much, my dear Ana - Moltíssimes gràcies !!! - for patiently teaching me some Catalan over the holidays at Friends - Escola d'Idiomes in Llanca, Costa Brava!

Tausend Dank, liebe Ana – Moltíssimes gràcies !!! – mir hier in Llançà, an der Costa Brava, Kraft Deines Wissens und Deiner Geduld ein wenig besser Katalanisch beizubringen.

 

Kultururlaub #InCostaBrava: Das Essen.

Gastronomie zählt stets als Kulturausdruck sondergleichen. Die Katalanen schaffen es meiner Meinung nach, gar das einfachste Essen möglichst raffiniert zuzubereiten – und zu feiern. „Pa amb tomaquèt“ – übersetzt bedeutet dies nichts weiter, als auf knusprigem Weißbrot überreife Tomaten zu verschmieren, diese mit einer Prise Salz und einem Schuss Olivenöl abzuschmecken – und überall, wirklich überall, zu servieren. Der schöne Küstenort L’Escala verblüfft zudem als „Hochburg der Anchovis-Fischerei“ und beherbergt gar ein eigenes Anchovis-Museum! Und schließlich, da „Katalonien nicht Spanien ist“, wird hierzulande auch der Name der traditionellen Paella auf „Arrós“ oder „Fideua“ angepasst. Letztere bedeutet übrigens, den Reis in diesem klassischen Pfannengericht durch Nudeln zu ersetzen. Echt jetzt. Ach, ich liebe es, das klassisch-katalanische Understatement, überall mir nichts dir nichts frische Meeresfrüchte zu einem wirklich guten Preis zu servieren. Echt jetzt. … Visca Catalunya !!!

Want: Pa amb tomàquet, the classic Catalan bread with tomato!

Mmmh: Pa amb tomàquet, ein Klassiker in Katalonien, wird hier stets neu aufgetischt!

 

Arroooooos … Love this seafood classic that is served almost everywhere. Be sure to ask for "Arrós", not Paella.!

Arroooooos … „Arrós“, nicht Paella.! Nur damit Ihr’s wisst.

 

Cava, too, definitely serves as a cultural form of expression here in Catalonia. A visit to the Teatre-Museu de Dalí in Figueres includes a free glass for everyone: Salut!

Auch Cava gehört längst zum „kultürlichen“ Repertoire hier #InCostaBrava, wie beispielsweise dem Teatre-Museu de Dalí in Figueres, das eigens ein gratis Glas für alle Besucher anbietet. Salut!

 

Kultururlaub #InCostaBrava: „Tramuntana“.

Bei einer Reise durch Katalonien, vor allem hier #InCostaBrava, fragt man grundsätzlich nicht nach einer Wetter-, sondern nach einer Tramuntana-Vorsage. Viele Redewendungen beschreiben dieses nicht zu unterschätzende Wetterphänomen. Dabei handelt es sich um einen starken Wind, welcher mitunter tagelang von den Pyrenäen bis aufs Meer hinaus herab weht und dabei an den Bäumen, Gebäuden (und Nerven) ganzer Küstenabschnitte zerrt. „Qué li ha passat?“, „Was ist los mit ihm?“, und die Antwort darauf lautet: „Tramuntana.“ Mir bleibt noch zu erleben, wie sich so ein Tramuntana-Sturm tatsächlich auf Gemüt und Laune auswirken kann .. Vorerst jedoch, und vor allem während der Sommermonate, werdet Ihr über ein laues Lüftlein an der Küste Kataloniens froh sein, zumal eine angenehme Brise bei der sommerlichen Hitze für willkommene Abkühlung sorgt.

A stoic in the face of Tramuntana winds: Salvador Dalí, whose house in Cadaqués is perched atop one of the most exposed coastal sections of northern Costa Brava - and arguably, one of the most beautiful ones too.

Er wusste schon früh, dem Tramuntana-Wind zu trotzen: Salvador Dalí baute sein Künstlerhaus direkt in Cadaqués, auf der Halbinsel Cap de Creus, einem der schönsten, wildromantischsten – und auch windigsten – Küstenabschnitte der nördlichen Costa Brava.

 

Kultururlaub #InCostaBrava: Die Menschen. Die Künstler. Und all die Inspiration hier!

„Reisen“, so habe ich vor kurzem hier erwähnt: „Für mich ohne Begegnungen mit den Einheimischen undenkbar. Egal, wie sehr Ihr ‚einfach nur raus wollt‘ oder am liebsten alles hinter Euch lässt: Ob uns ein Urlaub oder Aufenthalt in einem fernen Land gefallen hat, messen wir letztendlich daran, wie wir uns (Kraft der Begegnungsqualität vor Ort) gefühlt haben.“ Davon bin ich nach wie vor 100%ig überzeugt! Und ich liebe sie, die entzückenden katalanischen Familien & Freunde die ich hier angetroffen habe, welche sich stets über alle Maßen bemüht haben, mir einen angenehmen und unvergesslichen Aufenthalt zu bescheren.

Tatsächlich gibt es einige spannende Entdeckungen hier in Katalonien. Salvador Dalí und all seine fantastischen Bilder, Kunstwerke und Skulpturen, deren Vielfalt und Ausdruck einem nahezu den Verstand rauben (unglaublich, was der Mann neben den bekannten surrealistischen Bildern sonst noch so alles geschaffen hat). Dann (m)ein Geheimtipp für Euch: Xicu Cabanyes und sein erotischer Skulpturenpark, genannt Can Ginebrada Bosc d’Escultures Erotiques, welcher der katalanischen Independentisme-Bewegung zu neuem „Glanz“ verhilft … und natürlich die Begegnungen mit all den Katalanen auf der Straße, in den Bars oder am Strand die Euch grüßen, „Bon dia … Ningú ho ha demanat però fa bon dia … Damunt els caps un sol ben insolent, illumina descarat tot l’espectacle de la gent …!“

(Die geheime Nationalhymne der Katalanen lautet nämlich auf das Lied „Bon dia„, gesungen von der katalanischen Gruppe „Els Pets“ – Die Fürze. Lasst Euch davon nicht beirren: Der Song ist großartig!).

Catalan people are said to be "squareheads" by the rest of Spain, but I cannot help myself- I find them charmingly sweet in being or doing so ..!

Die Katalanen genießen das zweifelhafte Renommee, recht „quadratische Köpfe“ zu haben … Ich kann mir nicht helfen und finde sie auch noch – oder gerade dabei – höchst charmant..!

 

Local artist Xico Cabanyes for instance has created happy sculptures of his own ...

Der katalanische Künstler Xicu Cabanyes beispielsweise hat so seine eigenen Ideen …

 

… highlighting the at times, ah, special relationship of Catalonia and Spain.

… was die „hitzige Debatte“ zwischen Katalonien und Spanien betrifft. …!

 

Or take Dalí, for example ...

Oder nehmt Dalí …

 

… I truly believe he went his very own way anyway, now followed in awe by the masses ...

… der sich klar von jedmöglichen Gesetzmäßigkeiten abhebt, nur um heute von der Masse bestaunt zu werden …

 

… who have come to enjoy his birthplace, as well as the chosen place for his unique, world-famous "Teatre-Museu Salvador Dalí" in Figueres ...

… hier am weltberühmten „Teatre-Museu Dalí“ in Figueres …

 

… a place I can truly recommend, especially "Dalí de nit" nocturnal tours offered during summertime.

… ein Ort, den ich vor allem rund um den Zauber der nächtlichen „Dalí de nit“-Führungen während der Sommerzeit empfehlen kann.

 

And sometimes, the local artists may even inspire you to achieve your own creations …!

Und mitunter inspiriert alles dazu, eigene Kunstwerke zu schaffen …!

 

Kultururlaub #InCostaBrava: Die Fahne oder: Das besondere Verhältnis zu Spanien.

Wenn Ihr bereit seid, den Rest der Welt zu vergessen, einfach nur friedlich mit dem Kajak den Fluss Flúvia hinab zum Mittelmeer zu treiben und die Stille an einem Sonntag Morgen um 08.30 Uhr von einer kräftigen Jungenstimme unterbrochen wird, „Visca Catalunya !!!“ … DANN, spätestens dann wisst Ihr, dass Ihr definitiv nicht mehr in Spanien seid. Tatsächlich ist das Einzige, was hier noch an Spanien erinnert:

Even on this, or any, picture postcard setting, at least one Catalonian flag has to appear ...

Sogar hier, auf dieser vermeintlich ungetrübten Postkartenansicht – sogar hier taucht sie bestimmt auf, die katalanische Flagge (rechts im Bild).

 

The road is open ...

Der Weg nach vorn ist offen …

 

… wherever dialogue, openness (and local comfort food) are available. Bon profit a Catalunya!

… wo er von Dialog, Offenheit sowie der guten katalanischen Küche geprägt und begleitet wird. Bon profit a Catalunya!

 

Katalonien ist eben anders als Spanien. Als jemand, die selbst lange Zeit in Spanien gelebt hat und vielerorts gereist ist, kann ich diesen Umstand dem Charme der Katalanen zuordnen, die einfach stolz auf ihre Eigenheiten sind. Abgesehen von all den politischen Diskussionen empfehle ich Euch in jedem Fall eine Reise hierher: Faszinierende Naturlandschaften, gewaltige Kulturstätten und einfach nur entzückende Menschen erwarten Euch hier #InCostaBrava.

Visca Catalunya! 😀

Spread the love

Written by Elena

Elena writes about creative destinations, shares her personal travel stories and brings inspiring photography & interesting news updates home to you. Her mission is: "Continue to be amazed at this world, one creative travel experience at a time."

Bereit für den weltweiten Trend zum Kreativ Reisen?

Elena hat das international beachtete Handbuch mit dem Namen "The Creative Traveler's Handbook" in englischer Sprache herausgegeben. Darin enthalten sind unzählige Geschichten, Reisetipps und Ideen für die Planung Eures nächsten Kreativurlaubes. Hier geht's zur eigenen Ausgabe!
Zu Besuch in Besalú & Banyoles #InCostaBrava
#Genussreisetipps ab Graz: Kreativ-Kulinarisch durch die Steiermark

2 Comments

  1. Vier zauberhafte Unterkünfte für Eure nächste Reise an die Costa Brava. - Elena Paschinger

    […] “Mar i Muntanya”, das “Meer und die Berge” hier im Nordosten Spaniens (äh, Kataloniens! … Katalonien ist nicht gleich Spanien, natürlich!), so nahe, dass sie einander fast berühren, und unzähligen Poeten als Inspiration für ihre […]

    Antworten
  2. Wilde Costa Brava : Die besten #Genussreisetipps rund um Kräuter, Käse, Wein, Olivenvöl & mehr. - Elena Paschinger

    […] Land, in ein und dieselbe Region reise. Wie zum Beispiel an die Costa Brava. Nachdem ich dort vor rund zwei Jahren Katalanisch gelernt habe (und seitdem fließend beherrsche), sowie in meinem Leben bereits wirklich viel Zeit mit den Einheimischen vor Ort verbracht habe, […]

    Antworten

Schreibe einen Kommentar


Folgt mir auf meinen Reisen: