ende
ende
menu
ende

You wouldn't be here if you weren't curious.*

Hallo! Ich bin Elena! Willkommen auf meinem Reiseblog Creativelena.com.
Ich bin die Kreativreisende, und Du offensichtlich neugierig.

*Was ist "Kreativ Reisen"? Antworten auf diese und viele weitere Fragen liefert Dir mein Reisehandbuch "The Creative Traveler's Handbook". Am liebsten reise ich im Rhythmus der Einheimischen und bin dazu bereits ein paar Mal um die Welt. Sechssprachig. Mit viel Charme, Herz und Hirn. Dies hat mich sowohl ruhig als auch rastlos gestimmt: In der Fähigkeit, inspirierende Geschichten über außergewöhnliche Menschen und Regionen zu erzählen, liegt mein größtes Lebensglück. Viel Vergnügen & Inspiration beim Stöbern durch meine Reisegeschichten!

Novi Sad: Hipster & Historie in der vielleicht coolsten Stadt Serbiens.

Diese Stadt. Und ihre Stimmung. Das gute Essen. Dazu Ecken, die sich “gerade erst mausern” – und vielleicht genau deshalb solchen Reiz versprühen. Novi Sad, aber echt. Du faszinierst mich auf eine Art und Weise, mit der ich nicht gerechnet habe. Denn hätte ich gedacht, im 1. Stock der mächtigen Festungsanlage der Stadt ein kreatives Woll-Atelier vergnügt knüpfender & spinnender Frauen vorzufinden?! Dort auf einen Uhrturm zu blicken, der mich spontan an den von Graz, nicht einmal 600 Kilometer weiter nördlich erinnert? “Ja, die österreichische Kaiserin Maria Theresia war Novi Sad schon immer wohlgesonnen”, lächelt Milos Dunjic, “ihr verdankt die Stadt auch ihren ursprünglichen Namen ‘Novi Sad’, was so viel heißt wie ’neuer Garten, neue Aussaat'”.

Der junge Mann, seines Zeichens unser Stadtführer und stets zu einem Scherz bzw. einer “Geschichte mit Geschichten” aufgelegt, steht vor dem Uhrturm auf der sonnig beschienenen Festung Petrovaradin. Dieser liegt am südlichen Ende der ausladenden, historischen Festungsanlage mit großzügigem Blick über die Stadt Novi Sad; von dort aus könnt Ihr zudem die dahinterliegende Fruška Gora erkennen, über die ich Euch hier mehr erzähle.

 

Das kreative Novi Sad. Auf der Festungsanlage der Stadt.

Doch zurück zur “kreativen Überraschung am Morgen”. Beim ersten Anblick der historischen Festungsanlage denke ich an dunkle, wilde Geschichten, an die Übergänge des Osmanischen sowie des Österreichisch-Ungarischen Heeres, die sich oftmals hier am Balkan bzw. just am Grenzfluss Donau kreuzten. Solche Geschichten hören wir natürlich, doch gibt es auch einige neuzeitliche, moderne Ergänzungen an diesem milden Septembertag im Jahr 2017: “Das hier ist ein Designerladen mit echt coolen Drucken”, meint Milos da, “und etwas weiter vorne möchte ich Euch noch ein wirklich interessantes Künstleratelier, das sogenannte ‘Atelier 61’ zeigen. Kommt mit.”

PS: Wusstet Ihr, dass Novi Sad 2021 Europäische Kulturhauptstadt sein wird? Passend, finde ich.

Guten Morgen Novi Sad ...

“Dobre Dan” : Guten Morgen Novi Sad …

 

... guten Morgen Kreativität ...

… guten Morgen Kreativität …

 

... die Drucke und Designs des coolen Ladens gleich neben dem Uhrturm der Festung begeistern uns ...

… die Drucke und Designs des coolen Ladens gleich neben dem Uhrturm der Festung begeistern uns …

 

... und etwas weiter an der südlichen Front der ehemaligen Militärkaserne ...

… und etwas weiter an der südlichen Front der ehemaligen Militärkaserne …

 

... befinden sich heute ein Hotel sowie ein Künstlerquartier ...

… befinden sich heute ein Hotel sowie das “Atelier 61” kreativer Teppichknüpferinnen …

 

... das für Besichtigungen offen steht : Vielen Dank für den herzlichen Empfang hier!

… das für Besichtigungen offen steht : Vielen Dank für den herzlichen Empfang hier, liebe Goranka Vukadinović! Gerne könnt Ihr über diesen Link mehr über Geschichte, Teppich- und Wollfabrikate des Ateliers sowie deren Öffnungszeiten erfahren: “Atelier 61“.

 

Auch die Stadt selbst, "Downtown Novi Sad" wenn Ihr so wollt, ist einigermaßen kreativ, wie diese heiteren Popcorn-Standln hier ...

Auch die Stadt selbst, “Downtown Novi Sad” wenn Ihr so wollt, ist einigermaßen kreativ, wie diese heiteren Popcorn-Standln hier …

 

... Schweben durch Novi Sad beim offensichtlich jeden Tag hier auftretenden Seifenblasenkünstler ...

… Schweben durch Novi Sad beim offensichtlich jeden Tag hier auftretenden Seifenblasenkünstler …

 

... uns Erwachsene zieht es bald darauf mehr zum Wein ...

… uns Erwachsene zieht es bald darauf mehr zum Wein …

 

... und überhaupt wäre es jetzt mal an der Zeit für etwas Ausschau nach richtig guten Lokaltipps und Restaurants, nicht wahr?

… und überhaupt wäre es jetzt mal an der Zeit für etwas Ausschau nach richtig guten Lokaltipps und Restaurants, nicht wahr?

 

Das kulinarische Novi Sad: In diesen Restaurants müsst Ihr geschlemmt haben.

Kulinarisch hat Novi Sad wirklich einiges zu bieten – und das, ohne im Vorfeld viel über die serbische Küche gewusst zu haben. Bei meinem ersten Besuch habe ich mich einfach treiben lassen, und das ist gut so. Direkt in der (Alt)Stadt liegt beispielsweise das mediterrane Restaurant “Fish & Zelenish” (Fisch & Gemüse, absolut passend!), und schon alleine der (virtuelle) Blick auf die Speisekarte hier lässt mir erneut das Wasser im Mund zusammen rinnen: http://www.fishizelenis.com. Auch die Instagram-Seite des Restaurants macht echt Lust auf die leichte Speisenvielfalt der hiesigen Küche.

Zu Tisch ...

Zu Tisch …

 

... mitten in Novi Sad: Schon alleine die Fassade des Restaurants ist irgendwie ansprechend ...

… mitten in Novi Sad: Schon alleine die Fassade des Restaurants ist irgendwie ansprechend …

 

... vom

… vom Rote-Rüben-Pflaumen-Käse-Nuss-Salat, den meine beiden Freundinnen Maria & Christina bestellt haben, muss ich ständig naschen …

 

... doch auch mein eigenes Thunfisch-Steak mundet mir ehrlich gesagt sehr: Mahlzeit !

… doch auch mein eigenes Thunfisch-Steak mundet mir ehrlich gesagt sehr: Mahlzeit !

 

Etwas weiter, und ebenfalls in der Innenstadt Novi Sads gelegen, findet Ihr das Restaurant Sokače, welches typische Grillspezialitäten aus Serbien auftischt. Doch auch hier gibt es vegetarische Alternativen: Ich entscheide mich erneut für eine Mischung aus allem, die Kultur, wie in Griechenland oder ganz allgemein im Süden Europas mehrere Teller zu bestellen, von denen dann alle etwas probieren, kommt mir sehr entgegen.

Abends im Restaurant Sokače ...

Abends im Restaurant Sokače : Auch Ende September kann man hier noch kurz draußen sitzen …

 

... die Inneneinrichtung bietet viele kuriose und spannende Details ...

… die Inneneinrichtung bietet viele kuriose und spannende Details, wie dieses absolut einzigartige Aquarium …

 

... die Speisen sind in jedem Fall sehr gelungen: Mahlzeit Aleksandra, Christina (von links nach rechts)!

… die Speisen sowie auch das gute serbische Bier sind in jedem Fall köstlich: Mahlzeit Aleksandra, Christina (von links nach rechts)!

 

Das “nicht glatt gebügelte” Novi Sad: Zu Besuch im Chinesischen Viertel der Stadt.

“Wieso heißt dieser Stadtteil ‘Chinesisches Viertel’?”, wollen wir von Milos wissen, der uns immer noch treu und ergeben durch “sein Novi Sad” führt; Milos hat hier studiert und ist vor knapp 10 Jahren hergezogen, seitdem kennt er die Stadt wie seine Westentasche und ist auch in Geschichte und Stadtentwicklung überaus belesen. Er grinst. “Ganz einfach: Weil hier immer viele Leute auf- und abgelaufen sind. Nicht unbedingt Chinesen aber … Ihr wisst ja, was die Leute oft so reden.” Beim Spaziergang durch dieses zugegebenermaßen etwas heruntergekommene (und wohl kurz vor der Gentrifizierung stehende) Stadtviertel Novi Sads in der Nähe des Donau- und Freizeithafens finden wir Ecken, Kanten, Graffiti-Statements und eine Stimmung, die von der Verheißung kündet: “It’s not so nice now, but it could be” – wie Milos es ausdrückt. Dem gehen wir mit einem Spaziergang bei Tag und einem Konzertbesuch bei Nacht auf den Grund und finden: Das Chinesische Viertel lohnt schon jetzt. Hier mein Plädoyer für die Stippvisite in einem Viertel von Novi Sad, dem spätestens bei den Feiern zur “Europäischen Kulturhauptstadt 2021” ein bestimmtes Augenmerk zuteil werden wird.

Unterwegs mit Milos Dunjic, unserem Stadtführer in Novi Sad ...

Unterwegs mit Milos Dunjic, unserem Stadtführer in Novi Sad …

 

... hinein in das sogenannte "Chinesische Viertel der Stadt": "Almost", wie es dieses Graffiti hier treffend beschreibt.

… hinein in das sogenannte “Chinesische Viertel der Stadt”: “Almost”, wie es dieses Graffiti hier treffend beschreibt.

 

... wie dem auch sei, uns gefällt's eine der weniger bekannten Ecken der Stadt kennen zu lernen.

Wie dem auch sei, uns gefällt’s, eine der (noch) weniger bekannten Ecken der Stadt kennen zu lernen. Danke Milos für diesen Ausflug!

 

Abends

Abends kehren wir zurück für das “Nightlife”: Tatsächlich ist hier des Nachts mehr los als bei Tag, einige der Bands in den verschiedenen Clubs und Konzerthallen der ehemals aufgelassenen Fabriken sind echt sehenswert!

 

Ihr wollt noch mehr wissen? In meinen weiteren beiden Reisebeiträgen erzähle ich Euch vom Ausflug aufs Land nahe Novi Sad, in die Fruška Gora, sowie der serbischen Hauptstadt BelgradStay tuned.

 

<a href="https://flic.kr/s/aHskpzA8b5" target="_blank">Click to View</a>

 

Tipp: Meine Freundinnen & Reisebegleiterinnen Maria & Christina haben zudem wie folgt über ihre Eindrücke aus Serbien berichtet:

 

Hinweis: Wir wurden von Serbien Tourismus zu dieser Reise nach Belgrad, Novi Sad & in die Fruška Gora eingeladen. Alle Meinungen sind meine eigenen.

Written by Elena

Elena writes about creative destinations, shares her personal travel stories and brings inspiring photography & interesting news updates home to you. Her mission is: "Continue to be amazed at this world, one creative travel experience at a time."

Bereit für den weltweiten Trend zum Kreativ Reisen?

Elena hat das international beachtete Handbuch mit dem Namen "The Creative Traveler's Handbook" in englischer Sprache herausgegeben. Darin enthalten sind unzählige Geschichten, Reisetipps und Ideen für die Planung Eures nächsten Kreativurlaubes. Hier geht's zur eigenen Ausgabe!
Auf der Ranch Dobro Prase bei Novi Sad in Serbien kreativ reisen & Pferde reiten gehen.
Belgrad oder: Die Geschichte einer aufstrebenden Stadt am Balkan.

0 Kommentare

Leave a Reply


Folgt mir auf meinen Reisen: