ende
ende
menu
ende

You wouldn't be here if you weren't curious.*

Hallo! Ich bin Elena! Willkommen auf meinem Reiseblog Creativelena.com.
Ich bin die Kreativreisende, und Du offensichtlich neugierig.

*Was ist "Kreativ Reisen"? Antworten auf diese und viele weitere Fragen liefert Dir mein Reisehandbuch "The Creative Traveler's Handbook". Am liebsten reise ich im Rhythmus der Einheimischen und bin dazu bereits ein paar Mal um die Welt. Siebensprachig. Mit viel Charme, Herz und Hirn. Dies hat mich sowohl ruhig als auch rastlos gestimmt: In der Fähigkeit, inspirierende Geschichten über außergewöhnliche Menschen und Regionen zu erzählen, liegt mein größtes Lebensglück. Viel Vergnügen & Inspiration beim Stöbern durch meine Reisegeschichten!

#JoinGermanTradition: Kreative #Genussreisetipps aus dem Schwarzwald

Ich gehe noch in derselben Woche meiner Heimkehr erneut auf Reise.“ Keine fünf Tage, nachdem ich von meiner wahrhaftig atemberaubenden #CreativElenaRTW Weltreise heimgekehrt bin, habe ich auch schon wieder meine Taschen gepackt: #JoinGermanTradition lautet der Begriff für meine nächste Kreativ-Reise mit einem heiteren Team internationaler Reiseblogger in den Schwarzwald. Warum? Darum !! Reisen sowie ganz persönliche Verbindungen zu den Menschen zu schaffen, treibt mich & meine Kreativität einfach voran. Zudem war ich noch nie im Schwarzwald, und noch weniger zur Zeit des Karneval! Da gehört wohl schon einiges an „Mut & Neugier“ dazu, sich gleich wieder auf solch „verrückte“ Erlebnisse einzulassen.

 

Neugier ist definitiv etwas, was Ihr beim Besuch des Schwarzwaldes einpacken solltet. Oder wusstet Ihr etwa, dass die größte Kuckucksuhr der Welt … ein zweistöckiges Haus ist?!

Ich liebe meinen Besuch des Schwarzwaldes, vor allem beim Austausch mit den Einheimischen. Zunächst einmal bin ich ganz begeistert von den vielen Details in der Ausstattung sowie der Gemütlichkeit des Hotel zum Ochsen in Schönwald. Nach all meinen jüngsten Reiseabenteuern in Ländern wie Sharjah, Nepal oder gar Japan fühlt sich die Ankunft hier ein bisschen wie Heimkommen an. Heim, das: Ein Ort voller Behaglichkeit, Komfort, einer großen Auswahl lokaler Spezialitäten beim Frühstücksbuffet sowie freundliche Menschen, die noch dazu meine eigene Sprache sprechen (natürlich nicht ganz, Ihr wisst schon, die heitere Sache mit dem Dialekt!).

Dasselbe gilt für unser Treffen mit den Freigeistern Ingolf & seiner Frau Conny, von der edlen Adresse „Rombach & Haas – Schwarzwalduhrenmanufaktur„, welche der Geschichte der weltberühmten Kuckucksuhr zu neuem Glanz verholfen haben … in Pink. Ganz modern also. Tatsächlich haben sie einfach das Image der traditionellen Kuckucksuhr aufpoliert und dank pfiffiger Designs in die Moderne des 21. Jahrhunderts „übersetzt“. „Spannend ist, dass erst der Weg über unsere neuen, modernen Kuckucksuhren das Interesse an den alten, traditionellen Modellen wieder aufleben hat lassen. Heute können wir mit Stolz behaupten, dass unsere Kunden sowohl Alt & Neu gleichermaßen schätzen – und fleißig bestellen.“ Ingolf selbst sprüht nur so vor Energie und erzählt uns bereitwillig aus seinen ersten Jahren in der Schwarzwalduhrenmanufaktur und darüber, wie schwer es war, vor rund 15 Jahren in einer traditionellen Schwarzwaldgemeinde neue Wege zu beschreiten. „Schlussendlich haben wir all unsere Skeptiker vom Gegenteil überzeugt“, schmunzelt er heute, während ihm der Stolz ins Gesicht geschrieben steht. Einen Besuch bei Ingolf und seiner Frau Conny, die neben ihm Kuckucksuhren bemalt, solltet Ihr Euch auf keinen Fall entgehen lassen – schon alleine ob der Vielfalt der Geschichten wegen.

Arriving to the Black Forest of Germany ...

Bei der Ankunft im Schwarzwald …

 

... has you being wrapped up in an atmosphere of comfort almost immediately, such as here at the Hotel zum Ochsen.

… herrscht wahre Gemütlichkeit, wie hier zur Einstimmung im Hotel zum Ochsen.

 

Love meeting my new friends, too: Fellow travel writer Adeline from France and I are getting ready for the carnival days ahead, enjoying our first piece of typical "Schwarzwälder Kirschtorte"!

Schön ist es, schon im Vorfeld des bevorstehenden Karnevals neue Freunde zu treffen sowie ein erstes Stück der berühmten „Schwarzwälder Kirschtorte“ zu naschen!

 

The following day, we dive deep into the local tradition of ... the world-famous cuckoo clock.

Am darauffolgenden Tag sind wir erst mal angehalten, bei Rombach & Haas in die Welt der Kuckucksuhren einzutauchen..!

 

Dear Ingolf, of Rombach & Haas manufacturing, has opened his doors to the workshop for us ...

Der gute Ingolf öffnet uns Tür & Tor zu seiner Rombach & Haas Schwarzwalduhrenmanufaktur …

 

... explaining how the cuckoo sound is made ...

… wo er uns in perfektem Englisch (und Deutsch) für unsere internationale Gruppe erklärt, wie der Laut der Kuckucksuhren zustande kommt …

 

... and how modern-day market demands have helped shaping ever more creative cuckoo clocks, bold both in design and colour.

… und wie die Nachfrage nach modernen, ausgefallenerem Design solche Kuckucksuhren hervorgebracht hat!

 

His wife Conny meanwhile is busy painting a traditional design cuckoo clock ...

Seiner Frau Conny können wir beim Bemalen traditioneller Uhrenmotive über die Schulter schauen …

 

... while we delight visiting the couple in their workshop and sales room, both a burst of colour as well as a fusion of modernity and tradition.

… während wir uns an den vielen Farben und Formen im „Kuckucksuhrenland“ gar nicht satt sehen können!

 

The story of the cuckoo clock ...

Die Geschichte der Kuckucksuhr …

 

... "ends here": At the world's largest cuckoo clock !!!

… „endet hier“: Beim Besuch der ersten, weltgrößten Kuckucksuhr aller Zeiten !!!

 

Learning what makes this clock "tick" ...

Im Herzen des Uhrwerkes erst …

 

... and waiting for the child-size cuckoo to come out and announce every half hour: The largest clock in the world is actually ... a whole house in itself!

… wird uns begreiflich, warum diese Uhr gar die Größe eines Hauses hat! Faszinierend – mitten hier im Schwarzwald!

 

Wenn wir schon bei den kreativen #Genussreisetipps aus dem Schwarzwald sind, dann ist der Besuch von Ute’s Bauernhof Reinertonishof im Schönwald ein echtes Muss.

Die wussten schon, was sie taten, indem sie die Gegend hier „Schönwald“ nannten! An diesem zauberhaften Wintertag, welchen Sonne & Schnee ringsum in ein einziges Wintermärchen verwandeln, begrüßt uns der „schöne Wald“ am ReinertonishofKulturdenkmal und Freilichtmuseum gleichzeitig. In der absoluten Stille einer urtümlichen Landschaft schließt man am besten erst mal die Augen, atmet tief durch – und taucht mitten ein. Das Gefühl ist zudem vom Duft nach frischem Schwarzwälderschinken sowie der Einladung zur ersten Schnapsverkostung geprägt. Zeit? Bestenfalls relativ – obwohl wir nach wie vor vielen Kuckucksuhren begegnen! „Das Herstellen der Kuckucksuhren war traditionell eine wichtige Einkommensquelle für die Menschen aus dem Schwarzwald, vor allem während der langen Wintermonate. Hier war jeder gefordert: Ingenieure zum Bau des Uhrwerkes. Facharbeiter für die Holzkunst. Und schließlich Maler, Künstler, Kreative für das individuelle Design einer jeden Kuckucksuhr. Aber jetzt schauen wir erst mal in den ‚Schinkenhimmel‘ … und dann müsst Ihr ihn natürlich probieren, unseren berühmten Schwarzwälderschinken!“ Ute und ihre Mutter grinsen und zwinkern uns fröhlich zu. Herrlich. Hier will man sich einfach nur fallen – und entführen lassen.

Arriving at Reinertonishof ...

Bei der Ankunft am Reinertonishof der Duffner-Familie hier im Schwarzwald …

 

... means meeting the locals upon first sight.

… begrüßen uns erst mal alle Bewohner des Hofes …

 

... who are open and welcoming in the most literal way possible: "Come and have a pear / apple schnapps tasting", is what the welcome here is!

… und laden uns sogleich zur ersten Verkostungsrunde typischer lokaler Spezialitäten ein: „Willkommen“, steht hier überall und jedem ins Gesicht geschrieben!

 

Here are some of those original cuckoo clock workings still to be found on an old bench inside the farm ...

Ein paar der Original-Uhrwerke sind immer noch auf den Werkbänken des Bauernhofes zu besichtigen …

 

... as well as an old pair of trousers with a rather practical hole in them!

… sowie so manch heitere Geschichte über Zeiten von früher, wie diese „Brunzhose“ (kein Scherz!)!

 

And finally, we stop for a local taste of traditional Black Forest ham ... Yum!

Zu guter Letzt dürfen wir ihn dann auch verkosten, den berühmten, über längere Zeit gereiften Schwarzwälderschinken!

 

Am Ende unserer kreativen Entdeckungsreise des Schwarzwaldes steht die Dorotheenhütte in Wolfach, welche zum traditionellen Glasblasen einlädt: #JoinGermanTradition im wahrsten Sinne des Wortes!

„Glasblasen für Besucher“ – „Genießen Sie das ausgezeichnete Kuchenbuffet“! Wer hier in der Dorotheenhütte Glashütte Wolfach ankommt, hat kulinarisch wie kreativ erst mal ausgesorgt. Nicht nur, dass ein Stück der herrlichen Schwarzwälder Kirschtorte in der „Hüttenklause“ einfach vorzüglich schmeckt, ist es zudem die Faszination geschmolzenen Glases, welches bei über 1.000 °C Hitze geformt und bearbeitet wird. Mein eigens abgestellter Glasmacher hilft mir dabei, meine eigenen Glasvase zu blasen und so ein einzigartiges Souvenir mit nach Hause zu nehmen. Seht Euch das mal an.

Glassblowing for visitors is offered all year round and a most popular local activity.

Glasblasen für Besucher ist das ganze Jahr über eine überaus beliebte Freizeitaktivität hier im Schwarzwald.

 

Fascinated by the skill of this master artist, only 25 years old yet able to produce a Christmas glass ball in less than five minutes ..!

Dieser junge Mann hier überzeugt uns in der raschen und gekonnten Herstellung einer Weihnachtsbaumkugel aus Glas ..!

 

Off we go, then: Dear Samantha, of TheWanderingWanderluster, has her go at making her own vase ...

Und schon sind wir selbst an der Reihe: Samantha vom Reiseblog TheWanderingWanderluster beim Glasblasen …

 

... while mine is taking its time to cool down, still at well over 400 °C as this photo was taken!

… während meine noch auskühlen muss: Gut 400 °C ist das Glas bei der Aufnahme dieses Fotos noch heiß!

 

Next, our host & general manager Ralf Müller tells us, the Dorotheenhütte also offers glass painting courses as a creative workshop activity for visitors!

Ralf Müller, welcher uns hier in „seiner“ Dorotheenhütte empfängt, berichtet mir zudem von kreativen Malkursen in der Kunst der Bemalung zarter Glaskugeln – Ich muss wieder kommen!

 

Heading over to Schramberg, we find creativity as expressed in this local "car & clock museum": Have you ever seen the look of these cars before?

Im nächstgelegenen Dorf Schramberg fasziniert uns zusätzlich der Besuch dieses Auto- und Uhrenmuseums – habt Ihr solche Oldtimer schon mal gesehen?

 

Having fun at all times: #lifeofatravelblogger. ;)

Ein bisschen Spaß muss (immer) sein.?! Aber mal ganz ehrlich: So eine Trockenhaube hatte meine Oma noch bis vor ein paar Jahren zuhause stehen ..!

 

Mehr Bilder zum Karneval im Schwarzwald sowie zu unseren Reiseerlebnissen rund um Kunst & Kreativität findet Ihr übrigens hier:

Noch mehr bunte & fröhliche Geschichten rund um unsere Reise durch den Schwarzwald findet Ihr zudem auf folgenden Reiseblogs:

Hinweis: Ich wurde von der Deutschen Zentrale für Tourismus zur Reise #JoinGermanTradition eingeladen. Alle Meinungen sind meine eigenen.

Spread the love

Written by Elena

Elena writes about creative destinations, shares her personal travel stories and brings inspiring photography & interesting news updates home to you. Her mission is: "Continue to be amazed at this world, one creative travel experience at a time."

Bereit für den weltweiten Trend zum Kreativ Reisen?

Elena hat das international beachtete Handbuch mit dem Namen "The Creative Traveler's Handbook" in englischer Sprache herausgegeben. Darin enthalten sind unzählige Geschichten, Reisetipps und Ideen für die Planung Eures nächsten Kreativurlaubes. Hier geht's zur eigenen Ausgabe!
#CreativElenaRTW: Wieder zuhause. Praktisches, Emotionales & Heiteres nach der großen Weltreise!
#JoinGermanTradition: Karnevalskunst aus Schramberg & Rottweil im Schwarzwald

2 Comments

  1. Fabrizio Ranzolin

    Amiga Elena!
    Quanta arte delicadeza nos „cucus“ e no vidro artesanal de bolas de natal!!
    Arte criatividade com muita tradição na Floresta Negra!!
    Muito bela essa arte nesse local tão singular….
    Abraço
    Fabrízio

    Antworten
    • Elena

      Oi Fabrizio querido!

      Um dia, tens de visitar a Floresta Negra … e viver estas tradições todas nesse local tão singular, como dizes …!

      Um abraço,

      Elena

      Antworten

Schreibe einen Kommentar


Folgt mir auf meinen Reisen: