Wundervolles Welterbe: Mein Stimmungsbericht aus dem Reiseland Deutschland

Was tun, wenn auf Reisen ein kultureller Hochgenuss, ein großartiges Musikhighlight, eine packende Stadtführung die nächste jagt?! Durchatmen, verschnaufen, Pause machen? Weit gefehlt. Wenn das Reiseland Deutschland seine größten Kulturschätze, die sagenhaften Weltkulturerbe-Stätten der UNESCO auspackt, dann gibt es nur mehr eines: Staunen. Begeisterung verspüren. Reiselust füttern. Wow. Mit der ganzen Vielfalt, der Mächtigkeit und der Lebhaftigkeit des Welterbes in Deutschland.

Und wenn auch mir als Reise-Autorin angesichts so vieler Eindrücke die Worte fehlen, dann ist es Zeit für ein Reisevideo. Denn noch viel besser, und vor allem authentischer, sprechen die liebenswerten Charaktere einer Christiane Winkler vom Schloss Augustusburg, der charmanten Isabell von der Stadt Regensburg oder einer ganz besonders engagierten Martina Tendick von der Stiftung Zollverein – mit viel Lokalkolorit nämlich. Sie alle habe ich bei schönstem Sommerwetter entlang der deutschen Welterbestätten von Regensburg bis Köln getroffen und dabei ihre unterschiedlichsten Begrüßungen & Emotionen eingefangen.

Reise-Inspiration gefällig? Gerne. Seht Euch das mal an.

 

Regensburg, LIMES, Romantischer Rhein, Trier, Brühl, Köln & Essen: Welterbe als Reisemotiv

Nehmen wir mal … die Zeche Zollverein. Ob ich mir darunter im Vorfeld etwas vorstellen konnte? Nicht wirklich. Jedoch war ich vermutlich genau deswegen so begeistert und positiv beeindruckt von der gekonnten Inszenierung des alten Industrieerbes im Ruhrgebiet. Wunderschöne Barock- bzw. Rokokoschlösser wie das Schloss Augustusburg in Brühl nahe Köln fühlten sich da schon „vertrauter“ an; die römische Stadtführung in Trier hat mich gar in die Zeit der Römer zurückversetzt und die Weltmetropole „Augusta Treverorum“ mit seinen 80.000 Einwohnern im Jahr 300 n.Chr. besonders eindrucksvoll wiederauferstehen lassen. Überhaupt zeichnen sich alle Welterbe-Stätten in Deutschland durch gekonntes Storytelling aus: An jedem Ort stoße ich auf wirklich professionelle Geschichtenerzähler die es einfach drauf haben. Lachen, unterhalten, mich mitnehmen auf eine Reise zur Großartigkeit der menschlichen Kultur und ihrem reichen Erbe. Ich liebe es, nach über 20 Jahren Kindheitsbesuch den Kölner Dom wieder zu betreten. Am wahrhaft „Romantischen Rhein“ gondeln wir über die Weingärten und fahren mit E-Bikes am Radweg, essen Riesling-Eis und entdecken die Loreley … das Römerkastell Saalburg am Deutschen LIMES kleidet mich wie eine Römerin und in der Historischen Wurstkuchl von Regensburg haben wir nur eines im Kopf … „6 auf Kraut“ zum Mittagstisch nämlich! 😀

Jemanden wie die charmante Stadtführerin Isabell Käser anlachen: Unbezahlbar. Diese reizende Dame weiß einfach alles und nimmt einen gerne bei der Hand!

Jemanden wie die charmante Stadtführerin Isabell Käser anlachen: Unbezahlbar. Diese reizende Dame aus Regensburg weiß einfach alles und nimmt einen gerne bei der Hand auf Entdeckungsreise im Weltkulturerbe an der Donau.

 

Wenig später stehe ich selbst schon so da: "Wie zu Römer's Zeiten" - ganz getreu dem Leitsatz des Museums gibt es hier zahlreiche interaktive Erlebnisse für die vielen interessierten Besucher wie mich.

Wenig später stehe ich selbst so da: „Wie zu Römer’s Zeiten“ – ganz getreu dem Leitsatz des Römerkastell Saalburg gibt es hier zahlreiche interaktive Erlebnisse für die vielen interessierten Besucher wie mich.

 

Vorbei an der berühmten Porta Nigra, dem Schwarzen Tor und vormaligen Eingangstor in die Römerstadt.

Vorbei an der berühmten Porta Nigra, dem Schwarzen Tor und vormaligen Eingangstor in die Römerstadt Trier.

 

Zu Besuch im Schloss Augustusburg: Friedvoll und wunderschön liegt dieses imposante Schloss nur ca. eine halbe Stunde vom Stadtzentrum der Metropole Köln entfernt.

Zu Besuch im Schloss Augustusburg: Friedvoll und wunderschön liegt dieses imposante Schloss nur ca. eine halbe Stunde vom Stadtzentrum der Metropole Köln entfernt.

 

Der Kölner Dom von innen ist ebenso imposant: Die "nur" 42 Meter hohe Decke des inneren Kirchenschiffs strebt buchstäblich in den Himmel, das Bauwerk ist einfach nur faszinierend ...

Der Kölner Dom von innen ist ebenso imposant: Die „nur“ 42 Meter hohe Decke des inneren Kirchenschiffs strebt buchstäblich in den Himmel, das Bauwerk ist einfach nur faszinierend …

 

Vom Dach des Gebäudes weist mir Martina Tendick den Blick auf die angrenzende Kokerei: Hier wurde (und wird zum Teil auch heute noch) Steinkohle zu Koks verarbeitet.

Vom Dach des Gebäudes Zeche Zollverein weist mir Martina Tendick den Blick auf die angrenzende Kokerei: Hier wurde (und wird zum Teil auch heute noch) Steinkohle zu Koks verarbeitet.

 

Ich genieße den traumhaften Ausblick vom Sitz der Loreley über das Rheintal.

Ich genieße den traumhaften Ausblick vom Sitz der Loreley über das Rheintal im „Romantischen Rheintal“ Weltkulturerbe der UNESCO. Zu Recht!

 

Vielen Dank, liebes Team des Reiseland Deutschland, für die wirklich ausgezeichnete Organisation dieser Reise rund um das Welterbe in Deutschland. Alle Meinungen sind meine eigenen.

Das könnte dir auch gefallen

2 Kommentare

Janett 31. Juli 2013 - 08:49

Also mit dem Schloss bei Brühl hast du mir echt einen Floh ins Ohr gesetzt. Ich werde… nein ich muss da unbedingt noch mal hinfahren… Wo ich schon quasi nebenan wohne 😀

Antworte
Elena 31. Juli 2013 - 08:53

Liebe Janett,

Es ist wirklich sehr schön, und vor allem romantisch da. Du MUSST wirklich hinfahren 😀

Sieh es Dir am besten gleich noch mal im Detail an >> http://www.creativelena.com/reiseblog/augustusburg-falkenlust-die-schlosser-von-bruhl-im-welterbe-rheinland

Ganz liebe Grüße!

Antworte

Diskutiere mit

Meine Webseite verwendet Cookies, um Deinen Besuch effizienter zu machen und Dir mehr Benutzerfreundlichkeit zu bieten. Mit der Nutzung meiner Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Einverstanden Mehr in der Datenschutzerklärung

Cookies