ende
ende
menu
ende

You wouldn't be here if you weren't curious.*

Hallo! Ich bin Elena! Willkommen auf meinem Reiseblog Creativelena.com.
Ich bin die Kreativreisende, und Du offensichtlich neugierig.

*Was ist "Kreativ Reisen"? Antworten auf diese und viele weitere Fragen liefert Dir mein Reisehandbuch "The Creative Traveler's Handbook". Am liebsten reise ich im Rhythmus der Einheimischen und bin dazu bereits ein paar Mal um die Welt. Siebensprachig. Mit viel Charme, Herz und Hirn. Dies hat mich sowohl ruhig als auch rastlos gestimmt: In der Fähigkeit, inspirierende Geschichten über außergewöhnliche Menschen und Regionen zu erzählen, liegt mein größtes Lebensglück. Viel Vergnügen & Inspiration beim Stöbern durch meine Reisegeschichten!

Unterwegs im “Klösterreich”: Stift St. Lambrecht & die Traditionelle Europäische Medizin (TEM) in Bad Kreuzen / Bad Mühllacken

Pater Gerwig Romirer lächelt mit den Augen. Die Wärme, mit der er uns im steirischen Stift St. Lambrecht begrüßt, steht im Gegensatz zum Wetter an diesem grünen Frühlingstag in der Weststeiermark: Auf gut 1.000 Metern Seehöhe hat es gerade mal 12°C. Angesichts der enormen Größe des Stiftes, seinen hohen Räumen und den schier endlos erscheinenden Gängen, ist es eine gute Idee, den Stiftsbesuch mit einem köstlich-klösterlichen Mittagessen direkt im (wohlig-warmen) Refektorium des Stiftes zu beginnen. Dieser einfache Speiseraum ist Gästen des Hauses vorbehalten, welche wie wir gekommen sind, “Haus & Hof” des altehrwürdigen Gemäuers kennen zu lernen.

 

Einmal mehr bereise ich mit meinen lieben Reiseblogger-Kolleginnen Monika & Petar Fuchs von TravelWorldOnline sowie Angelika Mandler von WiederUnterwegs das sogenannte „Klösterreich“, eine Vereinigung von Stiften & Klöstern in ganz Österreich.

Lebendige Gemeinschaften von Klosterschwestern und -brüdern empfangen uns hier zu Themen wie Kunstwerkstatt Kloster, den berühmten Klostergärten sowie dem Thema “Gast im Kloster”: Einen oder mehrere Tage lang dem klösterlichen Alltag beiwohnen. Ganz so viel Zeit haben (oder nehmen) wir uns diesmal leider nicht und bleiben “nur” 24 Stunden vor Ort: Eine Zeitspanne, die bei all der Ruhe im Stift St. Lambrecht dennoch oder genau deswegen Entspannung verspricht.

“Wir merken unseren Auszeit-Gästen an, die gekommen sind um dem wilden Alltagstreiben zu entfliehen, dass sie oft gar nicht fertig werden mit der ‘absoluten Stille’: Kein Fernseher, kein Internet, keine Dauerbeschallung, nichts. In unseren Gästezimmern ist es abends absolut still”, erzählt Pater Alfred, seines Zeichens Gastmeister des Stift St. Lambrecht, schmunzelnd. Er ist wie Pater Gerwig einer von insgesamt 15 Mitbrüdern im steirischen Stift St. Lambrecht und hat sich derselben Warmherzigkeit beim Gästeempfang verschrieben: “Früher, als ich hier vor gut 20 Jahren in das Stift St. Lambrecht eingetreten bin, hatten wir wenn es gut ging ein paar Gäste pro Jahr. Heute, und da haben sich die Zeiten wirklich geändert, sind es locker ein paar Tausend! Das Interesse der Bevölkerung am klösterlichen Lebensalltag ist gerade in den letzten Jahren wieder stark gestiegen.”

Willkommen im Stift St. Lambrecht ...

Willkommen im Stift St. Lambrecht …

 

... bei der überaus freundlichen Begrüßung durch Pater Gerwig ...

… bei der überaus freundlichen Begrüßung durch Pater Gerwig …

 

... sowie seiner Kollegin , die mit uns den zauberhaften Garten des Stiftes (und seine Produkte) betritt und "verkostet".

… sowie seiner Kollegin Karin Dorfer, die mit uns den zauberhaften Garten des Stiftes (und seine Produkte) betritt und “verkostet”.

 

Blick auf den Garten des Stiftes inmitten der wildromantischen Landschaft der Weststeiermark.

Blick auf den Garten des Stiftes inmitten der wildromantischen Landschaft der Weststeiermark.

 

Kunst- & Gartenschätze im Stift St. Lambrecht

Pater Gerwig & Pater Alfred sind, wie schon erwähnt, Gastmeister mit Leib & Seele. Gekonnt und freundlich führen sie uns durch die vielfältigen Prachtsäle des Stiftes, in denen Kunstschätze ruhen, deren Wert ich Euch nicht mal ansatzweise beziffern könnte. Von Ruhm- und Glanzzeiten flüstern die Räume ebenso wie von dunkleren Kapiteln während der Okkupation durch das NS-Regime im des 2. Weltkrieg (gar ein KZ für religiös Inhaftierte soll hier gewesen sein). Heute gibt man sich betont offen – und schlägt mit Einrichtungen wie der “Schule des Daseins” sowie der Restaurierung & Neugestaltung des barocken Stiftsgartens neue Kapitel im Zeitspiegel von Kunsthistorie und Gegenwartskultur auf.

Ein spannendes Zusammenspiel, wie auch der Besuch des Stiftsgartens mit der charmanten Mitarbeiterin Karin Dorfer zeigt. Sie ist es, die uns Schätze wie Rosengelee oder Mädesüß kosten lässt und mit uns hinter die Kulissen einer gewaltigen Gartenarbeit blickt: “Mit dem Domenico-Projekt zur Anlegung und Kultivierung des barocken Gartens ist uns ein soziales Revitalisierungs-Projekt gelungen, welches Langzeitarbeitslosen in unserer ländlichen Gegend neue Perspektiven bietet. Auch Künstler haben sich an Errichtung und Bespielung der vier Gartenelemente Feuer, Wasser, Erde & Luft beteiligt. Ein schönes Projekt, das wir Kraft Unterstützungen von Stift & Land Steiermark ständig weiterzuentwickeln und voranzutreiben versuchen.”

Köstliches aus dem Klostergarten im Stift St. Lambrecht ...

Köstliches aus dem Klostergarten im Stift St. Lambrecht …

 

... inklusive Erkundung des weitläufigen, historischen Gartenareals.

… sowie unsere genussvolle Erkundung des weitläufigen, historischen Gartenareals.

 

Durch die Kunstschätze des Stiftes entführt uns Gastpater Alfred ...

Durch die Kunstschätze des Stiftes (ent)führt uns Gastpater Alfred …

 

... deren Wert sich wohl nur in unserem unmittelbaren Staunen messen lässt.

… deren Wert sich wohl nur in unserem unmittelbaren Staunen messen lässt.

 

Wenig später betreten wir die "Schule des Daseins", einen gemütlichen "Kreativ-Raum" den das Stift St. Lambrecht für seine Kreativ-Kurse nutzt.

Wenig später betreten wir die “Schule des Daseins”, einen gemütlichen “Kreativ-Raum” den das Stift St. Lambrecht für seine Kreativ-Kurse nutzt: Vom Ikonenmalen, über Singen sowie verschiedene Seminare zu Meditation, Sinnfindung, etc.

 

Aus der Weststeiermark führt uns der Weg malerisch über den Alpenhauptkamm bis an die Donau. Hier besuchen und “erleben” wir das Kneipp Traditionshaus in Bad Mühllacken!

Ganz anders der Besuch im oberösterreichischen Bad Mühllacken, nur gut 10 Kilometer von der Landeshauptstadt Linz, aber gut drei Stunden vom steirischen Stift St. Lambrecht entfernt. Über spektakuläre Passhöhen & Bergstraßen, bei denen der Frühling auf 1200 Metern und 10°C am Vormittag erst zaghaft auszutreiben beginnt, gelangen wir wenig später in die relativ flache Donauebene bei ca. 23°C. Aaaah, einmal die Glieder strecken: Herrlich ist es hier! “Ich mag gleich wandern gehen”, schwärmt Angelika, und auch Monika ist versucht sich ihr anzuschließen. Sehnsüchtig blicken wir auf das heilsame Pesenbachtal unmittelbar vor uns, hierzulande auch als “Tal der Stille” bekannt: Immer wieder unternehmen die hier ansässigen Marienschwestern vom Karmel Wanderungen der Stille mit den Kur- und Gesundheitsgästen des Kneipp Traditionshaus Bad Mühllacken.

Willkommen im Kneipp Traditionshaus Bad Mühllacken ...

Willkommen im Kneipp Traditionshaus Bad Mühllacken …

 

... wo wir uns unmittelbar nach dem Mittagessen ans Kräutersuchen ...

… wo wir uns unmittelbar nach dem Mittagessen ans Kräutersuchen …

 

... und Kneippen machen.

… und Kneippen machen.

 

Ganz viel Selbstgemachtes gibt es auch in der Gesundheitsabteilung des Hauses zu bestaunen.

Ganz viel Selbstgemachtes gibt es auch in der Gesundheitsabteilung des Hauses zu bestaunen.

 

... und die vielen Pflanzen & Heilkräuter haben es mir einfach nur angetan.

… und die vielen Pflanzen & Heilkräuter haben es mir einfach nur angetan.

 

Der Leitspruch, der da lautet: “Mit allen Sinnen im Augenblick aufmerksam da sein.” Einfach. Eigentlich. Und doch mitunter eine Herausforderung.

Von Beginn an ist klar: Hier am Standort Bad Mühllacken, einem Heilzentrum für “Traditionelle Europäische Medizin” (TEM) geht es ganz stark ums (wirklich gute) Essen. Während wir speisen, erklären uns die überaus herzliche Betriebsleiterin, Elisabeth Rabeter, und ihre Ärzte-Kollegin, Dr. Maria Fließer, das “5-Säulen-Prinzip” der Kneipp’schen Gesundheit: Bewegung, Ernährung, Pflanzen, Wasser, Lebensordnung. Erst wenn alles in Einklang ist bzw. miteinander in Wechselwirkung tritt, kann die Seele sich entfalten und der Mensch vollständig gesunden, bzw. gar nicht erst krank werden. Ich bin fasziniert, lausche stundenlang wie gebannt den Ausführungen unserer Gastgeber, streiche über die Heilpflanzen im Kräutergarten, mustere schmunzelnd meine warmen Füße nach dem wiederholten Kneippen im Garten. Schon nach wenigen Unterhaltungen wird mir klar: Hier möchte (werde?!) ich wiederkehren und mich einmal im Leben dem Thema Fasten widmen. So viel habe ich davon schon gehört, und jetzt, im Spiegel all der ausführlichen Informationen hier, erst recht. Seht Euch das mal an.

Betriebsleiterin Elisabeth Rabetler zieht uns mit ihren umfassenden Erklärungen mächtig in ihren Bann ...

Betriebsleiterin Elisabeth Rabetler zieht uns mit ihren umfassenden Erklärungen mächtig in ihren Bann …

 

... und erklärt, wie jeder Gast hier individuell auf seine Bedürfnisse zugeschnitten "behandelt" wird.

… und erklärt, wie jeder Gast hier individuell auf seine Bedürfnisse zugeschnitten “behandelt” wird.

 

Vor jeder Behandlung werden diese Heusäckchen übrigens frisch gefüllt ...

Vor jeder Behandlung werden diese Heusäckchen übrigens frisch gefüllt …

 

... und solltet Ihr immer noch etwas Verstaubtes entdecken, so kann ich Euch nur raten: Folgt dem Kneipp Traditionshaus Bad Mühllacken einfach bei Facebook!

… und solltet Ihr wider Erwarten nun immer noch etwas “Verstaubtes” am Angebot des Klösterreich entdecken, so kann ich Euch nur raten: Folgt dem Kneipp Traditionshaus Bad Mühllacken einfach bei Facebook!

 

Zu guter Letzt nächtigen und erholen wir uns in Bad Kreuzen: Hier wartet das 1. Zentrum für Traditionelle Europäische Medizin auf uns.

Schwer mag es da erscheinen, nach so viel Input und wirklich spannenden Ansätzen das Team im Kurzentrum Bad Mühllacken zu verabschieden und sich erneut in das gut eine Stunde entfernte Bad Kreuzen zu machen. Doch im Nu ist (fast) alle Wehmut verflogen und wir tauchen ein in neuerliche, wundersame Welten: Von Kräuterwerkstatt & Gradierungsanlage ist in Bad Kreuzen die Rede, vom wie in Bad Mühllacken heilsamen Wasser, vom “Frei-Werden” hier oben auf dem Hügel mit einer Aussicht, die bis weit über das Alpenvorland reicht: “Hier muss man einfach frei werden”, schwärmt auch Oberin Schwester Christiane beim gemeinsamen Abendessen mit uns. An ihrer Seite: Wirtschaftlicher Leiter Ferdinand Kaindlstorfer, der uns offen von den vielen Jahren wechselhafter Geschichte in Bad Kreuzen erzählt – bis zur Gründung und Etablierung des 1. Zentrums für Traditionelle Europäische Medizin.

Mit dem Kneipp-Traditionshaus in Bad Mühllacken sowie Aspach zählt es zu den drei Kurbetrieben des Ordens der Marienschwestern vom Karmel, welche hier als Schwesternorden mitsamt ihrem jeweiligen Gesundheitsteams Außergewöhnliches vollbringen. Dies zeigt sich auch am Publikum: Gut 80% sind weiblich, 50+, und vorbildlich zum Thema Gesundheits- und Altersvorsorge tätig. Doch auch uns “Junge” interessieren Aspekte richtiger Bewegung, Ernährung, Kräuterwissen & Heilwasser allemal. Vor dem Einschlafen einmal Kneippen, um danach besser ruhen zu können? Jederzeit. Seht Euch das mal an.

Fröhlich, bunt und geschmackvoll die Ankunft im Kneipp Traditionshaus Bad Kreuzen ...

Fröhlich, bunt und geschmackvoll die Ankunft im Kneipp Traditionshaus Bad Kreuzen …

 

... so einen Abendtee gönn' ich mir jetzt gleich mal.

… so einen frischen Abendtee gönn’ ich mir jetzt gleich mal.

 

Am nächsten Morgen lockt die doppelt betörende Aussicht vom Kräuterbeet des Balkons: Duftend und weit ist der Blick über das sanfte Hügelland des südlichen Mühlviertel.

Am nächsten Morgen lockt die doppelt betörende Aussicht vom Kräuterbeet des Balkons: Duftend und weit ist der Blick über das sanfte Hügelland des südlichen Mühlviertel.

 

Auch hier geht es übrigens kreativ zu: In der Lebensmittel-Apotheke werden Kräuter selbst gemischt und individuell ausgesucht.

Auch hier geht es übrigens kreativ zu: In der Lebensmittel-Apotheke werden Kräuter selbst gemischt und individuell ausgesucht.

 

Nach meinem Gesundheits-Peeling am Morgen unternehme ich noch einen Spaziergang und treffe dabei erneut auf Schwester Christiane, deren weiter Blick ihre ganze Sehnsucht gilt. Ich verstehe: "Hier muss man einfach frei werden ...!" Liebe Marineschwestern, wir kommen wieder !!

Nach meinem Gesundheits-Peeling am Morgen unternehme ich noch einen Spaziergang und treffe dabei erneut auf Schwester Christiane, deren weiter Blick ihre ganze Sehnsucht gilt. Ich verstehe: “Hier muss man einfach frei werden …!” Liebe Marineschwestern, wir kommen wieder !!

 

Mehr Reisebilder unserer atemberaubenden, erfrischenden und mitunter “verjüngenden” Klösterreich-Reise findet Ihr hier:

Meine Reiseblogger-KollegInnen haben zudem wie folgt berichtet:

 

Hinweis: Wir wurden von den Kneipp Traditionshäusern & Stift St. Lambrecht eingeladen, die (Gesundheits)Geschichten des „Klösterreich“ zu erkunden. Alle Meinungen sind meine eigenen.

Written by Elena

Elena writes about creative destinations, shares her personal travel stories and brings inspiring photography & interesting news updates home to you. Her mission is: "Continue to be amazed at this world, one creative travel experience at a time."

Bereit für den weltweiten Trend zum Kreativ Reisen?

Elena hat das international beachtete Handbuch mit dem Namen "The Creative Traveler's Handbook" in englischer Sprache herausgegeben. Darin enthalten sind unzählige Geschichten, Reisetipps und Ideen für die Planung Eures nächsten Kreativurlaubes. Hier geht's zur eigenen Ausgabe!
Tausend und zwei Nächte: Mein Stop-Over in Dubai
Vorbereitung auf den Jakobsweg in Portugal & Galizien: 10 Reisetipps für den optimalen Start.

1 Comment

  1. Unterwegs im "Kärntner Klösterreich": Stift St. Paul im Lavanttal. Nächtigen, Genießen, (Er)Leben. - Elena Paschinger

    […] und 2017 war ich im sogenannten Klösterreich unterwegs, habe dabei so einzigartige Orte wie das Stift St. Lambrecht, die Marienschwestern vom Karmel, das weltberühmte Stift Melk oder die Stifte Kremsmünster & […]

    Reply

Leave a Reply


Folgt mir auf meinen Reisen: