Städtetrip nach Breslau & Besuch der Friedenskirche in Swidnica

Die Stadt Breslau liegt rund fünf Autostunden nördlich von Wien und ist, wenn man es richtig bedenkt, von Österreich und Deutschland aus ideal zu erreichen. Unterwegs locken so interessante Zwischenstopps wie Prag oder Brünn (erst kürzlich habe ich über meinen Aufenthalt in der zweitgrößten Stadt Tschechiens berichtet); die Anreise ist mit dem Zug genauso wie mit dem Auto gut machbar.

Zwar waren mein Papa, mein kleiner Sohn und ich nur zwei Tage und eine Nacht in Breslau. Und doch hat es die viertgrößte Stadt Polens im Süden des Landes geschafft, unsere Herzen im Sturm zu erobern! Dank der umfassenden Informationen zu Breslau (Wroclaw) auf der Webseite von „Poland Soul Travel“ konnten wir uns ideal vorbereiten und das meiste aus unserem kurzen Aufenthalt in der Stadt machen.

Hallo, Breslau: Unterwegs mit meiner Familie in der vormals deutschen Stadt, die heute den polnischen Namen Wroclaw trägt.

Hallo, Breslau: Unterwegs mit meiner Familie in der vormals deutschen Stadt, die heute den polnischen Namen Wroclaw trägt.

 

Nächtigen nahe der bekannten Sehenswürdigkeiten der Stadt.

Unsere Wahl für die Nächtigung fiel dank einer Empfehlung auf das Mleczarnia Hostel am Altstadtring, direkt neben dem Nationalen Musikforum von Breslau, das praktischerweise auch eine (günstige) Tiefgarage für unser Auto bietet. Sämtliche Sehenswürdigkeiten der Stadt, wie der Marktplatz von Breslau mit dem berühmten gotischen Rathaus, die Kathedrale und die vielen kleinen Inseln am Fluss Oder sind bequem fußläufig zu erreichen.

Wir machen genau das und lassen uns vom bunten Treiben der Einheimischen mitreißen; das Wetter mit der tief stehenden, goldenen Herbstsonne spielt am Tag unseres Besuches ideal mit!

Ankunft in Breslau: Gemütliche (Familien)Unterkunft ...

Ankunft in Breslau: Gemütliche (Familien)Unterkunft …

 

... und wunderschöner Spaziergang durch die historische Altstadt von Breslau.

… und wunderschöner Spaziergang durch die historische Altstadt von Breslau, hier mit Blick auf das wirklich prächtige, gotische Rathaus der Stadt.

 

Tipp: Die kleine Oder-Insel Wyspa Slodowa bietet einen tollen Blick auf die Altstadt von Breslau.

Und insbesondere den auf das über dem Wasser thronende, barocke Universitätsgebäude. Hier gibt es (sogar jetzt noch, im sonnigen Herbst) zahlreiche Bars am Wasser oder auf Booten, die zum Verweilen entlang der Inseln und Brücken auf der Oder einladen. Wirklich sehr nett hier!

Übergang nach Wyspa Slodowa ...

Übergang nach Wyspa Slodowa, einer der zahlreichen kleinen Inseln auf der Oder die durch Breslau fließt …

 

... mit netten Booten (und Blicken) wie diesen ...

… mit netten Verweilmöglichkeiten wie diesen …

 

... spontan fühle ich mich bei manchen Anblicken an Städte wie Hamburg oder Berlin erinnert ...

… spontan fühle ich mich bei manchen Anblicken an Städte wie Hamburg oder Berlin erinnert …

 

... und überhaupt zieht uns Breslau mächtig in seinen Bann, muss ich sagen.

… und überhaupt zieht uns Breslau mit seinen zahlreichen, gelungenen Gegensätzen Tradition-Moderne mächtig in seinen Bann, muss ich sagen.

 

Große Kirchen und kleine Zwerge mitten in Breslau.

Wir spazieren weiter in Richtung der prächtigen Kathedrale von Breslau, die aufgrund ihrer beiden Türme schon von weitem zu sehen ist. Immer wieder begegnen uns dabei kleine Zwerge: „Geschichte mit Geschichten“ vermitteln diese an besonderen Punkten der Stadt, wie beispielsweise die erste Buchdruckwerkstatt von Breslau. Seht Euch das mal an.

Beim Spaziergang zur Kathedrale von Breslau ...

Beim Spaziergang zur Kathedrale von Breslau …

 

... liegen lustige Details, wie dieser ...

… liegen lustige Details, wie dieser kleine Zwerg, immer wieder zu unseren Füßen verborgen.

 

Im historischen Zentrum informiert uns ebenfalls ein kleiner Fußweg über die wichtigsten Etappen in der rund tausendjährigen Stadtgeschichte.

Im historischen Zentrum informiert uns ebenfalls ein kleiner Fußweg über die wichtigsten Etappen in der rund eintausendjährigen Stadtgeschichte.

 

Abends in Breslau: Absteigen mal ganz anders!

Als es Nacht wird, sind wir ein weiteres Mal versucht, durch das historische Zentrum von Breslau zu spazieren. Ein letztes Mal schlagen wir uns hier den Bauch mit den typischen Pieroggi-Teigtaschen voll, die mir in Polen so gut geschmeckt haben: Leichte Wehmut vor der Abreise setzt ein.

Wie gut, dass wir an diesem Abend noch ein Lokal der ganz besonderen Art entdecken: Direkt neben unserem Mleczarnia Hostel befindet sich das Cocofli – Books Art Café Wine Bar. Der englische Name beschreibt es so ziemlich, finden wir hier doch die sympathische wie gelungene Mischung aus Büchern, Magazinen und einer gut sortierten Vinothek vor!

Nachts in Breslau ...

Nachts in Breslau …

 

... das Cocofli in der Pawla Wlodkowica begeistert uns ...

… das Cocofli in der Pawla Wlodkowica begeistert uns …

 

... mit seinem Flair, das Buchhandlung und Weinbar ideal verbinden ...

… mit seinem Flair, das Buchhandlung und Weinbar ideal verbindet. Hier würde ich bei meinem nächsten Besuch in Breslau unbedingt wieder vorbeischauen wollen!

 

Abstecher vor die Tore der Stadt: Friedenskirche Swidnica als UNESCO Weltkulturerbe.

Wenn Ihr wie wir noch ein bisschen Zeit erübrigen könnt, dann lasst Euch den Besuch der historischen Friedenskirche in Swidnica (Schweidnitz) rund eine halbe Stunde von Breslau entfernt nicht entgehen. Fachwerkhäuser, ja, aber komplette Kirchen im Fachwerkbau? Ich habe wirklich noch NIE eine derartige Kirche gesehen. Zu Recht zählt sie, im Inneren wie im Äußeren mitsamt all ihrer Kulturschätze, zum Weltkulturerbe der UNESCO.

Hier könnt Ihr alles über ihre beeindruckende Geschichte nachlesen.

Erst verborgen im Blätterdach ...

Erst verborgen im Blätterdach …

 

... beeindruckt die mächtige Friedenskirche vor allem im Inneren, ist sie doch komplett aus Holz und Lehm im Fachwerkbau errichtet - was dieser Blick so nicht vermuten lässt. Faszinierend!

… beeindruckt die mächtige Friedenskirche vor allem im Inneren, ist sie doch komplett aus Holz und Lehm im Fachwerkbau errichtet – was dieser Blick so nicht vermuten lässt. Faszinierend!

 

Bye bye Breslau und Umgebung: Wir sehen uns bestimmt mal wieder!

Bye bye Breslau und Umgebung: Wir sehen uns bestimmt mal wieder!

 

Kommt direkt mit nach Polen und seht Euch mein Reisevideo an!

 

Noch mehr Hintergründe und Informationen zu Reise durch die Sudetenregion Polens, inklusive Nächtigungs- und Ausflugstipps, findet Ihr hier:

 

Nachstehend die Bildergalerie meiner gesamten Reise durch Polen, inklusive der Schlösser Niederschlesiens sowie dem Besuch der Stadt Breslau:

 

Hinweis: Ich wurde von der Polnischen Tourismusbehörde zu dieser Reise in die Sudetenregion Polens eingeladen. Alle Meinungen sind meine eigenen.

Das könnte dir auch gefallen

Diskutiere mit

Meine Webseite verwendet Cookies, um Deinen Besuch effizienter zu machen und Dir mehr Benutzerfreundlichkeit zu bieten. Mit der Nutzung meiner Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Einverstanden Mehr in der Datenschutzerklärung

Cookies