Mit dem Zug durch West-Kanada: #VIARail #Genussreisetipps.

Zwei Motoren zu je 3.000 PS ziehen ca. 1.600 Tonnen Stahl unter meinen Füßen. Als die Nacht im Zug über uns hereinbricht, muss ich unwillkürlich an die weiteren 300 Passagiere denken, die mit mir auf den insgesamt 23 Zug-Wagons verteilt reisen. Um die sich insgesamt etwa 30 Mitarbeiter kümmern. Ganz ohne Geschirrspüler, und stets mit frisch aufgesetztem Lächeln (und ebenso zubereiteten Mahlzeiten). „Hier hast Du meine Nummer, liebe Elena“, lächelt Jackie und reicht mir einen kleinen Zettel. Ich grinse sie an, und spüre erneut eine Welle der Emotion: Unglaublich, wie freundlich die Kanadier sind und wie sehr sie sich jederzeit um uns Reisende kümmern. „Wenn Du irgendetwas brauchst, wenn wir nach Winnipeg kommen, bitte melde Dich einfach.“

 

Erst mal sind es 18 Stunden von Vancouver nach Jasper. Einschlafen und aufwachen inmitten einer der gewaltigsten Bergketten der Welt, ist schon ein ganz schönes Stück Großartigkeit.

Der erste Teil meiner monumentalen Reise mit der kanadischen Zugfirma VIA Rail besteht im Wesentlichen aus der Überquerung der Rocky Mountains, bei der wir ca. 1.000 Höhenmeter in einer kontinuierlichen Steigung überwinden. Faszinierend. Warum diese Zug-Reise wie keine andere ist, möchte ich Euch heute hier erzählen.

Ready for an adventure? Think of travelling differently ...

Bereit für ein waschechtes Kanada-Reise-Abenteuer? Die Reise mit dem Zug „The Canadian“ …

 

... overcoming those immense distances of the second largest country in the world ...

… ist eine frische Art & Weise, die gewaltigen Distanzen des zweitgrößten Landes der Erde …

 

... in total style and amazement, passing by turquoise mountain lakes during breakfast in the panorama food car of the train through the Rocky Mountains.

… in Komfort und Genuss zu überwinden: Hier beispielsweise beim Frühstück und dem Blick über die tiefblauen Bergseen der uns umgebenden Rocky Mountains.

 

Hier nun ein paar meiner unmittelbaren, praktischen Reisetipps, um Euch auf das Abenteuer einer VIA Rail-Reise im Westen Kanadas einzustimmen.

„Du kannst ja auch den Zug nehmen …“ – „Du fährst mit dem Zug, Elena?!“ – „Mit dem Zug durch Kanada … Nun ja, das ist natürlich eine Möglichkeit. Wir würden üblicherweise fliegen oder mit dem Auto fahren. Aber lass‘ uns doch gerne wissen, wie es Dir dabei ergeht! Klingt in jedem Fall spannend!“

Wer sich für eine Reise mit dem Zug quer durch Kanada entscheidet, dem sind zahlreiche interessierte Kommentare von Mitreisenden bzw. Gespräche mit neuen Freunden im ganzen Land sicher. Hier ist meine kleine, praktische Reiseliste an Tipps und Ideen, die Euch dabei helfen werden, Euch auf dieses Abenteuer einzustimmen:

  • Die Reisedistanz zwischen Vancouver & Winnipeg beträgt 5.000 Kilometer. Mit dem Flugzeug würdet Ihr einen großen Teil des tatsächlichen Landes, sowie seiner unmittelbaren Schönheit, versäumen. Fahrt Ihr nur mit dem Auto, so seid Ihr am Ende furchtbar geschlaucht und müde. Erst bei der Reise mit dem Zug findet Ihr alle Vorteile kombiniert: Ihr könnt entspannen, mit anderen Reisenden ins Gespräch kommen, Euch zurückziehen, nichts tun, ein Buch lesen, Musik hören oder was auch immer Euch in den Sinn kommt.
  • Thema Organisation & Budget: Eines der besten Preis-Leistungsverhältnisse für die großen Reisedistanzen in Kanada bietet der sogenannte „CanRailPass„. Selbiger ist für all diejenigen unter Euch praktisch, die wie ich das ganze Land bereisen und dabei trotzdem sparen möchten. Dieses Ticket gibt es schon ab $699 pro Person, es erlaubt bis zu sieben individuelle Zugstrecken beliebiger Länge während eines Reisezeitraumes von 60 Tagen zu buchen und ohne weitere Aufpreise in Anspruch zu nehmen: http://www.viarail.ca/en/fares-and-packages/rail-passes/canrailpass.
  • Travel Tuesday„: Die VIA Rail website hält jeden Dienstag günstige Angebote bereit, bei der zum Beispiel die ansonsten teurere Reisekategorie „Sleeper Plus Comfort“ über die Rocky Mountains besonders günstig angeboten wird.
  • „Ma’am … Das hier ist nicht wie Interrail in Europa!“ Keine Minute vergesse ich das verdutzte Gesicht des Schaffners am Pacific Central Bahnhof von Vancouver, der mich mit ernster Miene darauf hinweist, dass „… in West-Kanada doch nur alle paar Tage ein Zug fährt … und nicht wie in Europa, alle paar Stunden!“ – „Aber das ist doch wunderbar“, entgegne ich und grinse, denn so habe ich die Möglichkeit, immer wieder anzuhalten und ein paar Tage in den Städten bzw. Orten zu verbringen, die ich bereise. Bis der nächste Zug kommt, eben.
  • Immer wieder mal Zwischenstops einlegen also. Die beste Idee, aus der Reise mit dem Zug ein echtes Erlebnis zu machen, ist immer wieder anzuhalten. Wunderschöne Orte wie Jasper, Edmonton, Saskatoon oder Winnipeg laden dazu ein, ein paar Tage abseits der Schienen auf Entdeckungsreise vor Ort zu gehen.
  • Reisegepäck für die Nacht herrichten. Ein ganz eifacher, praktischer Reisetipp am Rande: Das Hauptgepäck während Eurer Reise geht wie im Flugzeug in ein separates (Zug)Abteil, also richtet Euch am besten schon am Vortag her, was Ihr im Handgepäck für die Nacht (und den Tag darauf) im Zug so braucht.
  • Ihr werdet gut schlafen können. Wirklich. Da gibt es nun echt gar kein Problem, im Zug schlafen zu können, denn selbiger fährt wirklich verhältnismäßig langsam und so gibt es kaum bemerkenswerte Stöße oder unangenehme Überraschungen in der Nacht. Nach ein paar Gläschen Sekt als Willkommensgruß, bzw. dem guten Essen im Speisewagen, schläft man auch wirklich bemerkenswert gut (und schnell) ein …!
  • Das echte Reiseabenteuer ist überall im Zug zuhause. Die Geschichten sämtlicher Mitreisender, die Ihr unterwegs treffen werdet. Die zahlreichen Zugabteile, deren Erkundung sich über die Maßen lohnt, wie schon ein wenig beschrieben und angedeutet. Die wunderbaren Mitarbeiter, die sich stets um Euch kümmern werden. Ihr werdet schon sehen: Mit dem Zug durch Kanada, die Erinnerung an dieses Abenteuer wird Euch ein Leben lang begleiten!
  • Und dann erst noch zur richtigen Jahreszeit reisen … denn der Herbst ist vermutlich die beste Jahreszeit, um die wunderschönen Farben der schon schneebedeckten, aber noch leuchtend bunten Mischwälder der Rocky Mountains zu bewundern. Einfach. Wunderschön. Seht Euch das mal an.

 

Pulling into the mountain station of Jasper has some of that autumn colour magic ...

Hier bei der Ankunft im Bergbahnhof von Jasper …

 

... as does sitting in your comfortable panorama car chairs, watching the world of the Rocky Mountains pass you by ...

… sowie auch bei der genüsslichen Fahrt im großen Panorama-Wagon …

 

... and have you ever wondered what you may get spoiled to on a beautiful train such as this one? Canapés, that's right. Sparkling wine. And that warm smile from Jackie I was talking about in the beginning (yep, that's her right there ..!).

… gibt es genügend Gelegenheit, die Schönheiten vor dem Fenster sowie entlang der einzelnen Wagons zu genießen: Hier werden beispielsweise gerade kleine, köstliche Appetit-Häppchen zur Einstimmung auf die große Reise serviert ..!.

 

Wenn wir schon beim Thema sind: Die Reise mit dem Zug „The Canadian“ ist tatsächlich Genuss pur.

Natürlich sind viele der nachstehenden Vorzüge an die Buchung der „Sleeper Plus“-Kategorie gebunden, aber für die gibt es ja – Online-Specials und Buchungsmöglichkeiten weit im Voraus sei Dank – teils stark vergünstigte Rabatte. Warum es sich lohnt, einen Blick auf die Möglichkeit eines Upgrades zu werfen, verrate ich Euch hier: Die Reise mit VIA Rail ist eben eine echte Genuss-Reise durch Kanada!

As we pull out from Vancouver's Pacific Central station onboard "The Canadian" ...

Als wir den Bahnhof Pacific Central in Vancouver verlassen …

 

... onboard "The Canadian" ...

… die Reise an Bord dieses Zuges, genannt „The Canadian“ beginnen …

 

... the incredibly warm-hearted, committed staff onboard the train have a way of making you feel as family ...

… sind es wieder und wieder die wunderbaren Begegnungen mit meinen Mitreisenden …

 

... doing everything in their might to make classy experiences ...

… sowie die großartigen Bemühungen der Mitarbeiter, die wunderschöne Erfahrungen …

 

... (including sparkling wine as you cross the Rocky Mountains) ...

… (und genussvolle) …

 

... possible. Here's to beautiful breakfast ...

… wie diese hier möglich machen: Mahlzeit beim Frühstück sowie unserem Ausblick über die gewaltigen Prärielandschaften von Saskatchewan …

 

... lunch ...

… oder hier beim Mittagessen …

 

... and dinner on the train.

… und Abendessen: Prost Mahlzeit bei so viel Auswahl und Geschmack, sag‘ ich da nur!

 

On a little side note: Did you know that the Canadian ten dollar note actually had a picture of the VIA Rail train on it? Best found out over a glass of wine on the very train itself ...! :D

Und wusstet Ihr, dass ach wie passend, der Zug auch auf der $10 Note Kanadas abgebildet ist? Darauf muss man erst mal kommen … Am besten bei einem guten Glas Wein direkt im Zug. 😀

 

Was passiert sonst so entlang von „fünf Reisetagen & 5.000 Kilometern auf Schienen“, werdet Ihr Euch fragen? Der pure Wahnsinn, lautet die Antwort. Im besten Sinne des Wortes!

Während meiner VIA Rail Zugreise durch Kanada hatte ich einige der besten und tiefsten Reisegespräche während meiner gesamten Zeit in Kanada. Ich konnte gut schlafen, arbeiten, entspannen, quatschen, tolle Fotos und Videos schießen sowie wundersame Begegnungen mit meinen Mitreisenden genießen. Die Tatsache, dass die Reise „zugleich langsam und schnell vergeht“, macht die Option des Zuges zu einer besonders spannenden Form des Reisens hier. Für mich und meine Art zu reisen, war es definitiv die beste Möglichkeit, um in knapp 10 Tagen von Vancouver nach Winnipeg zu gelangen.

Hier noch ein paar letzte, heitere & inspirierende Bilder für Euch:

From watching the odd moose, bear (!) or eagles from the train ...

Was für ein Glück: Immer wieder haben wir Elche, Bären (!) sowie Adler und vieles mehr vom Zug aus in freier Wildbahn beobachten können …

 

... to passing by natural sights, such as this waterfall that is ONLY visible from the train ...

… dazu zählt das Wunder eines solch gewaltigen Wasserfalls, dessen Anblick überhaupt nur vom Zug aus möglich ist und für den selbiger auch mal gut und gerne auf Schneckentempo herunterbremst – für die vielen Fotografen an Bord …

 

... to panorama car options such as this one, making the journey go by in total style ...

… und ist dieser Wagon bzw. diese Aussichten nicht einfach herrlich …

 

... waking up to the Great Plains & Prairies of Central Canada ...

… als wir von den Rocky Mountains über die weiten Prärien von Saskatchewan und Manitoba eilen …

 

... train travelling ...

… Zugreisen …

 

... sleeping ...

… bei denen man auch wohlig schlafen …

 

... working ...

… oder arbeiten kann …

 

... and making those connections with friendly staff, such as David here who posts regularly on Instagram about his fascinating type writing hobby on the train: https://www.instagram.com/train_missives/ for more on following his train travels!

… sowie diese zahlreichen, wundersamen Begegnungen machen es einfach aus wie ich finde: Hier könnt Ihr dem Instagram-Account von David folgen, der in einfühlsamen Bildern dokumentiert, wie sein „Arbeitsalltag“ mit dem Zug durch Kanada aussieht.

 

... has truly and honestly been, quite the adventure! Thank you VIA Rail, thank you Canada !!!

… VIA Rail, was für eine Reise. !!!

 

... I shall be back onboard soon for sure!

… Ihr seht mich hoffentlich schon bald wieder!

 

Dazu habe ich nachfolgendes Reisevideo produziert, welches Euch mit auf meine Reiseabenteuer durch West-Kanada nimmt und Euch die Augen öffnet für die Schönheiten von Vancouver bis weit über die Rocky Mountains hinaus. Ton & Lächeln nicht vergessen! 🙂

 

Hinweis: Ich wurde von VIA Rail auf dieser Zugreise durch den Westen Kanadas unterstützt. All Meinungen sind meine eigenen.

Das könnte dir auch gefallen

Diskutiere mit

Meine Webseite verwendet Cookies, um Deinen Besuch effizienter zu machen und Dir mehr Benutzerfreundlichkeit zu bieten. Mit der Nutzung meiner Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Einverstanden Mehr in der Datenschutzerklärung

Cookies