ende
ende
menu
ende

You wouldn't be here if you weren't curious.*

Hallo! Ich bin Elena! Willkommen auf meinem Reiseblog Creativelena.com.
Ich bin die Kreativreisende, und Du offensichtlich neugierig.

*Was ist "Kreativ Reisen"? Antworten auf diese und viele weitere Fragen liefert Dir mein Reisehandbuch "The Creative Traveler's Handbook". Am liebsten reise ich im Rhythmus der Einheimischen und bin dazu bereits ein paar Mal um die Welt. Siebensprachig. Mit viel Charme, Herz und Hirn. Dies hat mich sowohl ruhig als auch rastlos gestimmt: In der Fähigkeit, inspirierende Geschichten über außergewöhnliche Menschen und Regionen zu erzählen, liegt mein größtes Lebensglück. Viel Vergnügen & Inspiration beim Stöbern durch meine Reisegeschichten!

Wunderbares Winnipeg: Kulturreisen bei den Einheimischen in der Provinz Manitoba.

Vielen Dank Dir, Sasha. Danke dafür, dass wir einander auf unseren Reisen in Neuseeland begegnet sind. Und dass Du mein Freund aus Winnipeg geblieben ist, der unter anderem wesentlich dafür verantwortlich ist, dass ich es bei all meinen Trans-Kanada-Abenteuern bis nach Winnipeg geschafft habe. Kaum etwas habe ich davon geahnt, dass Winnipeg so eine faszinierende Destination für Kulturreisende wie mich wäre. Und umso mehr möchte ich Euch heute, hier und jetzt davon berichten. Oder habt Ihr schon mal von einem einwöchigen Winter-Prärie-Festival, dem „Festival du Voyageur“ gehört? (Eines Tages komme ich dafür zurück). Dass der Nachrichtensender Aboriginal Peoples Television Network, ein Gründungsmitglied des „World Indigenous Television Broadcasters Network„, seinen weltweiten Hauptsitz in Winnipeg hat? Dass die Stadt eines der meistbeachtetsten Museen Kanadas besitzt, nämlich das Kanadische Museum für Internationale Menschenrechte?

Letzteres dürft Ihr Euch wirklich nicht entgehen lassen. Denn ja, dieses Museum ist schon echt etwas Besonderes.!

 

Zunächst einmal schlage ich vor, Ihr beginnt wie ich im Herzen Winnipegs mit der Erkundung des „historischen Stadtplatzes“ genannt „The Forks“ …

… bei der mir die gute Karrie im Rahmen einer geführten Natur-, Kultur- und Geschichts-Tour so einiges über die Zusammenhänge der Besiedlungsgeschichte von Winnipeg erzählt. Karrie selbst hat dazu beste Voraussetzungen, denn sie ist „Métis“, stammt also teils von europäischen Vorfahren, teils von den Ureinwohnern Kanadas selbst ab. Diese haben schon viele Jahrtausende lang hier am Zusammenfluss des Red & Assiniboine Rivers von Winnipeg gelebt. Eine großartige Einführung in eine noch faszinierendere Welt der Geschichte. Seht Euch das mal an.

The Forks is a historic, green & meeting site right inside of Downtown Winnipeg, where local Aboriginal people are said to have lived for at least 6.000 years, if not much longer.

„The Forks“ ist noch heute symbolträchtig als Versammlungsort im Herzen von Downtown Winnipeg angelegt, ein Ort an dem sich die Ureinwohner Kanada schon seit Jahrtausenden zu wichtigen Versammlungen einberufen haben.

 

My local guide Karrie, who is roughly my age, and I bond immediately ...

An solch einem geschichtsträchtigen wie speziellen Ort öffnen sich die Herzen …

 

... with Karrie explaining all there is to know about the local area settlement history, and the uprising of the first Métis nations led by the "Father of Manitoba", Louis Rial ...

… und die gute Karrie erzählt mir ganz stolz von ihrem Vorfahren, Louis Riel, der vielen als „Vater von Manitoba“ und dem Kampf der Métis um ihre Recht in Kanada gilt …

 

... handing me lots of different shards, tools & evidence of settlement that were found in this area on our tour ...

… spannend auch, was sie alles „aus ihrem sprichwörtlichen Hut“ zaubert, um mir die Geschichte lebendiger zu machen.

 

... today, The Forks has also cleverly integrated local area history in a playground for the local and visiting children alike ...

Die Idee, einen Spielplatz mit historischen Details auszustatten, finde ich ganz nebenbei gesagt großartig …

 

... and has added a lively Food Market hall to one of its central attractions. Great place for a little lunch there, too!

… und weiters bietet „The Forks“ heutzutage auch einen schönen Raum, um einander zu treffen und hier beispielsweise gemütlich Mittag zu essen!

 

Next up & to feed my continued interest for First Nation travel experiences, I make it to the "National News" at the Aboriginal Peoples Television Network of Canada, called APTN ...

Als nächstes schaffe ich es immer in den „National News“-Raum des Aboriginal Peoples Television Network von Kanada …

 

... whose ethos and continued effort in broadcasting all topics related to Aboriginal nations of Canada, are astounding ...

… in dem ich tatkräftigen Mitarbeitern bei der Arbeit zusehe, mehr über die Anliegen der indigenen Bevölkerung Kanadas zu verbreiten – auf ganz moderne Art und Weise …

 

... just love how the network sparked the rise of something called "Aboriginal Day Live" festival series, an event now regularly held all across Canada for the past 10 years ...

… schön auch zu sehen, wie es eine lokale Veranstaltung eines einzelnen TV-Senders namens „Aboriginal Day Live“ während der letzten 10 Jahre zu einer nationalen Festival- und Kulturreihe in ganz Kanada geschafft hat …

 

... congratulations, dear Jean La Rose & team !! So nice meeting you, and getting my ears around the first French Canadian conversation ever, too. :D

… gratuliere Euch von ganzem Herzen, lieber Jean La Rose & Team !! Was für eine Ehre, Euch zu treffen und dabei auch noch meine ersten Konversationen in französischem Kanadisch zu führen. 😀

 

Wenn Ihr Winnipeg an einem Mittwoch Abend besucht, lasst Euch auf keinen Fall die sogenannte „Mikinak-Keya Spirit Tour“ des Kanadischen Museums für Menschenrechte entgehen …

… und das sage ich gerne und stolz als jemand, die bereits zahlreiche ausgezeichnete Museen weltweit besucht hat, darunter das Guggenheim Museum in Bilbao oder das Te Papa Nationalmuseum in Wellington, Neuseeland. Das „Canadian Museum of Human Rights“ geht jedoch noch mal einen ganz eigenen Weg. Ein architektonisches Wunderwerk, drückt es doch gleichzeitig die Vorzüge moderner Konstruktionstechniken aus und hält dabei auch noch eine Reihe spannender Symbole aus der Kultur der Ureinwohner Kanadas bereit. Der Schlüssel dazu ist die „Mikinak-Keya Spirit Tour„, welchen jeden Mittwoch Abend um 19.30 Uhr stattfindet. Diese einzigartige Besucherführung bringt uns das Museum nahezu menschenleer näher und bildet eine Brücke zwischen der Architektur sowie den Erzählungen, Liedern und Geschichten der Stammesältesten aus der Provinz Manitoba. Wunderschön. Kommt mal mit …

... where just to reach the museum, pause and look at it, can literally sweep you off your feet.

… auf einen Spaziergang zu diesem besonderen Museum, das schon von außen Aufmerksamkeit auf sich zieht: Die geschwungene Fassade erinnert mich an eine Umarmung, könnte aber auch die Flügel der Friedenstaube als Zeichen der internationalen Völkerverständigung darstellen.

 

Inside, then, the welcome to all nations, cultures and religions continues ...

Innen drinnen empfängt das Museum Besucher aus aller Herren Länder …

 

... as we are taken on a storytelling tour ...

… und nimmt uns mit auf eine Erzähl-Reise …

 

... of a kind, led by Carly & her colleague Julie, who tell us all there is to know about First Nation aboriginal teaching as far as their traditions as well as the symbols in the modern museum are concerned.

… der besonderen Art, in der uns Carly und ihre Kollegin Julie alles über Bedeutung ihres Stammes sowie deren Bezug zum Internationalen Menschenrechtsmuseum erklären.

 

The ...

Die „Mikinak-Keya Spirit Tour“ …

… bringt mir zahlreiche Zusammenhänge, Verständnis-Ebenen und Weisheiten aus dem reichen Kulturschatz der Ureinwohner Kanadas näher, vor allem was die sogenannten „Seven Sacred Teachings“ – Sieben Heiligen Lehren angeht. Hier ein kleiner Auszug dessen, was ich an diesem Abend gelernt und erfahren habe:

„In unserer Kultur herrscht Gleichgewicht. Männlich & weiblich. Großvater Sonne und Großmutter Mond. Aktuell gehen wir durch den ‚fallenden Laub-Mond‘, eine Zeit in der wir uns von Altem, Belastendem, trennen sollten …

Der Wolf: Er unterrichtet uns in der Kunde der Demut. Jedes Mal, wenn Wölfe einander begegnen, begrüßen sie einander in Demut. Keiner ist dem anderen prinzipiell höher gestellt.
Der Biber: Er lehrt uns Weisheit. Zu wissen, welche Gaben wir besitzen, und wie wir sie einsetzen können.
Der Büffel: Er gebiert uns Respekt.
Der Sabe, unser Geist, lehrt uns Ehrlichkeit. Der Beschützer unserer Bäume. Sei ehrlich zu anderen, aber allen voran zu Dir selbst.
Die Schildkröte: Sie lehrt uns Wahrheit. Folge den Lehren.
Der Adler: Er unterrichtet uns in der hohen Kunst der Liebe. Der Adler fliegt unter allen Vögeln am höchsten und stellt eine Botschaft zwischen dem Großen Geist und uns Menschen her. Liebe Dich selbst. Lerne Dich kennen. Teile Deine Liebe mit anderen.
Der Bär: Er lehrt uns Mut. Mama Bär würde alles für ihre Jungen tun. Lasst uns mutig sein wie sie ..“

 

Rund um Winnipeg: Weitere interessante Kulturerfahrungen könnt Ihr auf einer Rundreise mit O-Tour sowie beim Besuch von FortWhyte Alive machen.

Therese von der O-Tour Busfirma ist eine der begnadetsten Stadtführerinnen überhaupt. Ihr Zauber füllt jede noch vorhandene Wissenslücke einer erfahrenen Kanada-Reisenden wie mir, und öffnet mir den Horizont für weitere Reisen in der „Großen Provinz von Manitoba“. Unserer Halbtagstour führt uns entlang des Assiniboine Zoo, wo es Polarbären und einen Blick auf das berühmte, weiße Büffelkalb gibt. Nur wenig später finde ich mich dann auch knapp von einer Herde echter Bisons – Büffel entfernt, die ruhig neben dem Besucherzentrum von FortWhyte Alive grasen, ein Natur / Kultur Reservat südwestlich des Zentrums von Winnipeg. Beide Aktivitäten und Erlebnisse kann ich Euch nur empfehlen …

... cruising around with O Tour Winnipeg ...

… zum Start in den Tag mit O Tour Winnipeg …

 

... taking us past the Legislative Building court ...

… am Parlamentsgebäude der Provinzhauptstadt vorbei …

 

as well as the English Gardens of Winnipeg ...

… sowie durch die schön gepflegten, Englischen Gärten von Winnipeg …

 

... I get to spend my afternoon with this lovely lady, Kalyn at FortWhyte Alive ...

… verbringe ich schon wenig später meinen Nachmittag mit Kalyn hier von FortWhyte Alive …

 

... who teaches me all there is to know about First Nation settlement in the area ...

… die es auf sich nimmt, mir  einmal mehr sämtliche Zusammenhänge des Prärie-Lebens ihrer Urahnen und Vorfahren hier zu erklären …

 

... including how people lived, and roamed, with the great buffalo (bisons) ...

… unter anderem weitere, spannende Einblicke in das Leben der Ureinwohner Kanadas mit und rund um ihre Bisons …

 

... and how, at a later stage, the first European settlers built their so-called sod houses to make it through the first fierce Canadian winters ...

… und schließlich auch darüber, wie die Behausungen der ersten europäischen Einwanderer nach Kanada vor rund 100, 150 Jahren ausgesehen haben …

 

... interesting to get my hands on such a varied, rich tapestry of cultures and origins in this part of Canada, if not the world!

… faszinierend, all die Einblicke in eine Kultur die mir bislang noch unbekannt erschienen ist!

 

If all these visits have left you hungry, head out to Neechi Commons, an Aboriginal grocery store, market & gift shop near downtown Winnipeg ...

Wenn Ihr jetzt hungrig geworden seid (ich bin es auf jeden Fall), dann empfehle ich Euch, bei Eurem nächsten Besuch in Winnipeg einen kulinarischen Abstecher zu Neechi Commons einzuplanen, einem köstlichen neu errichteten Markt- und Restaurantbereich in der Stadt …

 

... thank you, Gillian & Mike, for taking me there and opening my eyes to yet another new concept of First Nation integration into the heart of modern-day Winnipeg culture!

… in dem die Kultur der Einwohner Winnipeg auf eine bunte, fröhliche Art und Weise spürbar wird: Vielen Dank, liebe Gillian, lieber Mike, dass Ihr Euch Zeit genommen habt mit mir auf Entdeckungsreise zu gehen!

 

Raus aus der Stadt? Nichts leichter als das. Im Spruce Woods Provincial Park könnt Ihr dem Stadtleben Winnipegs besonders schön und gemütlich entfliehen …

… und ich spreche jetzt vom selben „Katzensprung“, den auch die Kanadier meinen, wenn sie sich auf eine Entfernung des Parks in gut 200 Kilometern von der Stadtgrenze beziehen. „Ist ja kaum der Rede wert“, meint auch mein Freund Sasha lachend. Nachdem ich die fast schnurgerade führende Strecke selbst zurückgefahren bin, muss ich ihm schmunzelnd beipflichten. Prärie-Gefühl pur: Erst recht, als wir zum Wandern & Camping ankommen!

Thank you, dear Sasha, for offering to take me out on this trip to Winnipeg. adding to my layer of understanding of "The Great Province of Manitoba" ...

Vielen Dank, lieber Sasha, für diesen schönen Ausflug in Deine Heimat rund um Winnipeg, die auch mir wieder ein Stück weit mehr Horizont als nur die Stadterfahrung im Süden der Provinz von Manitoba geöffnet hat …

 

... as well as all its rather peculiar and fascinating landscapes, such as these massive sand dune deposits here left as the glacial ice retreated north, creating and shaping river valleys and springs along the Prairie way.

… denn hier mitten in der Prärie, sieht es einfach noch mal ganz anders aus: Große Sanddünen haben die Eiszeitgletscher in einer andernfalls völlig flachen Landschaft zurückgelassen, um die sich nach und nach der heute so genannte Assiniboine River windet.

 

Camping and hiking time, yay! Feels just so Canadian. Loved it. Thanks again my friend !!

Camping & Wandern, ja das fühlt sich einfach richtig kanadisch an. Vielen Dank, mein lieber Freund, für diesen schönen Ausflug !!

 

Weitere Reisefotos & bildreiche Empfehlungen in & rund um Winnipeg findet Ihr hier:

 

Dazu habe ich nachfolgendes Reisevideo produziert, welches Euch mit auf meine Reiseabenteuer durch West-Kanada nimmt und Euch die Augen öffnet für die Schönheiten von Vancouver bis weit über die Rocky Mountains hinaus. Ton & Lächeln nicht vergessen! 🙂

 

Hinweis: Ich wurde von VIA Rail sowie Winnipeg Tourismus auf dieser Reise nach Manitoba unterstützt. Alle Meinungen sind meine eigenen.

Spread the love

Written by Elena

Elena writes about creative destinations, shares her personal travel stories and brings inspiring photography & interesting news updates home to you. Her mission is: "Continue to be amazed at this world, one creative travel experience at a time."

Bereit für den weltweiten Trend zum Kreativ Reisen?

Elena hat das international beachtete Handbuch mit dem Namen "The Creative Traveler's Handbook" in englischer Sprache herausgegeben. Darin enthalten sind unzählige Geschichten, Reisetipps und Ideen für die Planung Eures nächsten Kreativurlaubes. Hier geht's zur eigenen Ausgabe!
Saskatoon: Kulinarisch-Kreativ Reisen bei den Ureinwohnern von Saskatchewan.
10 Reisegeschichten darüber, was die Kanadier so ungemein besonders macht.

0 Comments

Folgt mir auf meinen Reisen: