ende
ende
menu
ende

You wouldn't be here if you weren't curious.*

Hallo! Ich bin Elena! Willkommen auf meinem Reiseblog Creativelena.com.
Ich bin die Kreativreisende, und Du offensichtlich neugierig.

*Was ist "Kreativ Reisen"? Antworten auf diese und viele weitere Fragen liefert Dir mein Reisehandbuch "The Creative Traveler's Handbook". Am liebsten reise ich im Rhythmus der Einheimischen und bin dazu bereits ein paar Mal um die Welt. Siebensprachig. Mit viel Charme, Herz und Hirn. Dies hat mich sowohl ruhig als auch rastlos gestimmt: In der Fähigkeit, inspirierende Geschichten über außergewöhnliche Menschen und Regionen zu erzählen, liegt mein größtes Lebensglück. Viel Vergnügen & Inspiration beim Stöbern durch meine Reisegeschichten!

#CreativElenaRTW: Meine 10 liebsten Laufplätze rund um die Welt!

Laufen. Entweder Du liebst es, oder Du hasst es. Seit meiner Kindheit bin ich „laufend unterwegs“ und gehöre damit definitiv zu jenen, die diesen Sport lieben. Für mich ist das Laufen einfach der perfekte Sport für eine (kulinarische) Weltenbummlerin wie mich! Denn alles, was dafür notwendig ist, sind gute Schuhe. Leichte, praktikable Sportkleidung. Und schon geht’s los. Egal wo, auf dieser Welt.

„Und, bist Du schon viel gelaufen bei Deiner #CreativElenaRTW Weltreise, wenn Du immer an diesen ‚Food Tours‚ teilnimmst?!“

Mama am Telefon liebt es, mich aufzuziehen. Sie hat ja recht. Als Kulinarisch-Reisende gilt es in der Tat, einen guten Ausgleich neben dem vielen vorzüglichen Essen rund um die Welt zu finden!

Ich beginne zu schwitzen. Jetzt, da der World Food Tourism Summit in einer der schönsten Reisedestinationen für kulinarische Reisen, Portugal, unmittelbar bevorsteht, kann ich laufen, so viel ich will. Doch gegen großartige Events wie das „Street Food European Festival“ in Cascais, Lissabon, sowie den zahlreichen Wein- und Häppchen-Verkostungen im ganzen Land, kann man einfach nichts machen. Wie, so frage ich mich, will man / Frau sich da ernsthaft wehren? 😀

Ein perfekter Ausgleich? Vielleicht. Ein einzigartiger Blick auf die Welt? Auf jeden Fall.!

Ich habe jede einzelne meiner (markierten oder spontanen) Laufstrecken rund um die Welt sehr genossen. Von Orten voller stillem Zauber wie den imperialen Parkanlagen der Stadt Kyoto bis hin zum geschäftigen Treiben in New York’s Central Park. Musik im Ohr, Lächeln im Gesicht, los geht’s. Überall. Einfach so. Laufen ist eine großartige Art und Weise, eine neue Stadt zu erkunden wie ich finde! Echte Fans wie ich tun dafür so einiges: Ich erinnere mich, mich in Miami gar gegen die Idee einer Partynacht entschieden zu haben, nur um frisch & ausgeruht für eine einmalige Laufrunde in Richtung des berühmten South Beach‘ Ocean Drive aufzubrechen!

Kürzlich von meiner #CreativElenaRTW Weltreise zurückgekehrt, möchte ich Euch heute von meinen 10 liebsten Laufplätzen rund um die Welt berichten. Dafür müsst Ihr wirklich nicht super fit sein. Ehrlich – ich war es auch nicht immer.! Stellt einfach die Vergleiche mit anderen ab – und Euch auf Euch selbst ein. Ich gehe immer im Rhythmus meiner individuellen Tagesverfassung, und erlaube zudem jedem Ort, seinen einzigartigen „Geschmack“ an mich abzugeben. Das macht Spaß, und vor allem eins: Glücklich.

 

1. Laufen im … Central Park, New York City.

An einem Sonntag Morgen in einer der geschäftigsten Metropolen der Welt aufzustehen, nur um eine Runde Laufen zu gehen, hat schon was. Es hat mich nicht nur munter gemacht, sondern mir auch Gelegenheit verschafft, die „Stadt die niemals schläft“, zu einer ihrer ruhigsten Zeiten zu beobachten. Madison Ave nahezu menschen- und autoleer. Central Manhatten entspannt vor der Haustür. Gut gelaunt passiere ich das berühmte Plaza Hotel am Central Park von New York und muss lächelnd an die Zeit meiner Kindheit zurückdenken, als wir hier mit meiner Familie kurz Halt machten, um schnell … aufs Klo zu gehen! Kein Witz !!

Zurück in New York City, gehört es für mich zur „Erfüllung eines ganz besonderen Jogging-Lebenstraums„, einmal als Erwachsene zusammen mit vielen anderen Joggern im berühmten Central Park laufen zu gehen. Jeder unter Euch, der ebenso um die Faszination des „Runners‘ High“ weiß, kann dazu jetzt bestimmt auch gerade lächeln.

Central Park, New York City, on a quiet Sunday morning in November ...

Central Park, New York City, an einem ruhigen Sonntagmorgen im November …

 

... has me smile with delight and take the first in a series of #JoggingSelfies around the world!

… lässt mich lächelnderweise eines von vielen #JoggingSelfies rund um die Welt aufnehmen!

 

2. Laufen am … Ocean Drive, South Beach, Miami.

„Party in the city where the heat is on, all night on the beach ‚til the break of dawn … Welcome to Miami, Bienvenido a Miami …!“ Will Smith’s klassischer Song zur Stadt Miami klingt in meinen Ohren, als ich mich von meinem Grand Beach Hotel Miami Beach direkt am Meer in Richtung South Beach aufmache. Jeder der gerne läuft hat wohl so ein Bild der „fitnessverrückten Amis“ vor Augen, die perfekt gestylt an Orten wie dem Ocean Drive, South Beach Miami joggen gehen. Und es ist wahr !! An diesem Morgen begegnen mir wahrlich viele schön anzusehende, sehr sportliche Menschen.

Starting the day fresh in Miami ...

Morgenstund hat Gold im Mund – hier in Miami …

 

... I am happy for having realized another "jogging mission" in this world: That of famous Ocean Drive, South Beach Miami! Especially on the day after my rather delicious, Miami Food Tour. :D

… und ich selbst mittendrin, schwitzend aber glücklich ob der Erfüllung eines weiteren „Lauf-Traums“ am Ocean Drive von South Beach Miami – vor allem am Tag nach der köstlichen Miami Food Tour. 😀

 

3. Laufen in … Santa Fe, New Mexico.

Santa Fe mag Euch vielleicht jetzt nicht als einer der 10 liebsten Laufplätze rund um die Welt erscheinen, doch dieser Ort hat tatsächlich etwas von einer ganz eigentümlichen Magie. Nach „zu viel Liebe“ in der Santa Fe School of Cooking und deren schmackhaften „Restaurant Walking Tours“ (!) sowie weiteren Wein- und Schokoladeverkostungen musste ich einfach wieder zu meinem Ausgleich gelangen – wenn nötig, eben auch auf nahezu 3.000 Höhenmetern …

This is "trying to run" in Santa Fe, New Mexico, at 7.000 feet above sea-level: The air is thin, and much as these statues, you do tire quickly from physical exercise in this highland dessert. Worth the experience though!

Beim Versuch, in Santa Fe New Mexico auf knapp 3.000 Höhenmetern Laufen zu gehen, hängt man gerne gleich mal wie diese Statuen hier da: Der Sauerstoff ist einfach knapp … Es zahlt sich jedoch alleine schon aufgrund der Erfahrung fürs Leben aus!

 

4. Laufen in … Florianópolis, Brasilien.

Warum würde man in einer UNESCO Creative City of Gastronomy (!) überhaupt auf die Idee kommen, Laufen zu gehen? Darum. Das Essen ist einfach zu gut. Und hat mich in diesem Fall, leider auch wirklich mal vom Laufen abgehalten.!

Aber die schöne Stadt im Süden Brasiliens, auf einer zauberhaften Insel vor dem Festland gelegen, bietet zahlreiche Strand- und Stadtwege an, die sich perfekt zum Laufen eignen. Hübsch gesprenkelt mit fitten, hübschen Männern & Frauen. Ich kann es nur empfehlen ..!

#Foodlover frenzy in Florianópolis, Brazil: Tasting the oysters of my life in a place called "Rancho Acoriano"!

Kulinarische Entdeckungsreisen in Brasilien: Ob der Entdeckung der besten Austern & Meeresfrüchte, die ich wohl je gegessen habe, „vergesse“ ich gar auf meine übliche Laufrunde … Auch das muss man sich mal zugestehen!

 

5. Laufen in … Puerto Madero, Buenos Aires.

Zurück zu den wahren Jogging-Tips! Das moderne Stadtviertel Puerto Madero, eingebettet zwischen dem Zentrum von Buenos Aires sowie dem farbenprächtigen „La Boca“-Bezirk, zählt definitiv zu meinen Jogging-Highlights im Rahmen dieser Weltreise. Die Umgebung begeistert: Alte Segelschiffe kontrastieren mit modernen Wolkenkratzern, Besucher mischen sich unter schicke Einheimische, hübsche Cafés & Läden säumen die Hafenpromenade. Und wer sich nicht gerne allzu lang auf dem Asphalt aufhalten will, für den gibt es gleich nebenan einen schönen Park zum Laufen.

Puerto Madero #JoggingSelfie from #CreativElenaRTW !

Puerto Madero #JoggingSelfie von meiner #CreativElenaRTW Weltreise ! Hier könnt Ihr weitere Ideen für Euren nächsten Besuch in Buenos Aires finden: MAGIA ES VIAJAR!

 

6. Laufen auf … der Osterinsel!?

Warum um alles in der Welt würde man erst auf eine der einsamsten Pazifikinseln weltweit reisen, nur um dann … eine Runde laufen gehen zu wollen?! Nun. Menschen haben schon viel verrücktere Dinge getan. Und ich bin schließlich eine waschechte Läuferin!

Was ich auf der Osterinsel gefunden habe, sieht jedoch so aus …

... a Moai on the beach ! This and many more cultural discoveries left me virtually no time for exploring the island running ... but again, the Island's capital ah, village city, has numerous seaside roads and trails suitable for jogging.

… ein waschechter Moai am Strand! Tatsächlich haben mich die vielen Kulturerfahrungen so sehr beeindruckt & beschäftigt, dass ich erneut kaum Zeit zum Sporteln fand … Entlang der Strände gibt es jedoch schöne Wege dafür.

 

7. Laufen auf … Neuseeland’s Südinsel.

Meine Lieben. Worte versagen bei dem Versuch, die Schönheit einer meiner liebsten Reisedestinationen im Südpazifik zu beschreiben. Ebenso schwer ist es, die Auswahl meiner liebsten Laufstrecken in Neuseeland einzugrenzen. Aufgrund meiner Arbeits- und Lebenserfahrung in South West New Zealand empfehle ich Euch dafür jedoch besonders zwei Orte: Queenstown & Te Anau, die jeweils an zwei großen Seen gelegen eine wunderschöne Atmosphäre zum Laufen bieten.

Diesmal jedoch, musste ich meine Laufschuhe eintauschen …

... such was the plight of my blisters from walking one of New Zealand's "Great Walks", the Heaphy Track ...

… und bei der „Errungenschaft“ zahlreicher Blasen während meiner sagenhaften Heaphy-Track-Wanderung auf Flip Flops umsteigen …

 

... but still I loved every moment of it: "Happy tramper" in New Zealand !!!

… den Weg selbst habe ich jedoch geliebt wie keinen zweiten. Absolut empfehlenswert, wieder und wieder im wahrsten Sinne des Wortes an seine Grenzen zu gehen !!!

 

8. Laufen in … Wellington. Vor allem nach einer (weiteren) köstlichen Food Tour!

Wieder einmal kommen wir zur „Food Tour Jogging„-Logik. Ganz ehrlich weiß ich nicht zu sagen, ob es das Laufen war das mir bei all den köstlichen kulinarischen Stadtspaziergängen zu mehr Balance verholfen hat (Mama, Du darfst mich gerne weiter aufziehen!), aber ich werde Euch Wellington gerne als eine schöne Läuferstadt empfehlen. Im Hafenviertel führt eine schöne Strecke von Neuseeland’s Nationalmuseum Te Papa bis hin zum Interislander-Fähr-Terminal. Wer hier gemütlich laufen geht, hat zudem Zeit und Gelegenheit, die vielen Straßenkünstler & Skulpturen der Kiwis zu beobachten. Die der Menschen, versteht sich. Kiwi-Vögel sind ja bekanntlich eher nachtaktiv.

From going jogging on a windy morning in Wellington, New Zealand's capital city ...

Vom Morgenlauf in „Windy Wellington“, der Hauptstadt Neuseelands …

 

... all the way to a quiet, relaxed, afternoon delight from joining a Zest Wellington Food Tour ... #lifeofatravelblogger it is !

… bis hin zu einem ruhigen #Winelover #Selfie am Nachmittag nach einer weiteren, wunderschönen Zest Food Tour … #lifeofatravelblogger, aber echt !

 

9. Laufen in den … imperialen Gärten von Kyoto, Japan.

Ein (kulturelles) Abenteuer der anderen Art! Laufen Japaner denn überhaupt (gerne)? Sehe ich dabei wohl nicht eher seltsam aus? (Wo) Kann ich denn hier gehen? Und was mache ich, wenn ich mich im wahrsten Sinne des Wortes „verlaufe“?

Nun. Neugier und der Wille, fit zu bleiben haben letztendlich gesiegt. Getting lost will help you find yourself – so lautet doch der Spruch. Und schließlich sind die Japaner sowieso viel zu höflich, zu zeigen was sie von einer laufenden Europäerin halten. Manche sind mir dann bei der Laufrunde in Kyoto’s imperialen Parkanlagen dann gar selbst laufenderweise begegnet!

#JoggingSelfie in Japan ... Another proud memory of a place to go!

#JoggingSelfie in Japan … Stolz, der: Es auch hier laufend geschafft zu haben!

 

10. Laufen in … Sharjah, den Vereinigten Arabischen Emiraten.

Ja, es ist möglich (im Winter, wenn es „nur“ rund 20°-25°C hat). Ich wäre bestimmt eine weitere Runde Laufen gegangen, wären unsere Tage beim Erkunden der faszinierenden arabischen Kultur nicht so schon erfüllt genug gewesen. Wieder die Frage: Hätte ich mich dabei komisch gefühlt, in so einem anderen Kulturraum? Am Meer, nahe der internationalen Hotels, wäre es wohl kaum aufgefallen. Und man muss sich ja nicht gleich in die hautengste Kleidung zwängen, sondern kann ein bisschen angepasster und bedachter unterwegs sein …

Auf jeden Fall hat es mir stets Riesenspaß gemacht, laufend unterwegs zu sein. Vor allem, oder gerade, als glückliche Kulinarisch-Reisende rund um die Welt … In diesem Sinne hat das Laufen bestimmt zu vielen Momenten der Glückseligkeit, Besinnung und echtem Ausgleich beigetragen.

😀

Spread the love

Written by Elena

Elena writes about creative destinations, shares her personal travel stories and brings inspiring photography & interesting news updates home to you. Her mission is: "Continue to be amazed at this world, one creative travel experience at a time."

Bereit für den weltweiten Trend zum Kreativ Reisen?

Elena hat das international beachtete Handbuch mit dem Namen "The Creative Traveler's Handbook" in englischer Sprache herausgegeben. Darin enthalten sind unzählige Geschichten, Reisetipps und Ideen für die Planung Eures nächsten Kreativurlaubes. Hier geht's zur eigenen Ausgabe!
Kreativ Reisen in Kanazawa, Japan
Mauritius: "Rum-Probieren" beim Inselurlaub!

8 Comments

  1. Sabrina von today is

    Was für ein cooler Post. Richtig kreativ!! Ich habe auch gerade wieder angefangen zu joggen 🙂

    Antworten
    • Elena

      Vielen Dank, liebe Sabrina !!!

      Gratuliere auch Dir zu Deinen jüngsten Lauferfolgen. 🙂 Viel Spaß weiterhin & schön, dass Du auf meinem Blog vorbeigesurft bist!

      Antworten
  2. Isa

    Hallo Elena,,

    Beneidenswert, wie viele Fleckchen der Welt du schon gesehen hast. Ich hoffe, ich kann auch einmal über einen so umfangreichen Fundus an Reisefotos und Erinnerungen blicken!
    Zur Zeit bin ich noch eher „Neuling“ auf diesem Gebiet. Ich habe letzten Montat meinen ersten Reiseblog veröffentlicht – würde mich freuen, wenn du mal vorbeischaust! (http://www.welten-bummeln.de/) Deine Art zu reisen entspricht vollkommen meinen eigenen Vorstellungen einer perfekten Reise: Kulinarische Neuheiten ausprobieren, die andere Kultur und Atmosphäre genießen, ganz individuelle, „nicht-touristische“ Erfahrungen machen…genau so möchte ich auch die Welt für mich entdecken. Freu mich über deine nächsten Beiträge. 😉

    Liebe Grüße, Isa

    Antworten
    • Elena

      Liebe Isa,

      Vielen Dank für Dein Feedback !!! Dann sollten wir uns unbedingt mal kennenlernen, was meinst Du? 😀

      Meine nächsten Beiträge gehen in Richtung kulinarischer Entdeckungsreisen in Portugal & dem Bericht zum „World Food Tourism Summit“ hier in Lissabon: Stay tuned ! Du wirst es lieben … 😉

      Schöne Grüße, Elena

      Antworten
  3. Isa

    Hallo Elena,

    Stimmt, ich denke wir wären ziemlich einer Wellenlänge was unsere Ansichten angeht. 😉
    Kann gut sein dass sich spontan mal ein Aufeinander-Treffen ergibt, insbesondere deshalb, weil wir so einen ähnlichen Reisegeschmack haben!

    Klingt spannend, bin schon gespannt auf deine Eindrücke und Erlebnisse…und kann dann davon träumen, bald auch selbst bei einem solchen World Food Tourism Summit dabei zu sein!

    Frohe Ostern wünsch ich dir!
    LG Isa

    Antworten
    • Elena

      Und Dir, liebe Isa !!!

      Vielen Dank für Deine lieben Worte. 🙂

      Alles Gute & schönen Gruß aus Portugal, Elena !

      Antworten
  4. Ju

    WOW!
    Was für ein toller, inspirierender Post!
    Der Central Park geht mir auch ab… 🙁

    Antworten
    • Elena

      Liebe Ju,

      Tausend Dank für Dein herzliches Feedback, das freut mich sehr. <3

      Ich LIEBE den Central Park in New York ... Dort laufen zu können war für mich tatsächlich die Erfüllung eines meiner Lebensträume. Wie Du hoffe ich, schon bald wieder dorthin reisen zu können ..!

      Alles Liebe und Gute,

      Elena

      Antworten

Schreibe einen Kommentar


Folgt mir auf meinen Reisen: