ende
ende
menu
ende

You wouldn't be here if you weren't curious.*

Hallo! Ich bin Elena! Willkommen auf meinem Reiseblog Creativelena.com.
Ich bin die Kreativreisende, und Du offensichtlich neugierig.

*Was ist "Kreativ Reisen"? Antworten auf diese und viele weitere Fragen liefert Dir mein Reisehandbuch "The Creative Traveler's Handbook". Am liebsten reise ich im Rhythmus der Einheimischen und bin dazu bereits ein paar Mal um die Welt. Siebensprachig. Mit viel Charme, Herz und Hirn. Dies hat mich sowohl ruhig als auch rastlos gestimmt: In der Fähigkeit, inspirierende Geschichten über außergewöhnliche Menschen und Regionen zu erzählen, liegt mein größtes Lebensglück. Viel Vergnügen & Inspiration beim Stöbern durch meine Reisegeschichten!

Im Winter an die Algarve: Reisetipps rund um Loulé, Tavira & Sagres (mit Baby).


Kreativ Reisen, Genussvoll Reisen, Reisevideos, Europa, Familienreisen, Portugal, Reiseblog , 0

Inhaltsverzeichnis

Die portugiesische Algarve. Woran denkt Ihr da? Strand, Sommer, Sonne, Golfurlauber und Massentourismus? Zum Glück kann ich Euch versichern, dass die Algarve weit besser ist als ihr Ruf und es auch hier wunderschöne, ruhige Ecken abseits der unliebsamen Massenphänomene gibt. Dafür spricht schon mal, dass wir die Algarve im Winter bereist haben. „Winter“, das bedeutet im äußersten Süden Portugals etwa 15-20 Grad (in der Sonne gefühlt mehr), welche wir sichtlich genossen haben.

Familienfoto am Strand: Herrlich, die Ruhe und Schönheit der dem Städtchen Tavira vorgelagerten Insel (dazu gleich mehr).

Familienfoto am Strand: Herrlich, die Ruhe und Schönheit einer dem Städtchen Tavira vorgelagerten Insel (dazu gleich mehr).

 

Mitte Jänner fünf Tage an der Algarve: Drei Reiseziele, die den Besuch lohnen.

Beginnen wir mit der Hauptstadt des Kreativtourismus in der Algarve: Loulé. Bereits zwei Mal war ich hier schon zu Gast. Einmal, um die Anfänge des kreativen Kulturtourismus „Loulé Criativo“ im Jahr 2014 zu dokumentieren (meinen Reisebericht dazu findet Ihr hier: Kreativ Reisen in Portugal: Loulé als Stadt des Handwerks in der Algarve). Einmal, um an einer Konferenz in Albufeira zum Thema Kultur- & Kreativtourismus zu referieren. Auch damals habe ich schon fünf Reisetipps für Euren nächsten Besuch in der Algarve verfasst, die ich jetzt noch weiter ausführen und ergänzen möchte. Schließlich sind wir nun, Anfang 2020, auch mit Baby unterwegs gewesen, und können auch dazu Empfehlungen abgeben.

Die Stadt Loulé hat sich in meinen Augen auf alle Fälle kaum verändert. Möglicherweise ist sie noch hübscher und attraktiver für Besucher geworden. Dies mag nicht zuletzt an der geglückten Initiative der Kunst- & Kulturförderung des regionalen Handwerks liegen, die von vielen Einwohnern getragen wird und auch Besuchern in Form von zahlreichen Läden bzw. Ateliers für kreative Kurse zur Verfügung steht. Partnerin der ersten Stunde ist die sympathische Mafalda Franco vom Loulé Coreto Guest House, in das wir uns auch dieses Mal gemütlich einquartiert haben und das wir besten Gewissens weiterempfehlen können (auch die Babyausstattung für unseren Sohn Liam ist hier top). Im Loulé Coreto Hostel ist alles mit Liebe gemacht, von der Einrichtung bis hin zum üppigen, genussvollen Frühstücksbuffet. Hinzu kommt, dass die Besitzerin Mafalda ebenfalls erst vor kurzem Mama geworden ist: Einem gemütlichen Spaziergang samt Kinderwägen im Stadtpark von Loulé steht somit nichts mehr im Wege!

Wahrzeichen der Stadt Loulé: Der historische Markt im maurischen Stil mitten im Herzen der Altstadt von Loulé.

Wahrzeichen der Stadt: Der historische Markt im maurischen Stil mitten im Herzen der Altstadt von Loulé.

 

Drinnen könnt Ihr nach Herzenslust "Food-Shopping" betreiben und Souvenirs aus der Algarve erstehen ...

Drinnen könnt Ihr nach Herzenslust „Food-Shopping“ betreiben und Souvenirs aus der Algarve erstehen …

 

... draußen finden wir diese interessante Gegenüberstellung vor ...

… draußen finden wir diese interessante Gegenüberstellung vor (willkommen im modernen Leben?) …

 

... weiter geht's in die überaus charmante historische Altstadt von Loulé ...

… weiter geht’s in die überaus charmante historische Altstadt von Loulé …

 

... im Café Q Mittag gegessen, können wir empfehlen ...

… im Café Q Mittag gegessen, können wir empfehlen (mit kurzen Ärmeln im Jänner draußen sitzen, ist schon ein Hochgenuss) …

 

... Blick in einen der kreativen Läden, hier die "Casa da Empreita", Flechthandwerk aus der Algarve ...

… Blick in einen der kreativen Läden, hier die „Casa da Empreita“, Flechthandwerk aus der Algarve …

 

... Loulé ist einfach zauberhaft!

… Loulé ist einfach zauberhaft!

 

Unser Nächtigungstipp lautet auf das Loulé Coreto Guesthouse, in dem es sowohl Junior als auch uns sehr gut gefallen hat ...

Unser Nächtigungstipp lautet auf das Loulé Coreto Guesthouse, in dem es sowohl Junior als auch uns sehr gut gefallen hat …

 

... vom frischen Frühstücksbuffet schwärmt Georg noch heute!

… vom frischen Frühstücksbuffet mit sämtlichen regionalen Köstlichkeiten (auch zum Einpacken für den Tag) schwärmt Papa Georg noch heute!

 

Danke, Mafalda, für die schöne Zeit bei Euch!

Danke, Mafalda, für die schöne Zeit mit Dir und Deiner Familie in Loulé!

 

Von Loulé nach Tavira ist es mit unserem Mietauto nur ein Katzensprung. Einer, der sich allemal lohnt.

Vor allem, um per Boot auf eine (im Winter) einsame, autofreie Insel zu kommen! Herrlich. Die Ruhe und Abgeschiedenheit, dazu das gute Essen im einzigen offenen Restaurant der Insel und die strahlende Sonne am winterlichen Himmel haben diesen Tag zu unserem vielleicht schönsten hier an der Algarve gemacht. Hier haben wir uns am tatsächlich menschenleeren Strand, der „Praia da Ilha de Tavira„, fototechnisch ausgetobt und Liam das allererste Mal in seinem Leben in den Sand gesetzt. Was hat ihn das Rieseln der feinen Körner durch seine kleinen, sieben Monate alten Händchen beeindruckt!

Altstadtpromenade am Ufer des Flusses Gilão: Von hier aus gibt es mehrere Boote, die regelmäßig die umliegenden Lagunen und Inseln rund um Tavira ansteuern.

Altstadtpromenade am Ufer des Flusses Gilão: Von hier aus gibt es mehrere Boote, die regelmäßig die umliegenden Lagunen und Inseln rund um Tavira ansteuern. Auch im Winter.

 

Nach einer kurzen, knapp 20-minütigen Bootsfahrt ...

Nach einer kurzen, knapp 20-minütigen Bootsfahrt hinaus in das Flussdelta und Richtung Tavira-Insel …

 

... (Mama, mach' nicht immer so viele Fotos bitte!) ...

… (Mama, mach‘ nicht immer so viele Fotos bitte!) …

 

... kommen wir als einige der wenigen Gäste an diesem Nachmittag auf der Insel, "Ilha de Tavira" an ...

… kommen wir als einige der wenigen Gäste an diesem Nachmittag auf der Insel vor Tavira, der „Ilha de Tavira“ an …

 

... erst mal Meeresfrüchte Paella, wie sie im Bilderbuche steht finde ich ...

… erst mal Meeresfrüchte Paella, wie sie im Reisebilderbuche steht finde ich …

 

... und dann Liam buchstäblich in den Sand gesetzt. Es geht nichts über ein Baby, das zum ersten Mal in seinem Leben Sand sieht und fühlt ... ein wunderschönes Erlebnis für uns als junge Familie!

… und dann haben wir Liam eben buchstäblich in den Sand gesetzt. Es geht nichts über ein Baby, das zum ersten Mal in seinem Leben Sand sieht und fühlt … ein wunderschönes Erlebnis für die gesamte junge Familie!

 

Zu guter Letzt mussten noch mächtige Klippen und felsige Brandung her, fand ich. „Sagres is like that“, schreibt ein Freund.

Sagres, nicht zu verwechseln mit dem gleichnamigen portugiesischen Bier, ist ein atemberaubender Küstenort im äußersten Südwesten der Algarve, Portugals, ja Europa, eigentlich! Hier gerät wer auch nur ein Fünkchen Vorstellungskraft besitzt ins Schwärmen: Die vielen Flotten mit all ihren Abenteurern, die einst hier vorbei Richtung Neue Welt segelten … die mächtigen Steilklippen einer ewig donnernden Brandung … das tosende Meer, welches zu unseren Füßen schäumt und sich wie ein endloser blauer Teppich bis an den Horizont zieht. Was für ein Moment. Liam lässt sich bei der Erkundung der Festung sowie des Leuchtturms von Sagres bequem im Tragetuch tragen und staunt wohl ob der blauen Weite rings um ihn. Am Ende des Nachmittags schläft er einfach ein. Auch eine Antwort auf die Schönheit dieses Ortes, wie Georg und ich finden.

Von der Festung Sagres aus, die wir zu einem geringen Entgelt betreten, haben wir die besten Blicke auf die umliegende Küstenlandschaft ...

Von der Festung Sagres aus, die wir zu einem geringen Entgelt betreten …

 

... haben wir die besten Blicke auf die umliegende Küstenlandschaft ...

… haben wir die besten Blicke auf die umliegende Küstenlandschaft …

 

... hier im äußersten Südwesten von Portugal.

… hier im äußersten Südwesten von Portugal.

 

 

Wenn Ihr Euch fragt, wo all diese wunderschönen Orte genau liegen, so habe ich hier eine Karte für Euch:

 

Noch tiefer eintauchen in unseren Aufenthalt vor Ort könnt Ihr über die Insta-Stories, die ich von der gesamten Reise durch Portugal (Lissabon, Evora & Algarve) gemacht habe. In der Galerie findet Ihr sämtliche Fotos unseres Aufenthaltes an der Algarve wieder:

 

Zu guter Letzt habe ich hier noch ein nettes kleines Reisevideo für Euch, in dem wir Euch noch mehr von der Schönheit Portugals zeigen und auch verraten, wie die Reise mit so einem kleinen Baby denn wirklich ist:

Spread the love

Geschrieben von Elena

Als siebensprachige Weltenbummlerin hängt mein Herz an der großen weiten Welt. Wie kreativ, genussvoll und inspirierend diese ist, verrate ich Euch in meinen zahlreichen Reisegeschichten hier am Blog. Dank meinem kleinen Sohn Liam entdecke ich die Welt nochmals neu.

Bereit für den weltweiten Trend zum Kreativ Reisen?

Elena hat das international beachtete Handbuch mit dem Namen "The Creative Traveler's Handbook" in englischer Sprache herausgegeben. Darin enthalten sind unzählige Geschichten, Reisetipps und Ideen für die Planung Eures nächsten Kreativurlaubes. Hier geht's zur eigenen Ausgabe!
Reisetipp Portugal: Warum Ihr auch nach Évora fahren könnt, wenn Ihr schon mal in Lissabon seid.
Sevilla im Winter. Samt Food Tour & Baby. Super!

1 Comment

  1. Reisen mit Baby: Tipps & Erfahrungen von einem Monat in Portugal & Spanien.

    […] wie zum Zeitpunkt der Aufnahme Mitte Jänner 2020, am südwestlichsten Zipfel Portugals: In aller Natürlichkeit hat es uns als „Reise-Familie“ nämlich einen Monat lang auf Ent…. Nun ist nahezu die halbe Welt im sogenannten „Lock-Down“, und mit etwas Glück werden […]

    Antworten

Schreibe einen Kommentar


Folgt mir auf meinen Reisen: