ende
ende
menu
ende

You wouldn't be here if you weren't curious.*

Hallo! Ich bin Elena! Willkommen auf meinem Reiseblog Creativelena.com.
Ich bin die Kreativreisende, und Du offensichtlich neugierig.

*Was ist "Kreativ Reisen"? Antworten auf diese und viele weitere Fragen liefert Dir mein Reisehandbuch "The Creative Traveler's Handbook". Am liebsten reise ich im Rhythmus der Einheimischen und bin dazu bereits ein paar Mal um die Welt. Siebensprachig. Mit viel Charme, Herz und Hirn. Dies hat mich sowohl ruhig als auch rastlos gestimmt: In der Fähigkeit, inspirierende Geschichten über außergewöhnliche Menschen und Regionen zu erzählen, liegt mein größtes Lebensglück. Viel Vergnügen & Inspiration beim Stöbern durch meine Reisegeschichten!

#Umweltzeichen Reloaded: Sagenhafte Tuchfühlung mit dem Millstättersee am SeeCamping Mössler.

Einfach. Sagenhaft. So könnte man unseren Empfang bei Georg Mössler und seinem SeeCamping am Kärntner Millstättersee in Döbriach nennen. Ein Empfang, der uns zur Freude aller gleich mal in das nur wenige Minuten entfernt liegende „Sagamundo – Haus des Erzählens“ führt. Damit liegt er bei uns Reisebloggern mit Hang zu gute(n) Geschichte(n) goldrichtig! Dort warten sie nämlich allesamt schon: Die Seenixen, der Lindwurm, die vielen Fabel- und Waldwesen, die sich rund um und im Millstättersee tummeln. Passend zur leicht verregneten, wolkenverhangenen Stimmung an diesem Tag, können wir einen Besuch des „Kärntner Sagenhauses“ inklusive anschließender Brauereiführung durch die Bierbrauerei Shilling nur empfehlen. Das nicht minder sagenhafte „Granatium“ ist ebenfalls nur einen Katzensprung entfernt, ein Ort an dem es möglich ist, selbst feuerrote Granatsteine aus dem Berg zu schürfen.

 

Nach geschichtsträchtigen & kunstsinnigen Camping-Abenteuern im Gailtal & im Rosental schließen wir die Kärntner Camping-Reise mit dem SeeCamping Mössler am Millstättersee ab.

Es regnet immer noch leicht, doch das Schwimmbad ist beheizt – im Gegensatz zum See. Sogar ein paar kleine Palmenbäume finden wir hier. „Wir sind halt doch schon im Süden“, schwärme ich gegenüber Lucia kurz, die sich wie ich nach erstem Bezug unseres gemütlichen Ferienhauses am Campingplatz mit mir in die Fluten stürzt. Das bisschen Wasser, das gleichzeitig vom Himmel fällt? Bei der anschließenden Sauna, die es gleich neben dem Schwimmbad gibt, wird das alles wieder trocken!

Gemütliches Ankommen am Campingplatz des SeeCamping Mössler ...

Gemütliches Ankommen am Campingplatz des SeeCamping Mössler …

 

... inklusive netter, gemütlicher Wohneinheiten.

… inklusive netter, gemütlicher Wohneinheiten samt moderner Dusche & WC.

 

Lucia und ich stürzen uns gleich mal ins bedampfte (beheizte) Schwimmbecken ...

Lucia und ich stürzen uns gleich mal ins bedampfte (beheizte) Schwimmbecken …

 

... und schwärmen von den Tagen, da wir uns hier "unter Palmen" in der Sommersonne breit machen können. Der Nieselregen erinnert uns: Es ist eben doch der Alpenraum, nicht das Meer ..!

… und schwärmen von den Tagen, da wir uns hier „unter Palmen“ in der Sommersonne breit machen können. Der Nieselregen erinnert uns: Es ist eben doch der Alpenraum, nicht die Südsee ..!

 

Ein Blick in das "Haus des Erzählens" gibt Aufschluss über Daten & Fakten des Millstättersee, an dem wir uns befinden ...

Ein Blick in das „Haus des Erzählens“ gibt Aufschluss über Daten & Fakten des Millstättersee, an dem wir uns befinden …

 

... und ist auch sonst sehr sehenswert: Im Rahmen einer Führung erfahren wir alles über die Geschichten des "Sagamundo" Kärntner Sagen & Fabelwesen, wie diese Wassernixe hier.

… und ist auch sonst sehr sehenswert: Im Rahmen einer Führung erfahren wir alles über die Geschichten des „Sagamundo“ Kärntner Sagen & Fabelwesen, wie diese Wassernixe hier.

 

Auch dem berühmten Kärntner Lindwurm wird hier ein Denkmal gesetzt: Eigentlich steht er ja in Klagenfurt, doch heute ist er hierher ausgeflogen ... Wer kann ihm die Reise verübeln?

Auch dem berühmten Kärntner Lindwurm wird hier ein Denkmal gesetzt: Eigentlich steht er ja in Klagenfurt, doch heute ist er hierher ausgeflogen … Wer kann ihm die Reise verübeln? Sogar eine Flugsimulation führt das „Sagamundo“ Haus vor! Mehr dazu erfahrt Ihr übrigens hier.

 

#Genussreisetipps für Genießer: Shilling Bier in Radenthein & Strandbad-Restaurant Sittlinger in Döbriach.

Uli von der „Gartenrast“ erzählt uns, warum „gutes Bier Herzblut braucht“. Ein reisender Tausendsassa ist er, der sich über den Tellerrand hinweg viel Inspiration geholt hat und „immer schon Bier machen wollte: Alleine das Gasthaus Gartenrast zu übernehmen, hat mich nie so ganz erfüllt“, erzählt uns der Braumeister über seinen Vorstoß zur modernen, keine drei Jahre alten Kleinbrauerei Shilling Bier. Wir verkosten typische Sorten wie das „Shilling Granat“ sowie das „Shilling Nock Ale“, allesamt in Anspielung auf die lokalen Kärntner Granatsteine sowie den Naturpark Nockberge, und laben uns an den fotogenen Einblicken, die die „Brauerei mit Herzblut“ uns bietet.

Das Treffen mit Uli von der Shilling Brauerei beginnt süß ...

Das Treffen mit Uli von der Shilling Brauerei beginnt süß …

 

... und setzt sich in zahlreichen Verkostungen, inklusive der für das Bierbrauen so wichtigen Malzsorten, fort.

… und setzt sich in zahlreichen Verkostungen, inklusive der für das Bierbrauen so wichtigen Malzsorten, fort.

 

Keine Stunde später sind wir wahre Fans des handwerklichen Braumeisters geworden und gratulieren zu seinem Engagement und Vision!

Keine Stunde später sind wir wahre Fans des handwerklich und „mit viel Herzblut“ gebrauten Bieres geworden und gratulieren Uli zu seinem Engagement und seiner Vision!

 

Was kommt uns da besser, als ein anschließendes Abendessen im Strandbad-Restaurant Sittlicher mit typischen Kärntner Seefisch-Spezialitäten?

Was kommt uns da besser, als ein anschließendes Abendessen im Strandbad-Restaurant Sittlinger mit typischen Kärntner Seefisch-Spezialitäten? Auch als Wrap, versteht sich.

 

Mahlzeit mit meinem "Reinaken-Fischfilet", einer lokalen Fischspezialität aus dem Milltsättersee.

Mahlzeit mit meinem „Reinaken (Renken) Filet“ auf Gemüsenudeln, einer lokalen Fischspezialität aus dem Millstättersee.

 

Tags drauf sagen wir den Kalorien den Kampf an: Mit einem Ruderboot erkunden wir das traumhaft schöne Naturrevier des Millstättersee und fahren anschließend mit unseren Mountainbikes durch den Wald nach Döbriach retour.

Wer glaubt, so ein Camping-Urlaub sei etwas für dösende Hängematten-Fans, dem muss ich kurz widersprechen. Natürlich, in selbige hätte ich mich nach unserem sportlichen Vormittag auch begeben, doch lohnt es sich wirklich, die Gegend rund um Döbriach & Millstatt sowie das völlig natürliche, unverbaute Südufer des Millstättersee zu erkunden. Wir haben uns dazu den „local hero“ Gottlieb Strobl geschnappt, seines Zeichens Fischer & Ruderer mit vielen Jahren Erfahrung, nie um einen Schwank oder eine Geschichte verlegen. Munter erzählt er uns …

... zunächst einmal, wie es gilt, galant ein Ruderboot zu besteigen ...

… zunächst einmal, wie man galant ein Ruderboot besteigt …

 

... bevor wir überhaupt die Gelassenheit erlangen, zu fotografieren und gleichzeitig zu rudern ...

… bevor wir überhaupt die Gelassenheit erlangen, zu fotografieren, zu reden, zuzuhören und gleichzeitig zu rudern …

 

... Peter, es sei Dir gedankt für Deine Geduld mit uns ..!

… Gottlieb, es sei Dir gedankt für Deine Geduld mit uns ..!

 

Deine vielen Geschichten zum See, der Natur und den Menschen haben uns den Vormittag wirklich versüßt.

Deine vielen Geschichten zum See, der Natur und den Menschen sowie die atemberaubend ruhige, entspannte Stimmung hier direkt am See haben uns den Vormittag wirklich versüßt – hier sitzen Angelika Komposch & Georg Mössler, unser Gastgeber, schon längst und fest vereint in sprichwörtlich „einem Boot“.

 

Noch so ein Vorteil des Ruderns: Der Blick auf die schönen Villen am Seeufer wird frei!

Noch so ein Vorteil des Ruderns: Der Blick auf die schönen Villen am Seeufer wird frei!

 

Wir unternehmen anschließend noch eine Runde mit dem Mountainbike ...

Wir unternehmen anschließend noch eine Runde mit dem Mountainbike …

 

... entlang des nahezu unberührten Südseeufers, auf das sich von diesem Aussichtspunkt beispielsweise wunderbare Seeblicke auf den Millstättersee ergeben.

… entlang des nahezu unberührten Südseeufers, auf das sich von diesem Aussichtspunkt beispielsweise wunderbare Seeblicke auf den Millstättersee ergeben.

 

Viele Fotos müssen da schließlich sein ...

Viele Fotos müssen da schließlich sein …

 

... last but not least natürlich vom guten Essen direkt am See, in einem ausgefallenen Lokal mit dem Namen Charly's SeeLounge und dieser einzigartigen Salatkreation im großen Einmachglas serviert!

… last but not least natürlich vom guten Essen direkt am See, in einem ausgefallenen Lokal mit dem Namen Charly’s SeeLounge und dieser einzigartigen Salatkreation im großen Einmachglas serviert!

 

Bis bald am Millstättersee!

Da bleibt Lucia und mir nur zu sagen: Bis bald am Millstättersee!

 

Noch mehr Bilder unserer Camping-Ausflüge in die Kärntner Camping-Betriebe AlpenCamp, Camping Rosental Roz sowie SeeCamping Mössler am Millstättersee findet Ihr hier.

Ihr wollt wissen, wie es weitergeht? Folgt mir auf meinen #Umweltzeichen Reloaded-Spuren entlang der zwei weiteren Kärntner Camping-Betriebe, die wir im Rahmen unserer Reise Anfang Juni besucht haben: „Von Honigbienen, Absprunggedanken & Kunstgriffen im Kärntner Camping Rosental Roz“ sowie dem „Glamping im AlpenCamp Kärnten“ berichte ich Euch hier.

Meine liebe Freundin & Blogger-Kollegin Lucie Täubler hat zudem folgenden schönen Blog-Beitrag verfasst: „Drei nachhaltige Glamping-Destinationen in Kärnten„.

Hinweis: Wir wurden von den Camping-Betrieben AlpenCamp, Camping Rosental Roz sowie SeeCamping Mössler zu der Reise nach Kärnten eingeladen. Alle Meinungen sind meine eigenen.

Spread the love

Written by Elena

Elena writes about creative destinations, shares her personal travel stories and brings inspiring photography & interesting news updates home to you. Her mission is: "Continue to be amazed at this world, one creative travel experience at a time."

Bereit für den weltweiten Trend zum Kreativ Reisen?

Elena hat das international beachtete Handbuch mit dem Namen "The Creative Traveler's Handbook" in englischer Sprache herausgegeben. Darin enthalten sind unzählige Geschichten, Reisetipps und Ideen für die Planung Eures nächsten Kreativurlaubes. Hier geht's zur eigenen Ausgabe!
#Umweltzeichen Reloaded: Von Honigbienen, Absprunggedanken & Kunstgriffen im Camping Rosental Roz.
#Genussreisetipps pur: Umweltzeichen Hotels & Therme Loipersdorf in der Steiermark.

0 Comments

Schreibe einen Kommentar


Folgt mir auf meinen Reisen: