ende
ende
menu
ende

You wouldn't be here if you weren't curious.*

Hallo! Ich bin Elena! Willkommen auf meinem Reiseblog Creativelena.com.
Ich bin die Kreativreisende, und Du offensichtlich neugierig.

*Was ist "Kreativ Reisen"? Antworten auf diese und viele weitere Fragen liefert Dir mein Reisehandbuch "The Creative Traveler's Handbook". Am liebsten reise ich im Rhythmus der Einheimischen und bin dazu bereits ein paar Mal um die Welt. Siebensprachig. Mit viel Charme, Herz und Hirn. Dies hat mich sowohl ruhig als auch rastlos gestimmt: In der Fähigkeit, inspirierende Geschichten über außergewöhnliche Menschen und Regionen zu erzählen, liegt mein größtes Lebensglück. Viel Vergnügen & Inspiration beim Stöbern durch meine Reisegeschichten!

LifeClass Hotels Portoroz: #Genussreisetipps & Me(h)r!

„Al mar, al mar …!“ Während mir noch mein jüngster katalanischer Ohrwurm ein Lächeln ins Gesicht zaubert, frage ich mich tatsächlich, wo es hier in Slowenien am schnellsten „ans Meer“ geht. Slowenien, das südliche Nachbarland Österreichs, hat sich immerhin gut 40 Kilometer Küstenabschnitt zwischen Italien und Kroatien erkämpft und ermöglicht uns Österreichern einen der raschesten Zugänge ans Meer. Genau dorthin wollen wir. An die Hafenstadt mit dem klingenden Namen Portoroz, den „Hafen der Rose“. Wer von Graz aus nach Süden fährt, hat nur gut drei Stunden bis zur Küste.

Dabei bietet das Land Slowenien selbst ungemein viel, wie mir erst mein jüngster Besuch des traumhaft schönen Soča-Tals gezeigt hat.

 

Wer sich aus der Steiermark nach Slowenien begibt, bleibt in vielem an die Steiermark erinnert. Die zauberhafte Kleinstadt Ptuj ist darüber hinaus bekannt für … Römerfeste & Kaffeespezialitäten!

Wer hätte das gedacht? Nach der lukullischen Verwöhn-Atmosphäre im Restaurant Gostilna Ribič direkt am Fluss Drau gelegen, machen wir uns auf, dank unseres einheimischen Führer Boris die malerische Kleinstadt Ptuj, auch genannt Pettau, zu erkunden. Von wilden Römerfesten erzählt uns Boris, deren Ruf bis nach Rom reicht (!), vom frühen Import & von der Verbreitung des Kaffee hier, von den zahlreichen Verbindungen nach Österreich (die „slowenische Steiermark“!), und den vielen „Geschichten zur Geschichte“. Seht Euch das mal an.

Die Stadt Ptuj (Pettau) liegt malerisch am Fluss Drau, nur eine knappe Autostunde von Graz entfernt.

Die Stadt Ptuj (Pettau) liegt malerisch am Fluss Drau, nur eine knappe Autostunde von Graz entfernt.

 

Für den (kulinarischen) Einstieg lohnt ein Besuch in der "Gostilna Ribic", dem Gasthaus direkt am Drauufer gelegen.

Für den (kulinarischen) Einstieg lohnt ein Besuch in der „Gostilna Ribic“, dem Gasthaus direkt am Drauufer am Tor zur Altstadt gelegen.

 

Beim Besuch der Altstadt von Ptuj erklärt uns Boris ...

Beim Besuch der Altstadt von Ptuj erklärt uns Boris …

 

… was es mit der Verkörperung zahlreicher Römerfeste hier so auf sich hat.

… was es mit der Verkörperung zahlreicher Römerfeste hier so auf sich hat.

 

Schließlich finden wir uns direkt am Hotel Mitra wieder ...

Schließlich finden wir uns direkt am Hotel Mitra wieder …

 

… welches mit einer eigenen Kaffee(haus)-Geschichte, Café Kipertz, aufwarten kann ...

… welches mit einer eigenen Kaffee(haus)-Geschichte, Café Kipertz, aufwarten kann …

 

… und einen überaus guten Weinkeller beschickt. Hier erfahre ich zudem mehr über die Weinregionen Sloweniens - Wir müssen wieder kommen!

… und einen überaus guten Weinkeller beschickt. Hier erfahre ich zudem mehr über die vielen Weinregionen Sloweniens – Wir müssen wieder kommen!

 

Die Strecke von Ptuj nach Portoroz ist ein landschaftlicher Querschnitt Sloweniens: Wälder, Wiesen, Felder, Berge sowie Täler wechseln einander schwungvoll ab, um letztendlich … im Meer zu versinken.

Wunderschön ist die Fahrt durch Slowenien, besonders die letzten Kilometer vor der Küste. Hier nämlich enden die mächtigen Ausläufer der Alpen und gehen (endlich) in sanftere, von kerzengeraden Zypressen und intensiv duftenden Pinien bewaldete Hügel über. Dazu mischt sich ein erster Salzgeruch, und schon sind wir da … Portoroz, unsere neue Heimat für drei Tage, in der uns die LifeClass Hotels Portoroz zum Erkunden der sogenannten „Welt der Gesunden Genüsse“ einladen. Was es damit wohl auf sich hat?

Genussvoll und zufrieden: So posieren Reiseblogger auf dem Weg in die "Welt der Gesunden Genüsse" (noch schnell ein Krapfen …)!

Genussvoll und zufrieden: So posieren Reiseblogger auf dem Weg in die „Welt der Gesunden Genüsse“ (noch schnell ein Krapfen …)!

 

… bevor wir hier ankommen: Gemütlich laden die Hotelzimmer des LifeClass Hotel Apollo ein, uns auszuruhen. Ich muss schon sagen, ich habe mich selten in einem Hotelzimmer so rundum wohl gefühlt !!

… bevor wir hier ankommen: Gemütlich laden die Hotelzimmer des LifeClass Hotel Apollo ein, uns auszuruhen. Ich muss schon sagen, ich habe mich selten in einem Hotelzimmer so rundum wohl gefühlt !!

 

Die "Welt der Gesunden Genüsse", bestehend aus ionisierter Meeresluft, einem reichhaltigen Gourmetangebot und zahlreichen Gesundheitsbehandlungen ...

Die „Welt der Gesunden Genüsse“ besteht aus ionisierter Meeresluft, einem reichhaltigen Gourmetangebot und zahlreichen Gesundheitsbehandlungen …

 

… beginnt für mich erst mal humorvoll: Blick auf die Meerespromenade von Portoroz.

… und beginnt für mich erst mal humorvoll: Blick auf die Meerespromenade von Portoroz mit „Schwammerl“ am Morgen.

 

Zum (vegetarischen), köstlich-leichten Mittagessen ...

Zum (vegetarischen), köstlich-leichten Mittagessen …

 

… gesellen sich gesunde Drinks ...

… gesellen sich gesunde Drinks …

 

… und entspannende, wirklich wohltuende Behandlungen wie die Ayurveda-Ölmassage im Ayurveda Zentrum des Hotels.

… und entspannende, wirklich wohltuende Behandlungen wie die Ayurveda-Ölmassage im Ayurveda Zentrum des Hotels.

 

Nicht außer Acht lassen dürft Ihr jedoch dieses Stück Torte, eines der besten (und größten!) die ich in letzter Zeit probiert habe …!

Nicht außer Acht lassen dürft Ihr jedoch dieses Stück Torte, eines der besten (und größten!) die ich in letzter Zeit probiert habe …! Das Kuchenbuffet im Grand Hotel Portoroz ist den Sühnegang ein für alle Mal wert …!

 

Und wo wäre die "Welt der Gesunden Genüsse" ...

Und wo wäre die „Welt der Gesunden Genüsse“ …

 

… läge sie nicht einen Fokus auf ausgezeichnete, regionale Küche ...

… läge sie nicht einen Fokus auf die ausgezeichnete, regionale Küche …

 

… und Köstliches aus der Region rund um Portoroz: Abendessen im wirklich feinen Hotel-Restaurant des Grand Hotel Portoroz.

… und Köstliches aus der Region rund um Portoroz: Abendessen im wirklich feinen Hotel-Restaurant des Grand Hotel Portoroz.

 

Die überaus begünstigte Lage von Portoroz an der Küste Istriens ist schnell erklärt:

 

Hier seht Ihr auch, dass Ihr von Portoroz aus beispielsweise wunderbare Ausflüge in die nicht minder hübschen Kleinstädte Izola, Piran oder Koper machen könnt. Vor allem Piran hat mich sehr beeindruckt; den Besuch der romantischen Hafenstadt, besser bekannt als das „Venedig Sloweniens„, lege ich Euch wirklich ans Herz.

Abends in Piran ...

Abends in Piran …

 

… verwöhnt uns der Himmel mit gewaltigen Kulissen wie diesen ...

… verwöhnt uns der Himmel mit gewaltigen Kulissen wie diesen …

 

… oder diesen.

… oder diesen. Einfach. Zauberhaft.

 

Die Einheimischen bitten zu Tisch ...

Die Einheimischen bitten zu Tisch …

 

… wenn der buchstäblich letzte, frische Fisch des Tages für uns ...

… wenn der buchstäblich letzte, frische Fisch des Tages für uns …

 

… frisch und köstlich zubereitet wird: Mahlzeit auf einem sich wiegenden Boot im Hafen von Piran!

… frisch und köstlich zubereitet wird: Mahlzeit auf einem sich wiegenden Boot im Hafen von Piran!

 

Noch am nächsten Tag lassen uns weder Meer noch Fisch „kalt“: Auf geht es zur Erkundung der wirklich sagenhaften Fischfarm rund um Irena Fonda. Ihr Bio-Wolfsbarsch ist bis weit über die Grenzen von Portoroz bzw. Slowenien gefragt.

Die Geschichte von Irena Fonda ist eine einzigartige. Richtig „unerhört“ ist sie, hat die Frau sich doch mit dem naserümpfenden Fallbeispiel der biologischen Aquakultur von Zuchtfischen, genauer gesagt dem slowenischen Wolfsbarsch, einen Namen gemacht. Sie selbst war es, noch mitten im Studium der Molekularbiologie begriffen, die ihren eigenen Vater verwundert ansah: „Eine Fischfarm auf biologischer Basis?!“ Wie soll das gehen, bitte schön?

Tatsächlich geht es. Über viele Jahre Beharrlichkeit, Rückschläge sowie dem Glauben an das Gute im … Fisch. Wenn man ihn nur natürlich wachsen und gedeihen lässt. Die Öffentlichkeit über Vorzüge eines besonders nahrhaften, „biologischen“ Zuchtfisches aufklärt. Die Arbeit sichtbar macht – in Form von Bootsausflügen, Kajak-Exkursionen, Kochkursen mit Gästen aus der Umgebung. Irena hat es richtig gemacht und das Erbe ihres visionären Vaters angetreten: Voller Elan, Überzeugung und mit ganz viel Herz & Hirn. Seht Euch das mal an.

Irene Fonda, passionierte Biologin & Fischzüchterin ...

Irene Fonda, passionierte Biologin & Fischzüchterin …

 

… nimmt uns mit auf "ihre" Fischfarm auf hoher See, wo gerade eine (recht spektakuläre) Fischfütterung (aus Biofutter, versteht sich) stattfindet ...

… nimmt uns mit auf „ihre“ Fischfarm auf hoher See, wo gerade eine (recht spektakuläre) Fischfütterung (aus Biofutter, versteht sich) stattfindet …

 

… neben die Fischfarm reihen sich übrigens auch Bojen um Bojen an Muschelzucht ...

… neben die Fischfarm reihen sich übrigens auch Bojen um Bojen an Muschelzucht – direkt vor dem Hafen von Portoroz …

 

… wir lernen beim Geruchstest, dass frischer Fisch, so er richtig frisch ist, nach … gar nichts! riechen darf ..!

… wir lernen beim Geruchstest, dass frischer Fisch, so er richtig frisch ist, nach … nichts! riechen darf ..!

 

Und greifen bei der Verkostung beherzt zu ...

Und greifen bei der Verkostung beherzt zu …

 

… die zudem von einer Selektion verschiedener, heimischer Olivenöle abgerundet wird. Ein richtiger Genussreisetipp also: http://www.fonda.si

… die zudem von einer Selektion verschiedener, heimischer Olivenöle abgerundet wird. Ein richtiger Genussreisetipp also: http://www.fonda.si

 

Vielen Dank für die tolle Vermittlung, lieber Janez Jager ...

Vielen Dank für die tolle Vermittlung, lieber Janez Jager …

 

… bis bald in den schönen LifeClass Hotels Portoroz!

… bis bald in den schönen LifeClass Hotels von Portoroz!

 

Noch mehr bildreiche Eindrücke aus dem schönen Slowenien findet Ihr auf meinem Fotoalbum bei Flickr …

… sowie auf diesen Reiseblogs:

Dobrodošli & bis bald in Slowenien!

 

Hinweis: Wir wurden von den LifeClass Hotels Portoroz zur Reise nach Slowenien eingeladen. Alle Meinungen sind meine eigenen.

Written by Elena

Elena writes about creative destinations, shares her personal travel stories and brings inspiring photography & interesting news updates home to you. Her mission is: "Continue to be amazed at this world, one creative travel experience at a time."

Bereit für den weltweiten Trend zum Kreativ Reisen?

Elena hat das international beachtete Handbuch mit dem Namen "The Creative Traveler's Handbook" in englischer Sprache herausgegeben. Darin enthalten sind unzählige Geschichten, Reisetipps und Ideen für die Planung Eures nächsten Kreativurlaubes. Hier geht's zur eigenen Ausgabe!
"Slocally.com": Von Musen & Müßen einer kreativen Auszeit in Slowenien
#WeAreCatalonia: Stippvisite im Land der Sturmjäger zur "Via Lliure" von Barcelona

2 Comments

  1. angelika

    vielen dank für den bericht. in 10 tagen sind wir dort!
    inkl diesen tipps….
    glg ang

    Antworten
    • Elena

      Liebe Angelika,

      Das freut mich sehr, vielen Dank für Dein Feedback! Da wünsche ich Dir viel Vergnügen bei der Reise nach Slowenien .. Inklusive der zahlreichen #Genussreisetipps rund um Portoroz! 😀

      Bis bald & alles Liebe,

      Elena

      Antworten

Schreibe einen Kommentar


Folgt mir auf meinen Reisen: