ende
ende
menu
ende

You wouldn't be here if you weren't curious.*

Hallo! Ich bin Elena! Willkommen auf meinem Reiseblog Creativelena.com.
Ich bin die Kreativreisende, und Du offensichtlich neugierig.

*Was ist "Kreativ Reisen"? Antworten auf diese und viele weitere Fragen liefert Dir mein Reisehandbuch "The Creative Traveler's Handbook". Am liebsten reise ich im Rhythmus der Einheimischen und bin dazu bereits ein paar Mal um die Welt. Siebensprachig. Mit viel Charme, Herz und Hirn. Dies hat mich sowohl ruhig als auch rastlos gestimmt: In der Fähigkeit, inspirierende Geschichten über außergewöhnliche Menschen und Regionen zu erzählen, liegt mein größtes Lebensglück. Viel Vergnügen & Inspiration beim Stöbern durch meine Reisegeschichten!

Winter-Spaß am Hochkönig in Salzburg: Tipps für Urlaub mit Freunden

Erhard Plosky ist das, was man landläufig einen sanften Riesen nennt. „Ich wiege 110 Kilo“, lacht er gutmütig und blickt in unsere großen Augen, die nur vom Licht seiner kräftig leuchtenden Laterne erhellt werden. Wir stehen mitten im tief verschneiten Wald in Mühlbach am Hochkönig in Salzburg, es ist rund halb zehn Uhr abends und wir lesen Tierspuren im frisch gefallenen Schnee: Reh, Hase, Fuchs, vielleicht ein Wolf? „Hier braucht Ihr wirklich keine Angst zu haben“, schmunzelt Erhard weiter und zieht plötzlich Schuhe und Socken aus. Ana, Máximo & Antonio, meine lieben Freunde aus Spanien, sind mit einem Mal verstummt.

Was passiert hier gerade?

 

Erhard Plosky ist Österreichs berühmt(est)er ‚Barfussgeher‘. Heute nimmt er uns mit auf eine Laternenwanderung der besonderen Art.

Hier in Mühlbach nahe Bischofshofen & Saalfelden, in der Ski-Welt des zauberhaften Hochkönig-Massiv, werden (Winter)Träume wahr. „Für die Laternenwanderung braucht Ihr nichts zu bezahlen, das organisiert der Tourismusverband jedes Jahr für die Gäste.“ Überrascht lassen wir es uns nicht nehmen, Erhard dennoch zumindest ein Trinkgeld zu geben. Zu viert sind wir exklusiv mit dem ortskundigen & staatlich geprüften Wanderführer im nächtlichen Winterwald des Hochkönig unterwegs – ein sensorisches Erlebnis der besonderen Art. Nur das Licht unserer Laternen sowie das mitunter aufgeregte Stimmengewirr aus Englisch, „Salzburgerisch“ & Spanisch durchdringen die schneeweiße Nacht. Bis eben auch jenes verstummt. Dann nämlich, als Erhard für rund 10 Minuten barfuss im Schnee marschiert. „Meine ganz persönliche Kneipp-Kur“, lacht er fröhlich. Als alter Sauna-Hase kann ich ihn verstehen. Die Spanier sind geschockt. Muss wohl am Kulturschock liegen!

Entgegen seiner Schuhgröße lebt Erhard Plosky am liebsten auf kleinem Fuß: "Ich mag die einfach Dingen des Lebens und bin sehr zufrieden mit dem, was ich habe. Die Natur gibt mir Kraft und heilt - dies gebe ich gerne an andere weiter", erzählt er mir während unserer rund zweistündigen Laternenwanderung in Mühlbach.

Entgegen seiner Schuhgröße lebt Erhard Plosky am liebsten auf kleinem Fuß: „Ich mag die einfach Dingen des Lebens und bin sehr zufrieden mit dem, was ich habe. Die Natur gibt mir Kraft und heilt – dies gebe ich gerne an andere weiter“, erzählt er mir während unserer rund zweistündigen Laternenwanderung in Mühlbach am Hochkönig.

Der Hochkönig ist ein traumhaftes & weitläufiges Schigebiet, das wesentlich mehr zu bieten hat als bloß Alpinschifahren. Hier sehen wir talentierten Einheimischen bei der nächtlichen Skishow in Dienten beim Wedeln, Carven, Boarden sowie gar dem "Ski-Paragliding" zu!

Der Hochkönig ist ein traumhaftes & weitläufiges Schigebiet, das wesentlich mehr zu bieten hat als reines Alpinschifahren. Hier sehen wir talentierten Einheimischen im Rahmen einer nächtlichen Skishow in Dienten beim Wedeln, Carven, Boarden sowie gar dem „Ski-Paragliding“ zu! O-Ton des Kommentators: „Das lernt Ihr nicht in drei Tagen …“. Leider. Sieht nämlich fantastisch aus!

Die Bergwelt des Hochkönig hat es meinen Freunden & mir angetan. Solche Blicke offenbaren sich Euch bei besten Wetterverhältnissen: Am Vortag sind 30 Zentimeter Neuschnee gefallen, der nächste Tag grüßt mit strahlendem Sonnenschein.

Die Bergwelt des Hochkönig hat es meinen Freunden & mir angetan. Solche Blicke offenbaren sich Euch bei besten Wetterverhältnissen: Am Vortag sind 20 Zentimeter Neuschnee gefallen, der nächste Tag grüßt mit strahlendem Sonnenschein. „Postkartenwetter“ … ?

... auf jeden Fall sind wir glücklich hier! Unser "Neujahrs-Stern" am Schifahrhimmel in Salzburg!

Auf jeden Fall sind wir glücklich hier. 😀 Unser „Neujahrs-Stern“ am Schifahrhimmel von Salzburg!

 

Reisetipp für Jung(geblieben)e: Hochkeilhaus & Schneeschuhwanderung am Hochkönig.

Eigentlich hatten wir die Chance auf ein Quartier für insgesamt 11 Personen über Weihnachten / Silvester schon abgeschrieben, wäre da nicht die Hartnäckigkeit meines lieben Bruders und festival-erprobten Reisegefährten Julian. Rund sechs Wochen vor Reiseantritt telefonieren wir: „Elli, im Hochkeilhaus am Hochkönig in Salzburg gibt’s noch Mehrbettzimmer mit Halbpension um € 43,- pro Nacht & Nase. Wär‘ das nicht was für Euch?“

Mehrbettzimmer mit Freunden, Kartenspielen & Feiern bis spät in die Nacht – das weckt Erinnerungen an die landestypische Schulschiwoche, nur dass wir als Mittzwanziger bis Mittdreißiger nun legal trinken dürfen. Egal – ein Spaß war so ein Ausflug mit Freunden ja immer. Und so haben wir uns auch diesmal drauf verstanden, dem Hochkeilhaus gut gelaunt nachstehenden Charme abzuringen: Das Frühstücksbuffet ist reichhaltig und stärkt für den ganzen Tag. Die Halbpension besteht jeden Abend aus drei Gängen und mundet nach einem langen Tag an der frischen Luft hervorragend. Christl, die Hausbesitzerin & ihr Sohn sind echte Charaktere, warmherzig, fröhlich und zur Silvesternacht schon sehr lustig.! Wir können den Besuch & Aufenthalt als heitere Freundes-Reisegruppe wirklich empfehlen.

Blick auf das Hochkeilhaus am Fuß des Hochkönig-Bergmassiv: Hier urlaubt es sich gemütlich, einfach & günstig.

Blick auf das Hochkeilhaus am Fuß des Hochkönig-Bergmassiv: Hier urlaubt es sich gemütlich, günstig sowie in geselliger Atmosphäre.

Der Blick vom Fenster am Morgen lohnt jeden Tag das frühe Aufstehen ... Wow!

Der Blick vom Fenster am Morgen lohnt jeden Tag das frühe Aufstehen … Wow!

Das Frühstücksbuffet für echte Schifahrer & Wintersportler: Frische Semmeln, Vollkornbrot, weiches Ei & herzhaften Schinken-Käse. Lecker!

Das Frühstücksbuffet für echte Schifahrer & Wintersportler: Frische Semmeln, Vollkornbrot, Müsli, weiches Ei & herzhaften Schinken-Käse. Lecker!

Gut gestärkt brechen wir auf zur Schneeschuhwanderung am nur rund 200 Meter entfernten Hotel Arthurhaus, das direkt an das Schigebiet am Fuß des Hochkönig grenzt.

Gut gestärkt brechen wir auf zur Schneeschuhwanderung am nur rund 200 Meter entfernten Hotel Arthurhaus, das direkt an das Schigebiet am Fuß des Hochkönig grenzt.

Die Landschaft, die wir dabei genießen, ist einfach traumhaft ...

Die Landschaft, die wir dabei genießen, ist einfach traumhaft …

... unser erfahrener Bergführer Matthias führt uns gerne "quer-schnee-ein" durch den tief verschneiten Wald: Dank überdimensionaler "Schneeschuhe", die direkt an die Winterschuhe montiert werden, sinken wir nicht ein und können buchstäblich überallhin stapfen.

… unser erfahrener Bergführer Matthias führt uns gerne „quer-schnee-ein“ durch den tief verschneiten Wald: Dank überdimensionaler „Schneeschuhe“, die direkt an die Winterschuhe montiert werden, sinken wir nicht ein und können buchstäblich überallhin stapfen.

Vor lauter Glück & "Schnee-Freude" habe ich gleich mal mein Profilbild bei Facebook "winterfest" gemacht ;)

Vor lauter Glück & „Schnee-Freude“ habe ich gleich mal mein Profilbild bei Facebook „winterfest“ gemacht 😉

 

„Das Glück dieser Erde liegt auf dem Rücken der …

Snowboards. Schi. Egal: Was auch immer Ihr bevorzugt, das Gefühl bei perfekter Hanglage, zartem Pulverschnee, strahlendem Sonnenschein & sauberster Bergluft Sport zu treiben, Endorphine auszuschütten und einfach nur vor lauter Spaß umringt von Freunden zu quietschen … Da geht eigentlich nichts drüber. Wirklich. DANKE an meine Eltern, die mir nach dem Gehen gleich das Schifahren (mit nur drei Jahren!) beigebracht haben. Mein (Winter)Leben in Österreich möchte ich mir heute ohne Boarden & Carven nicht mehr vorstellen. I’M LOVING IT!

... und sehe unten angekommen in etwa so aus. :D

Diese Aussichten, diese Berge … Nun mach‘ endlich dieses Foto! Ich muss doch schon los … !

Blick auf den perfekten Hang in der Hochkönig-Skiwelt.

Blick auf den perfekten Hang in der Hochkönig-Skiwelt.

Später, im Licht der späten Nachmittagssonne, bekommt alles nochmal seinen ganz besonderen Reiz ...

Später, im Licht der späten Nachmittagssonne, bekommt alles nochmal seinen ganz besonderen Reiz …

... die Spitzen des fast 3.000 Meter-hohen Hochkönig-Massivs leuchten kräftig im Licht der orange-goldenen Sonne ...

… die Spitzen des fast 3.000 Meter-hohen Hochkönig-Massivs leuchten kräftig im Licht der orange-goldenen Sonne …

... und ich lasse mich zum Fotografieren in diesen zart glitzernden, weichen und eiskalten Schnee fallen. Die Welt ist still geworden rund um mich. In Gedanken sehe ich mein inneres (und äußeres) Lächeln strahlen!

… und ich lasse mich zum Fotografieren in diesen zart glitzernden, weichen und eiskalten Schnee fallen. Die Welt ist still geworden rund um mich. In Gedanken sehe ich mein inneres (und äußeres) Lächeln strahlen! Kein Mensch ist mehr auf der Piste. Nur ich und die Natur. Sooo schön …!

 

Frohes Neues Jahr Ihr Lieben!

Ich hoffe, dass Ihr auch 2014 viele heitere, informative & inspirierende Reise-Erlebnisse auf meinem Reiseblog Creativelena verfolgen werdet. „Prosit“ – So möge es sein!

Spread the love

Written by Elena

Elena writes about creative destinations, shares her personal travel stories and brings inspiring photography & interesting news updates home to you. Her mission is: "Continue to be amazed at this world, one creative travel experience at a time."

Bereit für den weltweiten Trend zum Kreativ Reisen?

Elena hat das international beachtete Handbuch mit dem Namen "The Creative Traveler's Handbook" in englischer Sprache herausgegeben. Darin enthalten sind unzählige Geschichten, Reisetipps und Ideen für die Planung Eures nächsten Kreativurlaubes. Hier geht's zur eigenen Ausgabe!
Reise-Highlights 2013: Von A wie Andalusien bis Z wie Zeche Zollverein
Welterbe-Wunder im Winter: Von der Wachau bis Salzburg

8 Comments

  1. Flo

    Wie ging’s euch mit den Schneeschuhen im Tiefschnee? Hab das letztes Jahr zum ersten Mal am Arlberg ausprobiert und muss sagen: Das ist ganz schön anstrengend! 😉

    Antworten
    • Elena

      Lieber Flo,

      Die Schneeschuhe im Tiefschnee waren der Hammer! 😀 Klar ist es ein bisschen anstrengend und beim Stapfen bergauf auch schweißtreibend, aber die Entlohnung durch die Magie der tief verschneiten, stillen & wunderschönen Winterlandschaft ist die Mühen allemal wert. Bestimmt hast Du bei Deiner Wanderung Ähnliches empfunden?

      Hier noch ein bisschen Reise-Inspiration zum Winter, wo wir schon so schön schwärmen: http://www.creativelena.com/tag/winter

      Lieben Gruß, Elena!

      Antworten
  2. Flo

    Liebe Elena,

    wirklich schön beschrieben! Leider war es bei mir nicht ganz so, denn das Schneeschuhwandern war in unserem Falle „nur“ Ersatzprogramm für’s Skifahren. Sicht war durch den tagelangen Schneefall kaum vorhanden, an eine Abfahrt nicht zu denken. Mir ist das daher mehr als Work-Out und Abwechslung zum Abwarten, Karten spielen und Tee trinken in Erinnerung 😀

    Das nächste Mal werde ich es aber bewusster angehen und hoffentlich genauso genießen können, wie deine Freunde und du! 🙂

    Lieben Gruß & bis bald,
    Flo

    Antworten
    • Elena

      Danke, Flo, für Dein Feedback! Ich wünsche Dir gaaanz viel Genuss & Freude beim nächsten Schneeschuhwandern – hoffentlich mit herrlichem Neuschnee & viel Sonnenschein so wie wir ihn hatten! 🙂

      Antworten
  3. Martin

    Hi Elena,
    toller und sehr ausführlicher Bericht. Vor allem das Schneeschuhwandern hast du mir damit schmackhaft gemacht. 🙂
    Unseren heurigen Winterurlaub haben wir wieder im Skigebiet Leogang verbracht (wir sind da eigentlich jedes Jahr). Ich muss mir gleich notieren, dass ich im nächsten Jahr die Augen offen halte, ob man dort auch Schneeschuhwandern kann. 🙂
    lg Martin

    Antworten
    • Elena

      Lieber Martin,

      Das freut mich !! Auch mich hat das Schneeschuhwandern besonders beeindruckt, ich möchte es auf jeden Fall wiederholen & fortführen! Dazu hatten wir Kaiserwetter und sind wirklich durch einen tief verschneiten Märchenwald gestapft, wie im Bilderbuch, nur noch schöner weil es ja wirklich war … 😀

      Herzliche Grüße und danke, dass Du auf meinem Blog vorbeigeschaut hast!

      Elena

      Antworten
  4. Martina

    Salzburg ist einfach soooo schön! Ich liebe das Schigebiet Hochkönig und freue mich schon wieder total auf den Winter, auf daas Schifahren und den Kaiserschmarrn in der Schihütte 🙂
    glg Martina
    http://www.lifestylefabrik.at/hochkoenig-schifahren-gipfel-der-gefuehle/

    Antworten
    • Elena

      Liebe Martina,

      Du erinnerst mich freundlich & fröhlich daran, dass ich doch auch glatt wieder daran denken sollte, meinen nächsten Winterurlaub zu buchen. 😉

      vielen Dank für Deinen Kommentar! Mir gefällt es ebenso wahnsinnig gut am Hochkönig. Alles Liebe und schön, dass Dich mein Reiseblog darin bestätigen konnte, wieder eine Reise dorthin zu planen!

      Antworten

Schreibe einen Kommentar


Folgt mir auf meinen Reisen: