#BloggerWellness in Bad Saarow: Hotel Esplanade & Spa als absoluter Geheimtipp am „Märkischen Meer“!

Was genau ist eigentlich … Aqualana? Wer kam auf die Idee, den Scharmützelsee „Märkisches Meer“ zu nennen?! Sind nachts nicht alle Möwen grau? Und glaubt man sich hier, am noblen „Strand-Anwesen“ des Hotel Esplanade & Spa, nicht wirklich ein bisschen wie an der Ostsee …?

Fragen über Fragen. Nach unseren aufregenden wie intensiven Tagen zur größten Reisemesse der Welt, der ITB Berlin, mussten meine lieben Reiseblogger-Kolleginnen und ich im wahrsten Sinne des Wortes erst mal „an- & runterkommen“. Ankommen im ruhigen Osten Deutschlands, an einem Kurort namens Bad Saarow, dessen Name bereits auf die Nähe zum Nachbarstaat Polen hindeutet und der sich tatsächlich nicht weit von der deutschen wie polnischen Ostseeküste entfernt befindet. Hier sagen sich im besten Sinne des Wortes „Fuchs & Hase gute Nacht“: Wer morgens das Fenster öffnet, um das himmlische Pastell-Panorama über dem Scharmützelsee zu bestaunen, wird obendrein vom sanften Vögelgezwitscher aus den umliegenden Wäldern verwöhnt.

 

Tief durchatmen. Den Wärmekuss der Fußbodenheizung im Bad spüren. Die angenehme Farbgebung des Hotel Esplanade & Spa auf Geist & Körper wirken lassen. Sowie die Dame beim Frühstück zum Lachen bringen … auf Österreichisch, selbstverständlich!

„Elena. Dich kann man einfach nicht alleine lassen … immer gibt es bei Dir etwas zu lachen!“ Jetzt lacht auch meine Freundin & Reiseblogger-Kollegin Janett Schindler (Teilzeitreisender.de), welche zusammen mit Monika Baum (Entdecker(G)Reise), Nicole Aupperle (Unterwegs&Daheim) und mir zum kreativen Wellness-Wochenende hier in Bad Saarow aufgebrochen ist. Gemeinsam genießen wir ein Wochenende lang den Zauber wundersamer Wellness-Behandlungen („Seifen-Schaum-Traum“, „Aqualana“ & Co. lassen grüßen!), goutieren die regionale Kulinarik im rustikalen Feinschmecker-Lokal „Pechhütte“ & stellen mit der erfahrenen Frau Fröhlich (der Name ist Programm!) im Handumdrehen unser erstes eigenes Peeling her.

Herzlich Willkommen: Die Stimmung ist Programm hier im Hotel Esplanade & Spa sowie dem angrenzenden Restaurant "Pechhütte".

Herzlich Willkommen: Der Name ist tatsächlich Programm hier im Hotel Esplanade & Spa sowie dem angrenzenden Restaurant „Pechhütte“.

 

Bad Saarow ist ein Ort zum Genießen & Träumen ...

Bad Saarow selbst ist ein Ort zum Genießen & Träumen …

 

... das aufgrund seiner zahlreichen Villen am Ufer des Scharmützelsees etwas vom Charme der Bäderarchitektur an der deutschen Ostseeküste versprüht!

… das aufgrund seiner zahlreichen Villen am Ufer des Scharmützelsees etwas vom Charme der Bäderarchitektur an der deutschen Ostseeküste versprüht!

 

Angekommen im Hotel Esplanade & Spa ...

Angekommen im modernen, geschmackvoll eingerichteten Hotel Esplanade & Spa …

 

... genießen wir den Ausblick auf das, was uns ein Wochenende lang im traumhaften Spa-Bereich des Hotels erwartet: Jede Menge Gastfreundschaft und einzigartige Wellness-Behandlungen!

… genießen wir den Ausblick auf das, was uns ein Wochenende lang im traumhaften Spa-Bereich des Hotels erwartet: Jede Menge Gastfreundschaft und einzigartige Wellness-Behandlungen!

 

„Ich komm‘ mir vor wie im Hammam“, quiekse ich nach dem SEIFEN-SCHAUM-TRAUM vergnügt. „Aqualana“ hingegen holt mich zurück in eine Wiege der Kindheit sowie in eine Art Traumtanz …

„Einzigartig“: Dieses vielgebrauchte Attribut hat sich das Team hinter Gesine Ponto, der Anwärterin zur besten Spa-Managerin Deutschlands redlich verdient: Herzlichen Glückwunsch, liebe Gesine! Solch einen „Seifen-Schaum-Traum“ hatte ich wahrlich noch nie: Wie neugeboren fühlt man sich nach der schäumenden Peeling-Behandlung, die die Haut so ungemein zart werden lässt. Gleiches gilt für das Erlebnis „Aqualana„: Hinter diesem Titel verbirgt sich eine ungemein sanfte, von einem kräftigen Therapeuten bzw. Therapeutin geleitete Unterwasser-Massage. Diese sanfte Dehnung sämtlicher Muskeln & Körperteile, welche wie in einer Art Paar-Tanz mit dem Therapeuten mündet, wird mir wohl noch lange in Erinnerung bleiben – nicht zuletzt aufgrund der Tatsache, dass ich mich im Wasser einfach wohl & quicklebendig fühle.

Zur Begrüßung "serviert" der Spa des Hotel Esplanade hausgemachte Seifen, deren Duft uns bereits zu Beginn in eine andere Welt versetzt ...

Zur Begrüßung „serviert“ der Spa des Hotel Esplanade hausgemachte Seifen, deren Duft uns bereits zu Beginn in eine andere Welt versetzt …

 

... auch für kulinarische Leckerbissen ist gesorgt: Frischer Kuchen & Tee aus dem Samowar erwarten uns.

… auch für echte, kulinarische Leckerbissen ist hier gesorgt: Frischer Kuchen & Tee aus dem Samowar.

 

Los geht's mit Wohlbefinden & Genuss: Bereit für meine "Erholung auf der Entspannungsliege" ...

Los geht’s mit Wohlbefinden & Genuss: Bereit für meine „Erholung auf der Entspannungsliege“!

 

Sowie unter Bloggern üblich: Während der Ruhephasen "nackte Tatsachen" des Nachbarn auf Instagram zu entdecken - Janett beim Seifen-Schaum-Traum !!!

Sowie unter Bloggern üblich: Während der Ruhephasen „nackte Tatsachen“ des Nachbarn auf Instagram zu entdecken – Janett beim Seifen-Schaum-Träumen !!!

 

"Aqualana" beruhigt & begeistert gleichermaßen: Ich rate Euch, dieses einzigartige Angebot kennen zu lernen und auszuprobieren!

„Aqualana“ beruhigt & begeistert gleichermaßen: Ich rate Euch, dieses einzigartige Angebot kennen zu lernen und auszuprobieren! Mein Wasser-Traum-Tanz …!

 

Und auch im Zimmer bietet das Hotel einen kleinen, persönlichen Spa-Bereich an, etwa wie hier mit Seifen & Feelings aus der hauseigenen Seifenmanufaktur!

Und auch im Zimmer bietet das Hotel einen kleinen, persönlichen Spa-Bereich an, etwa wie hier mit Seifen & Feelings aus der hauseigenen Seifenmanufaktur!

 

Die Seifenmanufaktur ist ein wahres Alleinstellungsmerkmal des Hotel Esplanade & Spa. Und Frau Fröhlich macht, wie der Name schon sagt, nur allzu gerne „Programm“ dazu – etwa beim Seifen- oder Peeling-Kreativ-Kurs!

„Ich mache das jetzt schon viele Jahre“, lächelt Frau Fröhlich bescheiden und deutet auf die Kollektion ihrer „Kinder“ neben ihr: Seifen & Peelings für die verschiedensten Lebens-, Duft- und Gemütslagen. „Genuss ohne Reue“ lautet da etwa die Bezeichnung für eine kakaohältige, nach Schokolade duftende Seife. Körnig und zugleich sanft fühlt sich das „märkische Peeling“ mit regionalen Substanzen an. Erwartungsvoll blicken wir auf Frau Fröhlich, die zum Seifenkurs gar Unterlagen mit Taschenrechner & Tabellen mitgebracht hat: „Seife herzustellen, ist ein bisschen wie im Chemielabor, und auch aufwendiger als beispielsweise ein einfaches Peeling. Heute zeige ich Euch, wie wir aus mehreren ‚Zutaten‘, nämlich verschiedenen Ölen, Salzen, Gewürzen und Blütenblättern, ein tolles Peeling machen können. Und das im wahrsten Sinne des Wortes im Handumdrehen: Ihr werdet staunen, wie schnell Ihr hier zum Erfolg kommt!“

Frau Fröhlich begrüßt uns gemäß ihres Namens zum heiteren Seifen- & Peelingkurs ...

Frau Fröhlich begrüßt uns gemäß ihres Namens zum heiteren Seifen- & Peelingkurs …

 

... bei dem wir ganz genau darauf achten, welche der erlesenen Zutaten ...

… bei dem wir ganz genau darauf achten, welche der erlesenen Zutaten …

 

... in unserem Peeling landen!

… in unserem Peeling landen!

 

Im Handumdrehen ist selbiges fertig gerührt!

Im Handumdrehen ist selbiges fertig gerührt!

 

Und hinterlässt uns als stolze Kreativ-Reisenden zurück: Vielen Dank, liebe Frau Fröhlich, für so viel Engagement in der Vermittlung!

Und hinterlässt uns als stolze Kreativ-Reisenden zurück: Vielen Dank, liebe Frau Fröhlich, für so viel Engagement in der Vermittlung!

 

Kreativ Reisen macht hungrig. Wie gut, dass die regionale Kulinarik dazu einiges bieten kann … Mein Favorit: Süße Soljanka-Suppe!

Süß, in der Tat! Wo so viele gute Tomaten (und Wurst!) drinnen sind, ist der Genuss dieser regionalen, landestypischen Suppe nicht weit. Doch schon beim Frühstück lacht das Herz (und setzt sich die fröhliche Farbgebung des Hauses weiter durch): Hier ist alles bunt, üppig – und obendrein gesund. Schlemmen guten Gewissens, das können wir hier wirklich nach Lust & Laune.

Erneut fühlen wir uns auf das Herzlichste willkommen & begrüßt ...

Erneut fühlen wir uns im Hotel Esplanade & Spa auf das Herzlichste willkommen & begrüßt …

 

... köstliche Obst- und Gemüsesäfte beispielsweise ...

… köstliche Obst- und Gemüsesäfte beispielsweise …

 

... sowie der Farbentraum am Frühstücksbuffet ...

… sowie der Farbentraum am Frühstücksbuffet …

 

... lassen Reiseblogger-Herzen höher schlagen! Dazu gesellt sich köstliche Suppe ...

… lassen Reiseblogger-Herzen höher schlagen! Dazu gesellt sich köstliche Suppe …

 

... das "Bier des Tages" im Restaurant Pechhütte ...

… das „Bier des Tages“ im Restaurant Pechhütte …

 

... sowie deren herrlicher Pastrami-Beef-Burger, ein lukullischer Leckerbissen für alle Feinschmecker & Genießer (wie mich).!

… sowie deren herrlicher Pastrami-Beef-Burger, ein lukullischer Leckerbissen für alle Feinschmecker & Genießer (wie mich).!

 

Zum Glück liegt es hier „in der Natur der Dinge“, rund um das Hotel Esplanade & Spa weitere schöner Genussmomente vorzufinden: Beim „Strandspaziergang am Märkischen Meer“ etwa!

Schon der große Dichter Friedrich Schiller gab dem Scharmützelsee seinen Beinamen: Zu Recht, wie auch wir finden! Der große See nämlich hat in der Tat etwas Magisches, Beruhigendes an sich. Beim Spaziergang wie jetzt zur Frühlingszeit sehen wir am Seeufer die ersten Krokusse sprießen und suchen uns die sonnigsten Plätze für die Fotoaufnahmen: „Die Natur ist das größte Attribut der Region, ihretwegen kommen die meisten Erholungsuchenden hierher“, schmunzelt Gesa, welche uns direkt aus Berlin in das rund eine Stunde Fahrtzeit entfernte Hotel Esplanade gebracht hat. „Hier kann man wirklich abschalten und genießen.“

Wo Gesa recht hat, hat sie recht: Naturgenuss am Scharmützelsee - Janett versucht's mit etwas eigenwilligen Methoden ..!

Wo Gesa recht hat, hat sie recht: Naturgenuss am Scharmützelsee – Janett versucht’s mit etwas eigenwilligen Methoden ..!

 

Rund um das Hotel und direkt am Seeufer begeistern eigenwillige Häuserarchitektur ...

Rund um das Hotel und direkt am Seeufer fasziniert uns die zugegebenermaßen etwas eigenwillige Häuserarchitektur …

 

... sowie die ersten aufblühenden Krokusse am Wegesrand!

… sowie die ersten aufblühenden Krokusse am Wegesrand!

 

"Märkisches Meer", Du siehst uns wieder!

„Märkisches Meer“, Du siehst uns wieder: Danke an meine Mädels für die großartige Zeit zusammen!

 

Mehr Fotos zu den Genuss-, Wellness- & Kreativ-Momenten im Hotel Esplanade & Spa nahe Berlin findet Ihr hier bei Flickr:

 

Weitere schöne Beiträge findet Ihr übrigens auf den Reiseblogs meiner KollegInnen:

Hinweis: Wir wurden vom Hotel Esplanade & Spa zur kreativen Wellness-Reise an das „Märkische Meer“ eingeladen. Vielen Dank an SPANESS.de für die tolle Vermittlung! Alle Meinungen sind meine eigenen.

5 Kommentare

janett 12. März 2015 - 08:52

Das Wochenende schreit nach einer Wiederholung! du hast es auf den Punkt gebracht. Aber was heisst eigenwillige Methoden. Dachte da wird ein Prinz draus

Antworte
Elena 13. März 2015 - 08:11

Liebe Janett,

Mit „eigenwilligen Methoden“ habe ich eher Deinem Versuch Rechnung getragen, als diesen zu belächeln … 😉 Ich finde, man bzw. frau sollte die Suche nach Prince Charming niemals aufgeben!

Viel Spaß weiterhin !!!

Antworte
Monika 12. März 2015 - 22:01

Schöner Artiekel liebe Elena … und gleich bin ich wieder dort! 🙂 GlG Monika

Antworte
Elena 13. März 2015 - 08:12

So soll es sein, liebe Monika!

Auch ich freue mich schon jetzt auf unsere nächste, gemeinsame Reise … bis dahin: Viel Vergnügen beim Tag-Träumen ans „Märkische Meer“ … 😉

Antworte

Diskutiere mit

Meine Webseite verwendet Cookies, um Deinen Besuch effizienter zu machen und Dir mehr Benutzerfreundlichkeit zu bieten. Mit der Nutzung meiner Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Einverstanden Mehr in der Datenschutzerklärung

Cookies