ende
ende
menu
ende

You wouldn't be here if you weren't curious.*

Hallo! Ich bin Elena! Willkommen auf meinem Reiseblog Creativelena.com.
Ich bin die Kreativreisende, und Du offensichtlich neugierig.

*Was ist "Kreativ Reisen"? Antworten auf diese und viele weitere Fragen liefert Dir mein Reisehandbuch "The Creative Traveler's Handbook". Am liebsten reise ich im Rhythmus der Einheimischen und bin dazu bereits ein paar Mal um die Welt. Siebensprachig. Mit viel Charme, Herz und Hirn. Dies hat mich sowohl ruhig als auch rastlos gestimmt: In der Fähigkeit, inspirierende Geschichten über außergewöhnliche Menschen und Regionen zu erzählen, liegt mein größtes Lebensglück. Viel Vergnügen & Inspiration beim Stöbern durch meine Reisegeschichten!

Unterwegs im „Klösterreich“: Von Gartenkunst, Geschichte & glanzvoller Entschleunigung.

Kräuterpfarrer Prior Benedikt Felsinger sieht uns an, ein leichtes Lächeln umspielt seine Lippen. Seinen Augen wohnt Ruhe und Weisheit inne. Es ist jene Ruhe, die denen zuteil ist, die im Leben angekommen sind. Die „Bescheid wissen“, was wirklich wichtig ist und was zählt. Zu seinen Qualitäten gehört, dieses Wissen und seine Erkenntnisse mit Besuchern wie uns zu teilen. Drei Tage bin ich mit Monika & Petar Fuchs von Travel World Online sowie Andreas Susana | Travelwriticus im Klösterreich von Niederösterreich unterwegs. „Klösterreich“?! „Das Wort stammt nicht von uns“, lache ich und meine damit den Verein zur Förderung aller kulturellen und touristischen Aktivitäten der Klöster, Orden & Stifte Österreichs. „Das ‚Klösterreich‘ ist eine kongeniale Eingebung der Stifts- und Ordensgemeinschaften Österreichs, die offen sind für Dialog, für Austausch und für Gästeempfang – von den Themen Gärten, über Gast im KlosterKunstwerkstattBibliotheken und vieles mehr.“

Jetzt, zur Zeit der Sommersonnenwende da sämtliche Gärten & Parkanlagen in voller Pracht & Blüte stehen, ist es besonders schön das Klösterreich Niederösterreichs zu besuchen. Die besten Tipps und schönsten Reiseziele möchte ich Euch heute hier präsentieren.

 

Stift Altenburg & der „Garten der Religionen“. Das Leben ist ein Treppenhaus der Epochen … sowie menschlicher Erkenntnis!

Fast zehn Jahre schon findet man im niederösterreichischen Stift Altenburg, hoch oben im nördlichen Waldviertel nahe der Grenze zu Tschechien, einen ganz besonderen Garten vor: Den „Garten der Religionen„. Judentum, Christentum, Hinduismus, Islam – allen Glaubensgemeinschaften liegen Gemeinsamkeiten zugrunde, die von Elementen wie Wasser, Formen, Bauelementen und einer bestimmten Art der Bepflanzung gekennzeichnet sind. Allesamt ähneln sie einander: Das blühende Leben eines Garten findet überall auf der Welt und in allen Religionen seine Gültigkeit.

Neben dem ganz besonderen „Garten der Religionen“ bietet das Stift Altenburg eine faszinierende Kulisse epochaler Veränderungen in der Glaubens- und Baugeschichte dieses Ortes. Erst vor kurzem, teilt uns der engagierte Gastgeber Pater Michael im Rahmen einer Führung mit, sind hier Reste gotischer Bausubstanz vor der gewaltigen Barockfassade des Stiftes freigelegt worden: Beim Rundgang durch die Jahrhunderte erleben wir eine Zeitreise nach der anderen! Und sind dennoch ganz gleichzeitig gefordert, uns ebenso auf die innere Reise zu begeben: Wohin gehen wir? Was passiert hier? Welche (ewigen) Kreisläufe bestimmen das (Zusammen)Leben der Mitmenschen in (Glaubens)Gemeinschaften?

Das imposante Stift Altenburg zur Begrüßung an einem strahlend schönen Sommertag.

Das imposante Stift Altenburg zur Begrüßung an einem strahlend schönen Sommertag.

Kulturpfad

Der Skulpturenweg führt uns mitten durch den „Garten der Stille“ hinter der mächtigen Stiftsfassade.

Pater Michael, hier in seiner ganzen Dynamik zu sehen, führt uns voller Elan durch sein Stift - sowie quer durch die Geschichte dieses einmaligen Ortes.

Pater Michael, hier in seiner ganzen Dynamik zu sehen, führt uns voller Elan durch sein Stift – sowie quer durch die Geschichte dieses einmaligen Ortes.

Auch heute noch wird beispielsweise die gewaltige Bibliothek mit imposanten Fresken Paul Troges für Konzerte und Aufführungen genutzt.

Auch heute noch wird beispielsweise die gewaltige Bibliothek mit imposanten Fresken Paul Troges für Konzerte und Aufführungen genutzt.

Diese Linde vor der barocken Aussenfassade von Stift Altenburg verströmt einen einmalig betörenden Duft.

Diese Linde vor der barocken Aussenfassade von Stift Altenburg verströmt einen einmalig betörenden Duft.

Gleich nebenan liegt der berühmte "Garten der Religionen" von Stift Altenburg.

Gleich nebenan liegt der berühmte „Garten der Religionen“ von Stift Altenburg.

Seerosen blühen hier und begrüßen den Hinduismus im Garten ...

Seerosen blühen hier und begrüßen den Hinduismus im Garten …

... genauso wie wir Neuankömmlinge hier aufs Herzlichste begrüßt werden: Vielen Dank Pater Michael & Sabine Laz für den schönen Besuch im Stift Altenburg!

… genauso wie wir Neuankömmlinge hier aufs Herzlichste begrüßt werden: Vielen Dank Pater Michael & Sabine Laz für den schönen Besuch im Stift Altenburg!

 

Stift Geras & der absolute Charme des Kräuterpfarrer Prior Benedikt Felsinger. Ein Mann solcher Weisheit ist schwer in Worte zu fassen …

… und ist am besten belassen, dies selbst zu tun: Als www.Kraeuterpfarrer.at bloggt er regelmäßig und ist noch dazu „Kräuter-Kolumnist“ bei einer der größten Tageszeitungen Österreichs! Ihn an einem Montag Morgen zu einer privaten Führung durch den Kräutergarten des Stift Geras zu erleben, ist schon ein ganz eigenes Vergnügen. „Schön, dass Sie sich Zeit für uns nehmen“, kommen wir nicht umhin ihm ob seiner vielen schönen Worte für die Kräuter und Pflanzen seines Gartens sowie die daraus resultierenden Lebensweisheiten zu danken. „Ach“, winkt er vergnügt ab, und wieder ist da dieses Lächeln aus einer Ruhe und Zufriedenheit; ein Lächeln das ihn zeitlos wirken lässt. „Hier zu sein bedeutet für mich, meiner Seele Kraft und Frieden zu spenden.“

Ankommen im Stift Geras: Das nördliche Waldviertel ist geprägt von Ruhe & Kraft spendenden Landschaften wie diesen.

Ankommen im Stift Geras: Das nördliche Waldviertel ist geprägt von Ruhe & Kraft spendenden Landschaften wie diesen.

Kräuterpfarrer Prior Benedikt Felsinger ...

Kräuterpfarrer Prior Benedikt Felsinger ist unser Held, bzw. Gastgeber des Tages …

... als er uns auf intime und berührende Art und Weise durch "seinen" Kräutergarten des Stift Geras führt.

… als er uns auf intime und berührende Art und Weise durch „seinen“ Kräutergarten des Stift Geras führt.

Hier hat die Seele Platz zum Wachsen: Blick auf eine imposante Königskerze im Garten. "Nicht fragen, 'Wofür bist Du gut?', sondern die Pflanze lieber betrachten und überlegen, 'Wobei kannst Du mir helfen?', teilt uns Kräuterpfarrer Benedikt seinen Zugang mit.

Hier hat die Seele Platz zum Wachsen: Blick auf eine imposante Königskerze im Garten. „Nicht fragen, ‚Wofür bist Du gut?‘, sondern die Pflanze lieber betrachten und überlegen, ‚Wobei kannst Du mir helfen?‘, teilt uns Kräuterpfarrer Benedikt seinen Zugang zu seinen Schützlingen mit.

Das Stift Geras bietet weiters eine überaus schöne byzantinische Kapelle ...

Das Stift Geras bietet weiters eine überaus schöne byzantinische Kapelle …

... sowie eine eigene Akademie, in der seit über 40 Jahren Kunst- und Kreativkurse durchgeführt werden: Beim Art Clay Silver Workshop bin ich hier bereits kreativ tätig geworden!

… sowie eine eigene Akademie, in der seit über 40 Jahren Kunst- und Kreativkurse durchgeführt werden: Beim Art Clay Silver Workshop bin ich hier bereits kreativ tätig geworden!

Als Nächtigungsmöglichkeit bietet sich das wunderschön restaurierte Ambiente des Kunst & Kultur Seminarhotel Geras sowie des Vierjahreszeiten-Retreat Waldviertel an ...

Als Nächtigungsmöglichkeit bietet sich das wunderschön restaurierte Ambiente des Kunst & Kultur Seminarhotel Geras sowie des Vierjahreszeiten-Retreat Waldviertel an …

... hier kann nach der Seele auch der Körper sehr gut ruhen. ;)

… hier kann nach der Seele auch der Körper sehr gut ruhen. 😉

Und auch kulinarisch lässt hier nichts zu wünschen übrig: Saftige Frühlingsrollen gefüllt mit Waldviertler Kraut & Mohn auf sommerlichen Blattsalaten ... mir läuft schon wieder das Wasser im Mund zusammen!

Und auch kulinarisch lässt hier nichts zu wünschen übrig: Saftige Frühlingsrollen gefüllt mit Waldviertler Kraut & Mohn auf sommerlichen Blattsalaten … mir läuft schon wieder das Wasser im Mund zusammen!

 

Stift Melk im niederösterreichischen Donauraum hat einen Stiftspark nahezu paradiesischen Ausmaßes geschaffen. Jedes Jahr würdigen eine halbe Million Besucher eines der schönsten Kulturensembles Österreichs!

Und wir erneut zu Gast im Rahmen einer völlig berührenden, intensiven und persönlichen Besuchererfahrung dank der Reise durch das Klösterreich! Beim Fokus auf das „blühende Leben“ der Klostergärten & Stiftsparks beschränken wir uns bei diesem Besuch des Stift Melk auf eine Führung durch den Stiftspark, wenngleich ich Euch den Besuch des Stiftes selbst absolut empfehlen möchte. Im historischen Stiftspark von Melk lohnen der Besuch des meditativ gestalteten Benediktusweges, des duften „Jardin Méditerranéen“ sowie des berühmten Gartenpavillons – einzigartig im ganzen Lande wie ich finde. Seht Euch das mal an – so viel Schönheit rund um Natur, Gartenkunst & dem Weg zur Erkenntnis bzw. zur Besinnung!

Das imposante Barockstift Melk empfängt Besucher mit seiner eindrucksvollen Prachtfassade ...

Das imposante Barockstift Melk empfängt Besucher mit seiner eindrucksvollen Prachtfassade …

... und auch hier am Eingang zum Stiftspark setzt sich die meisterliche Perfektion der (Garten)Kunst fort ...

… und auch hier am Eingang zum Stiftspark setzt sich die meisterliche Perfektion der (Garten)Kunst fort …

... von unserer charmanten Führerin lernen wir alles Wissenswerte rund um den historischen Stiftspark in Melk ...

… von unserer charmanten Führerin lernen wir alles Wissenswerte rund um den historischen Stiftspark in Melk …

... und erkunden im Anschluss selbst, was es heißt, sein ganz eigenes Gartenparadies für sich zu entdecken: Jardin Mediterraneen im Stiftspark Melk.

… und erkunden im Anschluss selbst, was es heißt, sein ganz eigenes Gartenparadies für sich zu entdecken: Jardin Mediterraneen im Stiftspark Melk.

 

Stift Seitenstetten im Mostviertel hat sich anlässlich der „Gartentage“ besonders fein herausgeputzt. „Heute ist mir Gott in Form Ihrer Achtsamkeit bereits begegnet“, nickt Pater Ferdinand unserem Petar Fuchs freundlich zu.

Dieser steht wie vom Donner gerührt. Kann es denn sein, dass wir manchmal gar nicht realisieren, wie sehr wir unsere Mitmenschen (be)rühren? Achtsamkeit und Bewusstsein, in Form unserer Gesten und Worte, zählen zu den höchsten Gütern die wir in jedem Moment unseres Lebens vergeben und auch empfangen können. Zu oft sind wir von „Dingen“ abgelenkt die uns umgeben und die uns innerlich beschäftigen. Wer sich wie wir im Rahmen unserer Reise jedoch bewusst für Entschleunigung, für die „Ruhe blühender Gärten“ sowie die der weisen Worte entscheidet, der hat für den Moment schon vieles gewonnen. Genau dies spüren wir hier im Stift Seitenstetten, als wir dem immens ruhigen und von sonnigen Gemüt geprägtem Pater Ferdinand auf seinem Weg folgen.

Das Stift Seitenstetten im niederösterreichischen Mostviertel begrüßt uns ebenso imposant wie zahlreiche weitere Klöster und Stifte Niederösterreichs.

Das Stift Seitenstetten im niederösterreichischen Mostviertel begrüßt uns ebenso imposant wie zahlreiche weitere Klöster und Stifte Niederösterreichs.

Hier sind wir anlässlich der Gartentage eingeladen, durch das "blühende Leben" imposanter Gartenanlagen zu streifen ...

Hier sind wir anlässlich der Gartentage eingeladen, durch das „blühende Leben“ imposanter Gartenanlagen zu streifen …

... das Stift selbst bietet weiters eine sehr imposante Stiftsbibliothek - hier kommen Leseratten wie ich in den "siebten Himmel" und geraten ins Schwärmen ...

… das Stift selbst bietet weiters eine sehr imposante Stiftsbibliothek – hier kommen Leseratten wie ich in den „siebten Himmel“ will man meinen …

... als Nächtigungstipp bietet sich auch hier das nahe gelegene Waidhofen an der Ybbs mit seiner Burganlage und dem Hotel Schloss an der Eisenstraße an ...

… als Nächtigungstipp bietet sich auch hier das nahe gelegene Waidhofen an der Ybbs mit seiner Burganlage und dem Hotel Schloss an der Eisenstraße an …

... den passenden "Genussreisetipp" bietet der nahe gelegene Schlosswirt an der Eisenstraße, Restaurant Plappert.

… den passenden „Genussreisetipp“ bietet der nahe gelegene Schlosswirt an der Eisenstraße, Restaurant Plappert.

Auch hier kommen wir als Gäste und verabschieden uns als Freunde: Vielen Dank, lieber Pater Ferdinand für den zauberhaften Besuch in den Stiftsgärten von Seitenstetten!

Auch hier kommen wir als Gäste und verabschieden uns als Freunde: Vielen Dank, lieber Pater Ferdinand für den zauberhaften Besuch in den Stiftsgärten von Seitenstetten!

 

„Gärten der Jahrhunderte“ bietet das Stift Klosterneuburg nahe der Bundeshauptstadt Wien. Auch oder gerade hier lohnt der Blick „hinter die Kulissen“ – Zeit zu haben, sich Zeit zu nehmen, so lautet die Devise im Klösterreich.

Zu guter Letzt möchte ich Euch den Besuch des einzigartigen Stift Klosterneuburg und seiner faszinierenden Gartenwelt, den Klosterneuburger Stiftsgärten empfehlen. Am besten mit Herrn Josef Bauer senior, dem langjährigen Leiter der Gärten welcher diese wie kein Zweiter kennt und für jedes Türchen bzw. Gartenschloss den richtigen Schlüssel dabei hat! Von blühenden Rosen, deren Duft mir nach wie vor im Gedächtnis ist, zu exotischen Orchideen in der Orangerie, über den Feuerbrunnen- oder Wassertorhof bis hin zur gewaltigen Kulisse eines Stiftes, das „Österreichs El Escorial“ hätte werden sollen, ist hier alles dabei. Letztes Jahr bereits hat Andreas und mich die Faszination Stift Klosterneuburg im Rahmen meines Besuches an der niederösterreichischen „Genussmeile“ ereilt. Dieses Mal besinnen wir uns ganz auf die Faszination Garten. Und davon bietet das Klösterreich ja eine schier unerschöpfliche Vielfalt!

Aufblühen im Innenhof des Stift Klosterneuburg.

Aufblühen im Innenhof des Stift Klosterneuburg.

Hier begrüßt uns der liebenswerte und charmante Josef Bauer zu einer Gartenführung der ganz besonderen Art ...

Hier begrüßt uns der liebenswerte und charmante Josef Bauer zu einer Gartenführung der ganz besonderen Art …

... wie kein Zweiter kennt er jede einzelne seiner Pflanzen, Kräuter und Blumen "persönlich", gemeinsam mit seinem Sohn bewirtschaftet er die Stiftsgärten von Klosterneuburg.

… wie kein Zweiter kennt er jede einzelne seiner Pflanzen, Kräuter und Blumen „persönlich“, gemeinsam mit seinem Sohn und dessen Team bewirtschaftet er die Stiftsgärten von Klosterneuburg.

Hier finden wir gar blühende Orchideen in der historischen Orangerie des Stiftes vor!

Hier finden wir gar blühende Orchideen in der historischen Orangerie des Stiftes vor!

... und versinken, glücklich und in Absolution, im Duft dieser immensen Rosen ... zum Niederknien und Innehalten.

… und versinken, glücklich und in Absolution, im Duft dieser immensen Rosen … zum Niederknien und Innehalten.

 

Was für eine Reise im Klösterreich von Niederösterreich! Oft liegt das Gute so nah. Man braucht nur wie hier auf dem Bild danach greifen, es auf- und vor allem anzunehmen. Gelingt Euch das, liebe Leser? 🙂

 

Hinweis: Wir wurden von den Klöstern & Stiften in Niederösterreich eingeladen, anlässlich der Gartentage das „Klösterreich“ zu erkunden. Alle Meinungen sind meine eigenen.

Spread the love

Written by Elena

Elena writes about creative destinations, shares her personal travel stories and brings inspiring photography & interesting news updates home to you. Her mission is: "Continue to be amazed at this world, one creative travel experience at a time."

Bereit für den weltweiten Trend zum Kreativ Reisen?

Elena hat das international beachtete Handbuch mit dem Namen "The Creative Traveler's Handbook" in englischer Sprache herausgegeben. Darin enthalten sind unzählige Geschichten, Reisetipps und Ideen für die Planung Eures nächsten Kreativurlaubes. Hier geht's zur eigenen Ausgabe!
Genussreisetipps aus dem Kleinwalsertal: Walser GenussTage.
#BloggerPilgern im Mostviertel: Tag 1 an der Via Sacra

2 Comments

  1. Hermann Paschinger

    Großartiger Artikel und eindrucksvolle Bilder!

    Antworten
    • Elena

      Dankeschön !!

      Die Reise zu den Klöstern & Stiften Niederösterreichs, insbesondere der Gärten, war eine der schönsten für mich diesen Sommer! Ich würde es sofort wieder machen. 😉

      Antworten

Schreibe einen Kommentar


Folgt mir auf meinen Reisen: