Spaziergang für die Seele: Schlosspark Grafenegg in Niederösterreich

von Elena

Es gibt sie, die mächtigen Zeugen der Vergangenheit, die bei allem Prunk vergangener Zeit dennoch Raum für die Moderne zulassen. Ein Ort, an dem sich barockes Lebensgefühl mit ganz und gar aktuellem Freundinnen-Geschwätz mischen. Wo Kinderlachen und keuchende Hunde mit der Schwere fratzenhafter Wasserspeier am Lustschloss kontrastieren. Und im Vorbeigehen ein „Wolkenturm“ sowie zahlreiche Glasflächen, die den grauen Himmel und mit ihm die ersten Frühjahrsboten spiegeln. Ein ganz und gar ungewöhnlicher Ort ist der zauberhafte Schlosspark von Grafenegg in Niederösterreich, unweit der Städte Tulln und Krems. Mein Heimatbesuch der besonderen Art.

Vor wenigen Jahren ist der Grafenegger "Wolkenturm" als Bühne für klassische Musik und renommierte internationale Konzerte entstanden - eine Sensation inmitten des historischen Schlossparks von Grafenegg, die sich weit über die Grenzen hinaus einen Namen gemacht hat.

Vor wenigen Jahren ist der architektonisch einzigartige „Wolkenturm“ als Bühne für klassische Musik und renommierte internationale Konzerte entstanden – eine Sensation inmitten des historischen Schlossparks von Grafenegg, die sich weit über die Grenzen hinaus einen Namen gemacht hat.

Unterwegs in Grafenegg: Was geht denn hier vor? :)

Unterwegs in Grafenegg: Lustige Spiegelflächen für verspielte Geister 🙂

Schloss Grafenegg.

Schloss Grafenegg.

Gemeinsam ist man weniger allein ... ;)

Gemeinsam ist man weniger allein … 😉

.. und kann sich gleich doppelt freuen: "Hallo ihr Lieben, wirklich ersten tapferen Blüten des Jahres!"

.. und kann sich gleich doppelt freuen: „Hallo ihr Lieben, wirklich ersten tapferen Blüten des Jahres!“

Parklandschaften haben uns Menschen doch immer schon fasziniert. Der Schlosspark von Grafenegg ist für mich keine Ausnahme: Trotz der vielen Spazier- und Wandermöglichkeiten in der näheren Umgebung zieht es mich mit meiner Familie & FreundInnen oft hierher. Es ist wie eine kurze Reise in einen ganz eigenen Mikrokosmos, mit mächtigen Baumriesen, verwunschenen Fleckchen, kleinen Verstecken und großen offenen Flächen, die zum Spazieren mitten über die Wiese einladen. Meine Fotokamera ist wie die Nase eines Hundes, der aufregende Düfte wittert: Schon zieht sie mich an diese oder jene Ecke, lässt mich diesen oder jenen Blick einfangen oder gibt mir gar die Sicht frei auf noch nie zuvor erhaschte Details. Schön!

Experimentierfreudig: Die "Baumschaukel" erinnert mich an einen ganz ähnlich geformten Ast, in dem ich nur sechs Wochen zuvor in Feuerland, Patagonien gelegen bin!

Experimentierfreudig: Die „Baumschaukel“ erinnert mich an einen ganz ähnlich geformten Ast, in dem ich nur sechs Wochen zuvor in Feuerland, Patagonien gelegen bin!

"Die Vögel".

„Die Vögel“. Leichtes Gruseln kommt auf …

Hm ... Wer heute wohl noch zu Besuch kommt?

Hm … Wer heute wohl noch zu Besuch kommt?

Ostern bei 3°C und leichtem Schneefall ... Dieses Jahr leider kein Aprilscherz!

Ostern bei 3°C und leichtem Schneefall … Dieses Jahr leider kein Aprilscherz!

Hallo, Welt! :)

Hallo, Welt! 🙂

Das könnte dir auch gefallen

2 Kommentare

Janett 1. April 2013 - 20:24

Danke für den tollen Einblick in deine Heimat und ich kenne auch so manche „Freundinnen-Quatsch-Spazierwege“ die zum einen das Auge aber auch das Ohr nicht zu kurz kommen lassen.

Antworte
Elena 1. April 2013 - 20:28

Genauso ist es, Janett 🙂 Ich glaube, ich muss mal einen Deiner Wege erproben kommen was meinst Du? Bis zum nächsten Mal und liebe Grüße, danke fürs Vorbeischauen!

Antworte

Diskutiere mit

Diese Website verwendet Cookies, um Ihren Besuch effizienter zu machen und Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit zu bieten. Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Einverstanden Mehr lesen

Cookies