ende
ende
menu
ende

You wouldn't be here if you weren't curious.*

Hallo! Ich bin Elena! Willkommen auf meinem Reiseblog Creativelena.com.
Ich bin die Kreativreisende, und Du offensichtlich neugierig.

*Was ist "Kreativ Reisen"? Antworten auf diese und viele weitere Fragen liefert Dir mein Reisehandbuch "The Creative Traveler's Handbook". Am liebsten reise ich im Rhythmus der Einheimischen und bin dazu bereits ein paar Mal um die Welt. Siebensprachig. Mit viel Charme, Herz und Hirn. Dies hat mich sowohl ruhig als auch rastlos gestimmt: In der Fähigkeit, inspirierende Geschichten über außergewöhnliche Menschen und Regionen zu erzählen, liegt mein größtes Lebensglück. Viel Vergnügen & Inspiration beim Stöbern durch meine Reisegeschichten!

Mystisches Mostviertel: „Most Relaxed“ bei Mostbaronen & Co.

Birnbaumblüte & dazu der Blick ins begrünte Bergland: Stabreime für die Ohren und einen Augenschmaus für die Seele bietet das Mostviertel. Nahezu poetisch eröffne ich hier meinen Rückblick auf drei wunderschöne, zauberhafte Tage in einer der schönsten Gegenden Niederösterreichs. So genannt, weil hier wahrhaftig an jeder Ecke Mostbirn– und Apfelbäume stehen. Rund 750.000 sollen es sein, vor 50 Jahren waren es noch ca. drei Millionen – auf einer Fläche von rund 5.500 Quadratkilometern. Ihr könnt schon mal rechnen … oder lieber, so wie ich, ganz einfach auf „Play“ drücken und in das zauberhafte Mostviertel eintauchen … !

 

Rent A Sepp: Service & Erlebnis mit Profil & Persönlichkeit! Wie cool!

Was bitte schön ist ein SEPP? Im österreichischen Sprachraum auch als Kurzform des Namens Josef bekannt, erschien in unserem Fall kein strammer junger Bauernbursch. (vielleicht eh besser ?! 😉 ). Sondern die überaus charmante, herzliche und vor allem kompetente Geschichtenerzählerin Maria: Ein wahres Service & Erlebnis mit Profil & Persönlichkeit!

Den ganzen Tag über begleitete uns die „SEPPin“ auf unserer Reise durch das niederösterreichische Mostviertel, entlang der Mosthöhenstraße (mit E-Bikes!), durch den Park des Stift Seitenstettens (wunderschön) sowie zu den besten Aussichtspunkten der Region. Dazu erzählte sie (enorm) viel Wissenswertes zu den Mostviertlern und ihren urtypischen, charmanten Eigenschaften der Geselligkeit, der Mostheuriger sowie der Mostbarone. Wer oder was die wohl sind, abgesehen von der Wichtigkeit ihres Titels, das verrate ich Euch gleich!

Den ganzen Tag spazieren wir mit unserer "SEPPin" Maria durch das Mostviertel, wie hier durch den Park des Stift Seitenstetten.

Den ganzen Tag spazieren wir mit unserer „SEPPin“ Maria durch das Mostviertel, wie hier durch den Park des Stift Seitenstetten.

Dort betrachten wir, ganz verzückt, die wunder-wunderschöne Mostbirnbaumblüte. In nur 6 Monaten ist Erntezeit!

Dort betrachten wir, ganz verzückt, die wunder-wunderschöne Mostbirnbaumblüte. In nur 6 Monaten ist Erntezeit: Dann fließt aus diesen süßen Blüten / Birnen der köstliche Most!

Die charmante Maria, alias "SEPPin", im Porträt.

Die charmante Maria, alias „SEPPin“, im Porträt.

Im Stiftsladen des Stift Seitenstetten stöbern wir in Büchern zu Bildern & Geschichten rund um die traditionelle "Klaub-Arbeit" bei der Mostbirnenernte.

Im Stiftsladen des Stift Seitenstetten stöbern wir in Büchern zu Bildern & Geschichten rund um die traditionelle „Klaub-Arbeit“ bei der Mostbirnenernte.

Direkt aus dem südwestlichsten Zipfel des Mostviertels beehren wir den Dorferhof, einem Urlaub-am-Bauernhof-Vorzeigebetrieb mit "instant Wohlfühlcharakter"!

Direkt aus dem südwestlichsten Zipfel des Mostviertels beehren wir den Dorferhof, einem Urlaub-am-Bauernhof-Vorzeigebetrieb mit „instant Wohlfühlcharakter“!

Hier begrüßen uns die charmanten Eigentümer des Hauses und reichen uns - wie könnte es anders sein - Most zur Begrüßung!

Hier begrüßen uns die charmanten Eigentümer des Hauses und reichen uns – wie könnte es anders sein – Most zur Begrüßung!

Im Pool, der sich mitten im liebevoll renovierten Innenhof befindet, kann man wirklich ungestört Urlaub machen.

Im Pool, der sich mitten im liebevoll renovierten Innenhof befindet, kann man wirklich ungestört Urlaub machen.

Auch die gemütliche (Mostheurigen)Stube darf natürlich nicht fehlen! Hier finden insgesamt bis zu 80 Personen Platz, vier Doppelzimmer und eine zusammenhängende Ferienwohnung für bis zu 10 Personen wird vermietet. Die umliegende Idylle und Ruhe sind einfach himmlisch.

Auch die gemütliche (Mostheurigen)Stube darf natürlich nicht fehlen! Hier finden insgesamt bis zu 80 Personen Platz, vier Doppelzimmer und eine zusammenhängende Ferienwohnung für bis zu 10 Personen wird vermietet. Die umliegende Idylle und Ruhe sind einfach himmlisch.

Blick ins Land: Zur Birnbaumblüte im April / Mai ist das Mostviertel in der Tat besonders schön!

Blick ins Land: Zur Birnbaumblüte im April / Mai ist das Mostviertel in der Tat besonders schön!

 

„Most Relaxed“ bei Most- & kulinarischen Hochgenüssen im Mostviertel

Ich muss Euch jetzt einfach mal Empfehlungen aussprechen. Als Reiseblogger darf / soll man das ja! Völlig parteiisch (aber aus guten Gründen 😉 ) und glücklich empfehle ich Euch einen Aufenthalt im RelaxResort Hotel Kothmühle, das durch einen einladenden und gleichzeitig auf die regionale Identität abgestimmten Wellness- und Hotelbereich besticht. Sehr schön wirklich, ob des köstlichen Frühstücksbuffets haben sich meine Reiseblogger-Kollegen Monika & Petar Fuchs von Travel World Online gleich mal über eine Stunde vertratscht und durchgefuttert ..! (Zum Erkunden der umliegenden Lauf- und Fußwege durchs weite Land muss ich dann noch mal wiederkehren … )

Auch das Abendessen im von einer Gault Millau-Haube gekrönten Landhaus Stift Ardagger war einfach nur himmlisch: Regionale Produkte wie Mostviertler Rind oder Mostviertler „Schofkas“, der uns jeden Tag bei Frühstück & Abendessen begleitete, haben uns den Aufenthalt versüßt – dazu gab’s mit einem „Mostini“ einen echt coolen Most-Drink aus Birnensaft, -most und Vermouth. Ach lecker. Seht Euch das mal an!

Der wirklich gemütliche Sauna- und Wellnessbereich des RelaxResort Hotel Kothmühle lädt zum Tagträumen und Entspannen ein. Ideal, wenn das Wetter mal nicht so mitspielt - oder einfach nur zum Relaxen für zwischendurch!

Der wirklich gemütliche Sauna- und Wellnessbereich des RelaxResort Hotel Kothmühle lädt zum Tagträumen und Entspannen ein. Ideal, wenn das Wetter mal nicht so mitspielt – oder einfach nur zum Relaxen für zwischendurch!

Die traditionelle Mühlensauna heizte mir so richtig ein!

Die traditionelle Mühlensauna heizte mir so richtig ein!

Abends täfelten wir, sehr vornehm, im Landhaus Stift Ardagger bei regionalen Genussmenüs. Nobel geht die Welt zugrunde oder - Es soll uns nicht schlechter gehen .. !

Abends täfelten wir, sehr vornehm, im Landhaus Stift Ardagger bei regionalen Genussmenüs. Nobel geht die Welt zugrunde oder – Es soll uns nicht schlechter gehen .. !

Gudrun, unsere engagierte Organisatorin & Begleiterin, stellte uns ihr neuestes Projekt an der Moststrasse des Mostviertels vor: Der "Erste (Internationale) Salon des Mostes", welcher am 14. April 2013 über die Bühne ging und für internationales Aufsehen sorgte. Gratuliere zur gelungenen Initiative, Gudrun !!

Gudrun, unsere engagierte Organisatorin & Begleiterin, stellte uns ihr neuestes Projekt an der Moststrasse des Mostviertels vor: Der „Erste Salon des Mostes“, welcher am 14. April 2013 über die Bühne ging und für internationales Aufsehen sorgte. Gratuliere zur gelungenen Initiative, Gudrun !!

Mostviertler Schofkas (Schafkäse), gekonnt mit Nüssen, Salat und einem köstlichen Mostbalsamico in Szene gesetzt ... ein Traum zum Dahinschmelzen. WANT!

Mostviertler Schofkas (Schafkäse), gekonnt mit Nüssen, Salat und einem köstlichen Mostbalsamico in Szene gesetzt … ein Traum zum Dahinschmelzen. WANT!

Darauf trinken wir: Gudrun und ich beim "Prosten", zu dem man hier im Mostviertel sagt: "GESUNDHEIT - SOLLST LEBEN"!

Darauf trinken wir: Gudrun und ich beim „Prosten“, zu dem man hier im Mostviertel sagt: „GESUNDHEIT – SOLLST LEBEN“!

 

Zu Besuch beim Geistigen Vater der Mostbarone: Mostverkostung mit Mostroulette im Hause Distelbergerhof

Direkt an der Autobahnabfahrt Amstetten West gelegen und damit wirklich leicht erreichbar, begrüßt uns Mostbaron Toni Distelberger überschwänglich in seiner für ihn so typischen Mostviertler Kleidung samt Hut auf dem Distelbergergut. Mit dem Hut, so erfahren wir, hat eigentlich alles angefangen – damals, vor rund zehn Jahren als sich die Mostbarone formierten und über gemeinsame Ziele in der Vermarktung der Mostviertler Genusslandschaft nachdachten. „Der Distelberger Toni, der hat halt als einer der Ersten den Hut aufgesetzt – und damit ein Signal für uns alle!“, schildert uns noch zwei Tage zuvor Mostbaron Karl Hauer augenzwinkernd während unseres Hofbesuches zum Tag des Mostes. So viel Fleiß möchten wir belohnen: Voller Begeisterung setzen wir uns zum „Mostroulette„, einer Most-Blindverkostung im Distelbergerhof, tweeten, fotografieren und kommentieren live mit: So eine professionelle Mostverkostung ist gar nicht so einfach, macht aber einen Riesenspaß! Und beschwipst wird man aufgrund des relativ geringen Alkoholgehalts des Mostes eigentlich auch nicht … super. !!

"Familienfoto": Am Ende unseres Besuches posieren wir wie eine "erweiterte Familie" vor dem Distelbergerhof. Herrlich, die unkomplizierte Atmosphäre hier im Mostviertel!

„Familienfoto“: Am Ende unseres Besuches posieren wir wie eine „erweiterte Familie“ vor dem Distelbergerhof. Herrlich, die unkomplizierte Atmosphäre hier im Mostviertel!

Monika und ich können uns vor Lachen kaum halten, so sehr amüsiert uns das Duett der Geschichtenerzähler Toni Distelberger und Gudrun von der Moststrasse. DANKE nochmals an Euch beide!

Monika und ich können uns vor Lachen kaum halten, so sehr amüsiert uns das Duett der Geschichtenerzähler Toni Distelberger und Gudrun von der Moststrasse. DANKE nochmals an Euch beide!

Hmmm ... Ob's wohl auch an diesen köstlichen Mostgetränken lag ... ?!

Hmmm … Ob’s wohl auch an diesen köstlichen Mostgetränken lag … ?!

Schmackhafte Schmankerl wie der geräucherte Hausschinken mit süßem Apfel- und Birnensenf schmecken uns in der Mostviertler Frühjahrssonne gleich doppelt gut!

Schmackhafte Schmankerl wie der geräucherte Hausschinken mit süßem Apfel- und Birnensenf schmecken uns in der Mostviertler Frühjahrssonne gleich doppelt gut!

Zu guter Letzt lassen wir uns noch von Gastgeber, Moststraßen-Wirt und "Schiffsmeisterhaus"-Besitzer Bernhard Toterer verwöhnen: Der Mann ist ein echter Gastgeber durch und durch - eine wahre Spaßkanone. Gut für uns. Und für seine Besucher!

Zu guter Letzt lassen wir uns noch von Gastgeber, Moststraßen-Wirt und „Schiffsmeisterhaus“-Besitzer Bernhard Toterer verwöhnen: Der Mann ist ein echter Gastgeber durch und durch – eine wahre Spaßkanone. Gut für uns. Und für seine Besucher.

Mittagessen im Schiffsmeisterhaus in Ardagger direkt an der Donau.

Mittagessen im Schiffsmeisterhaus in Ardagger direkt an der Donau …

... so muß ein richtiger Zwiebelrostbraten mit selbstgemachten Nudeln schmecken: Einfach. Köstlich.!

… so muß ein richtiger Zwiebelrostbraten mit selbstgemachten Nudeln schmecken: Einfach. Köstlich.!

Die Mostbirnen faszinieren mich: An jeder Straßenecke, in jedem Restaurant, bei jedem Heurigen und in jedem Erlebnis- bzw. Ausflugsziel sowie natürlich in der freien Natur sind sie allgegenwärtig. Regional branding pur - I'm impressed!

Die Mostbirnen faszinieren mich: An jeder Straßenecke, in jedem Restaurant, bei jedem Heurigen und in jedem Erlebnis- bzw. Ausflugsziel sowie natürlich in der freien Natur sind sie allgegenwärtig. Regional branding pur – I’m impressed!

 

Hinweis: Wir wurden von Mostviertel Tourismus eingeladen, anlässlich des „Tag des Mostes“ in das niederösterreichische Mostviertel zu reisen. Alle Meinungen sind meine eigenen.

Spread the love

Written by Elena

Elena writes about creative destinations, shares her personal travel stories and brings inspiring photography & interesting news updates home to you. Her mission is: "Continue to be amazed at this world, one creative travel experience at a time."

Bereit für den weltweiten Trend zum Kreativ Reisen?

Elena hat das international beachtete Handbuch mit dem Namen "The Creative Traveler's Handbook" in englischer Sprache herausgegeben. Darin enthalten sind unzählige Geschichten, Reisetipps und Ideen für die Planung Eures nächsten Kreativurlaubes. Hier geht's zur eigenen Ausgabe!
Mostviertel, Mostbarone, Mostbirn & Co.: "Most Is Everywhere!"
Auftakt zur #Balticdiscovery an der Ostsee

3 Comments

  1. Monika @ TravelWorldOnline

    Deine „Birnengalerie“ ist ja wunderbar gelungen. Gefällt mir gut, liebe Elena.

    Antworten
  2. Elena

    Liebe Monika,

    Vielen herzlichen Dank für Dein Feedback! Ja, die vielen Mostbirnen im Mostviertel haben mich tatsächlich fasziniert: Vor allem, weil das „regionale, authentische Erlebnis“ für uns Besucher dadurch so stark spürbar war 🙂

    Ich freue mich auf viele weitere Besuche in der Region, und hoffentlich wieder einmal gemeinsam!

    Antworten
  3. Hermann Paschinger

    Seid Ihr auch in der „Mostelleria“ in Öhling gewesen? Mit dem Mostello und dem weltbesten Wodka ein echter Geheimstipp!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar


Folgt mir auf meinen Reisen: