ende
ende
menu
ende

You wouldn't be here if you weren't curious.*

Hallo! Ich bin Elena! Willkommen auf meinem Reiseblog Creativelena.com.
Ich bin die Kreativreisende, und Du offensichtlich neugierig.

*Was ist "Kreativ Reisen"? Antworten auf diese und viele weitere Fragen liefert Dir mein Reisehandbuch "The Creative Traveler's Handbook". Am liebsten reise ich im Rhythmus der Einheimischen und bin dazu bereits ein paar Mal um die Welt. Sechssprachig. Mit viel Charme, Herz und Hirn. Dies hat mich sowohl ruhig als auch rastlos gestimmt: In der Fähigkeit, inspirierende Geschichten über außergewöhnliche Menschen und Regionen zu erzählen, liegt mein größtes Lebensglück. Viel Vergnügen & Inspiration beim Stöbern durch meine Reisegeschichten!

“Mystik Mountains Adventure & Holidays” in Nepal: Eine Liebeserklärung.

Die wundersame menschliche Wärme Nepals. Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll, Euch davon zu erzählen. Ein Lächeln zieht sich über mein gesamtes Gesicht, als ich an all die wunderschönen Erinnerungen meiner Reise unter dem “Dach der Welt” zurückdenke. Entgegen der schwierigen politischen Situation des Landes sowie sämtlichen Herausforderungen als Entwicklungsland ist die Realität dessen, was ich während meiner zehntägigen Reisezeit im Himalaya-Königreich vorgefunden habe, einfach eine ungemein inspirierende.

 

Von Kathmandu aus begeben sich mein Reiseveranstalter Rakesh Shahi, von Mystik Mountains Adventure & Holidays, und ich auf eine Entdeckungsreise der Extraklasse – hin zu den Menschen Nepals und ihren Geschichten, die (erneut) für nachhaltige Veränderungen meines Weltbildes sorgen.

Rakesh ist durch & durch mein Held auf dieser “Mystik Mountains”-Reise in Nepal. “Vielen Dank, dass Du mir schon vorab Informationen zu Deinen Wünschen & Vorstellungen über ‘kreative Kulturerfahrungen‘ zukommen hast lassen”, schreibt er mir bereits vor rund einem Jahr zur weitgehenden Vorbereitung meiner Kulturreise durch Nepal dank der Kontakte seines auf Nachhaltigkeit und regionale Kulturerfahrungen bedachten Unternehmens Mystik Mountains Adventure & Holidays. “Jetzt verstehe ich zudem besser, was genau ich für Dich hier in Nepal organisieren kann und werde!” Er spricht aus Erfahrung, hat er doch gute Kontakte zu Möglichkeiten, den Alltag der Menschen auf dem Land nahe der Stadt Kathmandu kennen zu lernen, über die Organisation solch einzigartige Reiseerlebnisse wie der Besuch einer nepalesischen Hochzeit (!), bis hin zur Erkundung der Stadt Pokhara & Umgebung, welche als das Tor zum mächtigen Hochgebirge der Annapurna-Berge gelten. Hiervon möchte ich Euch nun genauer erzählen. Vor allem davon, wie mich die menschliche Wärme der einheimischen Bevölkerung hier einmal mehr zutiefst beeindruckt hat. Folgt mir daher in meinen Ausführungen über wahrhaft inspirierende Reisetipps für Pokhara & Bandipur in Nepal.

<a href="https://flic.kr/s/aHsk7X2Z3J" target="_blank">Click to View</a>
 

Die Schnellstraße von Kathmandu nach Pokhara ist gemäß unseren westlichen Vorstellungen eine holprige Angelegenheit. Jedoch kann, wer seinen Blick der Faszination des nördlich gelegenen Himalaya zuwendet, nicht “langsam genug” unterwegs sein. ..

Ich werde wohl nie den Moment vergessen, als ich zum ersten Mal die hoch aufragenden Berge des Himalaya-Gebirge erblicke. Sobald wir den Pass über das Kathmandu-Tal hinaus erklommen haben, ragen die weiß leuchtenden Sieben- und Achttausender in steter Begleitung am nördlichen Horizont vor uns auf. Der Farbkontrast zu den im Winter bräunlich gefärbten Hügeln sowie dem darüber strahlend blauen Himmel ist zudem einfach faszinierend anzusehen. Rakesh am Steuer neben mir lächelt, kennt er doch die besten Raststationen für einen guten Kaffee mit Blick auf die Berge. “Dieser hier nennt sich ‘Ganesh’, nach dem Sohn von Shiva”, erklärt er mir. “Von hier aus fahren wir noch gut zweieinhalb Stunden, bis wir in Pokhara angelangt sind. Pokhara selbst ist Heimat des Mardi Himal & Annapurna Süd, berühmter Gipfel unter Bergsteigern.” Alleine die Anreise – was für eine atemberaubende Fahrt!

Catching my first ever glimpse of the mighty Himalayas in the distance ... A stunning sight that I watch for several minutes, allowing for the magic of view to sink in.

Mein erster Blick auf die wundersamen Berge des Himalaya, des höchstes Gebirges der Welt, verdienen einen Moment des Innehaltens und Staunens.

 

Time for a coffee break by the road: Lucky travellers with a view of Rakesh' Jeep (much needed in later road conditions, as we would find!) and the mountains beyond.

Zeit für einen Kaffee mit Blick auf die umliegende Landschaft sowie Rakesh’ Jeep im Hintergrund, ein starkes Auto das wir bei den teils sehr einfachen Straßenverhältnissen wirklich gut brauchen können ..!

 

Stopping for lunch also has me try eating local food like a local - using my hands, that is !!!

Mittagszeit ist Nährboden für Erinnerungen an die Kindheit – Hier gilt es als kulturell, mit den Fingern zu essen !!!

 

What a delight: I haven't done this since childhood !! And look, my fingers even look like they've just had a bath !!! Oh how I love exploring new tastes and rather sensual experiences, such as this one. ;)

Genial, ich liebe diese längst vergessene Form des Essens, wohl auch aufgrund der unmittelbaren Sinneserfahrung die ich so seit meiner Kindheit nicht erlebt habe. Meine Hände sind gar aufgeweicht wie nach einem Bad anzusehen – stark! 😉

 

Driving into Pokhara, the "City of Seven Lakes" ...

Als wir am frühen Abend schließlich Pokhara, die “Stadt der Sieben Seen” erreichen …

 

... welcomes us to bright red & pink sunset colours such as these ones ...

… begrüßt uns selbige mit einem ungemein schönen Farbspiel zum Sonnenuntergang …

 

... and Nepali "Gorkha" beer just to mark the occasion: Cheers with Rakesh and his friends by a lakeside bar in Pokhara!

… wir machen uns auf den Weg lokaler Bierverkostungen: “Gorkha” nennt sich selbiges hier in Nepal, am besten genossen im herzlichen Kreis von Rakesh und seinen Freunden hier in Pokhara!

 

The morning after, it is healthy leaf tea choices ...

Am “Morgen danach” entscheiden wir uns für gesunden Tee mit Zucker …

 

... setting out for some local flavours & images of (ever-changing) culture in the face of modernity: Monks with selfie-inclinations.

… und besuchen eine der Attraktionen Pokharas, die “Davis Falls”-Grotte, komplett mit dem Anblick verschmolzener Tradition & Moderne – ein Mönch mit Selfie-Ambitionen.!

 

On our way to the city's local "Davis Falls", I find I really enjoy images of this country's religion ... It is all about happiness, smily gods & embracing life, I find. I ilke that. :D

Ich mag den Anblick der hier so freundlich & verliebt erscheinenden Gottesbilder. Hier im Hinduismus und Buddhismus ist alles voller Farben & Lächeln – da fühle ich mich religiös gesehen gleich wohl. 😀

 

And would you even attribute a spirit being smiling in here, as the "two faces" of the natural gorge merge ...?

Selbst in der Grotte tief unter der Erde bin ich inspiriert, im Licht-Schatten-Spiel zwei Gesichter die sich küssen zu sehen.! 😀

 

Die “Stadt der Sieben Seen”, Pokhara am Fuße des mächtigen Annapurna & Mardi Himal-Gebirges gelegen, ist ein idealer Ausgangspunkt für die Erkundung der lokalen Kultur- und Naturschätze Nepals.

Auf den beiden Seen Phewa & Begna, zwei der insgesamt sieben Seen nahe der Stadt Pokhara, herrscht eine ungemein Stille und Frieden. Wieder und wieder bin ich davon fasziniert. Selbst, beziehungsweise vor allem, wenn man wie wir hier im Winter anreist: Die Nebensaison bedeutet weniger Verkehr, weniger internationale Besucher, kein oder kaum Regen sowie ein trotz des Winterhalbjahres überraschend warmes Mikroklima mit Tagestemperaturen von bis zu 20°C! Neben Bootsexkursionen auf dem See empfehle ich Euch weiters den Besuch des Internationalen Bergmuseums sowie der Weltfriedenspagode auf dem Gipfel eines kleinen Hügels über der Stadt Pokhara mit Blick auf den See Phewa. Solltet Ihr bis dorthin keinen Frieden oder innere Ruhe verspürt haben, dann wird es die mächtige “Boudda”-Statue aus purem Gold wohl tun – umringt von den dahinter liegenden Bergen des Himalaya, ist sie wahrlich einzigartig anzusehen!

Heading out on Lake Phewa on the shores of the city of Pokhara, Nepal's second-largest ...

Auf diesen Booten begeben wir uns zur Erkundung des Phewa-See von der Stadt Pokhara aus, Nepals zweitgrößter Stadt nach der Hauptstadt Kathmandu …

 

... rewards you over spectacular mountains vistas such as these.

… ein Abenteuer, welches stets den Blick auf mächtig weiße Berggipfel des Himalaya freigibt, wie hier den Blick auf das berühmte Annapurna Südmassiv.

 

I equally recommend heading out to Lake Begna, even quieter than lake Phewa and just as beautiful in the afternoon stillness of that day ...

Ebenso wie Lake Phewa empfehle ich Euch den Besuch von Lake Begna, welcher an diesem Nachmittag eine wahrlich meditative Ruhe und Stimmung versprüht.

 

Enjoy your meal: Fresh fish from the lake!

Nach all dem Rudern haben wir uns frischen Fisch aus dem See mit hausgemachten Kartoffelchips & Gemüse redlich verdient!

 

The local Buddha statue of the World Peace Pagoda has a naturally tranquilizing effect upon visitors who come here to pray, meditate and reflect.

Und hier ist er, der große Buddha auf der Weltfriedenspagode, mit seinem Anblick stoischer Weisheit, Ruhe & Meditation.

 

And #OnlyInNepal: View of the Himalayas with a banana tree in the front and a mighty Buddha statue next to it.!

“Nur in Nepal” – #OnlyInNepal: Blick auf Achttausender mit gleichzeitigem Anblick echter Bananenbäume & Buddha-Statuen!

 

Equally worthwhile: A visit to the International Mountain Museum of Pokhara ...

Das sogenannte International Mountain Museum, bzw. Internationale Bergmuseum von Pokhara verdient ebenso Euren Besuch …

 

... where all facts & figures about the Himalayas mountain climate, climate change, mountain people, local culture & belief as well as a history of climbing is explained. Very interesting!

… da es in anschaulicher Form & Weise sämtliche Fakten zur Natur- und Kulturlandschaft des Himalaya zusammenfasst, sowie zudem eine eindrucksvolle Geschichte des Bergsteigens in diesen entlegenen Weltgegenden liefert.

 

Wieder einmal verdanke ich es Rakesh & seinem tollen Team von Mystik Mountains Adventure & Holidays, gefühlten Kontakt zu den Einheimischen zu erlangen. Frische Büffelmilch? Bauern-Popcorn? Saftig-würziges Gemüse? Echt (außer)gewöhnlich hier in Nepal!

“Was für Dich gewöhnlich ist, ist für mich eben außergewöhnlich, und umgekehrt!”, lache ich mit der Dame, die vor mir große Mengen an Reis zum Trocknen ausbreitet. Wir sitzen auf der Veranda von Rakesh’ Schwester in ihrem Haus hier in Pokhara. Als Gast in ein Familienhaus vor Ort eingeladen zu werden, ist immer etwas Besonderes, ganz egal wo auf der Welt man sich gerade befindet – und umso mehr, wenn dabei “exotisch anmutende Bräuche” wie Gewürzküche, (wirklich) fette Büffelmilch zum Umtrunk oder Säcke voller Reis zum Trocknen vorgeführt werden. Jetzt lacht die Dame zurück – und trotz der Unmöglichkeit direkter Kommunikation (einmal mehr habe ich den Wunsch, für meinen nächsten Besuch ein wenig Nepali zu lernen!) verstehen wir einander blendend. Humor ist einfach völkerverbindend, und umso mehr wenn es dabei um das Austragen unserer vielen Unterschiede, aber auch Gemeinsamkeiten geht. Manches nämlich ist einfach menschlich & überall gleich, wie beispielsweise das schöne Gefühl heimzukehren, ein Haus zu betreten, angenommen zu werden und die Liebe lokaler Familienbande zu spüren.

Family love: Rakesh' sister welcomes us into her home on the outskirts of Pokhara city, complete with insisting on cooking for us and ...

Nächstenliebe: Rakesh mit seiner Schwester, welche darauf besteht uns nicht nur zu sich nach Hause einzuladen, sondern – naturgemäß! – auch für uns zu kochen …

 

... spoiling us to the beauty of her lunch table: Enjoy your meal full of flavours and beautiful spices here in Nepal!

… und so sieht somit einer meiner ersten, einheimischen Mittagstische in Nepal aus! Wohl bekomm’s – köstlich war’s! Ich liebe die Gewürzküche des Landes über alles.

 

Apart from learning to understand the simple technique of drying rice in front of people's houses ...

So ganz nebenbei lerne ich hier zudem etwas über die Kunst, wie Reis Tag für Tag zum Trocknen aufbereitet werden sollte …

 

... I am beautifully "learning / teaching" from this local school visit here in Pokhara, too - all organised by Rakesh and his family.

… und darf gar kurz an einer Schule vor Ort “lernen bzw. lehren”: Zu Besuch hier in Pokhara heißt für mich Eintauchen in das Lebensgefühl vor Ort.

 

Thank you so much, my dear friend !!!

Vielen Dank, lieber Rakesh, für solch eine wunderbare Zeit zusammen !!!

 

And cheers to that - with local, fatty, delightful fresh buffalo milk on a mountain farm !

Und darauf trinken wir – mit fetter, fast schon süßer Büffelmilch noch warm von einem Bauernhof hier in Nepal !

 

We have come out of Pokhara to being greeted by stunning mountain vistas such as these.

Außerhalb von Pokhara geben die Hügel den Blick frei auf die mächtigen, dahinter liegenden Bergspitzen des Himalaya.

 

... whose beautiful views never fail to impress me - and less so if it's in the company of good friends, who by now I consider Rakesh and his team to be!

… ein Anblick, der mich wieder und wieder fasziniert zurücklässt, getragen zudem von “Spaß unter Freunden” – unterwegs beim Wandern mit Rakesh & seinem Freund Jeewan!

 

Besides all the fun driving and walking out here ...

Neben all dem Spaß, den wir hier so genießen & beobachten …

 

... we also get a feel for the hardship of living in these remote mountain areas (and those are only at the base of the might Himalayas ... there are far more remote ones still!).

… lehrt uns der Weg in die Berge naturgemäß auch etwas über das vergleichsweise harte Leben der einheimischen Bergbauern Nepals: Hier sehen wir eine ältere Frau, die gut 50kg Feuerholz auf dem Rücken nach Hause trägt.

 

Some things though never change: Everyone loves (mountain) popcorn ...

Manches jedoch ist überall auf der Welt gleich: Ein jeder liebt frisches Popcorn …

 

... having a good chat among family & friends ...

… eine gemütliche Plauderstunde umringt von der Familie …

 

... sowie Besucher wie uns nach Strich und Faden zu verwöhnen: "Besucher sind Götter hier", wird mir der vielgesagte Spruch der Nepalesen einmal mehr bewusst. Es ehrt mich und macht mich wieder und wieder zutiefst nachdenklich, wie bedingungslos die Menschen hier alles miteinander teilen, von dem sie wie wir im Westen nicht viel besitzen. Viele von uns, wage ich daher zu behaupten, müssen diese Offenheit erst wieder (neu) erlernen.

… sowie speziell Gäste zu bewirten: “Besucher sind Götter hier”, wird mir der vielgesagte Spruch der Nepalesen einmal mehr bewusst. Es ehrt mich und macht mich erneut oft nachdenklich, wie bedingungslos die Menschen hier alles miteinander teilen, von dem sie wie wir im Westen nicht viel besitzen. Viele von uns, wage ich daher zu behaupten, müssen diese Offenheit erst wieder (neu) erlernen.

 

On a side note: Have you ever seen such large a bee, and during "winter", that is?! I haven't.

Abgesehen davon: Habt Ihr schon mal solch eine riesige Biene gesehen?! Ich nicht. Schon gar nicht im “Winter” … manchmal steht die Welt eben Kopf!

 

At the end of a long day, the sunset colours work their magic on us ...!

Und verwöhnt uns zutiefst, wie mit diesem fesselnden Anblick auf ein Sonnenuntergangspanorama über dem Himalaya, wie ich es so in meinen Tagen hier noch nicht erlebt habe. WOW!

 

Auf dem Weg zurück von Pokhara nach Kathmandu empfiehlt sich der Besuch der Kleinstadt von Bandipur, welche in etwa auf halber Wegstrecke liegt. Hier oben regiert nun wirklich, ein ganz eigener Zauber …!

“Ich habe noch eine Schwester, die in Bandipur lebt”, erzählt mir Rakesh als wir Pokhara auf dem Weg zurück ins Tal von Kathmandu verlassen. “Sie möchte Dich ebenfalls kennenlernen und hat uns zu sich nach Hause eingeladen.” Ich strahle ihn an, glücklich noch mehr wundersame Menschen hier in Nepal kennen lernen zu dürfen. Bandipur liegt zudem sehr malerisch auf einem Hügel, dessen Spitze uns mit 360°-Ausblicken auf das mächtige Hochgebirge der Himalayas im Norden sowie die zahlreichen grünen Hügelketten im Süden, Richtung Indien verwöhnt. Wer hier steht, bekommt ein Gefühl für das gesamte Land Nepal! In meinem Inneren verbinde ich Fakten zur Entstehungs- und Besiedlungsgeschichte aus dem Bergmuseum von Pokhara mit den einzigartigen Emotionen beim Anblick dieses Ortes im Herzen von Nepal.

“Hier ist es einfach nur wunderschön”, flüstere ich Rakesh zu, als wir uns auf den Weg zum Gipfel hoch über der Kleinstadt von Bandipur machen. Gerade rechtzeitig, um die Magie eines weiteren Sonnenuntergangs über dem Himalaya zu genießen. “Einfach wunderschön.” Ich muss lächeln, gefangen in meinen Empfindungen ob der einzigartigen Schönheit dieses Ortes und getragen von all den glücklichen Gefühlen im Austausch mit “meinen” lieben Menschen hier in Nepal.

Hierher kehre ich ganz gewiss eines Tages zurück. Nepal – (m)eine Liebeserklärung.

Bandipur village makes for a most pretty location in front of the Himalayas to the back ...

Das Dorf Bandipur schmiegt sich eng an die umliegenden Hügelketten vor der atemberaubenden Kulisse des Himalayas …

 

... gently bathed in the bright orange colours of yet another magnificent sunset ...

… strahlend im sanften orange-roten Farbspiel der untergehenden Sonne …

 

... welche weder Rakesh noch ich so je betrachtet haben: In stiller Andacht sehen wir zu, wie die große Sonnenscheibe lautlos in die Hügel sinkt und danach frischen Wind aus den Tälern zu unseren Füßen hochschickt. Ungemein berührend.

… welche weder Rakesh noch ich so je betrachtet haben: In stiller Andacht sehen wir zu, wie die große Sonnenscheibe lautlos in die Hügel sinkt und danach frischen Wind aus den Tälern zu unseren Füßen hochschickt. Ungemein berührend.

 

It must be the love: Magic on the mountains conspires to greet us. Thank you, mighty Himalayas. I shall be back to see you one day.

Das muss Liebe sein. Das Himalaya und die Sonne verschwören sich und schenken uns Betrachtern diesen Anblick, einzigartig unter vielen. Nepal, Du siehst mich wieder !!! Danke für so viel Schönheit.

 

Hinweis: Ich wurde von Mystik Mountains Adventures & Holidays auf diese Kulturreise durch Nepal eingeladen. Alle Meinungen sind meine eigenen.

Written by Elena

Elena writes about creative destinations, shares her personal travel stories and brings inspiring photography & interesting news updates home to you. Her mission is: "Continue to be amazed at this world, one creative travel experience at a time."

Bereit für den weltweiten Trend zum Kreativ Reisen?

Elena hat das international beachtete Handbuch mit dem Namen "The Creative Traveler's Handbook" in englischer Sprache herausgegeben. Darin enthalten sind unzählige Geschichten, Reisetipps und Ideen für die Planung Eures nächsten Kreativurlaubes. Hier geht's zur eigenen Ausgabe!
Genuss & Gesichter Nepals: Zu Besuch in Kathmandu & Sankhu
Auf Tuchfühlung mit Kathmandu: Hochzeit im Sari & #Genussreisetipps aus Nepal!

6 Kommentare

  1. Fabrizio Ranzolin

    Elena,
    Incrível a beleza e mistério fascinante dessas montanhas lindas que tocam o céu!!! Nos fazem respirar mais fundo!! Espiritualidade e pura eternidade…
    Abraço,

    Reply
    • Elena

      Fabrizio,

      Pois é … é isso mesmo !!! Espiritualidade e pura eternidade foi o que senti ao respirar nestas alturas … obrigada por seguir-me nesta viagem pelo mundo da magia. 😉

      Um abraço ao Brasil,

      Elena!

      Reply
  2. Ritchie Blogfried Pettauer

    Wow, toller Reisebericht und sehr gelungene Fotos! Das Land dürfte ja wirklich nachhaltigen Eindruck bei dir hinterlassen haben.

    Reply
    • Elena

      Lieber Ritchie,

      So ist es, Nepal hat mich tatsächlich immens begeistert. Ich rate Dir unbedingt, einmal selbst dorthin zu reisen: Die Menschen sind sehr freundlich, Land & Leute werden wohl auch Dich verzaubern … 🙂

      Ganz liebe Grüße & wende Dich gerne an mich, falls Du bezüglich Nepal weitere Informationen benötigst!

      Reply
  3. Monika

    Wie schön, dass Du uns so tiefe Eindrücke in dieses Land und in Deine Erlebnisse vermittelst liebe Elena … vielen Dank dafür!

    Reply
    • Elena

      Liebe Monika,

      Vielen Dank DIR, dass Du auf meinem Blog vorbeigesurft bist & Dich mein Reisebericht zu Nepal so sehr begeistert hat. Ich bin gar nicht umhin gekommen, so viel von der menschlichen Wärme (und meiner eigenen) zu berichten, so sehr ist das Land und seine Menschen herzlich und faszinierend !!!

      Schon heute freue ich mich auf den nächsten Besuch dort !!!

      Alles Liebe,

      Elena

      Reply

Leave a Reply


Folgt mir auf meinen Reisen: