Buenos Aires: StadtRADfahrt & Besuch von La Boca

„In La Boca gibt es genau eine Straße die es sich lohnt zu besichtigen, und das ist El Caminito: DIE Touristen-Meile von Buenos Aires …“ Lassen Euch Aussagen wie diese auch erst mal schaudern? Dazu kann ich Euch nur zur Alternative „La Boca Beyond Caminito“ von ANDA Travel raten, die sich einen echten Namen in Sachen Nachhaltigkeit gemacht haben. Nach einer ebenso interessanten wie kostenfreien Buenos Aires Greeter Tour sind $366 Argentinian Pesos pro Person (ca. €60,- je nach Umrechnungs- bzw. Inflationsrate) für den dreistündigen Besuch von „La Boca“ ein guter Preis. Zudem genießen wir diesmal den Vorzug einer Privatführung, und dies abseits der Touristenpfade mit Einblick in das wahre Leben der Einheimischen in La Boca: Ideal.

Denn schließlich: Wie würde man sonst mit echten „Cartoneros“ ins Gespräch kommen, Alfajores Kochkurse in der Cooperativa Los Pibes del Playón besuchen können oder das exzentrisch geratene Kunsthaus von Marjan Grun kennen lernen?

Genau. Man muß wissen, wo diese Kleinode liegen. Und sobald man das weiß (danke, Carol 😉 ), gibt es die geballte Ladung Argentinien frei Haus: Politik, Wirtschaftskrise(n) der letzten Jahre bis hin zum Einblick in die Seele des Landes: Nicht aufgeben. Weitermachen, Wege finden. Mate Tee genießen, den man als Besucher nie und nimmer ablehnen darf: Ein wahres Ritual, bei dem man von den Einheimischen alles erfährt was es zu wissen gibt. 😀

A visit to La Boca - here, with charming tour ANDA Travel tour guide Carol - is a must for any visitor to Buenos Aires, preferably by meeting locals within the community.

Zu Besuch in La Boca mit unserer charmanten Führerin Carol von ANDA Travel, bei der man wirklich gute Einblicke in das Gemeinschaftsleben vor Ort erhält – das etwas andere Buenos Aires eben.

 

Cristina Mangravide, of the local cooperative "Los Pibes del Playón", has a heart for children and teenagers who she teaches all kinds of crafts and cooking in her local workshop run by volunteers in an attempt to get them away from the streets and crime.

Cristina Mangravide, die der Jugendorganisation „Los Pibes del Playón“ vorsteht, kümmert sich vorwiegend um die Anliegen junger Menschen und sucht diese durch Schulungsprogramm von der Straße und Drogen wegzubekommen: In der „Escuela de Panadería“ sind auch Besucher eingeladen, süße „Alfajores“ selbst herzustellen!

 

The Mate Tea is a central element to welcoming visitors and is prepared in dozens of ways: We learn the most important thing is never to refuse and always to keep drinking until the last drop of water has vanished into your mouth!

Der Mate-Tee ist ein wahres Ritual und wird in diesen „kürbisähnlichen“ Bechern wie sie genannt werden, serviert. Der Trick besteht darin, bis zum letzten Tropfen zu schlürfen und sich nicht zu bedanken, bis man keinen Tee mehr möchte. All das und mehr lernen wir während unserer Tour!

 

"Eloisa Cartonera" is a local coop recycling cardboard from streets and turning it into books and presents for the locals and international visitors such as ourselves: We buy a bilingual book of poems and short stories during our visit worth around € 20.

„Eloisa Cartonera“ ist eine lokale Hilfsorganisation, die Menschen beschäftigt „guten Müll“ wie verwertbaren Karton und Papier zu sammeln um daraus einfache, jedoch schön gestaltete Bücher zu machen. Wir kaufen zwei dieser bunten Exemplare und unterstützen die Community dadurch direkt.

 

"Cartoneros", or cardboard collectors, have "privatised" rubbish collection after the big economic crisis hit Argentina in 2001/2002: Local artist Marjan Grum has crafted this portrait of an essential part of the social fabric in the city of Buenos Aires.

„Cartoneros“, oder „Karton-Sammler“, haben quasi die Müllabfuhr in diesem Bereich privatisiert und sich nach der Krise von 2001/2002 über Wasser gehalten: Hier hat der lokale Künstler Marjan Grum die Arbeit dieser Menschen in einer Skulptur zum Ausdruck gebracht.

 

Urban Biking: Nachhaltigkeit auf zwei Rädern

Nach unserem Besuch in La Boca entscheiden wir uns für eine gemütliche Radtour durch die nördlichen Bezirke der Stadt Buenos Aires, darunter Recoleta und Palermo Soho. Von den Erwartungen der schnellen, effizienten Website von Urban Biking, welche ebenfalls zum „Netz für Verantwortungsvollen Tourismus“ zählen, werden wir auch während der Radtour mit dem jungen Argentinier Gonzalo nicht enttäuscht: Otra vez! Otra vez! 

Nach ca. vier Stunden und angenehmen 26°C unter der argentinischen Sonne sind wir mit den Radwegen und Rädern der Millionen-Metropole, welche erst vor kurzem eingeführt wurden, durchaus zufrieden und vor allem unfallfrei unterwegs. Ein Glück!

Bike Tours are a great way to explore a widespread city like Buenos Aires. A clear tip we can give to any traveler hungry for some exercise & local discoveries!

Radtouren sind ein guter Tipp, um eine großflächige Stadt wie Buenos Aires in wenigen Stunden zu erkunden!

 

Complete with (yet another) Mate Tea Ritual, local guide Gonzalo enjoys sharing his life stories, political views and opinions about life in Argentina. We follow and ask all we've ever wanted to know: Can't beat this experience by just studying travel guide books!

Noch mal Mate-Tee (was sonst): Beim entspannten Umtrunk beantwortet Gonzalo geduldig alle unsere Fragen zu Argentinien und geht darüber hinaus soweit, uns von seinen Ansichten zu Politik und Gesellschaft zu berichten. Sehr interessant, in jedem Fall.

 

I have decided I LOVE Mate Tea. And will buy myself a "Calabaza" (pumpkin, the name of the cup) any time soon ... watch out for more pictures like these :)

Ich habe beschlossen: Ich LIEBE Mate-Tee. Vor meiner Abreise muß ich noch so einen „Kürbis“ (so nennen die Argentinier das Trinkgefäß) kaufen …

 

In the evening, we recommend a visit of Puerto Madero and affording one of the amazing restaurants in this modern port area: It's a unique ambiance to relax and unwind there.

Zum Abendessen empfehlen wir die gemütliche Atmosphäre des Hafens von Puerto Madero, der mit modernen Installationen wie dieser Fußgängerbrücke lockt.

 

@Puerto Madero: Views like these spoil us on our trip to Buenos Aires ... Pure magic.

@Puerto Madero: Aussichten wie diese verwöhnen uns auf unserer Reise durch Buenos Aires … Ein „Sommernachtstraum“!

 

Dinner at La Rosa Nautica: Here, I try a tempting mix of Japanese and Peruvian Sushi-style rolls. De-li-cious ...

Abendessen im Restaurant La Rosa Nautica: Hier probiere ich zum ersten Mal eine Mischung aus peruanisch-japanischen Sushi aus. Sehr köstlich, mit frischem Fisch.

 

There goes a happy traveller: Buen provecho in Buenos Aires! Because you must treat yourself every now and then. !

So sehen glückliche (Rucksack)Touristen aus: Man gönnt sich ja sonst nichts. Also ab und an … ran an den Mann 😀

 

Darf ich Euch noch mehr „servieren“? Unternehmt einen weiteren Spaziergang mit uns:

Dankeschön an ANDA Travel & Urban Biking für die Organisation unserer „La Boca Beyond Caminito“ & Radtour in Buenos Aires. Alle Meinungen sind meine eigenen.

Das könnte dir auch gefallen

4 Kommentare

Max 10. Februar 2013 - 17:57

Liebe Elena,
ich musste mich zunächst an den Geschmack des Mate Tees der sehr bitter anfangs erscheint gewöhnen. Wie ging es dir?

Antworte
Elena 11. Februar 2013 - 00:10

Tja, der Mate-Tee ist in der Tat gewöhnungsbedürftig, jedoch in jedem Fall ein Muss für jeden Südamerika-Besuch 😀

Zumindest sollte man dieses Getränk, einfach auch um in die Kultur des Landes einzutauchen. Ein schöner Brauch, den ich überall in Argentinien wiederfinde!

Antworte
Cornelia Lohs 5. Februar 2014 - 20:23

Wie habe ich La Boca geliebt, als ich vor zwei Jahren zum ersten Mal dort war. Als ich vor zwei Monaten wieder in La Boca war, hat es mir überhaupt nicht mehr gefallen. Irgendwie habe ich die ganzen Touristenmassen vor lauter Tango-Tänzern und Straßenmusikanten beim ersten Mal wohl übersehen.

Antworte
Elena 5. Februar 2014 - 20:38

Liebe Cornelia,

Ja, auch wir haben zahlreiche Touristen gesehen, allerdings war die Tour echt toll organisiert da wir eben auch Community Projects, die „Back Streets“ & etwas mehr gesehen haben, als die meisten Touristen so erleben. Ist immer wieder empfehlenswert, Reise-Erlebnisse mit den Einheimischen zu organisieren!

Antworte

Diskutiere mit

Meine Webseite verwendet Cookies, um Deinen Besuch effizienter zu machen und Dir mehr Benutzerfreundlichkeit zu bieten. Mit der Nutzung meiner Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Einverstanden Mehr in der Datenschutzerklärung

Cookies