ende
ende
menu
ende

You wouldn't be here if you weren't curious.*

Hallo! Ich bin Elena! Willkommen auf meinem Reiseblog Creativelena.com.
Ich bin die Kreativreisende, und Du offensichtlich neugierig.

*Was ist "Kreativ Reisen"? Antworten auf diese und viele weitere Fragen liefert Dir mein Reisehandbuch "The Creative Traveler's Handbook". Am liebsten reise ich im Rhythmus der Einheimischen und bin dazu bereits ein paar Mal um die Welt. Siebensprachig. Mit viel Charme, Herz und Hirn. Dies hat mich sowohl ruhig als auch rastlos gestimmt: In der Fähigkeit, inspirierende Geschichten über außergewöhnliche Menschen und Regionen zu erzählen, liegt mein größtes Lebensglück. Viel Vergnügen & Inspiration beim Stöbern durch meine Reisegeschichten!

#Genussreisetipps für Miami: Art Basel, Künstlerviertel Wynwood & die Grand Beach Hotels

Luxus pur. „Wie kannst Du Dir diese Nobelschuppen eigentlich leisten?!“, fragt mein lieber Bruder noch ein paar Tage zuvor per Email. Ich grinse heimlich, schließe die Tür zu meinem Zimmer im 14. Stock des Grand Beach Hotel Miami Beach auf und … erstarre. Meine Kinnlade klappt nach unten. „Mein Gott, ist das schön hier …!“ Hostels & Geselligkeit schön & gut, aber so ein bisschen Luxus ab und zu ist schon was Feines, das muss ich zugeben. Mitten in meinen Gedanken mache ich die Tür zum Balkon auf und … erstarre erneut. Im Bruchteil einer Sekunde reist mein Blick weit über die türkisblaue Bucht von Miami, hinaus aufs offene Meer und wieder zurück an den feinen Palmenstrand des Hotels. Schnuppert meine Nase die frische Meeresluft. Spürt meine Haut die Wärme des Windes. Klingt das sanfte Rauschen des Meeres an meine Ohren, wieder und wieder, eindringlich und dennoch sanft, wie ein zartes Streicheln der Seele …

 

Ich bin angekommen. Und nirgendwo lässt es sich schöner ankommen, als in den beiden Luxushotels Grand Beach Hotel Miami Beach & Grand Beach Hotel Surfside. Das wage ich jetzt einfach mal zu behaupten.

„Unser Grand Beach Hotel Surfside ist erst vier Monate alt“, erklärt mir das freundliche Personal stolz. „Warst Du schon am Meer?! Komm! Beim Willkommensdrink an der Bar erzählen wir Dir mehr …“ Wie schon während meines Aufenthaltes im New York City Roosevelt Hotel bin ich wieder einmal darin bestätigt, dass Luxus sehr heiter & persönlich sein kann. Im Grand Hotel Beach Miami Beach, nur rund eine halbe Stunde nördlich des berühmten South Beach & Ocean Drive, plaudere ich mit Charlene & Alex über Gott & die (Luxushotel)Welt. Treffe Harald, seines Zeichens Sales Manager der beiden Grand Beach Hotels Miami Beach & Surfside hier in Miami, zum Frühstück: Beide sind wir Österreicher, beide plaudern wir über die Welt und das Reisen, beide haben wir fast Schwierigkeiten, „normal Deutsch“ zu reden – so sehr sind wir den internationalen (Sprach)Umgang in Englisch bzw. weiteren Sprachen gewohnt! Lustig. „Ich war 13 Jahre auf Hawaii und bin nun schon seit 12 Jahren hier in Miami … Ich liebe es“, schwärmt selbiger. Und wie schon Faruk, mein Miami Food Tour Guide am Tag zuvor feststellteMiami, it just grows on you. Eigentlich will man hier gar nicht mehr weg … 😀

Allem voran: Die Aussicht vom 14. Stock meines Grand Beach Hotel Miami Beach ist einfach. Völlig. Umwerfend. WOW ... Ich liebe es, bleibe einige Minuten einfach nur fasziniert stehen.!

Allem voran: Die Aussicht vom 14. Stock meines Grand Beach Hotel Miami Beach ist einfach. Völlig. Umwerfend. WOW … Ich liebe es, bleibe einige Minuten einfach nur fasziniert stehen …

 

... während drinnen in der Eingangshalle schon die Weihnachtsvorbereitungen laufen - Kulturschock pur?!

… während drinnen in der Eingangshalle zur gleichen Zeit schon die Weihnachtsvorbereitungen laufen – Kulturschock pur?!

 

Wie dem auch sei. Ich gebe mich dem Luxus meiner Ankunft in diesem schönen Hotel gänzlich hin ...

Wie dem auch sei. Ich gebe mich dem Luxus meiner Ankunft in diesem schönen Hotel gänzlich hin …

 

... genieße mein Abendessen in vollen Zügen: Seafood Linguine & ein frisches Glas Chardonnay habe ich nach fast zwei Wochen New Mexican Cuisine im Landesinneren der USA schon vermisst!

… und genieße mein Abendessen in vollen Zügen: Seafood Linguine & ein frisches Glas Chardonnay habe ich nach fast zwei Wochen New Mexican Cuisine im Landesinneren der USA schon vermisst!

 

Das Frühstück ist, wie (fast) alle anderen Speisen die hier in den USA serviert werden, RIESIG.!

Das Frühstück ist, wie (fast) alle anderen Speisen die hier in den USA serviert werden, RIESIG.!

 

Und auch das Schwesternhotel Grand Beach Hotel Surfside wartet mit luxuriös eingerichteten, großzügigen Zimmern auf ...

Und wie das Schwesternhotel Grand Beach Hotel Miami Beach wartet auch das Grand Beach Hotel Surfside mit luxuriös eingerichteten, großzügigen Zimmern auf …

 

... hier begeistert mich vor allem die coole Hotel-Bar voller Farben & Drinks!

… hier begeistert mich vor allem die coole Hotel-Bar voller Farben & Drinks!

 

"Welcome to Miami , Bienvenido a Miami", klingt mir Will Smith's Ohrwurm MIAMI immer noch in den Ohren. :)

„Welcome to Miami , Bienvenido a Miami“, klingt mir Will Smith’s Ohrwurm MIAMI immer noch in den Ohren. 🙂

 

Vom Grand Beach Hotel Surfside geht es direkt an den Strand. Einfach. Wunderschön. Hier.!

Vom Grand Beach Hotel Surfside geht es direkt an den Strand. Perfekt, um ein paar Tage zu relaxen … Einfach. Wunderschön. Hier.! 😀

 

Wenn Ihr wie ich nur wenige Tage in Miami seid, lasst Euch das Künstlerviertel rund um Wynwood Walls nicht entgehen: Street Art Graffiti wird hier nicht nur gelebt, sondern mächtig gefeiert.

„Zur Einstimmung empfehle ich Dir den Besuch des Café Panther, gleich hier an der Ecke. Der Kaffee hier ist sagenhaft, wie Du an der Schlange sehen kannst … Aber es lohnt sich!“ Suzie Sponder von der Stadt Miami wirft mir einen vielsagenden Blick zu. „Genieß‘ Deine Arts Experience Tour rund um Wynwood Walls!“

Und ob ich das tue! Bis zum Start meiner Tour sind es noch gut zwei Stunden, denn ich bin bewusst schon etwas früher hier, um die Atmosphäre dieses besonderen Stadtviertels von Miami, genannt Wynwood District & Wynwood Walls, aufzusaugen. „Erst vor fünf Jahren hat sich hier alles so richtig begonnen zu entwickeln“, erzählen mir Shane & Nicole vielsagend. „Davor war es fast gefährlich, hier zu sein!“ Unglaublich, da heute alles so entspannt, international, hip & cool wirkt! Ich lerne die beiden im Café Panther kennen; einer der vielen Vorteile hier in den USA, da man mit (fast) jedem einfach so ins Gespräch kommt. Noch dazu habe ich wieder mal Glück: Nicole und ihre Mama betreuen in einem gemeinnützigen Verein „Footsteps To Freedom“ eine einzigartige Kunstausstellung, dessen Hauptquartier „gleich um die Ecke ist: Komm‘ doch mit, dann zeigen wir Dir alles! Du wirst Augen machen!“ Das lasse ich mir nicht zwei Mal sagen und marschiere prompt mit. Und ich kann Euch sagen, die beiden haben mir nicht zu viel versprochen.

Meine Erfahrung hier im Wynwood Art District von Miami beginnt mit diesem wunderbar kunstvoll verzierten Cappuccino im Café Panther: Empfehlenswert, kann ich nur sagen!

Meine Erfahrung hier im Wynwood Art District von Miami beginnt mit diesem wunderbar kunstvoll verzierten Cappuccino im Café Panther: Empfehlenswert, kann ich nur sagen!

 

Die veganen Muffins sind auch nicht zu verachten- und endlich mal eher in einer Portionsgröße, wie sie mir als "Europäerin" entgegen kommen ...!

Die veganen Muffins sind auch nicht zu verachten- und endlich mal eher in einer Portionsgröße, wie sie mir als „Europäerin“ entgegen kommen …!

 

Auf dem Weg zu "Footsteps To Freedom" fotografiere ich "meine eigenen Spuren" in diesem coolen Stadtviertel Miamis.!

Auf dem Weg zur Kunstausstellung „Footsteps To Freedom“ fotografiere ich „meine eigenen Spuren“ in diesem coolen Stadtviertel Miamis.!

 

"Footsteps To Freedom" kuratiert eine einzigartige Ausstellung echter Soldatenschuhe aus Afghanistan, die Künstler aus aller Welt verziert und gestaltet haben- mit dem Zweck, Geld für "ipads for soldiers" zu sammeln, um die Kommunikation mit Krisengebieten zu unterstützen. Stark!

„Footsteps To Freedom“ kuratiert eine einzigartige Ausstellung echter Soldatenschuhe aus Afghanistan, die Künstler aus aller Welt verziert und gestaltet haben- mit dem Zweck, Geld für „ipads for soldiers“ zu sammeln, um die Kommunikation mit Soldaten in Krisengebieten und ihren Familien zu Hause in den USA zu unterstützen. Stark!

 

Zu guter Letzt erwartet mich Antonio Vasquez zur vielsagenden Arts Experience Tour rund um die „Wynwood Walls“ von Miami. Antonio ist ein netter junger Bursche mit einem breiten Lächeln, der direkt hier im Künstlerviertel Wynwood zur High School ging und es heute genießt, Besuchern die zahlreichen Geschichten rund um die faszinierende „Street Art Graffiti“ dieses Viertels zu präsentieren. „Das Tolle an Deinem Besuch ist, dass in wenigen Tagen DAS Festival des Jahres hier steigt – Art Basel! Deswegen sind sehr viele Künstler und natürlich Besucher hier. Wir haben also DIE Gelegenheit, den Straßenkünstlern im wahrsten Sinne des Wortes über die Schulter zu blicken“, ereifert sich Antonio ob meiner Begeisterung für die offen gelebte Straßenkunst hier in Wynwood, Miami. „Dieser Künstler hier … warte mal, der ist Österreicher“, sagt Antonio und deutet strahlend auf ein eher ungewöhnliches Meisterwerk meines Kopatrioten. Ich lache und sage, „Kein Wunder, dass sein Werk hier in Miami und nicht etwa in Wien zu finden ist! Bei uns wäre so etwas absolut unmöglich, bzw. würde Street Art Graffiti vor allem nicht so gefeiert und Besuchern in einem internationalen Festival präsentiert werden wie hier.“ Der Charme einer schillernden Großstadt wie Miami, eben.

Auf geht's zur Tour durch die Wynwood Walls von Miami's hippen "Art District" ...

Auf geht’s zur Tour durch die Wynwood Walls von Miami’s hippen „Art District“ …

 

... hier sticht mir vor allem gleich mal dieses Kunstwerk ins Auge, welches direkt von der Wand auf die Straße überzugehen scheint ...

… hier sticht mir vor allem gleich mal dieses Kunstwerk ins Auge, welches direkt von der Wand auf die Straße überzugehen scheint …

 

... dieses Kunstwerk beispielsweise ehrt einen der Gründerväter Miami's, Henry Flaglan, wie ich von Antonio erfahre ...

… dieses Kunstwerk beispielsweise ehrt einen der Gründerväter Miami’s, Henry Flaglan, wie ich von Antonio erfahre …

 

... und gleichzeitig sind viele lokale Berühmtheiten samt ihrem Pressegefolge erschienen - Stimmung unter Stars macht sich breit!

… und gleichzeitig sind viele lokale Berühmtheiten samt ihrem Pressegefolge erschienen – Stimmung unter Stars macht sich breit!

 

Street Art Graffiti ...

Street Art Graffiti …

 

... ist hier wirklich überall ...

… ist hier wirklich überall …

 

... überall. ;)

… überall. 😉

 

Schade, dass ich zum Art Basel Festival nicht bleiben kann, doch eines Tages muss ich wiederkehren und mir die ganzen Veranstaltungsreihen hier ansehen. Lässt sich auf jeden Fall toll an hier in Wynwood Art District!

Schade, dass ich zum Art Basel Festival nicht bleiben kann, doch eines Tages muss ich wiederkehren und mir die ganzen Veranstaltungsreihen hier ansehen. Lässt sich auf jeden Fall toll an hier in Wynwood Art District!

 

Das wirklich Schöne: Ich habe (schon wieder) neue Freunde & Bekanntschaften

Das wirklich Schöne: Ich habe (schon wieder) neue Freunde & Bekanntschaften gemacht hier in Wynwood’s Künstlerviertel, und sogar dieses coole T-Shirt als nettes Andenken erstanden: FOREVER GRATEFUL steht hier drauf. Und dankbar bin ich wirklich – damit lässt es sich gut reisen. 🙂

 

Lust auf mehr? Genießt diese Fotos meiner kreativ-kulinarischen Entdeckungsreise von Miami, die Euch noch mehr Geheimtipps & Ideen für Euren nächsten Besuch servieren werden. Guten Appetit!

Hinweis: Ich wurde von Grand Beach Hotels & The Arts Experience in Wynwood eingeladen. Alle Meinungen sind meine eigenen.

Written by Elena

Elena writes about creative destinations, shares her personal travel stories and brings inspiring photography & interesting news updates home to you. Her mission is: "Continue to be amazed at this world, one creative travel experience at a time."

Bereit für den weltweiten Trend zum Kreativ Reisen?

Elena hat das international beachtete Handbuch mit dem Namen "The Creative Traveler's Handbook" in englischer Sprache herausgegeben. Darin enthalten sind unzählige Geschichten, Reisetipps und Ideen für die Planung Eures nächsten Kreativurlaubes. Hier geht's zur eigenen Ausgabe!
Kulinarische Entdeckungsreisen in South Beach Miami mit Miami Food Tours!
#CreativElenaRTW: Wahnsinn auf Weltreisen. Neue Flüge, neues Glück!

0 Comments

Schreibe einen Kommentar


Folgt mir auf meinen Reisen: