Zur Philosophie des Reisens

Nehmen wir mal an: € 5.000,-. Gespart oder geschenkt, dieses Geld gehört Dir.

Was würdest Du tun? Ein Round-The-World-Ticket kaufen und den Rest unterwegs ausgeben? Die letzte Steuererklärung begleichen? Ein (halb)neues Auto anschaffen? Oder doch lieber weiter sparen auf … ja, worauf eigentlich?

Auf meiner Weltreise gebe ich insgesamt weit mehr als € 5.000,- aus. Verrückt, sagen einige. Das Glück eines (Lebens)Traums, stelle ich hier während einer einmaligen Wanderung am Abel Tasman Coastal Track in Neuseeland fest.

Auf meiner Weltreise gebe ich insgesamt weit mehr als € 5.000,- aus. Verrückt, sagen einige. Das Glück eines (Lebens)Traums, sagen andere: Hier während einer einmaligen Wanderung am Abel Tasman Coastal Track in Neuseeland.

 

Einmal Reisen, bitte. Und noch einmal .. Und noch einmal ..

Es ist doch wirklich „Reisefieber“, oder „the travel bug„, wie man im Englischen so schön sagt. Zur Philosophie des Reisens gehört, dass sich das Glück durch Teilen mehrt. Was ich auf Reisen erlebe, lässt mich innerlich ruhiger werden und auch auf andere beruhigend wirken. Reisen ist mehr als nur eine Investition mit abgeschlossener Handlung.

Im Prinzip hört es nie auf: Die Menschen, die Abenteuer, die Geschichten und Erlebnisse wirken fortan durch Dich hindurch und lassen Dich „das Fieber“ lächelnd, begeistert und aufgeregt an andere weitergeben. Ein Verständnis für die großen Zusammenhänge taucht auf. Und findet in der Verantwortung, das erlebte Wissen, die Gastfreundschaft der Menschen sowie das große Glück auf Reisen weiterzugeben, einen Anker.

Buddha hatte immer schon viel zu lachen: Schließlich "ging er" in das "Nirwana ein" - und beendete somit seine Reise wohl nie ganz. ;-)

Buddha hatte immer schon viel zu lachen: Schließlich „ging er“ in das Nirwana ein – und beendete seine Reise somit wohl nie ganz. 😉

 

 „Du musst reisen, um Dich selbst zu erfahren.“

Als junger Mensch gehört man hinaus, finde ich. Ein halbes Jahr oder ein Jahr im Ausland sollte meines Erachtens jeder, der die Möglichkeit dazu hat, erleben und genießen. Wann sonst hat man all die Zeit und Muße, über sich selbst, seine eigenen Wünsche und Vorstellungen, Bequemlichkeiten und Ängste, Vorlieben und Lebensträume klar zu werden? Doch wohl nicht beim 40-Stunden-Job gleich nach Schule und/oder Studium.

Raus aus der Komfortzone hinein in einen Alltag der Philosophie mit den Einheimischen dieser Welt: Worüber lachen die Chilenen? Was bewegt eigentlich die Anangu-Aborigines am Uluru? Welchen „Alltag“ (er)lebt eine Familie, deren Eltern aus Frankreich und Großbritannien stammen, sich beim Schifahren in der Schweiz kennen gelernt haben, deren Töchter in Peru und Dänemark leben und die vor rund 10 Jahren nach Neuseeland ausgewandert sind (wo sie auf eine damals 24-jährige Österreicherin treffen) … ?

Hier stelle ich Euch noch ein paar vor, die „es richtig gemacht haben“. Die ihren Alltag der Reiselust widmen und erst kürzlich die Reiseliteratur um die sogenannten „Traveler’s Handbooks“ bereichert haben: Echte Tipps von echten Reise-Spezialisten! Dazu gehören Janice Vaugh alias Solotraveler, Sarah & Terry Lee alias Luxury Traveler sowie Jodi Ettenberg alias „Food Traveler„. Ich freue mich schon darauf, bei allen vom Sofa aus genüsslich zu „verreisen“!

On November 1, 2012, Janice, Jodi, Terry and Sarah (from left to right) present "The Traveler's Handbooks" during a London Book Launch followed by the city's second Travel Massive PR & Blogger Event.

Am 1. November 2012 präsentieren Janice Vaugh, Jodi Ettenberg sowie Terry und Sarah Lee (von links nach rechts) „The Traveler’s Handbooks“ während ihrer Buchvorstellung in London, gefolgt vom zweiten Londoner Travel Massive PR & Blogger Event.

 

Gifted travelers Caroline Couret (of Creative Tourism Network, Barcelona) and me are welcomed by the most prestigious Design Hotel of Bangkok, Siam@Siam during a 2012 Creative Tourism Network Thailand event. Travel makes the world go round :)

Anfang Oktober 2012 haben Caroline Couret (vom International Creative Tourism Network) und ich das Glück, im Rahmen des Creative Tourism Network Thailand Forum vom General Manager des Siam@Siam Hotels in Bangkok, eines der berühmtesten Design-Hotels der Stadt, persönlich begrüßt zu werden. „Travel makes the world go round“ 🙂

 

And you: Where are you up to?

Und Ihr, wie seid Ihr am liebsten unterwegs?

 

Das könnte dir auch gefallen

Diskutiere mit

Meine Webseite verwendet Cookies, um Deinen Besuch effizienter zu machen und Dir mehr Benutzerfreundlichkeit zu bieten. Mit der Nutzung meiner Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Einverstanden Mehr in der Datenschutzerklärung

Cookies