Zugreise mit Kleinkind: Unterwegs im Reiseland Deutschland

Wenn eine(r) eine Reise tut … dann kann sie was erleben! Vor allem mit dem Zusatz Kleinkind, Rucksackreisen und rein öffentlichen Verkehrsmitteln. Ich gebe zu: Nach all den Monaten Corona-bedingten Lockdowns musste vor allem ich als „Reise-Mama“ dringend wieder vor die Tür! Was lag da näher, als liebe Freundinnen aus alten (Reise)Zeiten zu kontaktieren, um sie gemeinsam mit Sohn Liam, gut zwei Jahre alt, besuchen zu kommen?

Warum ich für unsere knapp dreiwöchige Zugreise durch Deutschland, Belgien und Luxemburg übrigens rein öffentliche Verkehrsmittel gewählt habe, erkläre ich Euch hier. Kurz gesagt finde ich, dass es sich so mit Kleinkind viel angenehmer und natürlich auch umweltschonender reisen lässt. In Zug und Bus ist immer was los, und ich kann mich viel besser um den kleinen Weltenbummler kümmern, als dies auf langen Autofahrten – ohne Begleitung – möglich wäre.

Unterhaltung bietet im sogenannten Familienabteil der ÖBB übrigens auch das "Kinderkino", in dem die Kids bequem Platz nehmen können!

Unterhaltung bietet im sogenannten Familienabteil der ÖBB das „Kinderkino“, in dem die Kids bequem Platz nehmen können! Dies hat uns schon letzten Sommer auf unserer Reise in das Tiroler Pitztal begeistert.

 

Bahnhöfe aller Art sind sowieso ungemein faszinierend für kleine Kinder (und die Großen vermutlich auch!): Züge schauen geht einfach immer!

Bahnhöfe aller Art sind sowieso ungemein faszinierend für kleine Kinder (und große vermutlich auch!): Züge schauen, wie hier am Hauptbahnhof Köln, geht einfach immer!

 

Auch die Deutsche Bahn bietet übrigens ein sogenanntes "Familien- und Kleinkindabteil" an; letzteres ist nochmal vom gesamten Großraumwagon getrennt und bietet so noch mehr Rückzugsmöglichkeiten und Ruhe. Eine wirklich tolle Art, mit Babies und kleinen Kindern (die beispielsweise noch Mittagsschläfchen halten) zu reisen.

Auch die Deutsche Bahn bietet ein sogenanntes „Familien- und Kleinkindabteil“ an; letzteres ist nochmal vom gesamten Großraumwagon getrennt und bietet so noch mehr Rückzugsmöglichkeiten und Ruhe. Eine wirklich tolle Art, mit Babies und kleinen Kindern (die beispielsweise noch Mittagsschläfchen halten) zu reisen.

 

Kinderfreundlich reisen in Deutschland

Wie die Reise am besten mit den Bedürfnissen meines gut zweijährigen Sohnes verbinden? Für ihn (und meine Nerven 😉 ) habe ich mir dazu natürlich schon vorab Gedanken gemacht; habe beispielsweise einzelne Zugstrecken mit maximal vier bis fünf Stunden pro Tag begrenzt und immer wieder auch Ruhetage bei Freunden eingeplant, für die es kein Programm gab. Urlaub für die Mama muss schließlich auch sein!

Tipps für kinderfreundliche Stopovers, zum Beispiel in München, oder Ausflugsmöglichkeiten mit Kleinkind im Großraum Köln-Düsseldorf kamen dann stets von meinen befreundeten Familien vor Ort. Die wissen natürlich selbst am besten, wo Spielplätze, Eiscafé und ein bisserl Sightseeing, gute Lokale & Shopping-Möglichkeiten die ideale Ergänzung finden! 😀

In München kam mir der Tipp zu Gute, das nahe des Hauptbahnhof gelegene Glockenbachviertel zu besuchen: Flanieren im Grünen, köstliches Eis und Erholung auf der Weiterreise nach Augsburg haben unseren Stopover perfekt gemacht.

In München kam mir der Tipp zu Gute, das nahe des Hauptbahnhof gelegene Glockenbachviertel zu besuchen: Flanieren im Grünen, köstliches Eis und Erholung auf der Weiterreise nach Augsburg haben unseren Stopover in der sommerlich-heißen Großstadt schön abgerundet.

 

Augsburg machte uns wettertechnisch einen Strich durch die Rechnung, weshalb wir die Tage größtenteils bei

Augsburg als dreitägiger Halt auf unserer Reise machte uns wettertechnisch einen Strich durch die Rechnung, weshalb wir die Tage größtenteils bei der Familie meiner Freundin & Kollegin Catharina Fischer verbrachten. Vielen Dank, liebe Catharina, für die zauberhafte Zeit bei Dir! Wenn Ihr mehr über Augsburg lesen wollt, empfehle ich Euch meinen Reisebericht hier.

 

In Köln liegt der Hauptbahnhof ganz "praktisch" direkt am weltberühmten Kölner Dom, weshalb sich hier sogar kurze Kinderwagen-Bummel mit Sightseeing super verbinden lassen.

In Köln liegt der Hauptbahnhof ganz „praktisch“ direkt am weltberühmten Kölner Dom, weshalb sich auch kurze Rundgänge mit dem Kinderwagen und Sightseeing super verbinden lassen.

 

Reisetipps für Köln mit Kleinkind

Wir waren nur wenige Tage in Köln zu Gast, haben dies jedoch ungemein entspannt und „wie Einheimische“ erlebt! Dies lag sicher auch an der absolut ruhigen Wohnungslage meiner Freunde nahe der Sülzburgstraße im Stadtteil Köln-Klettenberg. Herrlich. Es ist dies ein Teil Kölns, den ich so noch nicht kannte und der mir, nun als Mama mit Kleinkind unterwegs, ob der vielen Spielplätze, ruhigen Straßenzüge und Einkaufs- wie Einkehrmöglichkeiten in Erinnerung bleiben wird.

Meine Freundin Mary, ihr dreijähriger Sohn Ferdinand, mein Liam und ich waren übrigens auch ganz klassisch an der Rheinpromenade bummeln und – plantschen! Gleich unterhalb des Kölner Doms gibt es nämlich einen großzügigen Wasserspielplatz, in dem sich Kleinkinder an heißen Sommertagen herrlich austoben können. Den Ausflug haben wir mit Flammkuchen & Kölsch im „Polit-Kult-Lokal“ Die Ex-Vertretung direkt am Rhein ausklingen lassen: Einser-Schmähs abgebrühter Kellner inklusive (wie übersetzt man „Schmäh“, also Witz, noch mal schnell ins Kölsch?!).

First things first: Für Leckermäulchen unbedingt zur Pizzeria Totino an der Ecke Sülzburgstraße - Siebengebirgsallee in Köln-Klettenberg. Die Steinofenpizzen hier sind einfach herrlich!

First things first: Für Leckermäulchen unbedingt zur Pizzeria Totino an der Ecke Sülzburgstraße – Siebengebirgsallee in Köln-Klettenberg. Die frischen Steinofenpizzen hier sind einfach herrlich!

 

Nahe gelegene Spielplätze, wie der hier am Nikolausplatz in fünf Minuten Gehweite zum Restaurant, machen den Besuch auch mit kleinen Kindern angenehm.

Nahe gelegene Spielplätze, wie der hier am Nikolausplatz in fünf Minuten Gehweite zum Restaurant, machen den Besuch auch mit kleinen Kindern angenehm.

 

Plantschen können Kinder direkt am Rhein ...

Plantschen können Kinder direkt an der Rheinpromenade unterhalb des Museum Ludwig – Kölner Dom; der Ort ist auf Google Maps als „Wasserspielplatz in der Altstadt“ zu finden. Lohnenswert beim #ReisenMitKind !

 

Last but not least: Auch kleine Männer haben ein Recht auf Genuss!

Last but not least: Auch kleine Männer haben ein Recht auf Genuss! Also her mit Hochstuhl für die Kids, Bier, Flaumkuchen und Top-Aussicht auf die Rheinpromenade in Köln! Danke für den tollen Ausflug, liebe Mary!

 

Reisetipps in und rund um Düsseldorf mit Kleinkind

Unser nächstes „Basislager“ bot sich mit einem Besuch meiner langjährigen Freundin & Blogger-Kollegin Janett Schindler aka @Teilzeitreisende an, die in einer kleinen Gemeinde auf dem Land ziemlich genau zwischen Köln und Düsseldorf lebt. Sehr schlau im Grunde, denn so umgeht sie prompt die Rivalität zwischen den beiden Städten! Spaß beiseite: Wir haben die Zeit in Janett’s Wahlheimat wirklich sehr genossen.

Als Ausflugstipps dürfen Liam und ich das mittelalterliche Städtchen Zons am Rhein nennen, die Stadt Wuppertal mit ihrer historischen Schwebebahn und dem Zoo, sowie den Aquazoo Düsseldorf und den Altstadtbummel durch Düsseldorf entlang der Königsallee. Alles zusammen perfekt auch oder gerade mit Kleinkind möglich!

Vielen Dank, liebe Janett, für den zauberhaften Empfang und die vielen lustigen Ausflüge bei Dir!

Unterkunft ...

Die private Unterkunft …

 

... und Empfang stellen bei Reiseprofi Janett so manches Hotel in den Schatten!!

… sowie der fürstliche Empfang stellen bei Reiseprofi Janett so manches Hotel in den Schatten!!

 

In Wuppertal haben Liam und mich die historische Schwebebahn, die sich mitten durch die Stadt zieht, enorm fasziniert ...

In Wuppertal haben Liam und mich die historische Schwebebahn, die mitten durch die Stadt führt fasziniert …

 

... sowie natürlich auch der nahe gelegene Zoo, welcher wirklich schön in einen Waldhang integriert ist. Prädikat: Sehenswert, nicht nur für Familien!

… sowie auch der nahe gelegene Zoo, welcher schön in einen Waldhang integriert ist. Prädikat: Sehenswert, nicht nur für Familien!

 

Düsseldorf hat uns zum einen mit seinem groß angelegten Aquazoo bezirzt ...

Düsseldorf hat uns zum einen mit seinem groß angelegten Aquazoo bezirzt …

 

... Pinguine gehen schließlich immer! ...

… bunte Fische gehen schließlich immer! …

 

... zum anderen lohnt sich hier der Altstadtbummel entlang der Königsallee mit Kind: Echt schön hier am Wasser und im Grünen.

… zum anderen lohnt sich hier der Altstadtbummel entlang der Königsallee mit Kind: Echt schön am Wasser und im Grünen.

 

Als echten Geheimtipp darf ich Euch noch Zons nennen, das hübsche mittelalterliche Städtchen direkt am Rhein das durch eine historische Windmühle und zwei köstliche Eismanufakturen besticht!

Als echten Geheimtipp darf ich Euch Zons nennen, das hübsche mittelalterliche Städtchen direkt am Rhein. Zons besticht unter anderem durch eine historische Windmühle und zwei köstliche Eismanufakturen!

 

Noch Fragen zur Reise? Nur her damit!

Hat Liam überall gut geschlafen?

Hat er auch alles gegessen?

Hattet Ihr (viele? welche?) Spielsachen dabei?

Wie seid Ihr das mit dem Gepäck angegangen?

Und was, wenn mal was passiert (ist) …?

🙂

Ich schätze, das sind die gängigsten Fragen die zu einer solchen Abenteuerreise mit Kleinkind noch auftauchen können. Meine Antworten darauf lauten: Ja, Liam hat als tendenziell ausgeglichenes, zufriedenes Kind überall gut und lange geschlafen und sich auch unterwegs von der Reise erholen können. Essenstechnisch ist er ein wahrer Genussmensch (wie die Mama 😉 ) das macht es natürlich auch beim Reisen leichter!

Was die Unterhaltung in Form von Spielsachen angeht: Wir sind ja fast immer „von Kinderzimmer zu Kinderzimmer“ gereist, haben Freunde und deren Kinder besucht – somit habe ich nur ganz wenig, nicht mal 10 Spielsachen (Autos, Züge + Bücher) für Liam eingepackt.

Das Gepäck (ich habe alles in einem Rucksack und einem Kinderwagen-Beutel getragen) war so konzipiert, dass wir alle paar Tage vor Ort Wäsche waschen konnten (danke an alle, die uns dabei wie selbstverständlich unterstützt haben!).

Passiert ist zum Glück nichts, außer dass ich über eine Woche eine ordentliche Verkühlung aufgezogen habe, die sich aber rasche wieder gelegt hat. Beim Solotrip mit Kind natürlich etwas mühsam, aber es ging, ehrlich.

Blick auf all unser Gepäck am Bahnhof in Luxemburg, kurz vor der Rückreise nach Deutschland und Österreich.

Blick auf all unser Gepäck am Bahnhof in Luxemburg, kurz vor der Rückreise nach Deutschland und Österreich.

 

Bei Tante Janett durfte ich Gläserkultur kennen und üben lernen ...! :D

Bei Tante Janett durfte ich Gläserkultur kennen und üben lernen …! 😀 Liam ist und bleibt ein Feinspitz.

 

Last but not least nehmen wir viele Erinnerungen an eine wunderbare Zeit zu zweit mit nach Hause. Ich freue mich schon, wenn wir die Mama-Sohn-Reisen noch ein paar Jahre fortsetzen dürfen und Liam auch dann noch mit mir reisen möchte, wenn er etwas älter geworden ist ...!

Last but not least nehmen wir viele Erinnerungen an eine wunderbare Zeit zu zweit mit nach Hause. Ich freue mich schon, wenn wir die Mama-Sohn-Reisen noch ein paar Jahre fortsetzen dürfen und Liam auch dann noch mit mir reisen möchte, wenn er etwas älter geworden ist …! Mal sehen!

 

Und wohin geht Eure nächste Reise – ob mit oder ohne Kleinkind?

Das könnte dir auch gefallen

Diskutiere mit

Meine Webseite verwendet Cookies, um Deinen Besuch effizienter zu machen und Dir mehr Benutzerfreundlichkeit zu bieten. Mit der Nutzung meiner Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Einverstanden Mehr in der Datenschutzerklärung

Cookies