ende
ende
menu
ende

You wouldn't be here if you weren't curious.*

Hallo! Ich bin Elena! Willkommen auf meinem Reiseblog Creativelena.com.
Ich bin die Kreativreisende, und Du offensichtlich neugierig.

*Was ist "Kreativ Reisen"? Antworten auf diese und viele weitere Fragen liefert Dir mein Reisehandbuch "The Creative Traveler's Handbook". Am liebsten reise ich im Rhythmus der Einheimischen und bin dazu bereits ein paar Mal um die Welt. Siebensprachig. Mit viel Charme, Herz und Hirn. Dies hat mich sowohl ruhig als auch rastlos gestimmt: In der Fähigkeit, inspirierende Geschichten über außergewöhnliche Menschen und Regionen zu erzählen, liegt mein größtes Lebensglück. Viel Vergnügen & Inspiration beim Stöbern durch meine Reisegeschichten!

#WeAreCatalonia: Stippvisite im Land der Sturmjäger zur „Via Lliure“ von Barcelona

Liebe Leser. Ich muss Euch gestehen. Ich habe es getan. Echt jetzt. Vollkommen überraschend und etwas verrückt, doch im Grunde recht einfach. Wieder einmal habe ich mir diese eine Frage gestellt, welche mich rund um den Globus hat reisen lassen und mich schnurstracks bis an mein momentanes Buchprojekt geführt hat. Die Frage lautet:

„Warum nicht?!“

Denn im Grunde ist es doch ganz einfach. Es gibt Leute, die fragen immerzu, „Warum?!“ Also, warum sollte man beispielsweise einen ’sicheren Job‘ aufgeben und um die Welt reisen? Warum muss das Leben, die Arbeit, eigentlich immer so beschwerlich sein? Und warum, um es wieder auf den Punkt zu bringen, wollte Katalonien gleich noch mal unabhängig werden?

😀

Antworten auf die letzte Frage habe ich, liebevoll la catalaneta de l’imperi de l’est genannt, mit meinen lieben neuen Freunden aus Katalonien erst vor kurzem diskutiert. So dachte ich mir dann auch, gut 36 Stunden vor der Entscheidung zu einem weiteren (Überraschungs)Flug nach Barcelona:

„Warum nicht spontan sein, das ‚Konzept Katalonien‘ verstehen & erleben lernen – und zwei Millionen (!) Menschen dabei zusehen, wie sie fein säuberlich auf einer ‚geordneten Straßenparade‘ abfeiern?!“

Katalonien wäre nicht Katalonien, wenn es nicht so schön hieße: „Seny i rauxa„. Darunter verstehen die Katalanen landläufig die beiden Seelen, die in ihrer Brust wohnen – Besinnung & Berauschung, Ordnungsliebe & Ausgelassenheit. Nur allzu gern habe ich mich darüber in meinem jüngsten Beitrag über das Land hier am Reiseblog bereits ausgelassen. Denn wie sagt schon mein lieber Freund Marc: „Wir sind vom Norden des Südens – Katalonien ist nicht Spanien. Du bist aus dem Süden des Nordens – Österreich ist nicht Deutschland. Siehst Du? Eigentlich ist es doch ganz einfach. Bestimmt kannst gerade Du dies nachvollziehen?!“

😀

Ich kann.

Sehen wir uns daher mal an, was eine ‚ordnungsgemäß-ausgelassene‘ Staatsfeier, genannt „Via Lliure“ am 11. September 2015 in der Stadt Barcelona, so ausmacht.

Arriving to Barcelona city ...

Bei meiner Ankunft in der Stadt Barcelona ist die Sicht auf Kathedralen & Shopping-Tempel verdeckt …

 

... flags and T-shirt-carriers proudly displaying 17:14 - the time of independence, the year of the nation's defeat .. Because yes: Catalan people actually celebrate their day of defeat as their national holiday !!

… und zwar von Fahnen & Menschen, die stets stolz auf 17.14 Uhr hinweisen – und damit eigentlich das Jahr 1714 meinen, das der katalanischen Niederlage nämlich, welches sie mit ihrem Nationalfeiertag feiern !!

 

Whatever the story on this rather contradictory thought may be: I do enjoy the companion spirit of spending Catalonia's national day with my sweet friends from Catalonia ..!

Was auch immer es mit dieser doch recht widersprüchlichen Anekdote zur Nationalfeier Kataloniens auf sich hat: Ich genieße die feierlichen Freuden im Kreise meiner lieben Katalanen …

 

... who promptly ...

… welche gleich mal …

 

... and readily ...

… gut & gerne …

 

... have turned me into ONE OF THEM !!! Big is the heart of the Catalan nation for its "germans de llengua", all those people who like me have come from abroad to go and celebrate with them!

… dafür sorgen, dass ich mich als eine von ihnen fühle: Groß ist das Herz der Katalanen für ihre „germans de llengua“, Menschen wie ich die von weither gekommen sind um einzig und allein an der Verbundenheit und dem Gemeinschaftsgefühl einer Nation teilzunehmen!

 

And after all, who can resist them, really ...?

Wer kann hier schon widerstehen …?

 

Das offizielle Video der „Via Lliure a la República Catalana“ bestreiten gut & gerne zwei Millionen Menschen:

 

Neben all der Aufregung in der Stadt Barcelona habe ich mir noch ein paar ruhige Momente #InCostaBrava gegönnt. Dabei gilt: Diese Tipps dürft Ihr nicht verpassen …


1. Der Geschmack einer köstlichen Fischsuppen-Variation.
Köstlich, einfach nur köstlich, ist dieser Kessel aus Meeresfrüchten, Fisch & Gemüse welcher mit einzigartigen Geschmacksexplosionen & Aromen aufwarten kann. Ich hab‘ schon wieder Hunger! Und Ihr?

IMG_5733

 

2. Strandbesuch am Cap Ras in Llançà.
Perfekt, um morgens schwimmen zu gehen, eine Runde mit den Mädels zu quatschen, Zeit für Familie & Freunde zu haben, Muscheln sammeln, fotografieren oder einfach nur … perfekt zu genießen, wie es ist.

IMG_5712

The beach at L'Escala, too, slightly further south is just stunning ...

Der Strand von L’Escala, ein Stück weiter südlich, ist ebenfalls atemberaubend schön …

 

... let's set up camp here on my next writer's retreat #InCostaBrava ?!?

… ich glaub‘, hier richte ich mir mein nächstes ‚Writer’s Retreat‘ ein – #InCostaBrava ?!

 

3. Der Esel im Hostel. Nur #InCostaBrava’s vorzüglicher Alberg Costa Brava!
„Also, wir sind so eine Gruppe von vier Wanderfreunden, die die Pyrenäen von Frankreich aus nach Cadaqués und zurück überqueren, um dabei Geld für bedürftige Kinder zu sammeln. Können wir mit unserem Esel bei Euch übernachten? Wir haben auch einen elektrischen Zaun dabei, um aufzupassen, dass der Esel nur dort schläft, wo er soll …!“

„Jaaa …!?“ Hier in der #AlbergCostaBrava wird das Unmögliche möglich gemacht, sag‘ ich nur. Bereitet Euch vor auf die eine oder andere süße Überraschung, wenn Ihr in diesem gemütlichen, familiär geführten Hostel im Küstenort Llançà nächtigen wollt.

IMG_5760

 

4. Besuch des Castelló d’Empúries anlässlich des Mittelalterfestivals „Terra de Trobadors“.
Süß – und den heimatlichen Mittelalterfestivals in Österreich gar nicht mal so unähnlich! Ein schöner Ort, um sich unter die Einheimischen zu mischen, entweder bei einem Glas Bier oder … nach einem Kampf!

IMG_5749

Lovely Castelló d'Empúries.

Mittelalterfestival im Küstenort Castelló d’Empúries.

 

5. Die Suche nach der sprichwörtlichen „Orangenhälfte“. Hier mögt Ihr fündig werden!
Die Katalanen, wie auch die Spanier, beziehen sich mit dieser Ausdrucksweise auf das Suchen & Finden der Liebe: Wer seine „zweite Orangenhälfte“ findet, hat sprichwörtlich den Deckel auf den Topf gefunden! Ich für mich meine, bereits „viele zweite Orangen“ gefunden zu haben – hier #InCostaBrava – #WeAreCatalonia!

IMG_5715

Written by Elena

Elena writes about creative destinations, shares her personal travel stories and brings inspiring photography & interesting news updates home to you. Her mission is: "Continue to be amazed at this world, one creative travel experience at a time."

Bereit für den weltweiten Trend zum Kreativ Reisen?

Elena hat das international beachtete Handbuch mit dem Namen "The Creative Traveler's Handbook" in englischer Sprache herausgegeben. Darin enthalten sind unzählige Geschichten, Reisetipps und Ideen für die Planung Eures nächsten Kreativurlaubes. Hier geht's zur eigenen Ausgabe!
LifeClass Hotels Portoroz: #Genussreisetipps & Me(h)r!
Genussreisetipps zum Wanderherbst: Walser Originale. Wer sie sind & wie sie leben.

0 Comments

Schreibe einen Kommentar


Folgt mir auf meinen Reisen: