ende
ende
menu
ende

You wouldn't be here if you weren't curious.*

Hallo! Ich bin Elena! Willkommen auf meinem Reiseblog Creativelena.com.
Ich bin die Kreativreisende, und Du offensichtlich neugierig.

*Was ist "Kreativ Reisen"? Antworten auf diese und viele weitere Fragen liefert Dir mein Reisehandbuch "The Creative Traveler's Handbook". Am liebsten reise ich im Rhythmus der Einheimischen und bin dazu bereits ein paar Mal um die Welt. Siebensprachig. Mit viel Charme, Herz und Hirn. Dies hat mich sowohl ruhig als auch rastlos gestimmt: In der Fähigkeit, inspirierende Geschichten über außergewöhnliche Menschen und Regionen zu erzählen, liegt mein größtes Lebensglück. Viel Vergnügen & Inspiration beim Stöbern durch meine Reisegeschichten!

Erster Kurztrip ins Ausland mit Baby: 6 Tipps zu Vorbereitung & Reise

Unsere erste Reise mit unserem kleinen Sohnemann außerhalb Österreichs führte uns nach Prag. Mit dem Zug. Wieso Prag? Und wieso mit dem Zug? Nun, Prag liegt von unserer Heimatstadt Wien aus in einer Entfernung, die sich einerseits mit dem „Babyschlaf gut vereinbaren“ lässt (rund vier Stunden Zugfahrt), und andererseits reizte uns die Zugreise vor dem Hintergrund der (vermeintlichen) Einfachheit. Einfach am Hauptbahnhof Wien einsteigen: Ein Mann, ein Koffer, ein Kinderwagen, ein Baby. Und dann einfach am Hauptbahnhof Prag aussteigen. Easy, oder?!

Haha. Es war (fast) genauso einfach wie gedacht!

Auf und davon: Die Idylle (Vater liest, Baby schläft) währte rund eineinhalb Stunden .. immerhin, liebster Liam!

Auf und davon: Die Idylle (Vater liest, Baby schläft) währte rund eineinhalb Stunden .. danach und davor war unser Baby munter. Immerhin, liebster Liam!

 

Nachfolgend gebe ich sechs Reisetipps für die Planung einer ersten Auslandsreise mit Baby, und erzähle Euch ein wenig mehr über unsere Erfahrungen anhand der spannenden vier Tage mit Liam in der tschechischen Hauptstadt.

Mein erster Tipp lautet:

 

1. Nehmt Euch ein tolles Hotel und die (familienfreundliche!) Bahn!

Tatsächlich hat uns die ÖBB positiv überrascht: Das sogenannte „Familienabteil“ hielt, was es versprach, die Sitzplatzreservierung mit dem Tischchen klappte, für größere Kinder gab es Spieltische und ein kleines Filmtheater mit Sitzbänken, und auch der Wickeltisch am großen (Behinderten)WC sowie der Stauraum für den Kinderwagen überzeugte. Somit konnten wir uns ganz auf das Erlebnis Bahnreise mit Baby konzentrieren und mussten uns um nichts anderes kümmern, als unseren Sohnemann. Fein!

Da gibt's viel zu sehen ...

Vom Zugfenster aus gibt’s in der Tat viel zu sehen …

 

... für größere Kinder hier die Alternative mit Kinderkino / Spieltischen ...

… für größere Kinder hier die Alternative mit Kinderkino / Spieltischen …

 

... und auch Zeit für das Schmusen mit Papa blieb!

… und auch Zeit für das Schmusen mit Papa blieb!

 

In Prag selbst zahlte es sich aus, ein schönes Vier-Sterne-Spa-Hotel gebucht zu haben (immerhin galt es auch, Mama’s Geburtstag am Tag der Reise zu feiern!): In unserer Junior-Suite, für die es ein kostenfreies Upgrade gab, haben wir mit Baby viel (Kuschel- und Schlaf)Zeit verbracht; die Whirl-Wanne im Bad hat auch Liam staunend genossen, und der Weg in den Spa-Bereich, in dem wir Liam einfach auf eine Liege mit uns gelegt haben, war nie weit! Auch der Service im Hotel überzeugte uns, sowie das gute Frühstück und der schöne Restaurantbereich mit Blick auf die Prager Festung: Hotel Hoffmeister, wir kommen wieder!

Ankunft am Prager Hauptbahnhof: Mit der Straßenbahn Linie 18 geht es direkt nach Mala Strana und zu unserem Hotel ...

Ankunft am Prager Hauptbahnhof: Mit der Straßenbahnlinie 18 geht es direkt nach Mala Strana und zu unserem Hotel …

 

... dort angekommen, erwarten uns schon fertig vorbereitetes Babybettchen ...

… dort angekommen, erwartete uns schon ein fertig vorbereitetes Babybettchen …

 

... sowie ein großzügiges, riesiges Kuscheltet für uns drei ...

… sowie ein großzügiges, riesiges Kuschelbett für uns drei …

 

... auch der Restaurantbereich mit Blick auf die Prager Festung ist wirklich ein Traum! Hier fühlen sich auch kleine Familien wohl.

… auch der Restaurantbereich mit Blick auf die Prager Festung ist wirklich ein Traum! Hier (und im Garten vor den Fenstern) fühlen sich auch kleine Familien wohl.

 

2. „Must-Haves“ bis „Nice-To-Haves“: Reisepass, Stornoversicherung, Sitzplatzreservierung & Co.

Tipp Nummer Zwei lautet hingehend Versicherungen und Organisation. Diese ist wie Ihr Euch vorstellen könnt mit Baby in der Tat etwas umfangreicher. Wir haben eine Stornoversicherung sowohl für das Hotel als auch die Bahn abgeschlossen (gab es im Fall der Bahn um nur wenige Euro dazu). Sitzplatzreservierung im Zug ist ein Muss, auch einen Reisepass braucht Ihr für das Reisen mit Baby im Ausland (in Österreich ist der Babypass kostenfrei zwei Jahre gültig, und innerhalb einer Woche zugestellt- easy!). Soweit zur Planung und Vorbereitung. Der Rest war tatsächlich „einfach einsteigen, einfach reisen, einfach genießen“.

 

3. Platzsparend (für alle) packen: 1 Koffer, 1 Kinderwagen & 1 Baby-Trage reichen!

Praktisch, wieviel Stauraum so ein Kinderwagen über den Koffer und die eigene Handtasche hinaus bietet! In ihm lassen sich Regenschutz, Trage, Regenschirm, Ersatzkleidung, Windeln, Feuchttücher und Spielzeug problemlos unterbringen, etwas mehr haben wir für die paar Tage auch noch in unseren (gemeinsamen) Familienkoffer gepackt (wenn Ihr mehr über das Packen an sich wissen wollt, habe ich hier eine erste Packliste für das Reisen mit Baby veröffentlicht). Es war schön, alles für alle in einem Koffer dabei zu haben (für vier volle Reisetage allemal ausreichend), und wenn Liam aus dem Kinderwagen raus wollte (mit gut vier Monaten will er eben schon „immer alles sehen“!) habe ich ihn einfach in die Trage gesetzt. Auch das war wirklich easy, wenngleich er sich mit seinen fast acht Kilo ganz schön anhängt!

Mama on the go ...

Mama on the go: Blick auf Baby und unser gesamtes Reisegepäck in Prag …

 

... wir haben's genossen, Prag mit Liam unsicher zu machen!

… wir haben’s genossen, Prag mit Liam unsicher zu machen! Bei schlechterem Wetter folgte einfach die Alternative mit Boot auf der Moldau …

 

... auch das durchaus mit Baby möglich.

… auch das durchaus mit Baby möglich.

 

4. „Slow Travel“: Erwartungen zur „Bucket-List“ runterschrauben.

Mit einem kleinen Baby, das auch tagsüber immer wieder Schlafpausen benötigt, ist es ratsam, „ohne Checkliste“ (dieses Museum, dieser Platz, diese Tour, etc.) zu verreisen. Einfach treiben lassen, lautet die Devise! Nach dem Frühstück haben wir Liam jeden Tag nochmals sein Stündchen schlafen lassen und sind erst am späten Vormittag oder Mittag los; nachmittags hat er praktischerweise in der Trage oder im Kinderwagen geschlafen. So konnten wir immerhin die Prager Gärten, die Innenstadt und den Bezirk nahe der berühmten Karlsbrücke gut erkunden. Einmal habe ich sogar die Gelegenheit genutzt und mich für eineinhalb Stunden privater Entdeckungstour „davongestohlen“- Baby blieb beim Papa im Hotelzimmer!

 

5. Flexibilität ist alles (dies lehrt einen bereits das Baby selbst). 

Es regnet? Gut, dann buchen wir über das Hotel eben spontan eine Bootstour auf der Moldau, auf die man Baby und Kinderwagen problemlos mitnehmen kann. Baby ist unterwegs eingeschlafen und wird bald munter? Kein Problem: Google Maps verrät uns die nächstgelegenen Cafés (Stillen und Wickeln ist, vor allem bei kühlerem Wetter und immer größer werdendem Baby, nicht immer so leicht mehr im Kinderwagen oder auf der Parkbank möglich). Wobei …

... mitten im Park, ohne Café in nächster Nähe, geht es "zur Not auch mal am Wegesrand" - mit lachendem Kommentar einer vorbeiziehenden tschechischen Mutter: "I know exactly how you feel!"

… wenn es sein muss, muss es eben sein. Auch mitten im Park, ohne Café in nächster Nähe, geht „Stillen zur Not auch mal am Wegesrand“ – mit lachendem Kommentar einer vorbeiziehenden tschechischen Mutter: „I know exactly how you feel!“

 

6. Auf den Spaß nicht vergessen!

Zu guter Letzt: Bei all der Aufregung, die eine erste Auslandsreise mit Baby bedeutet (für das Baby und für uns als junge Eltern!), ist es wichtig, nicht alles so ernst zu nehmen. Das Baby speibt am Frühstückstisch? Lässt sich alles wegwischen. Das Baby muss ins Bett? Geht halt ein Elternteil derweil allein in den Spa (oder kurz in die Stadt, auch Zeit zum Lesen bedeutet gute Zeit für sich selbst). Und überhaupt … hat es uns Spaß gemacht zu sehen, wie wir auch mit Baby weiterhin unserer Reiselust frönen können.

Nicht wahr, kleiner Liam?

 

In meinem nächsten Reisebericht verrate ich Euch noch mehr über die Stadt Prag selbst und unsere Eindrücke davon, wie man, Frau & Baby dem Massentourismus bestmöglich entfliehen (nicht immer ist uns das jedoch ganz gelungen..). Wahnsinn, wie viel in Prag los ist!

Was sind Eure Eindrücke vom Besuch der Stadt Prag bzw. dem Reisen mit Baby und Kleinkind?

 

Spread the love

Written by Elena

Elena writes about creative destinations, shares her personal travel stories and brings inspiring photography & interesting news updates home to you. Her mission is: "Continue to be amazed at this world, one creative travel experience at a time."

Bereit für den weltweiten Trend zum Kreativ Reisen?

Elena hat das international beachtete Handbuch mit dem Namen "The Creative Traveler's Handbook" in englischer Sprache herausgegeben. Darin enthalten sind unzählige Geschichten, Reisetipps und Ideen für die Planung Eures nächsten Kreativurlaubes. Hier geht's zur eigenen Ausgabe!
Digitale Zeitreise mit der neuen "Virtulleum" App in Tulln
10 Reisetipps zu Prag abseits der (ganz) bekannten Sehenswürdigkeiten.

1 Comment

  1. 10 Reisetipps zu Prag abseits der (ganz) bekannten Sehenswürdigkeiten.

    […] Die Stadt Prag bietet sich uns Ostösterreichern quasi auf dem Silbertablett. Stündlich gibt es ab Wien direkte Zugverbindungen in die tschechische Hauptstadt, die Entfernung beschränkt sich auf angenehme vier Stunden Reisezeit, und geschichtlich gesehen gibt es sowieso jede Menge Gemeinsamkeiten. Eigentlich ein Wunder, dass wir nicht schon längst da waren. Wir, das sind mein Mann Georg und mittlerweile auch unser kleiner Sohnemann Liam, den wir für ein paar Tage Prag „einfach eingepackt haben“ (mehr über die Reise nach Prag mit einem vier Monate alten Baby lest Ihr hier). […]

    Antworten

Schreibe einen Kommentar


Folgt mir auf meinen Reisen: