ende
ende
menu
ende

You wouldn't be here if you weren't curious.*

Hallo! Ich bin Elena! Willkommen auf meinem Reiseblog Creativelena.com.
Ich bin die Kreativreisende, und Du offensichtlich neugierig.

*Was ist "Kreativ Reisen"? Antworten auf diese und viele weitere Fragen liefert Dir mein Reisehandbuch "The Creative Traveler's Handbook". Am liebsten reise ich im Rhythmus der Einheimischen und bin dazu bereits ein paar Mal um die Welt. Siebensprachig. Mit viel Charme, Herz und Hirn. Dies hat mich sowohl ruhig als auch rastlos gestimmt: In der Fähigkeit, inspirierende Geschichten über außergewöhnliche Menschen und Regionen zu erzählen, liegt mein größtes Lebensglück. Viel Vergnügen & Inspiration beim Stöbern durch meine Reisegeschichten!

Kochen in Argentinien: Empanadas mit „Teresita La Bella“

Wein & Champagner fließen in Strömen, Kolibris schwingen sich durch den Garten, süße & würzige Aromen füllen die Luft: Kochkurse gehören zu meiner absoluten Lieblingskategorie in Sachen kreative Reisen. Beim Blick hinter die Kulissen werden echte Freundschaftsbande geknüpft, das Betreten einer Küche löst glückliche Heimatgefühle aus: Hier hat man wirklich das Gefühl, im Herzen eines Hauses bzw. einer ganzen Kultur angelangt zu sein.

Harte Arbeit? Kochen zählt für mich zu den schönsten Vergnügungen und erlaubt einen wunderbaren Einblick in das Leben der einheimischen Bevölkerung.

Harte Arbeit? Kochen zählt für mich zu den schönsten Vergnügungen und erlaubt einen wunderbaren Einblick in das Leben der einheimischen Bevölkerung.

“Teresita La Bella” serviert uns hausgemachte, argentinische Empanadas ... die tatsächlich doppelt so gut schmecken, weil wir sie selbst geknetet und geformt haben. :D

“Teresita La Bella” serviert uns hausgemachte, argentinische Empanadas … die tatsächlich doppelt so gut schmecken, weil wir sie selbst geknetet und geformt haben. 😀

 

Die Kultur der Argentinier: Kochen. Essen. Mehr Essen!

Kochen – und Essen – ist eine der besten Gelegenheiten, mehr über die Kultur eines Landes zu erfahren und so ganz nebenbei sämtliche offenen Fragen unseres einwöchigen Aufenthalts in Buenos Aires zu beantworten: Wie füllt man eine argentinische Empanada am „besten“? Und wie gelingt die Malbec Rotweinsauce zum Steak so hervorragend?

Darüber hinaus sind wir mit Teresitas Mann und ihrer Enkeltochter, welche uns beim Kochkurs unterstützen, sofort Teil einer großen, warmherzigen Familie. „Cooking with Teresita“ ist im Privathaus der Familie untergebracht (wir sind hier Küche, Wohnzimmer, Garten der Familie …!), ca. 30 Minuten vom Zentrum der Stadt Buenos Aires mit dem Zug entfernt. Hier ist es grün, ruhig und wunderschön … Perfekt also, um sich vom regen Stadttrubel auszuspannen. Natürlich erst, nachdem wir unsere Empanadas zubereitet haben!

Zu Beginn des Kochkurses steht ein Besuch des Bauernmarktes auf dem Programm, der uns alleine schon durch den Geruch des frischen Obst und Gemüse in seinen Bann zieht.

Zu Beginn des Kochkurses steht ein Besuch des Bauernmarktes auf dem Programm, der uns alleine schon durch den Geruch des frischen Obst und Gemüse in seinen Bann zieht.

Zurück in der Küche fängt die „Arbeit“ an: Wir lernen die richtige und exakte Zubereitung des Teigs für die Empanadas, den wir sanft kneten und für die Füllung ausrollen.

Zurück in der Küche fängt die „Arbeit“ an: Wir lernen die richtige und exakte Zubereitung des Teigs für die Empanadas, den wir sanft kneten und für die Füllung ausrollen.

Teresita hat die Füllung schon am Tag zuvor vorbereitet, damit das Fleisch die Gewürze und Aromen ideal aufnehmen kann. Wir bekommen alle Rezepte unserer Gerichte mit nach Hause: Ich freue mich schon, solche Empanadas zuhause nachzukochen!

Teresita hat die Füllung schon am Tag zuvor vorbereitet, damit das Fleisch die Gewürze und Aromen ideal aufnehmen kann. Wir bekommen alle Rezepte unserer Gerichte mit nach Hause: Ich freue mich schon, solche Empanadas zuhause nachzukochen!

Markus und ich: „Liebe geht durch den Magen.“ Auf jeden Fall!

Markus und ich: „Liebe geht durch den Magen.“ Auf jeden Fall!

Stolz präsentiere ich meine erste „gekrendelte“ Empanada: Es sieht ein bisschen aus wie in Kärnten, was meint Ihr?

Stolz präsentiere ich meine erste „gekrendelte“ Empanada: Es sieht ein bisschen aus wie in Kärnten, was meint Ihr?

Unsere Empanadas ...

Unsere Empanadas …

... frittiert mit einer köstlichen Fleischgewürzfüllung, die alles andere in den Schatten stellt was wir bisher für „Empanadas hielten“. :D

… frittiert mit einer köstlichen Fleischgewürzfüllung, die alles andere in den Schatten stellt was wir bisher für „Empanadas hielten“. 😀

Auch Kolibris nehmen hier gerne „Platz“, angezogen von den roten Plastikblumen im Garten. Wir staunen ob der winzigen und außergewöhnlichen Vögel, welche den Einheimischen hier nicht mehr als ein müdes Lächeln abringen.

Auch Kolibris nehmen hier gerne „Platz“, angezogen von den roten Plastikblumen im Garten. Wir staunen ob der winzigen und außergewöhnlichen Vögel, welche den Einheimischen hier nicht mehr als ein müdes Lächeln abringen.

Zu guter Letzt, nach einer ausgezeichneten Reihe von Gerichten und jeder Menge Champagner und Rotwein, genießen wir das Highlight unserer kulinarischen Erfahrung: Ein argentinisches Steak in einer köstlichen Malbec-Rotweinsauce. Der Tageskurs samt Essen & Getränke kostet umgerechnet rund € 100: Ein sehr guter Preis für all das, was wir bekommen. Das solltet Ihr wirklich probieren. J

Zu guter Letzt, nach einer ausgezeichneten Reihe von Gerichten und jeder Menge Champagner und Rotwein, genießen wir das Highlight unserer kulinarischen Erfahrung: Ein argentinisches Steak in einer köstlichen Malbec-Rotweinsauce. Der Tageskurs samt Essen & Getränke kostet umgerechnet rund € 100: Ein sehr guter Preis für all das, was wir bekommen. Das solltet Ihr wirklich probieren. 😉

 

Hinweis: Ich wurde von Teresita La Bella zu Kochkurs „Cooking with Teresita“ eingeladen. Alle Meinungen sind meine eigenen.

Written by Elena

Elena writes about creative destinations, shares her personal travel stories and brings inspiring photography & interesting news updates home to you. Her mission is: "Continue to be amazed at this world, one creative travel experience at a time."

Bereit für den weltweiten Trend zum Kreativ Reisen?

Elena hat das international beachtete Handbuch mit dem Namen "The Creative Traveler's Handbook" in englischer Sprache herausgegeben. Darin enthalten sind unzählige Geschichten, Reisetipps und Ideen für die Planung Eures nächsten Kreativurlaubes. Hier geht's zur eigenen Ausgabe!
Tango Tanzen in Buenos Aires ...
Ushuaia in Argentinien: Reise in die südlichste Stadt der Welt!

5 Comments

  1. Christina

    Die Empanadas sehen wirklich gut aus. Ich kannte die bis eben nicht mal. Plauderst du denn das Rezept an uns weiter oder muss ich zum Probeessen der nachgekochten Empanadas zu dir kommen? 😀

    LG Christina

    Antworten
  2. Elena

    Liebe Christina,

    vielen Dank für Deinen netten Kommentar. Als MrsBerry könnten wir vielleicht einen Rezepte-Tausch wagen? 😀

    Das Rezept für die Empanadas schicke ich Dir gerne; auch zum Essen bzw. für einen Besuch in Österreich bist Du immer herzlich willkommen! Melde Dich einfach 😀

    Bis bald und schöne Grüße aus Ushuaia 😀

    Antworten
  3. "Das Gelbe Vom Ei": Von erfolgreichen Reiseblogger-Kooperationen in Südamerika » Creativelena | Reise-Blog, Sprachen, Übersetzungen, Tourismus-Beratung, PR & Social Media | Elena Paschinger

    […] Interesse begegnet, in den meisten Fällen kommt es zu einer (erfolgreichen) Kooperation: Vom Kochkurs in Buenos Aires (gratis für mich wenn der Partner zahlt) über den vollständig gesponserten Aufenthalt im […]

    Antworten
  4. Mauritius Expertin

    Hi, das Essen sieht super lecker aus!! Ich liebe es auch in verschiedenen Ländern etwas über die lokale Küche kennen zu lernen 🙂 bin zur zeit auf Mauritius und habe auch schon mit einer Einheimischen Samosa gemacht und Rezepte ausgetauscht, das Curry ist auch nicht so schwer und soooo lecker!
    Auf Reisen spielt das Essen immer eine große Rolle 🙂

    Sonnige Grüße aus Mauritius

    Antworten
  5. Elena

    Liebe Mauritius Expertin,

    Vielen Dank für Deinen Kommentar! Ich freue mich, dass Du so gut Erfahrungen mit einer Einheimischen in Mauritius gemacht hast und würde gerne mehr über Deine „Samosa“ erfahren: Schick mir doch gerne den Link zu Deinem Beitrag!

    Und ja, Essen ist (eigentlich immer) super wichtig !! 😀

    Herzliche Grüße, Elena

    Antworten

Schreibe einen Kommentar


Folgt mir auf meinen Reisen: