ende
ende
menu
ende

You wouldn't be here if you weren't curious.*

Hallo! Ich bin Elena! Willkommen auf meinem Reiseblog Creativelena.com.
Ich bin die Kreativreisende, und Du offensichtlich neugierig.

*Was ist "Kreativ Reisen"? Antworten auf diese und viele weitere Fragen liefert Dir mein Reisehandbuch "The Creative Traveler's Handbook". Am liebsten reise ich im Rhythmus der Einheimischen und bin dazu bereits ein paar Mal um die Welt. Siebensprachig. Mit viel Charme, Herz und Hirn. Dies hat mich sowohl ruhig als auch rastlos gestimmt: In der Fähigkeit, inspirierende Geschichten über außergewöhnliche Menschen und Regionen zu erzählen, liegt mein größtes Lebensglück. Viel Vergnügen & Inspiration beim Stöbern durch meine Reisegeschichten!

Inspiration auf Reisen: Weltoffene Silver Surfer im Porträt

Diesen Beitrag widme ich dem Alter. Und all seinen Erfahrungen, Hoffnungen, Wünschen & Träumen. Ich finde es einfach klasse, dass ich auf meinen Reisen immer wieder auf sehr inspirierende Menschen treffe, die mindestens doppelt so alt sind wie ich – oder noch älter. Deren Lächeln, Neugierde & Ausdruck sie jedoch zu „Jungspunden“ macht: Schon liegen wir uns in den Armen, lachen über dieselben Witze und genießen einfach den Moment, das Leben, die gemeinsame Erfahrung. Dass dies von Australien bis Argentinien möglich ist, beweist wieder einmal, dass es im Leben vor allem darauf ankommt, auf die „richtigen Menschen“ zu treffen. Ob diese nun alt oder jung, asiatisch oder europäisch bzw. sprichwörtlich „dick oder dünn“ sind: Inspiration und Respekt verschaffen doch einfach Menschen mit einer besonderen Einstellung zum Leben. Egal woher sie kommen, wie sie aussehen oder eben wie alt sie sind.

„Ich finde, man sollte jeden Tag etwas Neues lernen. Das versuche ich zumindest“, erinnere ich mich an das Lachen der rund 70-jährigen Italienerin, welche uns im Rahmen des europäischen CULTrips-Projektes nahe der Stadt Valtopina im „Ricamo-Textilmuseum“ begrüßt hat. Genau das denke ich mir auch! Und sie ist 40 Jahre älter als ich – seit diesem Tag weiß ich: So jung und energiegeladen möchte ich selbst einmal sein! 🙂

Unter Anleitung lernen wir hier unsere eigenen Taschen mit Herbstmotiven zu besticken. Nähere Infos zum Kulturprogramm gibt's auf dem Kreativ-Reisen-Blog: http://blog.kreativreisen.at/creative-tourism-in-Italy

Unter Anleitung der charmanten und vor Energie sprühenden Italienerin (im Bild unten rechts) lernen wir hier unsere eigenen Taschen mit Herbstmotiven zu besticken. Nähere Infos zum Kulturprogramm gibt’s auf meinem Kreativ-Reisen-Blog.

Ein halbes Jahr zuvor traf ich während meiner Weltreise im Jahr 2011 auf Luisa aus Argentinien (im Bild rechts), die meine dänische Reisegefährtin und mich mit ihrem sprühenden Wesen total in den Bann gezogen hat: Sie hat, ich schwöre, mehr und aufgeregter geplappert als wir beide zusammen, irgendwann gab es keinen Altersunterschied mehr!

Ein halbes Jahr zuvor traf ich während meiner Weltreise im Jahr 2011 auf Luisa aus Argentinien (im Bild rechts), die meine dänische Reisegefährtin und mich mit ihrem sprühenden Wesen total in den Bann gezogen hat: Sie hat, ich schwöre, mehr und aufgeregter geplappert als wir beide zusammen mit dem Ergebnis, dass es irgendwann keinen gefühlten Altersunterschied mehr zwischen uns allen gab!

Auch "bei uns zuhause", im guten alten Österreich, trifft man mitunter bei Kurzreisen auf Menschen die "aus der Rolle fallen": Erika Stipsits, ihres Zeichens Ostereier-Schnitzerin und eine der letzten ihrer Zunft, empfängt in der ländlichen Gemeinde Stinatz im Südburgenland mehr internationale Besucher als die gesamte Region zusammen. Ein Markenzeichen: Ihre unbekümmerte Offenheit.

Auch „bei uns zuhause“, im guten alten Österreich, trifft man mitunter bei Kurzreisen auf Menschen die „aus der Rolle fallen“: Erika Stipsits, ihres Zeichens Ostereier-Schnitzerin und eine der letzten ihrer Zunft, empfängt in der ländlichen Gemeinde Stinatz im Südburgenland mehr internationale Besucher als die gesamte Region zusammen. Ein Markenzeichen: Ihre unbekümmerte Offenheit, die offene (Haus)Tür und ihr einzigartiges, über 40 Jahre praktiziertes Können. Hier gibt es den gesamten Bericht nachzulesen.

Weltoffenheit ist keine Frage des Alters – und auch kein Privileg „unserer jungen Backpacker-Generation“

Am Lago Grey des berühmten Torres del Paine-Nationalpark habe ich im Rahmen meiner jüngsten Südamerika-Reise entgegen allen Klischees mit einem älteren deutschen Ehepaar um die Wette gescherzt: Unglaublich, wie leicht die beiden zu unterhalten waren und wie viel wir gelacht haben! Diese beiden waren einfach total „cool“. Ich habe alte Menschen erlebt, die sich nicht mehr anstrengen müssten (weil bereits in Pension, Lebensabend, „wohlverdienter Ruhestand“, etc.), es aber dennoch tun. Die gar nicht anders können, als umtriebig, neugierig und weltoffen zu sein. In meinen Augen verschwinden hier die Grenzen zwischen den Generationen. Wenn ich aufgrund meiner zahlreichen Reisen & Erlebnisse eine gewisse „Ruhe und Gelassenheit“ besitze und meinem Gegenüber, der vielleicht mehr als doppelt so alt ist wie ich der jugendliche Schelm nur so aus den Augen sprüht, dann heben sich die Gegensätze von „Jung & Alt“ auf. So geschehen bei all den zahlreichen inspirierenden Menschen, die ich Euch hier vorstellen möchte. Ich hoffe, auch Ihr begegnet Ihnen. Es ist die reinste Magie!

Allen voran: "Meine zweite Familie" in Neuseeland (v.l.n.r.): Denise & Crispin Raymond, welche vor rund 10 Jahren (damals waren sie gerade über 50) nach Neuseeland ausgewandert sind und dort "Creative Tourism New Zealand" gegründet haben - eine Inspiration, die junge Reisende wie mich auf den Plan riefen, sie mit 24 Jahren zu besuchen und in ihrer Arbeit zu unterstützen. Ganz rechts: Billie (+) und Roy, meine "zweiten Großeltern" in Neuseeland.

Allen voran: „Meine zweite Familie“ in Neuseeland (v.l.n.r.): Denise & Crispin Raymond, welche vor rund 10 Jahren mit ihren erwachsenen Töchtern nach Neuseeland ausgewandert sind um dort „Creative Tourism New Zealand“ zu gründen: Eine Inspiration, die junge Reisende wie mich auf den Plan riefen, sie in ihrer Arbeit zu unterstützen. Ganz rechts: Billie (+) und Roy, meine liebsten „zweiten Großeltern“ in Neuseeland.

Über den Pazifik geschaut, treffen wir hier in Buenos Aires auf den Vizepräsidenten des Internationalen Global Greeter Network Joaquín Brenman, 69 Jahre alt, der sich "nicht mehr anstrengen müsste" es aber aufgrund seiner zahlreichen Funktionen dennoch tut - inklusive vielen Jahren als Leiter der freiwilligen Stadtführer "Buenos Aires Cicerones".

Über den Pazifik geschaut, treffen wir hier in Buenos Aires auf den Vizepräsidenten des Internationalen Global Greeter Network Joaquín Brenman (69). Er müsste sich „nicht mehr anstrengen“, tut es aber aufgrund seiner zahlreichen Funktionen dennoch und liebt den Austausch mit internationalen Besuchern: Seit über zehn Jahren ist er Leiter der freiwilligen Stadtführer-Organisation „Buenos Aires Cicerones“. Meinen Erlebnisbericht dazu gibt es hier.

Diese g'spaßigen Deutschen werde ich so schnell nicht vergessen: Zu jedem Klischee gibt es einfach auch das genaue Gegenteil - von wegen seriöse, bedachte oder gar wortkarge Deutsche ;) !

Diese g’spaßigen Deutschen werde ich so schnell nicht vergessen: Zu jedem Klischee gibt es einfach auch das genaue Gegenteil – von wegen seriöse, bedachte oder gar wortkarge Deutsche 😉 !

Diese Dame in der thailändischen Metropole Bangkok hat mich mit ihrem intensiven Blick beeindruckt: Was sie uns wohl mitteilen wollte?

Diese ältere Dame in der thailändischen Metropole Bangkok hat mich mit ihrem intensiven Blick beeindruckt: Was sie uns wohl mitteilen wollte?

Noch eine liebenswerte Madame: Marthe Brohan lädt Besucher in ihre exquisite Pariser Stadtwohnung ein und veranstaltet dort in Kooperation mit dem französischen Kreativtourismus-Netzwerk "CreativeParis.info" Kochkurse: Hier suchen wir gerade Zutaten für unsere köstliche Quiche mit Salat aus, welche wir bei ihr zubereiten.

Noch eine liebenswerte Madame: Marthe Brohan lädt Besucher in ihre exquisite Pariser Stadtwohnung um dort in Kooperation mit dem französischen Kreativtourismus-Netzwerk „CreativeParis.info“ Kochkurse zu veranstalten: Hier suchen wir gerade Zutaten für unsere köstliche Quiche mit Salat aus, welche wir bei ihr zubereiten.

"Wie Schwestern": Maman & Anne-Laure, meine liebsten Mädls aus Frankreich zu Besuch in Wien!

„Wie zwei kichernde Schwestern“: Maman & Anne-Laure, meine liebsten Mädls aus Frankreich zu Besuch in Wien! Schön, wenn sich die Generationen einfach so verstehen und miteinander lustige Dinge erleben.

Während der letzten Internationalen Creative Tourism Network Conference in Paris treffen Laurie & Caroline (v.r.n.l.) auf Victor, den Leiter der FUSIC Fundació de Societát i Cultura in Barcelona - die Begeisterung für Kreativ-Reisen, Entwicklungsmöglichkeiten und Potenzial teilen wir alle mitsammen.

Während der letzten Internationalen Creative Tourism Network Conference in Paris treffen Laurie & Caroline (v.r.n.l.) auf Victor, den Leiter der FUSIC Fundació de Societát i Cultura in Barcelona – die Begeisterung für Kreativ-Reisen teilen wir alle mit derselben Leidenschaft und jugendlichen Energie.

Schließlich: "Meine" Ocumazo-Familie im nördlichen Argentinien nahe der Grenze zu Bolivien und Chile, die mich mit viel Herz und Weltoffenheit empfangen haben.

Schließlich: „Meine“ Ocumazo-Familie im nördlichen Argentinien nahe der Grenze zu Bolivien und Chile, die mich mit viel Herz und Weltoffenheit empfangen haben.

... dieses Porträt ist vom 86-jährigen Großvater der Familie, welcher gemeinsam mit uns bei Tisch sitzt, lauscht, diskutiert - und anschafft: So viel Energie muss schließlich sein ;)

… dieses Porträt zeigt den 86-jährigen Großvater der Familie, welcher gemeinsam mit uns bei Tisch sitzt, lauscht, diskutiert – und anschafft: So viel Energie muss schließlich sein 😉

Spread the love

Written by Elena

Elena writes about creative destinations, shares her personal travel stories and brings inspiring photography & interesting news updates home to you. Her mission is: "Continue to be amazed at this world, one creative travel experience at a time."

Bereit für den weltweiten Trend zum Kreativ Reisen?

Elena hat das international beachtete Handbuch mit dem Namen "The Creative Traveler's Handbook" in englischer Sprache herausgegeben. Darin enthalten sind unzählige Geschichten, Reisetipps und Ideen für die Planung Eures nächsten Kreativurlaubes. Hier geht's zur eigenen Ausgabe!
Sehnsucht nach Me(h)r ...
Spaziergang für die Seele: Schlosspark Grafenegg in Niederösterreich

0 Comments

Schreibe einen Kommentar


Folgt mir auf meinen Reisen: