Genussreisetipps zum Wanderherbst: Walser Originale. Wer sie sind & wie sie leben.

Herbert liebt es, Witze zu reißen und uns mit einem sonnigen „Streifzug durch die Genussregion Kleinwalsertaler Wild & Rind“ zu verwöhnen. Jürgen ist „Genusswirt des Jahres 2015“ und hat tatsächlich den größten Pilz, den wir je gesehen haben! Peter & Sandra sind „glücklich geschieden“ und betreiben zusammen das Knusperhäuschen Waldhaus an der Breitach in Riezlern. Florian ist ultimativ entspannt – er ist Barfusswanderer auf wundersamen „Wegen zum Sein„. Lydia ist Kräuterfee & Sonnenschein in einem – auch oder gerade an regnerischen Tagen. Und was macht eigentlich … Elmi?

 

Elmar Müller ist unser Gastgeber, „Chääs-Chnöpfle-Koch“ & kreativer Ideenschmied zugleich. „Sein Kleinwalsertal“ stellt er uns vor, indem er die Dinge beim Namen nennt: Walser Originale nämlich. Allesamt sind die Menschen hier in der Tat unwiderstehlich.

Nicht umsonst hat sich das Kleinwalsertal im äußersten Nordwesten Österreichs dem Slogan „Erlebe Das Original“ verschrieben. Hier, inmitten der von Herbszeitlosen gesäumten Wanderwege, der mächtig aufragenden Berggipfel und den vielen Menschen mit Herz & Hirn, finden die Worte zu Ihrem Sinn. „Der ist ein echtes Original …“, raune ich meinen Wanderfreunden beim „Streifzug durch die Genussregion“ schon mal amüsiert zu und zwinkere Herbert an. „Soso, Ihr seid’s also die Blogger …“ schmunzelt selbiger zurück. „Könnt’s Ihr meinen Walser Bergheu-Senf dann a weng’l mehr ins Internetz bringen?!“

Herbert's Walser Bergheu-Senf ist echt nicht zu verachten, wie hier als Teil unseres Genussregion-Picknick genossen ...

Herbert’s Walser Bergheu-Senf ist echt nicht zu verachten: Am besten wie hier auf Brot, Käse oder Wurst geschmiert & als Teil des köstlichen Genussregion-Picknicks genossen …

 

... auch selbstgepflückte Schwammerl / Pilze stehen bei seinen Naturwanderungen & Erlebnisführungen auf dem Programm ...

… auch selbstgepflückte Schwammerl / Pilze stehen bei seinen Naturwanderungen & Erlebnisführungen auf dem Programm …

 

... die Herbert am liebsten mit seiner Lorca führt ...

… die Herbert am liebsten mit seiner flotten Hündin Lorca führt …

 

... nur um ganz zuletzt alle Frauenherzen zu erobern: Vielen Dank für den amüsanten und wirklich schmackhaften "Streifzug durch die Genussregion" hier im Kleinwalsertal, lieber Herbert!

… nur um zu guter Letzt alle Frauenherzen zu begeistern: Vielen Dank für den amüsanten und wirklich schmackhaften „Streifzug durch die Genussregion“ hier im Kleinwalsertal, lieber Herbert! Mehr über seine „Einfach Gut Naturprodukte“ mit 100% reiner Zutaten aus dem Kleinwalsertal erfahrt Ihr übrigens hier: www.einfachgut.at.

 

Genussvoll geht es weiter, wenn man dem „Walser Original“ Jürgen Denk einen Besuch abstattet. Frisch gebackener Genusswirt des Jahres, schwingt er bei der Begrüßung in seinem Wirtshaus Hoheneck schon mal gerne … das Wort sowie den Pilz: Stolze 800 Gramm wiegt sein jüngster Fund! Dass er sich überhaupt auf die Verarbeitung frischer, regionaler & saisonaler Zutaten spezialisiert hat, geht uns sprichwörtlich „durch den Magen“. Viel Liebe steckt hier nämlich in allen Details des Hauses!

Jürgen Denk, am Vorabend seiner Auszeichnung zum "Genusswirt des Jahres" ...

Jürgen Denk, am Vorabend seiner Auszeichnung zum „Genusswirt des Jahres“ mit dem Mega-Pilz: Ein weiteres. sehr sympathisches „Walser Original“ den Ihr kennen lernen solltet!

 

Dazu gehören auch Sandra & Peter, die mit ihrer Einzellage des Restaurant Waldhaus an der wunderschönen Breitach-Klamm allen Elementen zum Trotz handeln: Schnee im Winter, Sturmfluten im Sommer können dem „glücklich geschiedenen“ Paar nichts anhaben. „Seid’s Ihr verheiratet?“ – „Nein! Aber glücklich geschieden! Also beide jetzt …“, lacht Peter als Antwort und legt zum warmherzigen Blick einen Arm um seine Sandra. Und Geschichten wird das Paar nicht müde zu erzählen: Berichten von abenteuerlichen Wettereskapaden & Weltreise-Abenteuern würzen die Speisen im Waldhaus in Riezlern.

Fast schon Star-Qualitäten: Die lebhaften Erzählungen sowie die gefühlte Gastfreundschaft von Sandra & Peter im Restaurant Waldhaus.

Fast schon Star-Qualitäten: Die lebhaften Erzählungen sowie die gefühlte Gastfreundschaft von Sandra & Peter im Restaurant Waldhaus.

 

Elmi kennt den Weg: Herzlich führt er uns die Breitach-Klamm hinab zum malerisch gelegenen Waldhaus.!

Elmi kennt den Weg: Wie es sich für ein „echtes Walser Original“ gehört, führt er uns die Breitach-Klamm hinab zum malerisch gelegenen Waldhaus.!

 

Märchenhaft wird es vor allem dann, wenn man den Geschichten der „Kräuterfrau“ Lydia Fritz „Am Oberwäldele 1“ lauscht. Zur besten Kräuteradresse im Tal gesellen sich wundersame Geschichten über Heilkraft und Wirksamkeit der heimischen Wiesenkräuter.

Lydia ist eine Frau, die man sofort ins Herz schließt – aber sofort. Glücklich sei sie, erzählt sie und gluckst, dass sie 2015 lebe und nicht „vor 300 Jahren … denn da hätte man mich wohl geschnappt und verbrannt, bei meinen feurig-roten Haaren sowie dem alchemistischen Hexenwissen, das wir Kräuterfrauen seit jeher besitzen“, lacht sie. Alles, was Lydia tut, tut sie mit einer unglaublichen Begeisterung wie auch Besinnung. Es ist ihr wichtig, das Wissen um die Heilkraft der Kräuter zu vermitteln – wirklich und von Herzen wichtig. Beim Reden kommt sie gerne mal auf amüsante Art und Weise vom Hundertsten ins Tausendste: Vom Aussuchen der richtigen Kräuter im ehemaligen Flussbett auf gut 1.400 Metern Seehöhe, zum Messen der Kochtemperatur für unseren Kräuterwein (!) bis hin zur Verarbeitung nur der feinsten Brennessel-Blätter für unseren Kräuter-Smoothie: Lydia ist ein echtes Walser Original. Durch & durch. Lydia, we love you!

Die gute Lydia beim Aussuchen und Erklären der richtigen Kräuter für unsere Salben, Smoothies & Peelings die wir im Anschluss herstellen ... Beim nächsten Mal erzähle ich Euch mehr über unsere tollen Erfahrungen des Kräuter-Workshop mit ihr!

Die gute Lydia beim Aussuchen und Erklären der richtigen Kräuter für unsere Salben, Smoothies & Peelings … Beim nächsten Mal erzähle ich Euch mehr über unsere tollen Erfahrungen des Kräuter-Workshop mit ihr!

 

Noch so ein "Walser Original": Die unfassbar schöne, kraftspendende Region der Walser Berge rings um uns. Bestimmt haucht sie auch den Pflanzen ungemeine Lebenskraft ein!

Noch so ein „Walser Original“: Die unfassbar schöne, kraftspendende Region der Walser Berge rings um uns. Bestimmt haucht sie auch den Pflanzen, die wir hier sammeln, ungemeine Lebenskraft ein!

 

Ob ich dies neue Wissen alles mit in meinen Wanderrucksack packen kann ..? :D

Ob ich all dies neue Wissen mit in meinen Wanderrucksack packen kann ..? 😀

 

Zu guter Letzt, zur Ruhe kommen. Wer „auf dem Holzweg“ ist, kann auch im Kleinwalsertal nicht irren: Florian Geis geht bei seinen Barfusswanderungen am liebsten … der Nase nach.

„Ich weiß einen Ort, der besonders schön ist .. Gerade wenn Ihr viele Fotos und auch Videos machen wollt.“ Augenzwinkernd lächelt uns Florian zu, wegen ihm sind wir extra früh aufgestanden, um pünktlich um 09.00 Uhr morgens schon den frischen Duft von Wald & Wiesen aufzusaugen. Einfach. Herrlich. Über selbige wandern wir dann auch, vorbei an Wasserfällen, über Stock & Stein, mitten hinein in die Pfützen, durch taufrische Wiesen … Was für ein Gefühl! Spätestens beim Durchqueren eines Gebirgsbaches mit ca. 10°C sind meine Füße dann so richtig munter. So eine Barfusswanderung … Ich kann sie Euch nur empfehlen. Vor allem mit dem wirklich netten, wunderbar entspannten und sehr glücklichen Familienvater Florian.

Auch hierzu in meinem nächsten Artikel mehr: Florian der Barfusswanderer macht uns einmal mehr bewusst, wie schön sich Gras, Wasser, Holz & Steine anfühlen können.

Auch hierzu in meinem nächsten Artikel mehr: Florian der Barfusswanderer macht uns einmal mehr bewusst, wie schön sich Gras, Wasser, Holz & Steine anfühlen können.

 

Genussvolles Innehalten auf der Wiese mit Blick über das gesamte Kleinwalsertal ...

Genussvolles Innehalten auf der Wiese mit Blick über das gesamte Kleinwalsertal …

 

... wie gut, dass der lokale Kleinwalserbus alle 10 Minuten im Takt verkehrt und uns zu wirklich jedem Ort sicher hinbringt.

… wie gut, dass der lokale Kleinwalserbus alle 10 Minuten im Takt verkehrt und uns zu wirklich jedem Ort sicher hinbringt.

 

Und zur Stärkung gibt es abends, echte Walser "Chääs-Chnöpfle"! Mahlzeit mit all den guten "Walser Originalen"!

Und zur Stärkung gibt es abends, echte Walser „Chääs-Chnöpfle“! Mahlzeit mit all den guten „Walser Originalen“!

 

Noch mehr bildreiche Eindrücke zur gesamten Reise ins Kleinwalsertal findet Ihr hier sowie auf den Reiseblogs meiner KollegInnen aus Österreich & Deutschland:

 

Hinweis: Wir wurden von der Destination Kleinwalsertal zur Reise ins Kleinwalsertal eingeladen. Alle Meinungen sind meine eigenen.

Das könnte dir auch gefallen

6 Kommentare

Ela 24. September 2015 - 10:25

Ohh, das sieht wirklich ganz wunderbar aus, liebe Elena! Da habt ihr jede Menge tolle Erfahrungen gesammelt 🙂
Alles Liebe,
Ela

Antworte
Elena 24. September 2015 - 10:36

Liebe Ela,

Das nächste Mal bist Du hoffentlich dabei 🙂 Das Kleinwalsertal ist wirklich immer eine Reise wert – auch bzw. gerade im Herbst! „Walser Originale“ wirst Du dort aber zu jeder Jahreszeit antreffen können.

😉

Alles Liebe auch Dir,

Elena

Antworte
Sabine - Travelstoriesreiseblog 25. September 2015 - 22:31

Ich habe das Kleinwalsertal schon vor 13 Jahren für mich entdeckt. Ich liebe es! Vor allem im Winter. Diese endlosen Winterwanderwege…..ein Traum! Ich bin jetzt allerdings seit einigen Jahren nicht mehr dort gewesen und stelle durch deinen Beitrag fest, daß es viele neue interessante Angebote gibt.
Haben sie euch den Ort der Kraft gezeigt?

Antworte
Elena 26. September 2015 - 07:45

Liebe Sabine,

Ganz besonders empfehle ich Dir, anlässlich der „Walser GenussTage“ in das Kleinwalsertal zurückzukehren; ein Fest jedes Jahr im Juni was die Vorzüge der Walser Genussregion „Wild & Rind“ sowie den Beginn des Berg- und Wandersommers feiert: http://www.creativelena.com/reiseblog/genussreisetipps-aus-dem-kleinwalsertal-walser-genusstage/

Hast Du auch schon vom „Lebensfeuer“ gehört? Das Kleinwalsertal ist die 1. Lebensfeuer-Region Österreichs: http://www.creativelena.com/reiseblog/genussreisetipps-aus-dem-kleinwalsertal-lebensfeuer-im-hotel-gemma/

Orte der Kraft findest Du hier also mehr als genug. 😉

Bis bald im Kleinwalsertal!

Schönen Gruß, Elena

Antworte
Sabine-Travelstoriesreiseblog 5. Oktober 2015 - 10:11

Danke für die tollen persönlichen Tipps, liebe Elena!
Lieben Gruß, Sabine

Antworte
Elena 5. Oktober 2015 - 12:34

Sehr gerne, liebe Sabine!

Ich freue mich, Dir mit meinen ganz persönlichen Tipps weitergeholfen zu haben. 🙂

Herzlichen Gruß retour,

Elena!

Antworte

Diskutiere mit

Meine Webseite verwendet Cookies, um Deinen Besuch effizienter zu machen und Dir mehr Benutzerfreundlichkeit zu bieten. Mit der Nutzung meiner Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Einverstanden Mehr in der Datenschutzerklärung

Cookies