ende
ende
menu
ende

You wouldn't be here if you weren't curious.*

Hallo! Ich bin Elena! Willkommen auf meinem Reiseblog Creativelena.com.
Ich bin die Kreativreisende, und Du offensichtlich neugierig.

*Was ist "Kreativ Reisen"? Antworten auf diese und viele weitere Fragen liefert Dir mein Reisehandbuch "The Creative Traveler's Handbook". Am liebsten reise ich im Rhythmus der Einheimischen und bin dazu bereits ein paar Mal um die Welt. Siebensprachig. Mit viel Charme, Herz und Hirn. Dies hat mich sowohl ruhig als auch rastlos gestimmt: In der Fähigkeit, inspirierende Geschichten über außergewöhnliche Menschen und Regionen zu erzählen, liegt mein größtes Lebensglück. Viel Vergnügen & Inspiration beim Stöbern durch meine Reisegeschichten!

Zur Kooperation mit Reisebloggern

„Du wirst erstaunt sein, welchen Mehrwert Du schaffen kannst.“ Während meiner Teilnahme an der diesjährigen World Travel Market Session zum Thema „How to measure the Return On Investment of Travel Bloggers“ lerne ich, was genau x Menge an Tweets bedeutet, die von x Menge an Bloggern veröffentlicht werden. Wie rechtfertigen Destinationen, die mit (professionellen) Reisebloggern zusammenarbeiten wollen, die in Blogger investierte Summe?

How to tell "bloggers from blaggers"? Calculating the real, monetary value of a blog trip like this one into the city of Graz, Austria, is not an easy task.

Wie die Spreu vom Weizen treffen? Den Mehrwert einer Bloggerreise, wie diese hier in die Genusshauptstadt Graz auszurechnen, ist nicht immer ein leichtes Unterfangen.

 

„Reiseblogger sind zu allererst einmal Autoren“, betont Oliver Gradwell. Außerdem sind Reiseblogger auch SEO- und Marketingspezialisten, Verlage, Referenten und Social Media versierte Online-Journalisten. Wie dies alles unter einen Hut bringen?

Travel bloggers capitalize on the value of emotions. Personal stories that give a place character. Add the longevity of blog posts, and you will get results that remain.

Reiseblogger „handeln“ in Emotionen. Wenn man dann noch hinzurechnet, wie lange ein typischer Blogpost im Netz verweilt, schafft man echten Mehrwert über Monate und Jahre.

 

Ein interessantes Thema, das Melvin Böcher von Traveldudes.org aufgegriffen hat, ist, dass Reiseblogger immer noch weit unter ihrem Wert verkaufen, sei es der Wert von CPM für Werbeflächen in ihren Blogs oder die korrekte Abrechnung ihrer (Publikations-)Arbeit. Ein Teil des Problems besteht darin, dass bisher kein echtes Kalkulationsmodell für einen Markt zu passen scheint, der sich darüber hinaus noch schnell entwickelt. Zusammen mit Keith Jenkins von VelvetEscape Travel Blog haben sie einen Online-ROI-Rechner entwickelt, der genau bei dieser Kalkulation ansetzt. Ziel ist es, die genaue Anzahl der Leser jeder im Netz getätigten Ausgabe gegenüberzustellen – etwas, das Online-Reisemedien gegenüber traditionellen Medien in naher Zukunft zu ihrem wichtigsten Wettbewerbsvorteil machen könnten.

Celebrating the virtues of a "combined blog trip" of traditional media and travel bloggers has led to the huge success of promoting creative travel in Burgenland, Austria, including hundreds of thousands web and print impressions - possibly more.

Bei der Kombination aus Bloggern und Print-Journalisten im Rahmen der Kreativ-Pressereise im Burgenland im Sommer 2012 konnte gezeigt werden, dass sich diese auch diese Art von Kombination lohnt.

 

Jeder Blog hat eine andere Art von Mehrwert, egal wie groß oder klein er ist.

Nischen sind wichtig! So wird es uns gesagt. Ein Nischenblog hat vielleicht weniger, dafür aber mehr zielgerichtete Leser. Genau das ist es, was Partner in der Reisebranche in einer Kooperation suchen. Darüber hinaus können Tweet-, Pinterest-, Google+- und Facebook-Impressionen Millionen von Impressionen umfassen, einschließlich Feedback in Echtzeit. Das kann derzeit kein anderes Medium.

Friulian Tart: Published, discussed with and shared by many fans of the Italian destination Friuli Venezia Giulia in just one day, causing an improved online reputation for the entire destination.

Dieser Kuchen aus dem Friaul ging in nur einem Tag nach Veröffentlichung viral und wurde von Tausenden Lesern geteilt und kommentiert.

 

Internet-User, Leser und andere Meinungsmacher folgen Reisebloggern auf allen möglichen verschiedenen Kanälen. Mitglieder des Branchenpanels bestätigen während der Diskussion in London, dass „es dafür einen riesigen Markt gibt“. Es wird empfohlen, dass Reiseblogger Fallstudien in ihre Mediendaten aufnehmen sollten, bei denen die Follower sofort über ein Foto sprechen, das der Blogger in den Sozialen Medien veröffentlicht. Oder von twitterndem Feedback, das die reale Absicht der Fans ausdrückt, an einen bestimmten Ort zu reisen. Letztendlich ist dies genau das, was Destinationen suchen, um den Aufwand für die Zusammenarbeit mit Travel Bloggern zu rechtfertigen.

Reiseblogger sind in der Lage, genau das zu erfassen, was ihre Leser wollen: Persönliche, intime und dennoch gut recherchierte Reiseberichte über ein Reiseziel oder eine Form des Reisens, wie z.B. kreatives Reisen. Hier lässt die Videobloggerin Emmy Horstkamp die Magie des Neusiedler Sees in Österreich auf sich wirken.

Reiseblogger sind in der Lage, genau das zu erfassen, was ihre Leser wollen: Persönliche, intime und dennoch gut recherchierte Reiseberichte über ein Reiseziel oder eine Form des Reisens, wie z.B. kreatives Reisen. Hier lässt die Videobloggerin Emmy Horstkamp die Magie des Neusiedler Sees in Österreich auf sich wirken.

 

„Sucht nach ‚Kreativ Reisen Bangkok‘, und Ihr bekommt Ergebnisse von und über Leute, die genau Eure Interessen teilen.“

Da Online-Suchmaschinen zunehmend Social Media in ihre Ergebnisse integrieren, sind „Blogger führend“, schließt Keith Jenkins seinen Vortrag, „weil sie bereits seit längerem Social Media nutzen“. 80-90% der Nutzer recherchieren online, d.h. auf Websites und Social Media Kanälen, wobei nur etwa 5% behaupten, sich Blogs anzusehen. Da Blogs jedoch unglaublich dynamisch sind, zeigen sie sich „wirklich gut in Suchmaschinen„: Entgegen der Vorstellung der Nutzer, dass „Blogs persönliche Tagebücher für Familie und Freunde sind“, werden sie als professionelle und ansprechende Websites wahrgenommen, die jedem Interessierten praktische Tipps, Inspiration und Fotografie/Videografie anbieten.

Geben Sie Reisenden, was sie wollen (großartige Reiseinhalte, Fotos und Geschichten), und sie werden auf Ihre Website, Ihren Blog oder anderweitig strömen, wie glückliche Vögel.

Gebt Reisenden, was sie wollen (großartige Reiseinhalte, Fotos und Geschichten), und sie werden bei Eurer Website, Blog, oder Social Media gebannt „hängen bleiben“.

 

Spread the love

Written by Elena

Elena writes about creative destinations, shares her personal travel stories and brings inspiring photography & interesting news updates home to you. Her mission is: "Continue to be amazed at this world, one creative travel experience at a time."

Bereit für den weltweiten Trend zum Kreativ Reisen?

Elena hat das international beachtete Handbuch mit dem Namen "The Creative Traveler's Handbook" in englischer Sprache herausgegeben. Darin enthalten sind unzählige Geschichten, Reisetipps und Ideen für die Planung Eures nächsten Kreativurlaubes. Hier geht's zur eigenen Ausgabe!
Zur Philosophie des Reisens
Von Hintz. Und Kuntz. Und Annabatterie. In Mainz

0 Comments

Schreibe einen Kommentar


Folgt mir auf meinen Reisen: