„Das Gelbe Vom Ei“: Von erfolgreichen Reiseblogger-Kooperationen in Südamerika

Es ist in der Tat eine äußerst spannende Zeit für uns Reiseblogger. Mal werden wir gefürchtet oder gar geachtet (vermutlich von denen, die nicht verstehen was wir tun), zumeist jedoch und das muss ich anerkennenderweise sagen aufrichtig geschätzt: So positiv ziehe ich nun nach sechs Wochen Bilanz von meinen jüngsten Kooperationen als Reisebloggerin in Südamerika. Warum auch Ihr mit Eurem Reiseblog in den Ländern Argentinien & Chile gut aufgehoben seid bzw. was für spannende Events & Reise-Abenteuer Euch dort erwarten, habe ich hier für Euch zusammengefasst.

Die guten Nachrichten zuerst: Fast überall gibt es (gratis!!) WiFi - die Länder Argentiniens und Chiles sind DAS gelobte Land für jeden (internetsüchtigen) Reiseblogger! ;)

Die guten Nachrichten zuerst: Fast in jedem Café, Restaurant, Hotel, Wartezimmer oder Weingut gibt es (gratis!!) WiFi – die Länder Argentiniens und Chiles sind DAS gelobte Land für jeden (internetsüchtigen) Reiseblogger! 😉

 

Zudem kommt, dass Kooperationen wie hier mit dem luxuriösen EcoCamp Patagonia oft auch ganz spontan vor Ort besprochen und vereinbart werden können. Sich vorstellen, seine Tätigkeit als internationale Berichterstatterin vorbringen und schon geht's los: Ein großer Dank hier an René Bustamente, General Manager des EcoCamp Patagonia im Nationalpark Torres del Paine für die Einladung zum unvergesslichen Aufenthalt.

Zudem kommt, dass Kooperationen wie hier mit dem EcoCamp Patagonia oft ganz spontan vor Ort besprochen und vereinbart werden können. Ein großer Dank geht hier an René Bustamente, General Manager des EcoCamp Patagonia im Nationalpark Torres del Paine für die Einladung meiner Blogger-KollegInnen aus Frankreich & mir zum unvergesslichen Aufenthalt im Süden Chiles.

 

Von der Planung bis zur Durchführung: Welche Kooperationen machen als Reiseblogger Sinn?

Ich erinnere mich noch, als ob es gestern gewesen wäre. Vor rund vier Monaten stand ich in der großen Südamerika-Halle des Londoner World Travel Market, einer der führenden Reisefachmessen weltweit, und hielt meine erst eine Woche alten Visitenkarten in der Hand. Eine (zweisprachige) Internetadresse, zahlreiche Social-Media-Profile wie Facebook, Twitter, Flickr, Instagram oder Pinterest, die Einbettung in ein gutes internationales Netzwerk und der Wille, „kreative“, „kulturelle“ & „nachhaltige Reiseziele“ in Argentinien und Chile kennenzulernen: Meine Reise in den Süden hatte ich bis auf die internationalen Flüge ab/ bis Buenos Aires bzw. Santiago de Chile noch nicht wirklich geplant. Das sollte sich nun ändern.

Wer hätte gedacht, dass ich genau drei Monate später TATSÄCHLICH, und noch dazu auf Einladung, vor dieser gewaltigen Bergkulisse des Torres del Paine-Massiv stehen würde? DANKE an das Hotel Las Torres, welches meinen Aufenthalt ermöglicht und unterstützt hat.

Wer hätte gedacht, dass ich genau drei Monate später TATSÄCHLICH, und noch dazu auf Einladung, vor dieser gewaltigen Bergkulisse des Torres del Paine-Massiv stehen würde? DANKE an das Hotel Las Torres, welches meinen Aufenthalt ermöglicht und unterstützt hat.

 

Die erste Frage, die es als Reiseblogger bei jeder Form der Kooperation zu beantworten gilt, ist gleichzeitig auch die wesentlichste: Welche Interessen verfolge ich bei dieser Reise und mit meinem BlogWorin liegen die Stärken meines MediumsWelchen Mehrwert kann ich potentiellen Kooperationspartnern liefern?

Anhand von letzterem entscheidet sich meistens auch Art und Umfang der Kooperation. In meinem Fall waren dies drei bedeutende Gespräche und folgliche Einladungen im Rahmen der Londoner Reisefachmesse: Pablo Araya, seines Zeichens Marketing-Manager im Nationalparkhotel „Las Torres“, Exequiel Ramírez von der Stadt Mendoza Tourismusmarketing zum Weinfestival in Mendoza sowie ein „Gespräch in Buenos Aires mit dem Red de Turismo Sostenable“ und dessen Kontakt zum nachhaltig orientierten, argentinischen Reiseveranstalter ANDA Travel. Alles Themen und Veranstalter, die mich nicht nur interessierten, sondern denen ich mit meinem zweisprachigen Blog mit Schwerpunkt Wein, Genuss sowie kreativen Kulturreisen auch eine besondere Note verleihen konnte. Traute ich mich zumindest zu sagen – schließlich stand auch ich einmal wirklich am Beginn. Umso mehr freut es mich rückblickend zu sehen, dass aus allen Gesprächen sich wunderbare & persönlich abgestimmte Reiseerlebnisse entwickelt haben!

Danke, Elvira & Hervé von ANDA Travel für die sagenhafte Unterstützung und Begleitung während dieser Reise in Argentinien. Ohne Euch hätte ich es "nicht geschafft" - so viele tolle und engagierte Reisen im kleinen aber feinen Stil zu erleben. MUCHAS GRACIAS!

Danke, Elvira & Hervé von ANDA Travel für die sagenhafte Unterstützung und Begleitung während dieser Reise in Argentinien. Ohne Euch hätte ich es „nicht geschafft“ – so viele tolle und engagierte Reisen im kleinen aber feinen Stil zu erleben. MUCHAS GRACIAS, auch für die fortwährende Unterstützung mit -20% Rabatt für mich als Reisebloggerin!

 

Das Red De Turismo Vivencial in Argentinien und meine Urlaubs-Erlebnisse in den argentinischen Pampas nahe Bariloche und Jujuy hätte ich ohne den vorherigen Kontakt zu ANDA Travel als Reisebloggerin nicht erhalten. Was für ein Glück!

Das Red De Turismo Vivencial in Argentinien und meine Urlaubs-Erlebnisse in den argentinischen Pampas nahe Bariloche und Jujuy hätte ich ohne den vorherigen Kontakt zu ANDA Travel nicht erhalten. Was für ein Glück – genau diese Erlebnisse jenseits des Mainstream & Massentourismus habe ich schon alleine aus Sicht der internationalen Tourismusentwicklung gesucht und tatsächlich gefunden!

 

Und schließlich: Wer hat schon solches Glück, unter zahlreichen Pressefotografen & VIPs direkt am roten Teppich des international gefeierten, wichtigsten Weinfestivals Argentinien zu stehen ... ? Dieses Glück werde ich so schnell nicht wieder vergessen: Danke liebe Mendoziner!

Und schließlich: Wer hat schon solches Glück, unter zahlreichen Pressefotografen & VIPs direkt am roten Teppich des international gefeierten, wichtigsten Weinfestivals Argentinien zu stehen … ? Dieses Glück werde ich so schnell nicht wieder vergessen: Danke liebe Mendoziner für die tolle Organisation dieses Blogtrips zum internationalen „Festival de la Vendimia“ 2013!

 

Reiseblogger in Südamerika: (M)Ein Fazit

Von halbstündigen Erklärungsgesprächen zum Thema „Was bin ich als Reiseblogger und was verstehe ich unter einer gelungenen Zusammenarbeit mit Ihrem Unternehmen?“ bis hin zur selbstverständlichen Einladung zu einem internationalen Blogtrip mit zahlreichen weiteren, südamerikanischen Reisebloggern habe ich viele Erfahrungen aus Argentinien und Chile mitgenommen. Prinzipiell gilt aufgrund dessen, was ich in den vergangenen Wochen beobachten konnte:

  1. (Internationalen) Reisebloggern wird mit großem Interesse begegnet, in den meisten Fällen kommt es zu einer (erfolgreichen) Kooperation: Vom Kochkurs in Buenos Aires (gratis für mich wenn der Partner zahlt) über den vollständig gesponserten Aufenthalt im Nationalparkhotel Las Torres (bestimmt an die $ 2.000 wert ..) bis hin zu steten Ermäßigungen in der Höhe von 10%, 20% oder 50% auf den normalen Eintritt bzw. Buchung von Touren – Reisebloggen lohnt sich, das Interesse an der (digitalen) Berichterstattung ist groß und wächst.
  2. Gespräche & Email-Kontakte vor Ort mit Vorstellung des Blogs, der Social-Media-Profile & Stärken genügen in den meisten Fällen, um gezielt an Presserabatte und Einladungen ausgesuchter Anbieter heranzukommen.
  3. Die Kontakte zu den Reisebloggern Südamerikas sind eine weitere Stütze und Inspirationsquelle bei der Organisation bzw. Teilnahme von Blogtrips: Als „Reiseblogger Brasiliens“ bzw. mit dem führenden argentinischen Reiseblog von Dino & Aldana, „Magia En El Camino“ gibt es hier ebenfalls erste Netzwerke und Anknüpfungspunkte.
Als Reiseblogger hat man die Chance, in "unbekanntes Terrain" vorzudringen: Etwa ein ansonsten unlesbares Hotelzimmer ($550 kostet hier die Nacht) im 4-Sterne-Nationalparkhotel Las Torres in Torres del Paine, Chile.

Als Reiseblogger hat man die Chance, in „unbekanntes Terrain“ vorzudringen: Etwa ein ansonsten unleistbares Hotelzimmer ($550 kostet hier die Nacht) im 4-Sterne-Nationalparkhotel Las Torres in Torres del Paine, Chile.

 

Mein vor-Ort-Kontakt Exequiel lässt mich über die Organisation der Stadt Mendoza sogar von Bariloche aus "einfliegen": Hier bin ich Teil einer internationalen Pressereise die keine Kosten & Mühen scheut ...

Das Team der Stadt Mendoza lässt mich anlässlich des Weinfestivals von Bariloche aus sogar nach Mendoza „einfliegen“: Hier bin ich als Reisebloggerin Teil einer internationalen Pressereise die keine Kosten & Mühen scheut …

 

Auch oder gerade die Menschen in den oft entlegenen Landgebieten der weiten argentinischen Steppe haben großes Interesse an den neuen Medien zur Unterstützung ihrer beginnenden Arbeit mit (internationalen) Touristen.

Auch oder gerade die Menschen in den oft entlegenen Landgebieten der weiten argentinischen Steppe haben großes Interesse an den neuen Medien zur Unterstützung ihrer beginnenden Arbeit mit (internationalen) Reisenden.

 

Das könnte dir auch gefallen

4 Kommentare

Magdalena 22. März 2013 - 16:51

OMG the pictures are awesome!! Thank you Elena!! It was great having you in Mendoza. (we had fuun!! #morewinepls)

Big hugs

Antworte
Elena 22. März 2013 - 18:09

Magdalena,

Definitely #morewinepls 😀

Mendoza was AWESOMESAUCE, I would love to go back !! Truly impressed with how magnificently you are celebrating the wine harvest. Hope to see you round here next year, will be waiting for you!

Abrazos, Elena

Antworte
Andersreisender 25. März 2013 - 16:19

Mahhh! Reiselust! Unterwegs zu sein ist doch was tolles! Aber auch schön, wenn man sich zu Hause wieder trifft. 😉

Antworte
Elena 25. März 2013 - 16:51

Du hast recht: Ich glaube, dass man das Reisefieber nie wirklich stillt, sondern immer nur weiter nährt. 😉 Meine Reise in Südamerika war wirklich aufregend! Kann ich nur jedem empfehlen.

😀

Antworte

Diskutiere mit

Meine Webseite verwendet Cookies, um Deinen Besuch effizienter zu machen und Dir mehr Benutzerfreundlichkeit zu bieten. Mit der Nutzung meiner Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Einverstanden Mehr in der Datenschutzerklärung

Cookies