ende
ende
menu
ende

You wouldn't be here if you weren't curious.*

Hallo! Ich bin Elena! Willkommen auf meinem Reiseblog Creativelena.com.
Ich bin die Kreativreisende, und Du offensichtlich neugierig.

*Was ist "Kreativ Reisen"? Antworten auf diese und viele weitere Fragen liefert Dir mein Reisehandbuch "The Creative Traveler's Handbook". Am liebsten reise ich im Rhythmus der Einheimischen und bin dazu bereits ein paar Mal um die Welt. Siebensprachig. Mit viel Charme, Herz und Hirn. Dies hat mich sowohl ruhig als auch rastlos gestimmt: In der Fähigkeit, inspirierende Geschichten über außergewöhnliche Menschen und Regionen zu erzählen, liegt mein größtes Lebensglück. Viel Vergnügen & Inspiration beim Stöbern durch meine Reisegeschichten!

Wofür ich 2016 dankbar bin: Frieden finden zur Weihnachtszeit.

2016 war und ist ein bewegtes Jahr. Kein Stein ist in so manchen Dingen auf dem anderen geblieben – persönlich wie beruflich. Mein Blog, das Buch, die vielen Menschen die mir begegnet sind, ihre Geschichten, Sprachen, Gedanken & Weltanschauungen, haben mich aufs Neue zutiefst beeindruckt, geprägt und reflektieren lassen.

Zeit, um in den ruhigen Tagen rund um Weihnachten Danke zu sagen.

Danke für vieles, was war. Danke für vieles, was ist und noch sein kann. Danke auch für all die unvorhergesehenen und atemberaubenden Ereignisse, die mich aufs Neue zum Staunen und Lächeln gebracht haben. Die Begegnungen mit Menschen, die Weisheit im Alltag leben, kluge Dinge sagen und noch viel mehr Gutes tun (you know who you are).

Woche für Woche berichte ich Euch davon auf meinem Reiseblog; heute einmal mehr in einer einfühlsamen und persönlichen Rückschau auf ein faszinierendes Jahr 2016. Hier meine Danksagungen in 10 besonderen Kurzgeschichten für Euch.

 

Mein Buch.

Ob es sich so anfühlt, wenn Frau tatsächlich Mama wird? 🙂 Wie mein erstes Kind, erfüllt mich mein Buch, „The Creative Traveler’s Handbook“ mit unsagbarem Stolz, Dankbarkeit und Freude. Und noch mehr, dass „meine Kinder tatsächlich auf der ganzen Welt angekommen sind“: Immer wieder tauchen Fotos, Reiseberichte und Meinungen meiner Leser (die schönsten #StoriesOfMyReaders!) von überall her via Social Media auf: Vietnam, Japan, Brasilien, Schweden, Madeira, Island, Portugal, Südafrika, Kanada, Nepal, Neuseeland, you name it. Und überall schreiben mir die Menschen: „Elena, danke, dass Du uns das erzählst. Dein Buch hat mich wahrlich inspiriert .. Dein Buch ist wunderschön geschrieben. …“

Erst vor wenigen Tagen habe ich nachstehendes Feedback als Kommentar einer Leserin aus dem Burgenland bekommen – einfach so, völlig überraschend, ohne dass ich die Dame (noch) persönlich kenne! Da geht einem schon mal das Herz über vor Freude .. Vielen Dank, liebe Tina, für Deine Worte:

„Hallo Elena! Hier ist mein ‚review‘ für The Creative Traveler’s Handbook – in Englisch, da ich grad so drinnen war. Wirklich super Buch! 

I started to notice your book through Social Media – I follow a lot of travel bloggers – and then at one point, while looking for books to buy online, I remembered your book and looked into it. I was really interested how you would define creative travel. I like to travel solo and love to read up on travel blogs and also travel literature. My dream would be to also be a travel blogger, but writing is not something I have been that passionate about, so I’m not sure if I’m good at it. I not necessarily like to be creative all the time, but just how you described your passion in such a positive and motivating way was really great! One could really grasp your excitement. Sometimes solo travelling becomes creative travelling, and to see those parallels, is something that really interests me. I really liked the section ‚Go with the Flow‘, and of course all the ‚Stories‘. The thing I could relate to the most is perfectly put within this quote: ‚To put it in a nutshell, the values and belief systems of an entire people have the power to actively shape your own perception and experience – that is, if you allow it to become part of yourself in this in this interactive travel experience that we call ‚creative travel.‘

So all in all, the positive energy and vibe I got from the book just made me want to jump into the next travel experience and really take part in it, either creative or not, solo or in a group. Thanks for this motivating book!

Liebe Grüße aus dem schönen Nord-Burgenland! Tina.“

 

Meine erste Reise gewinnen. Nach (wie könnte es anders sein!) Portugal !!!

„Das gibt’s ja nicht!“, erinnere ich mich quietschend an den Moment meines Gewinns während der ITB Berlin, „ich bin ja eh schon so eine Botschafterin für Portugal ..!“ Fassungslos vor Glück nehme ich den Preis der Tourismusdestination Centro de Portugal entgegen – und beschließe wenig später, meine Mama zu ihrem Geburtstag im Sommer auf die Reise einzuladen. Vier Tage & Nächte in der zauberhaften Casa das Penhas Douradas, in Portugal’s höchstgelegener Serra da Estrela, inklusive Mietwagen & Halbpension. Dazu die Verbindung mit lieben Freunden in Lissabon & Porto, die ich bei der Gelegenheit zusammen mit meiner Mama besuche. Jetzt endlich hört sie mich fließend Portugiesisch sprechen … „wann lernst Du denn endlich Italienisch?!“, fällt ihr auf die ungewöhnliche Aussprache nur ein. Natürlich muss sie dennoch ganz stolz grinsen. Ach Mama! Schön ist es mit Dir unter der Sonne Portugals!

 

Meinen Reiseblog relaunchen.

Kinder, Kinder … Noch mal tue ich mir das nicht an. Oder doch?! Wo wären wir schließlich, ohne uns stets weiterzuentwickeln? Eigentlich klar, dass nach fast vier Jahren Creativelena.com einmal ein neuer Anstrich fällig ist. Dass besagter Relaunch zwischen kreativer Entwicklung, technischer Umsetzung durch meinen engagierten Programmierer und vielen, vielen Stunden Bildbearbeitung und Textredaktion dann aber ganze sechs Monate in Anspruch genommen hat, damit habe ich nicht gerechnet. Was haben wir getüftelt .. „Elena, Du hast eben keine kleine Seite mehr ..!“ Gut 1.000 Reiseberichte habe ich bislang in vier Jahren Schreibarbeit bei Creativelena.com veröffentlicht. Zeit also, um durchzuatmen. Innezuhalten. Und dankbar zu sein.

Meinen ersten Jakobsweg gehen.

Der Weg ist das Ziel. Aber sowas von. Den portugiesischen Jakobsweg von Porto bis nach Santiago zu gehen, hat mir so viel Spaß gemacht, dass ich dies nun am liebsten jedes Jahr machen würde. Beim Pilgern die natürlichste Fortbewegungsart überhaupt leben (das tagelange, beständige Gehen), das Freundschaftsband mit meiner lieben brasilianischen Freundin Rita Branco stärken, sich einlassen auf die vielen Geschichten, Gedanken, Erzählungen und Erkenntnisse am Wegesrand … In vier ausführlichen Artikeln habe ich Euch die besten Tipps zur Vorbereitung für den Weg verraten, Unterkünfte in Portugal sowie auch in Spanien recherchiert, und über den Jakobsweg als einen „Weg der Frauen“ berichtet.

2017 halte ich dann am 31. Jänner in der Stadt Krems auch einen Reisevortrag dazu. Und schon fühle ich sie wieder, die lebensverändernden 13 Tage & 260 Kilometer Fußmarsch! Wie der Rhythmus die Gedanken ruhig gemacht hat, und als ideale Vorbereitung auf den Moment des Ankommens in der Kathedrale von Santiago gewirkt hat. Wow.

Ankommen "bei Freunden": Ein wesentlicher Vorteil dieser schönen Camino-Unterkünfte, ist die jedes Mal persönliche, herzliche, zeitintensive Begrüßung ...

Ankommen „bei Freunden“ in den Pilgerunterkünften: Unterwegs mit Rita Branco (vorne links im Bild) auf dem portugiesischen Jakobsweg.

 

Meine Wohnung aufgeben. (Das Auto längere Zeit abmelden).

Ja, auch das ist 2016 passiert. Im Hinblick auf meine fast dreimonatige Kanada-Reise, und vielen vielen weiteren Reisen davor & danach, habe ich das meiste aus meiner Wohnung verkauft, verschenkt, bzw. im Haus meiner Eltern in relativer Nähe zwischenlagern können. Aktuell sammle & spare ich Zeit, Nerven & Geld, um mich für den nächsten Schritt vorzubereiten: Wo (und wie) Wurzeln schlagen, wenn einem doch stets Flügel wachsen ..? 🙂

 

Meine bislang größte Kampagne mit dem österreichischen Lebensministerium binnen weniger Monate gleich um weiteres Jahr verlängert wissen.

Vielen Dank an das Team des Österreichischen Umweltzeichens sowie all die engagierten ReisebloggerInnen, die 2016 im ganzen Land unterwegs waren. Gemeinsam haben wir wirklich „ein Zeichen“ gesetzt!

 

Meine wirklichen, wahren, echten Leser in Lissabon anzutreffen. „Zufällig“. Scheinbar.

Was für ein Moment.

„Braucht Ihr vielleicht noch Reisetipps für Euren Besuch in Lissabon? Ich war schon ein paar Mal hier, und helfe Euch gerne weiter.“ Corinna hebt den Kopf und lächelt, „Danke“, sagt sie, „aber wir haben da eh so einen Artikel mit fünf Reisetipps für Lissabon gele… Warte mal. BIST DU ETWA DIE CREATIVELENA?!“

Noch heute bekomme ich beim Weitererzählen dieser berührenden Geschichte eine echte Gänsehaut, habe sie gar in meine Mediendaten zur Vorstellung von Creativelena.com aufgenommen. Corinna und ihr Freund Peter sind tatsächlich aufgrund meiner Reiseberichterstattung über Lissabon in die portugiesische Hauptstadt gereistUnd ich hatte das schiere Glück – es war uns wohl vorherbestimmt! – zur selben Zeit am selben Ort zu sein, um diese Geschichte zu hören !!!

Dabei war ich selbst nur nach Lissabon gereist, um meinen lieben Freund André Ribeirinho anlässlich seines „Adegga Wine Market“ in der Stadt Lissabon zu überraschen. Für 48 Stunden. Ohne jemanden in Portugal einzuweihen. Ein sensationelles Erlebnis, an das ich mich immer wieder gerne zurückerinnere.

 

Kanada. „Oh Canada, eh!“

Kanada hat mein Leben verändert. Und das Schönste daran ist: Ich habe überhaupt nicht damit gerechnet! Hatte ja „eigentlich nur eine Reise zur Vorstellung meines (englischsprachigen) Buches“ geplant; in Verbindung mit der Tatsache, dass mein Verlag aus Kanada stammt und „da würde es sich doch ideal anbieten, zusätzlich zu einer Buchpräsentation in Toronto auch gleich mal das Land zu bereisen …“ So in etwa, die ursprüngliche Motivation. Fast wie vor zwei Jahren in Portugal, als ich bei der allerersten Ankunft noch nicht mal „Obrigada“ (Danke) sagen und drei Monate später fließend Portugiesisch konnte, Land & Leute kennen und lieben gelernt hatte, mit Gedichten auf Portugiesisch aufgewacht bin …

Bei Kanada war es ganz ähnlich. Englisch konnte ich ja schon. 😉 Doch hätte ich mir je gedacht, dass mir die Menschen in dem Land so dermaßen nahe gehen würden? Dass sie mich ganz intensiv haben fühlen lassen, mich rückgeführt haben zu dem, was ich schon vor neun Jahren in Neuseeland ebenso stark gefühlt habe? Unsagbare Freundlichkeit. Aufrichtigste Ehrlichkeit. Immerwährende Herzlichkeit. Unterstützung. Aufnahme. Dankbarkeit. Und dazu eine Leichtigkeit, die sich vom Umgang mit Kindern, über das Leben an sich, bis hin in den professionellen Bereich zieht: In meinem Reisebericht zum Thema „10 Reisegeschichten darüber, was die Kanadier so ungemein besonders macht„, erzähle ich Euch mehr von meinen heiteren Eindrücken und tiefgründigen Schwärmereien.

Kanada ist heute, wie auch Portugal und Neuseeland, eine weitere Herzensheimat von mir geworden. Dafür bin ich dankbar – und schicke Euch schon bald ein Bild von meiner nächsten, erneuten Reise dorthin!

Banff, Mountain Top Yoga. Ankommen und aufatmen an einem der schönsten Orte der Welt: Banff National Park, Kanada’s ältestem und in meinen Augen schönstem.

 

„Sei Creativelena!“

Zu guter Letzt, ein Schlusswort zur Dankbarkeit der ganz besonderen Art. Während meiner Verhandlungen mit namhaften nationalen und internationalen Tourismusbehörden passiert es mir mittlerweile immer wieder, dass sich mein Gegenüber lächelnd zurücklehnt, wie um mich zu ermuntern: „Weißt Du Elena … [wir vertrauen Dir] … Mach es einfach, wie Du es für richtig hältst. Du machst das schon. Sei einfach Du selbst, sei Creativelena! Wir sind ganz offen und neugierig auf Deine Vorschläge. Und freuen uns, mit Dir zusammenzuarbeiten.“

Vielen DANK, lieber Klaus Lorenz von der Stadt Baden, lieber Jaume Marin von der Tourismusbehörde Costa Brava Pirineu in Girona! Wie viele andere erinnern sie mich bisweilen daran, wie wichtig es ist, kreative Konzepte partnerschaftlich, auf Augenhöhe und in wechselseitigem Vertrauen zu entwickeln. Dazu gesellt sich gut ein Dutzend teils neuer, teils „alter“ Kooperationspartner für das kommende Jahr, deren Verträge mit mir noch Ende 2016 bereits fixiert sind. Ich liebe es. Und genieße das Vertrauen inständig; meine Motivation, in jeder Situation das Beste zu geben. Beim nächsten Mal erzähle ich Euch, was die Vorfreude auf ein ganz großes, schönes (Reise)Jahr 2017 betrifft! Stay tuned 😀

... and THANK YOU - Moltes gràcies, dear Jaume, dear Gemma, for our meaningful and engaging project talk about creative travel #inCostaBrava next year ! So excited to be working with you soon again !!

Moltes gràcies, lieber Jaume, liebe Gemma, für die beständige und gute Zusammenarbeit! Ich freue mich auf Euch 2017.

 

Und Ihr, meine Lieben. Wofür seid Ihr in diesen Tagen dankbar?

Spread the love

Written by Elena

Elena writes about creative destinations, shares her personal travel stories and brings inspiring photography & interesting news updates home to you. Her mission is: "Continue to be amazed at this world, one creative travel experience at a time."

Bereit für den weltweiten Trend zum Kreativ Reisen?

Elena hat das international beachtete Handbuch mit dem Namen "The Creative Traveler's Handbook" in englischer Sprache herausgegeben. Darin enthalten sind unzählige Geschichten, Reisetipps und Ideen für die Planung Eures nächsten Kreativurlaubes. Hier geht's zur eigenen Ausgabe!
Vom Snowboarden zum Skifahren: Mein Erlebnisbericht aus den Skigebieten Kitzsteinhorn & Schmittenhöhe in Zell am See.
Weihnachten mal ganz anders. In Kapstadt, Südafrika!

0 Comments

Schreibe einen Kommentar


Folgt mir auf meinen Reisen: