ende
ende
menu
ende

You wouldn't be here if you weren't curious.*

Hallo! Ich bin Elena! Willkommen auf meinem Reiseblog Creativelena.com.
Ich bin die Kreativreisende, und Du offensichtlich neugierig.

*Was ist "Kreativ Reisen"? Antworten auf diese und viele weitere Fragen liefert Dir mein Reisehandbuch "The Creative Traveler's Handbook". Am liebsten reise ich im Rhythmus der Einheimischen und bin dazu bereits ein paar Mal um die Welt. Siebensprachig. Mit viel Charme, Herz und Hirn. Dies hat mich sowohl ruhig als auch rastlos gestimmt: In der Fähigkeit, inspirierende Geschichten über außergewöhnliche Menschen und Regionen zu erzählen, liegt mein größtes Lebensglück. Viel Vergnügen & Inspiration beim Stöbern durch meine Reisegeschichten!

#STSHamburg Social Travel Summit: „Dein Blog ist Dein Business. Handle auch danach.“

„Liebe Elena. Der Social Travel Summit in Hamburg steht unmittelbar bevor, und wir möchten Dich erneut einladen, an unserem renommierten „Think Tank“ teilzunehmen. Bitte bestätige mir kurz, ob wir mit Deiner Teilnahme zur Gestaltung der Zukunft professionell arbeitender Reiseblogger rechnen dürfen!“ So lautet die Botschaft von Melvin Böcher, selbst erfolgreich als Pionier der digitalen Reiseplattform Traveldudes.org tätig; Melvin der sich nur zwei Tage vor dem Start der internationalen Blogger-Konferenz The Social Travel Summit in Hamburg in diesen Worten an mich wendet. Wie schon im Jahr zuvor und meiner Teilnahme am #STSLeipzig, dem allerersten Social Travel Summit in Leipzig fühle ich mich stolz, geehrt und überaus glücklich, als eine der führenden VertreterInnen unseres neuen Berufsstandes professionell arbeitender Reiseblogger & digitaler Kommunikationsexperten nach Hamburg zu reisen.

Der Social Travel Summit #STSHamburg beginnt mit einer sonnigen Erkundung der berühmten Hansestadt Hamburg ...

Der Social Travel Summit #STSHamburg beginnt mit einer sonnigen Erkundung der berühmten Hansestadt Hamburg …

 

… ein Ort, der Moderne mit traditioneller Hafenarchitektur vereint ...

… ein Ort, der moderne mit traditioneller Hafenarchitektur vereint …

 

… und wie geschaffen dafür scheint, den Horizont nach aufkeimenden Trends abzutasten.

… und wie geschaffen dafür scheint, den Horizont nach aufkeimenden Trends abzutasten.

 

Hier beim Social Travel Summit #STSHamburg finden sich führende Entscheidungsträger aus Medien & (Tourismus)Wirtschaft ein ...

Hier beim Social Travel Summit #STSHamburg finden sich führende Entscheidungsträger aus Medien & (Tourismus)Wirtschaft ein …

 

… sowie gleichzeitig viele alte & neue Freunde: (M)Eine dicke Umarmung gilt dem liebenswerten & langjährigen Freund sowie absoluten Österreich-Fan (!) Terry Lee von LiveShareTravel.com!

… sowie viele alte & neue Freunde: (M)Eine dicke Umarmung gilt meinem liebenswerten & langjährigen Freund sowie absoluten Österreich-Fan (!) Terry Lee von LiveShareTravel.com!

 

Der Social Travel Summit #STSHamburg ist DAS Event, um neue Wege in der digitalen Angebotskommunikation zu beschreiten. In dieser ersten, ausführlichen Zusammenfassung berichte ich Euch von den wesentlichen Erkenntnissen unseres globalen Meinungsaustausches.

Der Social Travel Summit #STSHamburg beginnt mit einer wahrlich inspirierenden Präsentation des charmanten Amerikaners Andrew Davis (@TPLDrew), welcher uns von der „New World View“ des digitalen Marketings berichtet. Er ist es, der uns auffordert, unser Denken in Richtung unserer Leser zu lenken: „EURE Website ist NICHT das Zentrum des Universums! Ihr müsst Euch stets daran erinnern, wo sich das Universum Eurer Leser bzw. Kunden befindet. Dorthin nämlich gilt es, Euch im Sinne Eurer Kommunikation zu bewegen. Und: Google, meine Lieben … Google ist bloß das ‚Trostpflaster der Suche im Netz … denn die Wege unserer Kunden und Leser sind nahezu unergründlich und hängen von vielen verschiedenen Faktoren sowie bewussten und unbewussten Entscheidungen ab. Als digitale Meinungsbildner, die wir unsere Marke und unsere Botschaften kommunizieren möchten, müssen wir sehr genau darauf achten, in welchem der vielen Suchschritte wir tatsächlich auftauchen und sichtbar sind.“

Weiters spricht er von sogenannten Momenten der Inspiration: „Ihr müsst Euch das so vorstellen: 72% aller Konsumenten gelangen zu einer Entscheidung, noch bevor sie überhaupt an irgendeine Marke denken. Unser Potenzial als Meinungsbildner & Blogger liegt darin, sie in dieser Inspirationsphase abzufangen!“ Andrew ist Feuer & Flamme und schöpft unablässig aus dem Fundus seiner reichhaltigen Erfahrungen und professionellen Kooperationen. Hier gilt es, aufzupassen & mitzudenken. Denn wo er recht hat, hat er recht:

„Wir leben in einer sogenannten ‚Baustein-Gesellschaft‘. Alles ist jederzeit und überall ‚zubuchbar‘. In diesem Dickicht gilt es, Leser zu binden und ihnen Kontinuität sowie Vertrauen zu schenken. Nehmt Eure Leser mit auf Eure Reisen und erfüllt ihre Erwartungshaltungen mit Eurem individuellen Markenversprechen: Den Botschaften Eures Blogs sowie der darin enthaltenden Content-Strategie!“ (Andrew Davis, The Social Travel Summit).

Nachstehende „Erfolgsgeheimnisse“ aus seiner Arbeit & Erfahrung teilt Andrew bereitwillig mit uns:

Der gute Andrew hat ein ebenso spannendes Hörbuch mit dem Namen „Brandscaping“ herausgegeben und betreibt eine Website mit dem eigenwilligen Namen: YouveBeenDrewed.com! Das müsst Ihr Euch wirklich mal ansehen. Vielen Dank für solch eine fulminante Eröffnungsrede voller Leidenschaft und Inspiration hier am Social Travel Summit #STSHamburg, lieber Andrew!

Los geht's: Der diesjährige Social Travel Summit #STSHamburg findet im East Hotel Hamburg "Stadt".

Los geht’s: Der diesjährige Social Travel Summit #STSHamburg findet im East Hotel Hamburg „Stadt“.

 

Wenn "Google das Trostpflaster der digitalen Suche" ist ...

Wenn „Google das Trostpflaster der digitalen Suche“ ist …

 

… dann ist das gute Essen während der gesamten Konferenz das Trostpflaster für unsere müden Geister & Glieder am Ende eines langen Tages! Danke für die ausgezeichnete Verpflegung und Betreuung, liebes Team des East Hotel Hamburg!

… dann ist das gute Essen während der gesamten Konferenz das Trostpflaster für unsere müden Geister & Glieder am Ende eines langen Tages! Danke für die ausgezeichnete Verpflegung und Betreuung, liebes Team des East Hotel Hamburg!

 

Blogger packen aus“: Von Worten der Weisheit (und Stunden der Wahrheit) in der spannenden Vortragsreihe „Blogger to Blogger“ am Social Travel Summit #STSHamburg.

„In diesem Teil des Social Travel Summit geht es darum, über die verschiedenen Geschäftsmodelle professionell arbeitender Blogger zu berichten. Hier werden tatsächliche Zahlen & Statistiken über Messgrößen wie Einkommen und Honorare der einzelnen Blogger bekannt gegeben. Bitte habt Verständnis dafür, dass diese vertraulichen Informationen nicht an Dritte weitergegeben werden dürfen.“ Stille im Saal. Angelika Schwaff, welche gemeinsam mit ihren Teams des ‚Reiseblogger Kollektiv‘ sowie ‚iambassador‘ für die Organisation des Social Travel Summit #STSHamburg verantwortlich zeichnet, nickt eindringlich. Jetzt bin ich aber wirklich gespannt. Was werden wir nun wohl erfahren? Und was dürfen / können / sollen wir wirklich mitteilen?

Viel, wie sich herausstellt. Ich ziehe meinen Hut vor der Offenheit und Bereitschaft meiner internationalen KollegInnen, vor uns allen hier so offen über Tarife, Einkommen & Verdienstmodelle zu sprechen. Da wäre zunächst einmal Kash Bhattacharya (@BudgetTraveller), welcher uns von seinen Plänen berichtet, sein „Luxury-Hostels“-Projekt um die Gründung einer eigenen Buchungssoftware zu erweitern. Weiters berichtet er vom Erfolg der (bezahlten) internationalen Social-Media-Kampagne #MustLoveFestivals, welche in Kooperationen mit einigen führenden nationalen Tourismusbehörden Europas über die Bühne gegangen ist und in diesem Jahr erfolgreich fortgeführt und weiter ausgebaut wird.

Als nächstes gibt uns Yvonne Zagermann (@JustTravelous) überaus spannende Einblicke in ihr Leben als professionelle Reisebloggerin – und Unternehmensberaterin. Sie rät uns dazu, unseren „Blog als digitale Visitenkarte anzusehen. Wenn Ihr beispielsweise eine Einladung zu einer Reise erhält, dreht ganz einfach den Spieß um und fragt Euch (und Eure Partner), welchen Mehrwert Ihr über die reine Berichterstattung zusätzlich liefern könnt?“ Die Möglichkeiten dazu sind vielfältig – eine davon, so Yvonne, lautet auf „Corporate Content“ mit dem Ziel, eine partnerschaftliche wie solide Geschäftsbeziehung aufzubauen. Sind es Fotos, die im Anschluss an den Auftraggeber zur Nutzung verkauft werden können? Welche Pakete können dazu angeboten werden? Ist es möglicherweise ein professionelles Video, welches produziert und vertrieben werden kann? Hier ist es durchaus üblich, für die individuelle Sekundenlänge Tarife zu verhandeln, sowie auch den Einsatz des Videos mit allen Rechten – inklusive dem Kauf linzenzfreier Musik etc. – zu besprechen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

„Verlangt in jedem Fall Geld dafür, dass Eure Marke ‚eingesetzt werden darf‘: Euer Wissen & Euer Engagement alleine sind es wert! All der Rest ist Verhandlungssache. Lernt, ruhig auch mal ‚Nein‘ zu sagen. Wenn der Euch angebotene Betrag bzw. die Kooperationsleistung zu gering erscheint, lehnt einfach ab! Oft ist es so, dass die Kooperationspartner danach mit verstärktem Interesse zurückkehren.“ (Yvonne Zagermann, The Social Travel Summit).

Als Dritter im Bunde spricht Melvin Böcher (@Traveldudes) über die Wichtigkeit, den „return on investment bzw. den sogenannten ROI messen zu können. Sein digitaler „Online ROI calculator“ wurde jedoch bislang in der Blogosphäre kaum angenommen: „Unser größtes Problem ist, dass wir unseren eigenen Marktwert nicht oder nur unzureichend kennen. Seit gut drei Jahren rede ich mir dazu den Mund fusselig !! Eine der Antworten auf dieses Dilemma lautet, in ‚Blogger-Kampagnen‘ zu denken, wie es uns mit iambassador gelungen ist.“

Als Nächstes begrüßen wir Erik van Erp (@ATG_NL) auf der „Blogger-Bühne“, welcher uns sein Geschäftsmodell des Affiliate-Marketing näher bringt. „Wie gelingt es, Affiliate-Marketing erfolgreich zu Geld zu machen? Für mich liegt die Antwort in der Messbarkeit. Indem ich ein eigenes Skript programmiert habe, ist es mir gelungen, die Conversions meiner Website optimal nachzuverfolgen. Deren Wert wiederum habe ich meinen Geschäftspartnern in handfesten Statistiken darlegen können. Im Wesentlichen habe ich nichts anderes gemacht, als den Datenfluss meiner Website zu Geld zu machen.“

„Die absolute Reichweite ist nicht so wichtig. Viel wichtiger ist die Qualität der Interaktion, sprich das konkrete Verhalten unserer User im Web. Dies haben wir mittels konkreter Messinstrumente eindeutig nachweisen können.“(Erik van Erp, The Social Travel Summit).

My dear colleague & friend Erik van Erp driving real discussion engagement at the Social Travel Summit #STSHamburg ... So pleased for you, dear Erik!

Mein lieber Kollege & Freund Erik van Erp, umgeben von zahlreichen eifrigen Zuhörern auf dem Social Travel Summit #STSHamburg … Gratuliere zu Deinem Erfolg, lieber Erik!

 

Next up is dear Janice, a lady inspirational to me on many levels - one of them, having recently signed a book deal (!) with her ...!

Als Nächstes spricht die liebe Janice, welche mir in vielerlei Hinsicht als großes Vorbild dient – und mit der ich jüngst meinen allerersten Buchvertrag abgeschlossen habe … hurra!

 

Janice Waugh (@SoloTraveler) bestätigt uns wieder einmal darin, dass es „zu allererst um die Gemeinschaft geht. Um erfolgreich wirtschaften zu können, waren nachstehende Schritte für mich notwendig: Meine Lesergemeinde zu schaffen und zu binden. Meinen Cashflow zu stabilisieren. Meine Einkünfte auf eine solide Basis zu stellen und nicht nur von ein zwei großen Projekten abhängig zu sein.“ Dazu zählen, wie sie erläutert, auch Projekte außerhalb des unmittelbaren Blogs wie Vortragstätigkeiten, Social-Media-Kampagnen für Kunden außerhalb der Reisebranche sowie Advertorials & Newsletter-Marketing.

„Wie bei jedem von uns … stellt sich der Erfolg langfristig ein! Unsere 13.500 Newsletter-Abonnenten sind nicht über Nacht, und auch nicht über ein Jahr, zu uns gekommen! Nun jedoch sind wir an dem Punkt, an dem wir das Vertrauen unserer Leser zu Geld machen können. Wir sind und waren geduldig. Wir haben Mehrwert für unsere Kunden und Leser geschaffen. Und diese Kunden sind es, die heute mein Unternehmen auf eine solide finanzielle Basis stellen.“ (Janice Waugh, The Social Travel Summit).

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Wenn wir schon von Erfolg & Mehrwert sprechen, dann reden wir am besten gleich weiter: „4 Schritte für bessere Kundenzufriedenheit im Web.“ Hier spricht André Morys (@Morys), der Leiter der Web Arts AG beim Social Travel Summit #STSHamburg.

André ist ein pfiffiger Geist. Als waschechter Deutscher weiß er, mit den Methoden (s)eines trockenen und doch ungemein gut platzierten Humors umzugehen.

„In Frankreich ist alles Vergilbte irgendwie … romantisch. In Deutschland funktioniert das nicht. …“ (André Morys, The Social Travel Summit).

Wenn er von den vier Schritten für bessere Kundenzufriedenheit im Web spricht, dann ermutigt er uns darüber nachzudenken, „wie Menschen zu ihren Entscheidungen gelangen: Warum passiert etwas so und nicht anders? Tatsächlich nehmen wir nur einen Bruchteil unserer Entscheidungen bewusst wahr. Der größte Teil jedoch wird unbewusst von unseren Gefühlen, Emotionen und Erinnerungen gesteuert.“

Wie also diesen Fundus an unbewussten Gefühlslagen in der Entscheidungsfindung unserer Kunden & Leser für uns nutzen? André zählt nachfolgende vier wesentliche Schritte für uns auf:

André Morys gives us useful insights into the world of blogging as a business ...

André Morys gibt uns spannende Einblicke in die professionelle Welt der digitalen Markenkommunikation  …

 

... with the audience listening intensively.

… wir lauschen allesamt gebannt.

 

Luckily for us, the Social Travel Summit #STSHamburg is not only about

Zum Glück ist der Social Travel Summit #STSHamburg nicht nur mit intensiven Vorträgen und Netzwerk-Treffen verbunden, sondern bietet auch genug Raum für Entspannung, wie hier in der coolen Clouds Bar & Kitchen mit einem grandiosen Ausblick über Hamburg!

 

Love the fact to have met "Mrs O Around The World": A sweet Portuguese lady who would not believe the way I spoke Portuguese with her ... heart to heart, that is.!

So schön, hier beispielsweise „Mrs O Around The World“ kennel relearnt zu haben: Eine süße Portugiesin, die es nicht glauben kann, wie fließend ich bereits ihre Landessprache beherrsche.!

 

In fact, I guess I love the whole atmosphere around the Social Travel Summit #STSHamburg ...!

Ich liebe die gesamte, entspannte Atmosphäre des Social Travel Summit #STSHamburg … Prost auf unsere glücklichen Verbindungen!

 

And after all, "social media is a daily habit" ... isn't it? ;)

Und schließlich und letztendlich ist „Social Media doch eine Alltagsgewohnheit“ … nicht wahrt? 😉

 

„Die Intensität unserer Emotionen ist messbar. Erfolgreiches Marketing schafft heute ’neue Nischen in unserem Geiste‘, es erreicht die sogenannten ’sweet spots‘ im Gehirn. Wenn Ihr über die Erwartungen Eurer Kunden hinaus geht, dann schafft Ihr Bindung und Zufriedenheit. Mehrwert, positive Emotionen, stimmige Markenbotschaften, dynamischer & persönlich ansprechender Content – es klingt nach viel, aber letztendlich kommt es darauf an, einfach man selbst und authentisch zu sein.“(Sara Fay, The Social Travel Summit).

Intensiv? Und wie. Interessant? JA. Wieder einmal haben wir bestätigt bekommen, dass wahrer Erfolg auf harter Arbeit und den ganz wesentlichen Dingen im Leben beruht. Ein gutes Netzwerk zu haben. Einander zu verstehen und zu achten. Visionen und Ideologien bewusst einzusetzen.

(Noch) Mehr darüber erzähle ich Euch in meinem nächsten Bericht, welcher von den „Ergebnissen des Blogger Think-Tank“ sowie weitere Zusammenfassungen aus den Vortragsreihen des Social Travel Summit #STSHamburg handelt. Ihr dürft gespannt bleiben! 😀

Spread the love

Written by Elena

Elena writes about creative destinations, shares her personal travel stories and brings inspiring photography & interesting news updates home to you. Her mission is: "Continue to be amazed at this world, one creative travel experience at a time."

Bereit für den weltweiten Trend zum Kreativ Reisen?

Elena hat das international beachtete Handbuch mit dem Namen "The Creative Traveler's Handbook" in englischer Sprache herausgegeben. Darin enthalten sind unzählige Geschichten, Reisetipps und Ideen für die Planung Eures nächsten Kreativurlaubes. Hier geht's zur eigenen Ausgabe!
Unterwegs im Alentejo: #Genussreisetipps rund um Geschichte & Kulinarik in Portugal
#STSHamburg Social Travel Summit: Ergebnisse aus dem "Blogger Think Tank".

0 Comments

Schreibe einen Kommentar


Folgt mir auf meinen Reisen: